Online Broker im Vergleich – den besten Online Broker finden und viel Geld sparen!

Warum ein Online Broker Vergleich so wichtig ist

Da der Zugang zum Forexmarkt vorwiegend Institutionen vorbehalten ist, kommt der Privatanleger um die Wahl eines Brokers nicht herum. Die stark wachsende Anzahl an Brokern und die individuellen Bedürfnisse und Ansprüche der Trader macht die Wahl eines passenden und seriösen Brokers nicht gerade zum Kinderspiel. Das Vorhaben, einen Online Broker zu finden, kann sich mitunter schwer bis unmöglich gestalten. Zu zahlreich sind die Anbieter und zu spezifisch ihre Kosten und Konditionen.

Jetzt bei unserem Broker des Monats >>>eToro<<< anmelden!

Online Broker Vergleich – Den besten Broker finden und sparen

Mit dem einzigartigen Broker Vergleich von BrokerDeal können Sie eine umfangreiche Suche nach dem besten Broker gestalten. Schritt für Schritt legen Sie Ihre persönlichen Kriterien fest und finden auf diese Weise ein Angebot, das perfekt zu Ihnen passt. Außerdem können Sie hilfreiche Kundenbewertungen zu den unterschiedlichen Brokern finden und sich wertvolle Vergünstigungen bei unseren Partnerbrokern sichern.

Online Broker Vergleich

Online Broker – Was sie leisten, wie sie arbeiten

Ein Onlinebroker ist eine Art Schnittstelle zwischen dem Trader und den Märkten.

Zunächst einmal wollen wir uns mit der Frage befassen, was ein Broker überhaupt ist. In der Regel bietet ein Online Broker die Durchführung von börslichen und außerbörslichen Wertpapiergeschäften an. Dazu zählen neben dem Handel von Aktien, Anleihen, Rohstoffen & Co vor allem in Deutschland die Derivate. Ganz einfach ausgedrückt stellt ein Onlinebroker die Schnittstelle zwischen dem Trader und den Märkten dar. Privaten Anlegern ist der direkte Zugang zum Handel nicht möglich und so sind sie auf ein Broker Depot angewiesen.

Die Broker versorgen ihre Kunden mit Live-Kursen, stellen ihnen eine oder mehrere Handelsanwendungen zur Verfügung und bieten eine Auswahl an handelbaren Instrumenten an. Der Broker erhält für das Zustandekommen des Geschäftes zwischen einem Käufer und dem Verkäufer eine Gebühr. Diese unterscheiden sich enorm je nach Anbieter, Börsenplatz oder Produkt und machen den raschen Kostenvergleich zwischen den Anbietern schwierig.

Jetzt bei unserem Broker des Monats >>>eToro<<< anmelden!

Derivate & Hebelprodukte

Als Derivate kann man jedes Papier bezeichnen, dessen Kursentwicklung von jener eines anderen Wertes abhängig ist.

Hebelprodukte wie klassische Optionsscheine, Knock-Out-Zertifikate, Discountzertifikate & Co sind für Anfänger meist nicht so einfach zu verstehen bzw. zu interpretieren. Die transparenteren CFDs, ebenfalls Derivate, wollen wir hier bei Seite lassen, da diese von Online-Brokern in der Regel nicht angeboten werden. Mehr darüber können Sie bei Interesse ja im CFD-Brokervergleich nachlesen.

Die meisten solcher Produkte haben einen Hebel. Der Hebel bedeutet, dass Sie mit einem solchen Produkt mehr Kapital bewegen können, als Sie für das Papier selbst zahlen müssen.

Welche Online Broker sind zu finden?

So facettenreich die Welt der Handelsinstrumente, so vielfältig sind inzwischen auch die Online Broker, die es gibt. Dabei kann zwischen Brokern unterschieden werden, die eine breite Auswahl an den verschiedensten Instrumenten anbieten und solchen, die sich auf einen bestimmten Teilbereich wie CFDs, Devisen, Fonds oder binäre Optionen spezialisiert haben.

