Tickmill Demokonto – risikolos in den CFD-Handel einsteigen

Der Broker Tickmill agiert als Angebot der Tickmill UK Ltd und wird durch die Financial Conduct Authority reguliert. Mit einem Angebot von mehr als 80 Handelswerten spricht der Broker eine breite Zielgruppe an. Der Handel mit Forex und CFDs bringt ein hohes Risiko mit sich. Nicht nur Einsteiger stehen oft vor der Frage, wie viel sie investieren möchten und wie hoch die möglichen Verluste sind. Hilfreich ist es, mit einem Demokonto zu starten oder dieses zu nutzen, um an der eigenen Strategie zu arbeiten. Das Tickmill Demokonto ist ein Angebot des Brokers. Eine Anmeldung für ein Echtgeld-Konto ist nicht notwendig.

tickmillJetzt weiter zu Tickmill: www.tickmill.co.uk/de/
  • Kostenfreies Demokonto mit umfangreichem Guthaben
  • Keine Begrenzung der Nutzungsdauer
  • Zugriff auf alle Vorteile beim MetaTrader 4
  • Zugriff auf alle Handelswerte

Das Tickmill Demokonto in der Übersicht – klassische Demo-Version im Angebot

Der Broker wirbt mit seinem Tickmill Test Account und weist so den Trader darauf hin, dass er erst einmal ohne Risiko und ohne Verbindlichkeiten starten kann. Generell wird ein sehr guter Überblick über die verschiedenen Kontoarten geboten. So können Trader wählen aus:

  • klassisches Konto
  • Pro-Version
  • VIP-Konto
  • professionelle Kunden
  • islamisches Konto
  • Demo-Konto

Bereits die Übersicht macht deutlich, dass der Broker mit seinem Angebot Einsteiger wie fortgeschrittene Trader gleichermaßen ansprechen möchte. In diesem Zusammenhang stellt er auch ein Demokonto zur Verfügung. Der Tickmill Demo Trading Account ist an keine Vorgaben gebunden. Er kann ganz einfach in Anspruch genommen werden. Dafür ist es auch nicht notwendig, ein Echtgeld-Konto zu eröffnen. Der Broker ermöglicht den Tradern den vollen Zugriff auf die Handelsplattform und sorgt so dafür, dass Positionen ohne Risiko geöffnet und beobachtet werden können.

Keine zeitliche Begrenzung beim Demokonto

Eines der Probleme, das viele Demokonten mit sich bringen, ist die zeitliche Begrenzung. Das heißt, sie können nur für einen bestimmten Zeitraum in Anspruch genommen werden. Grund ist die ursprüngliche Idee hinter dem Account. So möchten Broker den Tradern einen einfachen und schnellen Überblick über das Angebot geben sowie eine Unterstützung bei den ersten Positionen geben. Der Tickmill Demo Account ist nicht zeitlich begrenzt. Trader können ihn daher auch dann nutzen, wenn sie bereits länger beim Broker aktiv sind und neue Wege mit ihren Strategien gehen möchten.

Tickmill Demokonto Account

Darum ist die Nutzung von einem Demokonto hilfreich

Ob der Tickmill Demo Account für einen Trader wirklich sinnvoll ist, zeigt sich meist erst bei der Nutzung. Grundsätzlich lautet die Empfehlung jedoch, einen Test-Account zu nutzen, bevor die ersten Positionen mit Echtgeld gesetzt werden. Die Vorteile, die ein Demokonto mit sich bringt, sind dabei besonders vielseitig:

  1. Keine Verluste bei den Positionen: Unsicherheit ist einer der häufigsten Faktoren, die einen Verlust auslösen können. Damit es soweit gar nicht kommt, können über das Demokonto die Trades testweise gesetzt werden. Dadurch sammeln Trader Erfahrungen, machen aber keine Verluste.
  2. Erfahrungen: Erfahrungen sind ein wichtiges Stichwort bei einem Test-Account. Sie unterstützen den Trader dabei, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Zudem sind sie eine große Hilfe bei der korrekten Einschätzung von Kursentwicklungen. Wer diese Erfahrungen nicht anhand von Positionen machen möchte, die mit einem Verlust geschlossen werden, kann die Test-Variante nutzen.
  3. Neues Ausprobieren: Nicht nur Einsteiger wissen die Chancen zu schätzen, die sich ihnen bei der Demo-Ausführung bieten. Erfahrene Trader probieren gerne neue Strategien aus und entscheiden sich für Handelswerte, die sonst möglicherweise nicht in das Portfolio aufgenommen werden würden.

