Beste Kryptowährung: beste Kryptowährung 2020 vorgestellt

Bitcoin, Litecoin, Dash, Ripple – welches ist die beste Kryptowährung am Markt? Mittlerweile haben die User die Auswahl aus über 2.900 Kryptowährungen und die Liste wird länger. Bei dieser großen Auswahl beantwortet jeder die Frage nach der besten Kryptowährung etwas anders. Einige setzen auf die Kryptowährung mit der höchsten Marktkapitalisierung, andere mit dem größten Zukunftspotenzial. Entscheidend ist doch, dass Trader die beste Kryptowährung 2019 für sich küren und sie geschickt für die Generierung der Profite und Umsetzung der eigenen Anlageziele einsetzen, oder? Wir zeigen, wie das erfolgreich funktionieren kann.

  • Bitcoin auf Basis der Marktkapitalisierung an Spitze der Krypto-Rangliste
  • Es gibt mehr als 2.900 Kryptowährungen
  • Trader können Bitcoin und Co. an Börsen und bei Brokern handeln
  • Verdienst auch mit Mining möglich
Jetzt beim Krypto Broker Testsieger eToro anmelden!

Beste Kryptowährung: Welche Kryptowährung ist die beste?

Die beste Kryptowährung 2019 – wer macht das Rennen? Der Blick auf die Kryptowährung Rangliste zeigt, dass seit der Entstehung von Bitcoin unzählige weitere Währungen dazugekommen sind. Mittlerweile hat sich die Anzahl sogar auf über 2.900 erhöht. Eine Zahl, die fast unmöglich erscheint, oder? Innerhalb der letzten zehn Jahre hat sich mit dem Startschuss von Bitcoin 2009 auf dem Krypto-Markt viel getan. Während damals kaum jemand wusste, was Kryptowährung überhaupt ist, gibt es heute unzählige davon und die Blockchain-Technologie findet ebenfalls immer mehr Zuspruch. Die beste Kryptowährung 2019 zu bestimmen, ist deshalb nahezu unmöglich.

Welche Krypto Währung ist die beste

Beste Kryptowährung auf Basis der Marktkapitalisierung

Schauen wir uns an, welches die beste Kryptowährung auf Basis der echten Faktenlage ist. Die Marktkapitalisierung ist ein wesentliches Indiz dafür, welche Kryptowährung tatsächlich besonders gefragt ist. Auf der Liste steht Bitcoin nach wie vor an der ersten Position, wie auch in all den Jahren zuvor. Mittlerweile gibt es zwar immer mehr Kryptowährungen, dennoch dominiert Bitcoin am Markt mit einem Anteil von mehr als 60 Prozent bei der Marktkapitalisierung. Abgeschlagen sind auf den weiteren Plätzen Währungen, wie beispielsweise:

  • Ripple
  • Dash
  • Litecoin
  • Ethereum

Welche Kryptowährung tatsächlich die beste ist, hängt aber nicht nur von der Marktkapitalisierung, sondern auch von deren eigentlichem Potenzial ab. Welchen Verwendungszweck hat eine Kryptowährung eigentlich und wie wichtig wird diese in der Kryptowährung Zukunft? Solche Fragen sind für Trader ebenfalls wichtig, wenn es um einen möglichst profitablen Handel geht.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger eToro anmelden!

Beste Kryptowährung 2020: Bitcoin weiterhin stark

Die Zukunftsaussichten von Bitcoin sind laut Meinung vieler Experten ebenfalls positiv, sodass sie bei der Frage „Welche Kryptowährung ist die beste?“ ebenfalls häufig genannt wird. Bitcoin hat es

tatsächlich geschafft, sich fest am Krypto-Markt zu etablieren und wird sogar mittlerweile als Zahlungsmittel bei ausgewählten Shops und Institutionen anerkannt. Ein wichtiger Schritt fehlt allerdings: offizielle Anerkennung als Währung, wie beispielsweise das Fiat-Geld. Nach wie vor tun sich die Regierungen schwer, Bitcoin und andere Kryptowährungen offiziell anzuerkennen, was auch Auswirkungen auf die Besteuerung der Gewinne bei den Handelsaktivitäten oder im Allgemeinen bei gesetzlichen Regularien hat. Dennoch können die Händler Bitcoin und Co. an Krypto Börse oder bei Brokern profitabel traden, wenn sie wissen, wie die Kurse analysiert werden und wann der richtige Zeitpunkt für den Einstieg in den Markt gekommen ist.