Einige von ihnen haben ein großes Produktangebot im Sortiment und andere wiederum haben den Fokus auf eine kleine Auswahl an Handelsinstrumenten gelegt. Auch in der Arbeitsweise der Onlinebroker gibt es deutliche Unterschiede. Diese werden im Folgenden näher erläutert.

Online CFD Broker Vergleich

Die Arbeitsweisen der Online Broker im Vergleich

Vorteile von Online Brokern
  • Geringere Gebühren
  • Flexible Handelszeiten
  • Kostenlose Schulungs- und Wissensangebote

Grundsätzlich werden Online Broker in Market Maker und Non-Dealing-Desk Broker aufgeteilt. Die letztgenannten Handelsanbieter beziehen ihre Kurse direkt vom Interbankenmarkt oder besser gesagt von den Liquiditätsprovidern, die zu den Partnern der Broker gehören. Dabei stellen die Liquiditätsanbieter Kurse und der Broker bietet den besten Kurs den eigenen Kunden an. Bei Non-Dealing-Desk Brokern wird zwischen den STP– und den ECN-Brokern unterschieden. STP-Broker verdienen dabei ausschließlich an den Spreads und bei den ECN-Brokern kommt zum Spread des Interbankenmarktes noch eine feste Kommission.

Market Maker haben nichts mit dem Interbankenmarkt zu tun und stellen ihre eigenen Kurse. Dabei können die Kurse der Instrumente teils deutlich von denen des Interbankenmarktes abweichen. Market Maker nehmen auch häufig die Gegenposition zu der Order des Traders ein, um die nötige Liquidität zu schaffen.

Jetzt bei unserem Broker des Monats >>>eToro<<< anmelden!

Welche Vorteile haben Online Broker gegenüber einem Bankdepot?

Trader können nicht nur über einen Online Broker handeln, vor dem Zeitalter des Internets wurden Börsengeschäfte über ein Depot der Hausbank abgewickelt und dies ist auch in heutiger Zeit noch möglich. Online Broker haben gegenüber dem Wertpapierdepot einer Bank unterschiedliche Vorteile.

Zunächst wäre da die Kostenersparnis, was die Ordergebühren angeht. Online Broker haben im Gegensatz zu einer Bank deutlich schlankere Strukturen. Ein Internetbroker muss keine Filialen betreiben und keine hochqualifizierten Anlageexperten beschäftigen. Diese Kostenersparnis kann der Broker in Form von geringeren Gebühren an die Trader weitergeben.

Außerdem bieten Online Broker die Möglichkeit, auch an den Wochenenden zu handeln und sind bei ihren Handelsaktivitäten nicht an die Öffnungszeiten einer Bank gebunden. Wo bei der Bank ein Kauf- oder Verkaufsauftrag über den Bankmitarbeiter erfolgt, kann der Trader beim Online Broker die Handelsentscheidung selbständig und in wenigen Sekunden in die Tat umsetzen.

Allerdings bietet eine Bank auch einen Vorteil gegenüber den Online Angeboten, von dem vor allem unerfahrene Trader profitieren können. Ein Online Broker bietet in den meisten Fällen keine umfassende Anlageberatung, wie es bei den Banken der Fall ist. Ein solcher Experte der Bank kann dem Trader wertvolle Ratschläge geben und hat in der Regel jahrelange Handelserfahrung vorzuweisen. Allerdings legen Online Broker auch in diesem Punkt immer mehr nach und stellen auf ihren Webseiten kostenlose und umfangreiche Schulungs- und Wissensangebote zur Verfügung.

