Weiteres Wachstum bei Plus500

Plus500 gab Zahlen für das erste Halbjahr 2021 bekannt und verkündete, dass der Erwerb von Cunningham, der im April angekündigt wurde, abgeschlossen ist. Damit will der Broker seine Expansion auf dem amerikanischen Markt voranbringen. Plus500 ist vor allem für den Handel mit CFDs bekannt, will sich aber in Zukunft im Finanzbereich breiter aufstellen.

Starten Sie jetzt mit Plus500 in den CFD Handel76,4% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld

Übernahme von Plattform-Anbieter CTS

Die Übernahme von Cunningham Commodities und Cunningham Trading Systems (CTS) bedeutet für Plus500 eine weitere Wachstumsmöglichkeit und eröffnet einen Weg, um seine weltweite Präsenz, insbesondere in den USA, zu erhöhen. Der Broker strebt für die Zukunft weiteres organisches Wachstum an und will dies auch über Investments und Übernahmen erreichen.

Die Übernahme von Cunningham Commodities und Cunningham Trading Systems wurde im April angekündigt, um erneut den Fokus auf den Übergang zu einer internationalen Multi-Asset-Fintech-Group zu lenken. Auch andere Broker arbeiten derzeit daran, sich nicht nur als CFD-Broker zu präsentieren, sondern sich immer mehr zu einem breiter aufgestellten Finanzdienstleister zu entwickeln.

Weiteres Wachstum bei Plus500

Unternehmen mit Regierung in den USA

Cunningham ist als sogenannter Futures Commission Merchant (FCM) bei der amerikanischen Commodity Futures Trading Commission (CFTC) registriert. Die CFTC ist für die Regulierung der Future- und Optionsmärkte in den USA zuständig, Zudem ist Cunningham Mitglied der National Futures Association (NFA) und der Chicago Board of Trade. Die NFA ist eine Organisation, die für die Selbstregulierung der US-Derivateindustrie zuständig ist und selbst Regulierungsprogramme entwickelt. Die Chicago Board of Trade wurde schon 1848 gegründet und ist damit die älteste Terminbörse der Welt. Die über 3.600 Mitglieder handeln dort mit über 50 Termingeschäften.

Von Haus aus ist Cunningham Trading Systems (CTS) ein Anbieter für Tradingplattformen für Futures und Optionen auf dem Futures-Markt in den USA. Plus500 ist selbst technisch gut aufgestellt, will aber über die bestehende Infrastruktur von Cunningham und CTS die Geschäfte in den USA ausbauen.

Traden Sie jetzt mit dem etablierten Broker Plus50076,4% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld

Viele aktive Kunden im ersten Quartal

Für das erste Quartal konnte Plus500 eine Rekordzahl an aktiven Kunden vermelden. Im letzten Jahr lag die Zahl der aktiven Kunden bei über 430.000. Diese eröffneten über 80 Millionen Transaktionen mit einem Handelswert in Milliardenhöhe. Zudem stiegen die Einnahmen im ersten Quartal deutlich. Die strategischen Ziele des Brokers konzentrieren sich stark auf den US-Markt und den Übergang zu einer Multi-Asset-Fintech-Group. Der Broker sieht in der Übernahme von CTS die Möglichkeit, sich auf dem großen und wachsenden US-Markt zu etablieren.

Zudem wurde im März verkündet, dass Professor Jacob A. Frenkel, ein bekannter Ökonom mit über 40 Jahren Erfahrung in der internationalen Makroökonomie neuer Vorsitzender des Verwaltungsrates des Unternehmens wird. Frenkel war zwischen 1991 und 2000 Gouverneur der Bank of Israel und ist seit 2009 auch Chairman von JPMorgan Chase International.

 Wachstum bei Plus500

Stabile Zahlen im ersten Halbjahr

Auch ein Blick auf die Geschäftszahlen zeigt das Wachstum von Plus500. Im ersten Halbjahr konnte der Broker auch in einem im Vergleich zum letzten Jahr recht stabilen Marktumfeld positive Ergebnisse erzielen. Mit Blick auf die Rekordergebnisse im letzten Jahr zeigt sich der Broker weiter stark.

Die Kundeneinnahmen, die eine wichtige Kennzahl für das Wachstum von Plus500 darstellen, lagen im ersten Halbjahr bei 379,2 Millionen Dollar. Im letzten Jahr erreichte der Broker im ersten Halbjahr allerdings fast 557 Millionen Dollar an Einnahmen. Daher lohnt sich der Vergleich mit 2019, als im ersten Halbjahr nur 175 Millionen Dollar an Einnahmen erzielt wurden. Der Konzernumsatz lag im ersten Halbjahr bei 346,2 Millionen Dollar. Auch dies ist weniger als die 564,2 Millionen Dollar im letzten Jahr, aber deutlich mehr als die 148 Millionen Dollar im Jahr zuvor.

Profitieren auch Sie von dem Trading bei Plus50076,4% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld

Erfolgreiche Kundenakquise

Zudem ist Plus500 bei der Kundenakquise weiter stark. Der Broker verzeichnet weiter ein hohes Maß an Aktivität auf seiner Handelsplattform sowie viele aktive Kunden. In den letzten Jahren konnte Plus500 seine Kundenzahl kontinuierlich ausbauen. Zudem investiert der Broker weiter in seine Marketingtechnologie. Auf diesem Weg konnten im ersten Halbjahr fast 137.000 neue Kunden gewonnen werden. Auch hier wird deutlich, dass diese Zahl deutlich über dem Wert von 2019 (47.540 neue Kunden im ersten Halbjahr), aber unter dem Rekord aus dem letzten Jahr (rund 198.000 neue Kunden) liegt. Allerdings sieht wird auch deutlich, dass das Interesse an den Angeboten von Plus500 weiter hoch ist.