Um von einem Demokonto profitieren zu können, sollte dieses möglichst keine Einschränkungen mitbringen. Optimal ist es, wenn es den vollen Zugriff auf die Handelsplattform bietet und auch alle Basiswerte zur Verfügung stehen.

Die Anmeldung für die Tickmill Demo

Über die Auswahl an verschiedenen Kontoarten können sich Trader für die Eröffnung von einem Demokonto entscheiden. Es ist nicht notwendig, sich gleichzeitig auch für ein Echtgeld-Konto zu entscheiden. Wer möchte, testet das Angebot erst einmal in Ruhe und ohne eine Mindesteinzahlung. Nach der Angabe von Namen und Mail-Adresse kann der Trader sich nun für eine virtuelle Einlage entscheiden. Das ist ein besonders interessanter Aspekt. Die meisten Broker legen das virtuelle Guthaben direkt fest, bei Tickmill kann selbst entschieden werden. Die Mindesteinlage liegt bei 100 Euro. Die Höchsteinlage legt der Broker bei 5.000.000 Euro fest. Damit ist ausreichend Guthaben vorhanden, um in aller Ruhe zu traden und kein Risiko einzugehen. Zudem wählt der Trader aus den Kontoarten. Zur Verfügung stehen Classic, Pro und VIP. Wer also bisher noch nicht sicher ist, welches der Konten er nutzen möchte, kann sich mit dem Demo-Account einen Überblick über die Vorteile und Funktionen verschaffen. Zudem kann der Hebel gewählt werden.

Bestätigung abwarten und Trading beginnen

Wurden alle Informationen eingegeben und die Auswahl getroffen, wartet der Trader nun auf die Bestätigung per Mail. Nachdem die Bestätigung eingegangen ist, kann der darin zu findende Link ausgewählt werden. Anschließend steht das Demokonto zur Verfügung. Die Anmeldung dauert nur wenige Minuten und auch die Zusendung der Mail erfolgt schnell. Wer während der Nutzung feststellt, dass er auch mit Echtgeld bei dem Broker aktiv werden möchte, kann zusätzlich ein Echtgeld-Konto eröffnen. Allerdings ist hier eine Verifizierung notwendig. Diese wird bei einem Demo-Account nicht gefordert.

tickmillJetzt weiter zu Tickmill: www.tickmill.co.uk/de/

Die Demo MT4 Tickmill – die Einblicke in die Handelsplattform

Tickmill arbeitet mit einem WebTrader oder mit dem MetaTrader 4. Das heißt, hier können Trader selbst entscheiden, welche Handelsplattform sie nutzen möchten. Über die Tickmill Demo ist es möglich, mit dem MetaTrader 4 zu arbeiten. Die Handelsplattform ist ein beliebter Klassiker, der komplett an die Bedürfnisse des Traders angepasst werden kann. Teilausführungen erfolgen hier nicht. Stattdessen können die Trader CFDs auf die verschiedenen Handelsinstrumente eröffnen und auch EA-Handelssysteme integrieren. Dabei handelt es sich um automatisierte Handelssysteme, die verwendet werden können. Der automatisierte Handel hat einen wichtigen Einfluss auf den Erfolg beim Trading. Trader lassen sich häufig von ihren eigenen Emotionen leiten. Dabei vergessen sie den Blick auf die Kursentwicklungen. Automatisierte Handelssysteme helfen dabei, effektiv arbeiten zu können – ganz ohne Emotionen. Allerdings müssen Trader auch erst lernen, mit den Systemen umzugehen. Dies ist über ein Demokonto möglich.