Forex Broker Vergleich

Diese Kosten können bei einem Online Broker auf Sie zukommen

Welche Kosten und Gebühren auf Sie beim Trading zukommen können, hängt in erster Linie davon ab, welche Instrumente Sie handeln möchten und auch davon, welchen Brokertyp Sie vor sich haben. Zu den wichtigsten Kosten bei einem Broker zählen die Ordergebühren. Diese Kosten werden bei jedem Broker und für jeden Trade fällig und ihre Höhe hängt von unterschiedlichen Faktoren wie Handelsinstrument und Brokerkonditionen ab.

Weiterhin berechnen einige Anbieter eine jährliche Führungsgebühr für das Broker Depot. Außerdem können Gebühren für das Halten von Positionen über Nacht fällig werden und manche Broker verlangen zudem eine Gebühr für das Streichen oder Ändern einer Order sowie für Teilausführungen. Des Weiteren werden in einigen Fällen Kosten für Ein- und Auszahlungen fällig.

Mögliche Kosten von Online Brokern auf einen Blick

  • Ordergebühren
  • Jährliche Führungsgebühr
  • Gebühren für das Halten von Positionen über Nacht
  • Gebühr für das Streichen oder Ändern einer Order
  • Kosten für Ein- und Auszahlungen
Jetzt bei unserem Broker des Monats >>>eToro<<< anmelden!

Was zeichnet einen guten Online Broker aus?

1. Welche Auswahl an Handelsprodukten stellt der Online Broker zur Verfügung?

Egal, ob sich ein Broker auf bestimmte Handelsinstrumente spezialisiert hat oder ein breit gestreutes Sortiment zur Verfügung stellt, bei einem guten Handelsanbieter können Trader auf eine adäquate Auswahl an handelbaren Instrumenten zugreifen. Das bedeutet, dass sich für jede Handelsstrategie entsprechende Finanzprodukte finden und ihre Anzahl groß genug ist, um zahlreiche Handelschancen zu gewährleisten.

2. Handelskonto: Mindesteinzahlung und Zahlungsmethoden

Bei jedem Broker eröffnen Trader im ersten Schritt ein Handelskonto. Vor allem für Kleinanleger kann dabei die Höhe der Mindesteinzahlung eine Rolle spielen. Ab welchem Betrag ein Depot zu haben ist, entscheiden die Broker und wo bei dem einen Trading-Anbieter ab 100 Euro gehandelt werden kann, verlangen andere wiederum vierstellige Beträge. Ein guter Online Broker bietet den Kunden außerdem vielfältige Möglichkeiten für Ein- und Auszahlungen und berechnet im besten Fall keine Gebühren für die Geldtransfers.

3. Trading-Anwendung: Leistungsstark und professionell

Zu den zentralen Merkmalen eines Brokers gehört die angebotene Handelsanwendung. Diese ist bei einem guten Anbieter sowohl besonders leistungsfähig als auch unkompliziert in der Handhabung. Eine gute Handelsplattform bietet alle Werkzeuge für eine professionelle und umfangreiche Kursanalyse und ermöglicht eine effiziente und zielgerichtete Arbeitsweise.

Manche Online Broker stellen ihren Kunden eine einzige Handelsplattform zur Verfügung und bei anderen finden sich gleich mehrere. Dabei kommt es allerdings nicht auf die Anzahl der vorhandenen Trading-Anwendungen sondern in erster Linie darauf, was sie können. Wer seinen Kunden unterschiedliche Instrumente zur Verfügung stellt, sollte auch gewährleisten, dass sich für jeden Teilbereich eine entsprechende Anwendung findet. Der Handel mit CFDs erfordert nämlich ganz andere Voraussetzungen als zum Beispiel das Trading mit binären Optionen.

Online Aktien Broker Vergleich

4. Demokonto des Brokers: Unverbindlich und unbegrenzt

Was ein guter Online Broker sein will, stellt seinen Kunden ein kostenloses Demokonto zur Verfügung. Ein solcher Testaccount ermöglicht es dem Nutzer, die Handelsanwendung des Brokers kennenzulernen und alles ganz in Ruhe auszuprobieren. Der Demoaccount steht im Optimalfall unbegrenzte Zeit zur Verfügung, denn so können Trader beispielsweise neue Handelsstrategien unter realen Bedingungen austesten und sie optimieren.