Bitcoin profitabel handeln: Risiko Toleranz beachten

Der Krypto-Markt ist äußerst volatil, das musste auch Bitcoin in seinen Anfangszeiten erleben. Mittlerweile hat die Kursdynamik zwar etwas nachgelassen, dennoch ist sie nach wie vor im Chartbild ersichtlich. Um erfolgreich in die Kryptowährung zu investieren, ist es wichtig, die eigene Risikotoleranz im Blick zu behalten. Trader sollten sich darüber im Klaren werden, ob sie als konservative oder risikofreudige Anleger am Markt agieren. Danach richten sich auch die gehandelten Finanzinstrument sowie das strategische Vorgehen aus.

Bitcoin profitabel handeln

Diversifikation: nicht alles auf die beste Kryptowährung setzen

Damit der Handel am Krypto-Markt auf längere Sicht profitabel wird, empfehlen wir, nicht alles auf eine Karte zu setzen. Das Eigenkapital sollte so gut wie möglich gestreut werden, um Totalverluste zu vermeiden. Das Investment für die beste Kryptowährung 2019 kann zwar Gewinne einbringen, aber ebenso schnell auch Verluste. Was passiert beispielsweise, wenn die Trader 100 Euro Eigenkapital zur Verfügung haben und den gesamten Betrag einer Kryptowährung investieren? Der Markt kann sich positiv entwickeln, sodass die Preise steigen und folglich ein profitabler Verkauf möglich wird. Doch der Markt kann sich beispielsweise aufgrund von negativen Nachrichten auch sofort in die andere Richtung bewegen, sodass die Preise fallen und der Verkauf nur mit Verlusten oder lange Zeit gar nicht möglich ist. Haben die Trader das Eigenkapital nicht gestreut, sondern tatsächlich die vollen 100 Euro in eine Kryptowährung investiert, sind sie der Marktsituation vollständig ausgeliefert. Um dies zu vermeiden, ist es empfehlenswert, in verschiedene Kryptowährungen zu investieren.

Welche Kryptowährung ist die beste, wenn ich günstig kaufen will?

Die beste Kryptowährung, um günstig zu kaufen, ist immer die, bei der der Preis sich gegenwärtig im Abwärtstrend befindet. Die Trader haben damit die Chance, die Marktsituation zu ihrem Vorteil auszunutzen sowie zu einem günstigen Preis zu kaufen. Dafür ist es jedoch wichtig, dass die Kursanalyse erfolgt. Für Trading-Anfänger ist die Analyse bei einer volatilen Marktsituation nicht immer ganz einfach, aber mithilfe von Tools wie Indikatoren fällt es erfahrungsgemäß deutlich leichter.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger eToro anmelden!

Beste Kryptowährung zum Minen – wo gibt es die höchste Belohnung?

Krypto Mining ist tatsächlich für viele Anleger eine gute Möglichkeit geworden, um abseits des direkten Handels Geld mit der Kryptowährung zu verdienen. Dafür stellen User ihre Rechenleistung zur Verfügung und sorgen für die Transaktionsabwicklung, bekommen dafür als Belohnung die Coins. Ist Mining in jedem Fall sinnvoll und gibt es eine beste Kryptowährung zum Minen? Unsere Antwort: Ja und Nein.

Mining erfordert viel Rechenleistung

Das Mining von Bitcoin und Co. erfordert zunächst vor allem viel Rechenleistung und häufig besonders viel Strom. Genau deshalb stehen die Miner in der Kritik. Mining geht mit einer hohen Ressourcenverschwendung einher, was natürlich in Zeiten von Klimawandel und Umweltschutz weniger positiv ist. Vor allem Bitcoin steht als führende Kryptowährung immer wieder unter Beschuss, denn sie hat aufgrund der großen Blockchain und zunehmende Transaktionsverarbeitung

den höchsten Rechenaufwand unter den Kryptowährungen. Mittlerweile gibt es genau aus diesem Grund zahlreiche Krypto-Alternativen, welche nach einem anderen Konsens funktionieren und bei denen das Mining deutlich leichter möglich ist.

Beste Kryptowährung zum minen

Mining Kalkulator hilft bei Profitberechnung

Um zu kalkulieren, ob das Mining tatsächlich von Erfolg gekrönt sein kann, empfehlen wir, vorher genau nachzurechnen. Dafür gibt es online Kalkulatoren, welche auf Basis verschiedener Daten arbeiten. Erforderlich sind beispielsweise:

  • Hash-Power
  • Schwierigkeitsgrad
  • Stromkosten
  • Stromverbrauch
  • Mögliche Anschaffungskosten für Hardware/Software

Die Rentabilität wird dann auf Basis dieser Faktoren unter Berücksichtigung des gegenwärtigen Krypto-Preises ermittelt. Gerade bei Bitcoin kann es sein, dass sich das Mining aufgrund der hohen Kostenaufwendungen nicht lohnt, sodass das Mining einer alternativen Kryptowährung hilfreich sein kann.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger eToro anmelden!