Handelsplattform an die eigenen Wünsche anpassen

Für ein erfolgreiches Trading muss die Ausstattung der Handelsplattform stimmen. Die Anpassung der Plattform kann jedoch etwas Zeit in Anspruch nehmen. Das beginnt bereits beim Kennenlernen. Da sich die Positionen oft mit nur einem Klick eröffnen lassen, ist es besonders wichtig, dass Trader sich auf der Plattform auskennen. Der MetaTrader 4 ist sehr flexibel. Er ist so aufgestellt, dass die Oberfläche mit wenigen Klicks angepasst werden kann. Die Tools, die hier für das Trading zur Verfügung stehen, sind praktisch und effektiv. Sie können als Unterstützung für die Ausarbeitung einer Strategie in Anspruch genommen werden.

Die Chartanalyse als wichtige Unterstützung

In Bezug auf die Tools, die durch die Handelsplattform in Anspruch genommen werden können, lohnt ei Blick auf die Chartanalyse. Sie ist ein beliebtes Basic und unbedingt zu empfehlen, um die Handelswerte richtig einschätzen zu können. Indikatoren können einem Trader dabei helfen, den Kursverlauf vorherzusagen. Der Kursverlauf ist der Aspekt, der beim CFD-Handel wichtig ist. Faktisch gesehen ist es lediglich möglich, den Blick auf die Vergangenheit zu richten. Welche Kursverläufe sind hier aufgetreten? Um herauszufinden, wie sich die Kurse weiter entwickeln können, wird daher mit einer Chartanalyse gearbeitet. Diese stellt der MetaTrader 4 zur Verfügung. Auch der Webtrader ist übrigens mit den notwendigen Tools ausgestattet. Grundsätzlich können Trader daher über die Demo MT4 Tickmill oder die Webtrader-Demo herausfinden, welche Indikatoren für die eigenen Vorstellungen wichtig sind. Besonders bekannt sind Varianten, wie:

  • Bollinger Bänder
  • Alligator
  • MA
  • MACD

Tickmill Chartanalyse

Die Indikatoren geben Aufschluss darüber, welche Tendenzen bei den Charts zu finden sind. Dafür werden die Kursverläufe als Basis gesetzt und geprüft. Um feststellen zu können, welche Indikatoren für die eigene Strategie hilfreich sind, ist das Demokonto unverzichtbar. Oft haben Einsteiger noch gar nichts von Indikatoren gehört. Sie setzen sich zum ersten Mal mit der Analyse auseinander und stehen vor der Frage, wie genau sie anfangen sollen. Hier hilft es, sich auszuprobieren. Schwierig ist dies aber dann, wenn direkt Guthaben eingesetzt wird. Mit der Demo-Version hilft Tickmill dabei, einen Weg zur eigenen Strategie zu finden.

Mobiler Handel – einfach über die Demo üben

Viele Broker stellen eine App zur Verfügung. Das Angebot einer App spielt für zahlreiche Trader eine wichtige Rolle. Gerade im Handel mit Forex und CFDs ist es wichtig, schnell zu sein, wenn sich die Kurse ändern. Das gilt für die Eröffnung und die Schließung der Positionen. Die mobilen Angebote werden daher gerne in Anspruch genommen. Doch auch hier müssen Trader erst herausfinden, wie sie agieren können. Wichtig zu wissen ist, dass es keine separate Tickmill App gibt. Stattdessen stellt der Broker den Webtrader zur Verfügung. Dadurch können Trader einfach über den Browser von ihrem mobilen Endgerät die Webseite öffnen. Diese wird sofort an den Bildschirm angepasst. Durch die Eingabe der persönlichen Zugangsdaten erfolgt der volle Zugriff auf das Konto beim Broker. Ab diesem Moment können Trader damit beginnen, auch über das mobile Endgerät aktiv zu werden.