Diese realen Bedingungen sind aber nicht selbstverständlich, denn so manch ein Demokonto lässt den Handel mit virtuellem Kapital gar nicht zu und dient nur Ansichtszwecken oder der Zugriff auf die Handelsplattform ist nur stark eingeschränkt möglich. Ein guter Trading-Anbieter ermöglicht neben der uneingeschränkten auch die unverbindliche Nutzung des Testkontos. Es kommt gar nicht selten vor, dass die Eröffnung eines Demokontos nur nach einer Komplettregistrierung samt Angabe der Bankverbindung möglich ist.

Jetzt bei unserem Broker des Monats >>>eToro<<< anmelden!

5. Kundenservice: Kompetente Ansprechpartner und Zusatzangebote

Anleger haben in heutiger Zeit viel Auswahl, wenn sie einen Online Broker suchen und die Konkurrenz unter den verschiedenen Anbietern ist hart. Wer die eigenen Kunden auf Dauer binden möchte, muss einen ausgezeichneten Service gewährleisten.

Dazu gehört beispielsweise eine Service-Hotline, die am besten sogar an den Wochenenden und rund um die Uhr erreichbar ist. Ein mehrsprachiger Support gehört ebenso zu einem guten Angebot wie auch freundliche und zuvorkommende Mitarbeiter, die bemüht sind individuelle, kompetente Beratung zu gewährleisten. Auch die Bearbeitung der Anfragen per Mail erfolgt möglichst zeitnah.

Weiterhin ist ein guter Online Broker bemüht, Kunden und Interessenten umfangreiches und kostenloses Schulungsangebot zur Verfügung zu stellen. Dabei kann es sich um Video-Tutorials handeln, um Seminare oder Webinare, Ratgeber und Blogs zu der Welt der Finanzen sowie um Finanzlexika oder ein hauseigenes Magazin. Auch erwarten immer mehr Anleger die Versorgung mit aktuellen Wirtschaftsnachrichten sowie Marktanalysen und Expertenempfehlungen.

Online Broker Infografik

Diese Handelsplattformen werden von Online Brokern angeboten

Welche die geeignete Handelsplattform für den jeweiligen Trader ist, hängt von den persönlichen Präferenzen und den gehandelten Finanzprodukten ab. Grundsätzlich lassen sich Handelsplattformen in die drei Kategorien Client-Plattformen, Webplattformen und Mobile-Plattformen einteilen. Gemeinsam sollten sie haben, dass sie die gewünschten Charts darstellen, zumindest wesentliche Analyse-Werkzeuge bereitstellen und vor allem eine zuverlässige Orderausführung gewährleisten.

Client-Plattformen

Client-Plattformen sind Computerprogramme, welche auf dem Trading-Computer installiert werden müssen. Sie bieten den Vorteil, dass sie eine große Bandbreite an Chartdarstellungen und umfangreiche Werkzeuge und Indikatoren für die Technischen Analyse bereitstellen.
Weiterhin lassen sich Client-Plattformen in der Regel an die individuellen Bedürfnisse des Traders anpassen. Sie können sich zum Beispiel verschiedene Fenster, mit für Sie wesentlichen Informationen, anzeigen lassen und diese frei auf Ihrem Desktop positionieren.

Jetzt bei unserem Broker des Monats >>>eToro<<< anmelden!

Webplattformen

Webplattformen haben gegenüber Client-Plattformen zwei wesentliche Vorteile. Zunächst einmal benötigen Sie kein separates Programm, welches auf Ihrem Trading-Computer installiert werden muss. Sie loggen sich einfach über einen Browser in die Webplattform Ihres Brokers ein und schon können Sie mit dem Handel beginnen.