Beste Kryptowährung handeln: So funktionieren die Exchanges

Eine beste Kryptowährung können die Trader beispielsweise an Börsen handeln, denn hier werden zumindest die wichtigsten Coins angeboten. Je nach Börse unterscheidet sich das Trading-Angebot allerdings, sodass es auch sein kann, dass nicht nur Bitcoin und die Top 10 der Kryptowährungen zur Auswahl stehen, sondern noch viel mehr. Immerhin gibt es mittlerweile mehr als 2.900 Währungen, die aber längst nicht alle einen echten Zweck erfüllen. Dennoch können die User sie theoretisch kaufen oder verkaufen, wenn die Exchange sie im Angebot hat. Die Nachfrage ist vor allem bei den bekannten Kryptowährungen, wie Bitcoin, Litecoin, Dash und Co. besonders groß, was das enorme Trading-Volumen an den Krypto Börsen zeigt. Für die Händler gut, denn dadurch wird die Liquidität erhöht und das Risiko für verspätete oder gar keine Ausführungen der Transaktionen sinkt natürlich. Wer sich hingegen auf weniger bekannte Kryptowährungen konzentrieren möchte, sollte sich auch des Risikos bewusst sein.

Auswahl der Trading-Börsen enorm

Um eine geeignete Krypto Börse zu finden, sollten die Händler bestenfalls einen Vergleich anstellen. Mittlerweile gibt es weltweit unzählige Exchanges, welche den Handel mit Kryptowährungen anbieten. Die Unterschiede sind vor allem in den Trading-Kosten, den Serviceleistungen und im Handelsvolumen begründet. Wer nicht nur die beste Kryptowährung, sondern auch die beste Exchange für den Handel finden möchte, sollte sich etwas Zeit nehmen, um die attraktivsten Trading-Konditionen zu nutzen und dadurch die Rentabilität beim Verkauf zu erhöhen.

Krypto Regulierung & Einlagensicherung

Wallet nicht vergessen – die besten Wallets für BTC & Co.

Damit die Trader die beste Kryptowährung 2019 an Börsen handeln können, ist ein Wallet erforderlich. Ohne die digitale Geldbörse kann die Handelsaktivität nicht vollzogen werden, denn darin speichern die Trader nach dem Kauf ihre Coins. Wichtig ist es, dass die Händler bei der Wallet-Auswahl auf maximale Sicherheit achten. Unterschieden werden die Wallets hinsichtlich ihrer Speicher-Methode: online und offline. Während die offline Wallets ein maximales Sicherheitsniveau bieten, sind online Wallets deutlich anfälliger für Hackerangriffe. Ein ungesichertes Online Wallet kann dazu führen, dass sich die Cyberkriminellen Zugang zu den Coins verschaffen und diese entwenden. Wir reden hier nicht von einem theoretischen Szenario, sondern tatsächlich von Vorkommnissen aus der Vergangenheit. Die Erfahrungen zeigen, dass vor allem in der Anfangszeit der Kryptowährungen auf die Sicherheit von online Wallets weniger geachtet wurde. Dadurch hatten

es Hacker deutlich leichter, in den Besitz der Coins zu gelangen und sie in Millionenhöhe zu entwenden. Die Folge waren ein enormer Preisverfall am Krypto-Markt und die Verunsicherung vieler Anleger.

Offline Wallets sind sicherer

Die Online Wallets sind zwar äußerst praktisch und werden kostenfrei angeboten, allerdings haben sie gegenüber den offline Wallets einen deutlichen Nachteil bei der Sicherheit. Hardware und Paper Wallet machen es deutlich besser, denn die offline Speicherung bietet Hackern keine Chance, um auf die Coins zuzugreifen. Es gibt das Paper Wallet zwar kostenlos, allerdings kann das Stück Papier noch schneller beschädigt werden. Komfortabler ist das Hardware Wallet in seiner Nutzung, es ist jedoch nicht kostenfrei erhältlich.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger eToro anmelden!

Krypto-Zukunft bei Broker handeln

Möchten die Händler eine beste Kryptowährung ohne Wallet oder viel Eigenkapital handeln, gibt es noch weitere Möglichkeiten. Krypto Broker haben Angebote in den letzten Jahren deutlich ausgeweitet, sodass die Trader beispielsweise Krypto CFDs, Wertpapiere oder andere Finanzinstrumente handeln können. Der Vorteil besteht vor allem in der Flexibilität und dem weniger hohen Kapitalaufwand, den beispielsweise Krypto CFDs benötigen. Wir wissen bereits um die Dynamik der Krypto Kurse, die vor allem beim Handel an Exchanges oft schwierig zu handhaben sind. Die Dynamik ist es jedoch, welche die hohen Profitchancen ausmacht. Mit den Krypto CFDs können die Anleger die Volatilität nutzen und auf fallende und steigende Kurse, ja sogar auf seitwärts gerichtete Trends spekulieren. Der Vorteil: Differenzkontrakte werden nur kurze Zeit gehalten, meist intraday gehandelt. Dadurch nutzen die Trader optimal die Chancen der volatilen Verläufe.