Voller Demo-Zugriff auch mobil

Damit kann die Tickmill Demo einfach und schnell über die mobilen Endgeräte genutzt werden. Hier geht es nicht nur darum herauszufinden, wie die Handelsplattform auf einem kleineren Bildschirm aussieht und wo genau die Positionen eröffnet, geschlossen oder einfach beobachtet werden können. Es ist ebenso wichtig zu prüfen, wie der Trader schnell reagieren kann. Grundsätzlich gibt es keine Unterschiede im Vergleich zur Nutzung am PC. Lediglich die Aufteilung der Seite kann sich unterscheiden. Dennoch ist es empfehlenswert, mit der Demo-Version auch ruhig mobil zu arbeiten und so einen umfassenden Überblick zu erhalten.

tickmillJetzt weiter zu Tickmill: www.tickmill.co.uk/de/

Trading-Werkzeuge ausprobieren

Das Tickmill Demokonto ermöglicht nicht nur, eine umfangreiche Chartanalyse durchzuführen. Auch der Zugriff auf die weiteren Werkzeuge, die durch den Broker angeboten werden, ist möglich. Tickmill ist in diesem Zusammenhang sehr gut aufgestellt. Die Liste an Werkzeugen ist lang. Zur Verfügung stehen:

  • Forex-Rechner: Die einzelnen Rechner sind eine große Hilfe dabei, beispielsweise die Margin zu berechnen oder auch herauszufinden, mit welchen Pips zu rechnen ist. Dadurch können Trader eine Menge Zeit sparen.
  • Autochartist: Das umfangreiche Werkzeug für die Analyse darf nicht fehlen, wenn die Strategie von Grund auf zusammengestellt werden soll. Gerade im Bereich der technischen Analyse spielt der Autochartist eine große Rolle.
  • Wirtschaftskalender: Die Kursentwicklungen basieren zu großen Teilen auch auf den Entwicklungen in der Wirtschaft. Umso wichtiger ist es, die einzelnen Ereignisse und Indikatoren immer im Blick zu haben. Hier hilft der Wirtschaftskalender. Er ist übersichtlich gestaltet und für die Strategie unverzichtbar.
  • StereoTrader: Mit diesem Werkzeug können Nutzer des Brokers das automatisierte Trading testen. Aber auch manuelle Trades lassen sich setzen. Durch die zahlreichen verschiedenen Eigenschaften kann das Tool für den erfolgreichen Handel wichtig sein.
  • One-Click-Trading: Mit nur einem Klick die Positionen eröffnen – auch das will gelernt sein. Mit dem Demokonto kann daher das One-Click_Trading getestet werden.

Hinweis: Die Demo-Version ist ebenfalls sehr gut geeignet um zu prüfen, welche Absicherungsmöglichkeiten für die Positionen bestehen.

Die Ergänzungen zum Tickmill Demokonto

Das Angebot von einem Demokonto ist nicht die einzige Möglichkeit, bei Tickmill zu lernen. Über die Webseite wird ein umfangreicher Bereich für die Aus- und Weiterbildung zur Verfügung gestellt. Besonders hilfreich sind die Webinare. Diese finden in unregelmäßigen Abständen statt und beschäftigen sich mit verschiedenen Themen rund um den Handel. Wer hier auf der Suche nach Inspiration ist, kann diese in den Webinaren finden. Einsteiger stehen sehr häufig vor der Frage, was sich hinter einem Begriff verbirgt. An dieser Stelle ist das Forex-Glossar eine große Hilfe. In dem Glossar werden die wichtigsten Begriffe zusammengestellt und kurz erklärt. Wer gerne direkt vor Ort mehr erfahren möchte zum Trading beim Broker, der kann an den Seminaren teilnehmen. Diese werden jedoch meist im Ausland angeboten und beschäftigen sich vor allem Themen im fortgeschrittenen Bereich.

Umfangreiches Angebot an Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten

Zusätzlich zu den bereits genannten Varianten rund um die Ausbildung ist es möglich, bei Tickmill auf eBooks zurückzugreifen. Diese eignen sich vor allem dann, wenn Trader gerne umfangreiches Wissen auf einen Blick haben und auch nachschlagen möchten. Wer sich die Informationen lieber visualisiert, der kann auch die Handelsvideos verwenden. Infografiken und informative Artikel runden das Angebot für die Aus- und Weiterbildung beim Broker ab. Tickmill ist sehr gut aufgestellt und daran interessiert, die Trader von Beginn an zu unterstützen. Auch mit dem Demokonto ist es möglich, diese Angebote in Anspruch zu nehmen und sich so ein grundlegendes Wissen rund um das Trading anzueignen.