Der zweite Vorteil besteht folglich darin, dass Sie unabhängig von Ihrem Standort sind und überall handeln können, wo Sie Zugang zu einem Computer und einen ausreichenden Internetempfang haben. Oftmals sind die von Online Brokern angebotenen Webplattformen zugleich kompatibel mit Mobilen-Endgeräten und ermöglichen den Handelszugang via Smartphone oder Tablet.

Mobile-Plattformen

Mobile-Plattformen werden als Apps auf mobilen Endgeräten wie Smartphones oder Tablets installiert. Sie sind zumeist eine abgespeckte Version einer Client-Plattform und bieten eine geringere Auswahl an Analyse-Werkzeugen und Chartdarstellungen. Dennoch haben Sie durchaus ihre Berechtigung, denn sie ermöglichen den Handelszugang von nahezu überall auf der Welt. Einzige Voraussetzung ist ein stabiler Internetempfang. Mobile-Plattformen sind ideal um von unterwegs interessante Charts zu Beobachten oder offene Positionen zu managen.

Finden Sie die geeignete Handelsplattform für Ihr Trading

Ob eine Client- oder Webplattform für Ihren Stil die richtige Wahl ist, können Sie am besten mittels einer Demoversion des Online Brokers herausfinden. Um unterwegs nicht komplett vom Markt abgeschnitten zu sein, macht es zusätzlich Sinn Zugriff über eine Mobile-Plattform zu haben.

Online Broker Deutschland

Tipps zur Auswahl des richtigen Online Brokers

Da Online Broker keine eigenen Produkte anbieten, sondern nur der Vermittler zwischen Käufer und Verkäufer sind, ist das Angebot praktisch überall identisch. Konzentrieren Sie sich in Ihrem Broker Vergleich daher eher auf die Kosten pro Trade sowie die Unterschiede der Handelsplattformen. Hier hinken vor allem was Mobile Trading angeht einige alteingesessene Häuser noch weit mit der Technik hinterher.

Bei den Kosten gehen die Spannen weit auseinander, nicht nur abhängig von Stückzahl und Börsenplatz. Sondern auch vom gewählten Emittenten, da viele Broker hier mit ausgewählten Partnern Free Trade-Aktionen anbieten, die den Handel spürbar verbilligen.

Online Broker Test mit BrokerDeal – So werden Sie profitieren

Online Broker gibt es wie Sand am Meer und wer sich auf die Suche nach dem besten Angebot begibt, wird sich schnell verloren vorkommen. Jeder Broker preist die eigenen Konditionen an und lockt mit Neukundenboni. Doch was steckt hinter all diesen vermeintlich besten Angeboten? Wenn Sie das auf eigene Faust herausfinden wollen, kommen Sie um eine mühselige und langwierige Suche nicht herum. Nicht alle wichtigen Leistungen und Kosten sind auf einen Blick zu finden und dies bedeutet zusätzlichen Aufwand an Zeit und Mühe.

Jetzt bei unserem Broker des Monats >>>eToro<<< anmelden!

Finden Sie den Broker der perfekt zu Ihnen passt

An dieser Stelle kommt unser Angebot ins Spiel. Bei BrokerDeal können Sie einen umfangreichen und zielgerichteten Online Broker Vergleich realisieren und dabei eine Fülle an Kriterien festlegen, die Ihnen bei einem Trading-Anbieter wichtig sind. Wir wollen Ihnen die langwierige Suche ersparen und begeben uns für Sie in den Angebotsdschungel. In unserer Datenbank, die fortwährend erweitert wird, finden sich hunderte Online Broker und Sie können Schritt für Schritt das Angebot finden, das perfekt zu Ihren persönlichen Vorstellungen und Anforderungen passt.