Kursanalyse und Risikoabsicherung bei CFDs ein Muss

Differenzkontrakte sind für Trader aufgrund des hohen Gewinnpotenzials zwar äußerst interessant, doch sie bieten auch ein enormes Risiko. Wichtig ist es deshalb, die Kurse bestmöglich zu analysieren, um eine fundierte Zukunftsprognose abzugeben und diese für den Handel einzusetzen. Auch die Risikoabsicherung darf nicht fehlen, denn mithilfe der Stop Loss und Take Profit Positionen können die Händler beispielsweise Verluste begrenzen oder Gewinne mitnehmen.

Krypto Kursanalyse

Tipp: Hebel als Multiplikator einsetzen

Die CFDs haben auch eine weitere Besonderheit: die Hebel. Private Trader können Krypto CFDs beispielsweise mit einem maximalen Hebel von 1:2 handeln und damit das Kapital am Markt vervielfachen. Die Multiplikatorwirkung des Hebels bietet die zusätzliche Chance auf höhere Gewinne, ist aufgrund seines erhöhten Risikos aber nicht unumstritten. Deshalb ist es wichtig, dass die Trader bestenfalls die Hebeauswirkungen ohne Risiko vor der eigentlichen Handelsaktivität mit einem Demokonto üben, um die Auswirkungen selbst zu erleben und aus ihren möglichen Trading-Fehlern zu lernen und es bei dem Investment mit eigenem Kapital besser zu machen.

Krypto Wertpapiere handeln

Die Broker bieten nicht nur die Krypto CFDs, sondern stellen ebenfalls die Möglichkeit für den Handel von Krypto Wertpapieren zur Verfügung. Die Händler können beispielsweise die Aktien der Bitcoin GROUP SE investieren oder Unternehmensanteile von Firmen erwerben, welche sich mit der Blockchain-Technologie oder dem Krypto-Markt im Allgemeinen befassen. Geeignet sind die Krypto Wertpapiere vor allem für den langfristigen Anlagehorizont sowie die Mitnahme von Dividenden. Kombinieren die Trader sogar Krypto CFDs und Wertpapiere miteinander, gibt es die optimale Diversifizierung im Portfolio, was wiederum zur Risikostreuung beiträgt. Neben den Wertpapieren stellen viele Broker mittlerweile auch ausgewählte Krypto Fonds zur Verfügung, mit denen die Händler zusätzlich ihrer Anlageziele durch Diversifikation verfolgen können.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger eToro anmelden!

Fazit: Beste Kryptowährung ist nicht immer nur Bitcoin

Wer eine beste Kryptowährung 2019 handeln möchte, hat mittlerweile die Qual der Wahl aus über 2.900 verschiedenen Kryptowährungen. Neben Bitcoin und seiner Entstehung 2019 wurde die Liste in den letzten Jahren lang und länger, ein Ende ist noch nicht abzusehen. Für Trader bedeutet dies viel Potenzial, um sich von den Entwicklungen am Krypto-Markt ein dickes Stück vom Kuchen abzuschneiden und von den Kursbewegungen zu profitieren. Geht es darum, die beste Kryptowährung zu handeln, können die Händler beispielsweise auf Basis von Marktkapitalisierung oder vom Zukunftspotenzial entscheiden. Schauen wir uns die Marktkapitalisierung an, so wird deutlich, dass Bitcoin bislang nie vom ersten Platz verdrängt wurde und wohl auch künftig stets an der Spitze stehen wird. Mit einem Marktanteil von über 60 Prozent bei der Marktkapitalisierung dominiert die Mutter aller Kryptowährungen und ist deshalb für viele Trader besonders interessant. Sie ist allerdings auch am teuersten, sodass sich der Blick auf alternative Währungen, wie beispielsweise Litecoin, Dash oder Ripple lohnen kann. Sie kosten nur einen Bruchteil, sind trotzdem aufgrund ihrer Marktentwicklung äußerst interessante Anlage- und Investitionsmöglichkeiten.

UNSERE KRYPTO BROKER EMPFEHLUNG
Die Highlights des Testsiegers:
  • Maximaler Hebel von 1:30
  • Kostenloses Demokonto
  • Mobiler Handel möglich
etoroJetzt weiter zu eToro: www.etoro.de