Tickmill handelbare Werte im Überblick

Die handelbaren Werte bei Tickmill kennenlernen

Die Palette an Handelsinstrumenten bei Tickmill ist groß. Mehr als 80 verschiedene Werte stehen zur Verfügung. Für viele Trader ist es wichtig, dass sie über einen Broker eine möglichst große Bandbreite abdecken können. Sie möchten ein umfangreiches Portfolio aufbauen und in diesem Zusammenhang das Kapital auch streuen können. Dabei spielen die Art und die Anzahl der Instrumente eine Rolle. Tickmill hat sich hier für eine recht klassische Auswahl entschieden und bietet den Tradern die Möglichkeit, aus den folgenden Instrumenten zu wählen:

  • Forex: Mehr als 60 verschiedene Währungspaare können über den Broker gehandelt werden. In seiner Liquidität ungeschlagen, ist der Forex-Markt nach wie vor einer der beliebtesten Märkte für Investitionen. Die Möglichkeit, innerhalb kurzer Zeit hohe Renditen erhalten zu können, ist für die Trader wichtig. Auch bei Tickmill steht der Forex-Handel im Vordergrund.
  • Edelmetalle: In Bezug auf die Sicherheit bei der Geldanlage wird immer wieder darauf verwiesen, den Blick in Richtung Edelmetalle zu lenken. Tatsächlich zeigen sich diese besonders kursstabil und sind daher auch sehr gut für Einsteiger geeignet. Bei Tickmill ist es möglich, CFDs auf die einzelnen Edelmetalle zu handeln.
  • Die deutschen Staatsanleihen sind sehr gut geeignet, um in das Portfolio aufgenommen zu werden. Sie können bei Tickmill ohne Kommissionen gehandelt werden.
  • Aktienindizes: Die Möglichkeit, mit internationalen Aktienindizes über die Plattform handeln zu können, wird von Tradern gerne in Anspruch genommen.

Das Angebot bei Tickmill in Bezug auf die handelbaren Werte zeigt sich umfangreich. Auch wenn es Broker mit einer deutlich größeren Auswahl gibt, deckt Tickmill eine Vielzahl an Interessen ab.

Als professioneller Kunde bei Tickmill handeln

Das Tickmill Demokonto wird nicht nur von Einsteigern gerne in Anspruch genommen. Auch professionelle Trader setzen sehr gerne auf die Demo-Version, wenn sie ihre Strategien ausarbeiten. Der Broker bietet die Möglichkeit, ein Konto für professionelle Trader zu eröffnen. Allerdings bestehen hier bestimmte Anspruchsvoraussetzungen, die erfüllt sein müssen, damit die Möglichkeit besteht, als professionell eingestuft zu werden. Nicht zu verwechseln ist es mit dem VIP-Konto. Auch dieses ist bereits auf Vieltrader ausgelegt. Die Möglichkeiten für professionelle Trader sind jedoch umfangreicher. Um das Konto eröffnen zu können ist es notwendig, über vier Quartale hinweg bereits beim Broker zu sein und hier pro Quartal wenigstens 10 Transaktionen nachweisen zu können. Die Transaktionen müssen jedoch eine bestimmte Mindestgröße aufweisen. Zusätzlich dazu ist nachzuweisen, dass das Portfolio einen Wert von wenigstens 500.000 Euro hat – inklusive Bareinlagen.

Tickmill professioneller Kunde

Professionelle Erfahrungen notwendig

Tickmill ist sich bewusst darüber, dass eine Verantwortung gegenüber den Kunden vorliegt. Aus diesem Grund besteht als weitere Voraussetzung die Vorgabe, dass der Trader wenigstens ein Jahr lang selbst aktiv im Finanzsektor gewesen sein muss. Akzeptiert werden Nachweise über einen professionellen Beruf in diesem Bereich, in dem der Trader auch beim Broker aktiv werden möchte. Wenn die Einstufung erfolgt ist, können Trader unter anderem von einem höheren Hebel profitieren.