Erfahrungen mit Online Brokern

Wer kennt das Prinzip nicht bereits von Amazon & Co: die von echten Nutzern hinterlassenen Erfahrungen schaffen Vertrauen, klären über Stärken und Schwächen auf und motivieren zum Kauf bzw. raten davon ab. Dieses Feature darf in unserem Brokervergleich natürlich nicht fehlen. Verdächtige Brokerbewertungen werden dabei nicht freigeschalten, während zu 100% als echt bestätigte Urteile mit einer höheren Gewichtung versehen werden. Teilen auch Sie jederzeit Ihre Brokererfahrungen mit suchenden Tradern.

Online Broker Test

Schritt für Schritt: So realisieren Sie den Online Broker Vergleich bei BrokerDeal

Wenn Sie einen Anbieter-Vergleich bei BrokerDeal in die Tat umsetzen wollen, tun Sie dies in mehreren Schritten. In jedem Abschnitt finden sich dabei Filterkriterien, die in einzelne Abschnitte der gesamten Angebotspalette unterteilt sind:

Schritt 1: Kostenvergleich

Haben Sie festgelegt, welche Instrumente sie gerne handeln möchten, wie häufig Sie traden und mit welcher Stückzahl, können Sie mit unserem Kostenvergleich mit nur wenigen Klicks die günstigsten Broker finden.

Jetzt bei unserem Broker des Monats >>>eToro<<< anmelden!

Schritt 2: Broker Merkmale

In diesem Abschnitt können Sie bestimmte Merkmale festlegen, die Ihnen bei einem Broker wichtig sind. Dabei handelt es sich unter anderem darum, ob Scalping erwünscht ist, ob Sie explizit Re-Quotes ausschließen wollen oder darum, ob Sie einen Broker mit eigener Lizenz bevorzugen. Hier können Sie auch festlegen, ob Sie sich bei Ihrer Suche auf die Partnerbroker von BrokerDeal beschränken wollen. Bei diesen Brokern können Sie sich bei einer Anmeldung über BrokerDeal zahlreiche wertvolle Vergünstigungen sichern.

Schritt 3: Handelsplattform

Hier legen Sie fest, was Sie von der vorhandenen Trading-Anwendung erwarten. Dazu gehören Kriterien wie Tickcharts, die Möglichkeit des Hedgings, eine Demoversion oder das Vorhandensein einer Webplattform.

Schritt 4: Ordermöglichkeiten

In diesem Abschnitt bestimmen Sie, ob Ein-Klick-Handel möglich sein soll oder die Orderaufgabe direkt aus dem Chart. Außerdem können Sie besonders enge Stops und Limits wählen oder multiple Auftragsfenster zur Bedingung machen.

online-broker-im-vergleich

Schritt 5: Kundeservice

Auch in diesem Bereich können Sie bestimmte Kriterien festlegen. Dazu gehört deutschsprachiger Telefonsupport, deutschsprachige Webinare, die Möglichkeit des Telefonhandels oder auch die tägliche Handelsunterstützung.

Schritt 6: Sonstiges

Im letzten Abschnitt können Sie sich zwischen Kriterien im Zusammenhang zu den Gebühren beim Handel entscheiden. So können Sie bestimmen, ob Sie eine kostenlose Handelsplattform, gebührenfreie Depotführung oder kostenlosen EU-Zahlungsverkehr wünschen. Weiterhin können Sie wählen, ob der Broker kostenlose Teilausführungen anbietet oder die Einlage verzinst.

Zusätzliche Filterkriterien

Je nach dem für welche Handelsinstrumente Sie sich entscheiden, stehen Ihnen zahlreiche weitere Filterkriterien zur Verfügung, die sich nach den spezifischen Merkmalen der Instrumente richten und eine noch gezieltere Anbieterauswahl ermöglichen.
Zum Online Broker Vergleich

UNSER BROKER DES MONATS
Die Highlights des Brokers:
  • Geringe Höhe an Mindesteinzahlung
  • Mobiler Handel per App
  • Verschiedene Rohstoffe und Aktien handelbar
etoroJetzt weiter zu eToro: www.etoro.com/de