Auch die Akquisitionen und Investitionen in die Technologie helfen dabei, Kunden an sich zu binden und das Produktangebot auszubauen. Zudem kann der Broker weitere Märkte für sich erschließen. Beispielsweise wurde vor einiger Zeit mit Plus500 Invest eine neue Plattform für den Aktienhandel eingeführt, die die Produktpalette erweitert. Auf dieser können derzeit Trader in ausgewählten Ländern handeln. Die Länder, in denen Plus500 Invest angeboten wird, soll im Laufe des Jahres ausgeweitet werden.

Plus500 Wachstum

US-Markt als Chance für weiteres Wachstum

Allerdings sieht Plus500 im US-Markt wohl eine besonders große Wachstumschance. Hier ist der Broker bisher noch nicht so stark vertreten wie gewünscht. Eine weitere Hürde für das international aktiv Unternehmen ist, dass in den letzten Monaten die regulatorischen Vorgaben in Australien verändert wurden. Hier beobachtet das Unternehmen, wie sich diese Veränderungen in Zukunft auswirken.

Die hier genannte Zahlen sind bisher vorläufig. Am 17. August will Plus500 die offiziellen Zahlen für das erste Halbjahr 2021 veröffentlichen. Der Broker bietet seinen Kunden mehr als 2.500 Finanzinstrumente, vorwiegend CFDs, an. Zu den angebotenen Basiswerten gehören Aktien, Indizes, Rohstoffe und Währungen.

Bei Kryptowährungen können Trader beispielsweise Bitcoin, Etherum oder Litecoin über CFDs handeln. Im Index-Handel finden Trader beispielsweise den Dow Jones oder den französischen Leitindex. Beliebte Währungspaare wie EUR/USD hat Plus500 ebenso im Angebot wie Gold, Öl und Silber. Dazu kommen Aktien aus Deutschland, den USA oder Großbritannien sowie einige ETFs, beispielsweise auf den S&P 500.

Nutzen Sie ihre Chancen bei dem Broker Plus50076,4% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld

Angebote in 50 Ländern

Plus500 bietet den Handel in 50 Ländern und 32 Sprachen an. Die Plattform des Brokers kann über verschiedene Browser und über die Betriebssysteme Windows, iOS, Android und Surface genutzt werden. Neben Großbritannien und Zypern verfügt der Broker Lizenzen aus weiteren Ländern. In den USA ist der CFD-Handel jedoch bisher nicht möglich. Über das Plus500 Demokonto mit unbegrenzter Laufzeit lernen Trader die Plattform kennen, die auch über Risikomanagement-Tools verfügt. Die Aktie von Plus500 ist an der Londoner Börse notiert und dort seit 2018 Teil des FTSE 250. 2013 ging der Broker im AIM-Sektor in London an die Börse. Im FTSE sind viele mittelständische Unternehmen notiert.

Zum Risikomanagement gehören auch Orderarten wie Stopp-Limit oder Trailing Stopp. Auch ein Garantierter Stopp wird angeboten. Zudem erhalten Trader kostenlose Benachrichtigungen zu Marktereignissen sowie Alarme über Preisbewegungen und Preisanpassungen. Bei vielen Finanzinstrumenten stehen auch kostenlose Echtzeitkurse zur Verfügung und bei Fragen hilft rund um die Uhr der Online-Support weiter.

Plus 500 wächst weiter

Broker 2008 gegründet

Der Broker wurde 2008 gegründet und hat seinen Sitz heute in London. Damals konnte nur über den PC gehandelt werden. Die App startete 2012. Laut Medienberichten werden heute 40 Prozent der Transaktionen über Smartphones oder Tablets ausgeführt. Schon seit 2009 können Aktien-CFDs ohne Gebühren gehandelt werden. ETFs kamen ein Jahr später hinzu und bei Bitcoin-CFDs war der Broker 2013 einer der Vorreiter.

Plus500 brachte immer wieder Neuerungen auf den Markt, beispielsweise 2014 den Garantierten Stop. Auch im Sponsoring von Fußballclubs, in dem heute viele Broker aktiv sind, betätigte sich Plus500 schon früh und ist seit 2015 Sponsor von Atlético de Madrid. Weitere Innovationen soll das kürzlich eröffnete Forschungs- und Entwicklungszentrum in Tel Aviv voranbringen.

Traden Sie Krypto-CFDs bei Plus50076,4% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld

Fazit: Plus500 will weiter expandieren

Plus500 hat die Übernahme vom Cunningham und des Plattform-Anbieters CTS abgeschlossen. Mit dieser Übernahme will der Broker in den USA Fuß fassen. Zudem legte der Broker gute vorläufige Zahlen für das erste Halbjahr vor, die die Rekordzahlen aus 2020 zwar nicht erreichen, aber dennoch solide sind.

Der Broker bietet CFDs auf viele Basiswerte von Aktien über Rohstoffe bis zu Währungen an und ist seit 2008 am Markt. Vor allem Forschung und Innovation spielen für den Broker eine große Rolle. Derzeit arbeitet Plus500 nicht nur an seiner internationalen Expansion, sondern auch daran, sich von einem reinen CFD-Broker zu einem breiter aufgestellten Finanzunternehmen weiterzuentwickeln.

Bilderquelle:

  • shutterstock.com

UNSERE CFD BROKER EMPFEHLUNG
Die Highlights des Testsiegers:
  • Sehr guter Kundenservice (auch deutsche Hotline verfügbar)
  • Gute Handelskonditionen (niedrige Spreads)
  • Sehr umfangreiches Schulungsangebot (Trading Academy)
Den Broker jetzt mit kostenlosem Demokonto testen!CFD Service - 77% verlieren Geld