Der Kundenservice bei Tickmill – viele Wege führen zum Support

Das Demokonto ist eine sehr gute Grundlage, um offene Fragen zu klären und sich in Ruhe mit dem Trading vertraut zu machen. Lassen sich dennoch nicht alle Fragen über den Zugriff auf den internen Bereich klären, kommt der Support ins Spiel. Hier bietet Tickmill einen sehr gut aufgestellten FAQ-Bereich. Das heißt, die häufigsten Fragen der Kunden werden aufgegriffen und direkt beantwortet. Sollte die eigene Frage nicht zu finden sein, kann mit dem Support Kontakt aufgenommen werden. Dafür gibt es unterschiedliche Optionen. So können Trader die Hotline nutzen. Von Montag bis Freitag ab 7.00 Uhr GMT bis 20.00 Uhr GMT steht diese zur Verfügung. Sehr praktisch ist die Möglichkeit, um einen Rückruf zu bitten. Dadurch ersparen sich Kunden lange Wartezeiten am Telefon und können sich weiter auf den Handel konzentrieren.

Schriftlicher Support – Mail oder Live-Chat

Der schriftliche Support kann per Mail oder auch über den Chat ausgeführt werden. Die Mail-Adresse ist auf der Webseite zu finden. Der Broker gibt den Hinweis, dass eine Antwort an Werktagen innerhalb von 24 Stunden erfolgt. Soll es noch schneller gehen, kann der Chat genutzt werden. Auch hier gibt es allerdings Sprechzeiten. Im Chat-Fenster kann die Sprache ausgewählt werden. Tickmill stellt einen Support in zahlreichen Sprachen zur Verfügung. Zudem ist es möglich, hier eine kurze Nachricht zu hinterlassen und in dieser darum zu bitten, dass sich die Mitarbeiter melden. Die Kontaktmöglichkeiten beim Broker können als sehr gut bezeichnet werden.

tickmillJetzt weiter zu Tickmill: www.tickmill.co.uk/de/

Fazit: Das Tickmill Demokonto lässt keine Wünsche offen

Bei der Suche nach einem Broker, der ein gutes Demokonto zur Verfügung stellt, wird immer wieder Tickmill genannt. Auch wenn der britische Broker in Deutschland noch nicht so bekannt ist, wie andere Anbieter, ist ein Blick auf das Angebot lohnenswert. Schnell zeigt sich, dass Tickmill zu den Anbietern gehört, bei denen das Demokonto ohne Verpflichtungen in Anspruch genommen werden kann. Das heißt, es muss kein Echtgeldkonto vorliegen und auch eine Mindesteinzahlung ist nicht notwendig. Trader können in aller Ruhe die Handelsplattform kennenlernen und erste Trades setzen.

Besonders großzügig ist der Broker in Bezug auf das virtuelle Guthaben, das durch den Trader selbst festgelegt werden kann. Ein Betrag bis in den siebenstelligen Bereich ist hier möglich. Dadurch sind ausreichend Grundlagen vorhanden, um mit dem Demokonto auch über die eigenen Grenzen zu gehen und so Fehler zu machen, die dabei helfen können, zu lernen.

Mit seinem gesamten Angebot richtet sich der Broker an eine sehr umfangreiche Zielgruppe. Bereits durch die verschiedenen Konten werden Einsteiger, Fortgeschrittene und auch Profis angesprochen. Auch das Demokonto kann in unterschiedlichen Kontoarten geführt werden. Schnell zeigt sich, dass der Test-Account für Tickmill ideal geeignet ist für alle Trader, die sich ein eigenes Bild vom Broker machen, erste Erfahrungen auf dem Trading-Parkett sammeln oder komplette Strategien erstellen und testen möchten. Tickmill schränkt den Zugriff auf die Handelswerte und die Handelsplattform im Demokonto nicht ein und ist damit besonders großzügig gegenüber den Tradern.

UNSERE CFD BROKER EMPFEHLUNG
Die Highlights des Testsiegers:
  • Handelsplattformen xStation 5 und MetaTrader 4
  • Gute Handelskonditionen - Niedrige Spreads
  • Sehr guter Kundenservice
xtbJetzt weiter zu XTB: www.xtb.com/de