ATFX CFD Erfahrungen – kann der britische Broker in unserem Test überzeugen?

Im folgenden Artikel werden wir ausführlich auf unsere ATFX Erfahrungen eingehen. So haben wir uns insbesondere das Handelsangebot und die Handelskonditionen des britischen Brokers genauer angeschaut. Dabei hat sich gezeigt, dass der Broker sehr günstige variable Spreads anbietet. Die genaue Höhe hängt vom gewählten Handelskonto ab. Gut gefallen hat uns außerdem die Tatsache, dass ATFX weder für Einzahlungen noch für Auszahlungen Gebühren erhebt. Insgesamt handelt es sich daher um einen sehr kundenfreundlichen Broker. Dazu passt auch, dass ATFX seinen Kunden nützliche Zusatzangebote zur Verfügung stellt (zum Beispiel hilfreiche Live Webinare und einen Wirtschaftskalender). Des Weiteren steht beispielsweise eine deutsche Hotline für den Kundensupport zur Verfügung.

atfxJetzt weiter zu Atfx: www.atfx.com/uk/de

Highlights:

  • Sehr niedrige variable Spreads verfügbar (ab 0 Pips)
  • Keine Kosten für Einzahlungen oder Auszahlungen
  • Sehr guter deutschsprachiger Kundensupport (auch per Telefon)
  • Nützliche Zusatzangebote (Live Webinare und Wirtschaftskalender)

1. CFD Handelsangebot: recht vielseitige Auswahl an handelbaren Produkten

Begonnen haben wir unseren ATFX Test damit, dass wir uns das CFD Handelsangebot des Brokers genauer angesehen haben. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass viele Trader ausschließlich mit Devisenpaaren (zum Beispiel Euro/US-Dollar) oder mit Aktienindices (zum Beispiel DAX oder Dow-Jones-Index) handeln. Dennoch ist es wichtig, dass der Broker eine möglichst große Auswahl an Finanzinstrumenten anbieten kann. Denn dadurch fällt es leichter, sein Portfolio zu diversifizieren und sich auf diese Weise breiter aufzustellen.

Überblick über das ATFX Handelsangebot

Unseren ATFX Erfahrungen nach besteht bei dem Broker die Möglichkeit, mit nachfolgend genannten Produkten zu handeln:

  • Forex (Devisen): Bei unserem Test hat sich gezeigt, dass bei ATFX 43 Währungspaare für das Trading zur Verfügung stehen. Dazu zählen zum einen die Hauptwährungspaare wie beispielsweise der Euro/US-Dollar (EUR/USD), der US-Dollar/Japanische Yen (USD/JPY) und der US-Dollar/Kanadische Dollar (USD/CAD). Zum anderen kann man bei dem Broker auch mit zahlreichen Nebenwährungspaaren handeln. Beispiele hierfür sind der Euro/Britisches Pfund (EUR/GBP) oder der Schweizer Franken/Japanische Yen (CHF/JPY). Darüber hinaus besteht bei ATFX die Möglichkeit, mit exotischen Devisenpaaren wie dem Australischen Dollar/Kanadische Dollar (AUD/CAD) zu traden.
  • Indices: Wer möchte, kann bei ATFX auch mit einer Auswahl von verschiedenen Aktienindices handeln. Beispiele hierfür sind der DAX, der britische FTSE 100 sowie der amerikanische Dow-Jones-Index. Insgesamt bietet der Broker im Moment elf Indices an.
  • Aktien: Neben der Möglichkeit, mit Aktienindices zu handeln, besteht bei ATFX auch die Option, mit einzelnen Aktien traden. Auf diese Weise kann man in Unternehmen wie Apple, Amazon, Microsoft und Facebook investieren.
  • Edelmetalle: ATFX bietet des Weiteren auch das Trading mit Edelmetallen wie Gold und Silber an.
  • Rohstoffe: Außerdem besteht bei ATFX die Möglichkeit, mit Öl zu handeln.ATFX CFD Erfahrungen Broker im Test

Insgesamt bietet ATFX eine recht vielseitige Auswahl an handelbaren Produkten. Überrascht hat uns allerdings, dass man bei dem Broker nicht auch mit den derzeit beliebten Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum traden kann. Die Auswahl an Währungspaaren, Indices und einzelnen Aktien ist hingegen gut.

  • Gute Auswahl an Währungspaaren, Indices und einzelnen Aktien
  • Möglichkeit, mit Edelmetallen und Rohstoffen zu handeln
  • Keine Kryptowährungen für das CFD Trading verfügbar

2. ATFX CFD Erfahrungen mit den Handelskonditionen: sehr günstige Spreads verfügbar

Bei einem Broker Vergleich bzw. Test ist es auch sehr wichtig, sich die jeweiligen Handelskonditionen genau anzusehen. Prinzipiell kann man die Kosten und Gebühren, die beim CFD Handel anfallen können, in folgende drei Gruppen einteilen:

 

  • Kosten, die bei jedem Trade entstehen (beispielsweise durch den Spread oder Kommissionen)
  • Gebühren für Einzahlungen und Auszahlungen
  • Sonstige Kosten und Gebühren

Unsere ATFX Erfahrungen mit den Spreads

Als Trader sollte man vor allem auf jene Kosten achten, die bei jedem Trade entstehen, da sich diese (vor allem bei einem teuren Broker) mitunter stark summieren können. Ein Broker erhebt diese Gebühren oftmals in der Form des Spreads: Damit bezeichnet man die Differenz zwischen dem Kauf- und dem Verkaufspreis. Grundsätzlich lassen sich die verschiedenen Arten von Spreads in drei Kategorien einteilen:

  • Festes Spreads
  • Variable Spreads
  • Variable Spreads mit Kommissionen/Provisionen
atfxJetzt weiter zu Atfx: www.atfx.com/uk/de

Am leichtesten kann man unserer Erfahrung nach den festen Spread erklären: So verweist bereits der Name darauf, dass sich die Höhe von dieser Art von Spread nicht verändert. Tatsächlich ist ein fester Spread immer gleich hoch, unabhängig von der aktuellen Marktsituation. Anders ist dies hingegen beim variablen Spread. Dieser hat in der Regel eine bestimmte Mindesthöhe. Allerdings kann sich der Spread nach oben ausweiten, was erfahrungsgemäß vor allem stets dann vorkommt, wenn die Märkte nervös sind. Ist es daher generell besser, einen festen Spread zu verwenden?

Die Antwort lautet aus unserer Sicht „Nein“: Denn ein fester Spread ist in der Regel höher und damit teurer als ein variabler Spread. Aus diesem Grund bevorzugen viele Trader unserer Erfahrung nach diese Art von Spread.

ATFX setzt auf sehr günstige variable Spreads

Wahrscheinlich hat man sich daher auch bei ATFX dazu entschieden, keine festen, sondern variable Spreads für das CFD Trading anzubieten. Bei unserem Test hat sich erwiesen, dass die Höhe des Spreads vom gewählten Handelskonto abhängt. So stehen bei ATFX vier verschiedene Konten für den CFD Handel zur Verfügung: Standard, Edge, Premium und Professionelles Konto. Auf dem Standard Konto beginnen die Spreads ab 1 Pip bzw. Punkt (die Einheit Pip verwendet man beim Handel mit Währungen). Auf dem Edge und dem professionellen Konto reduziert sich dieser Wert auf 0,6. Die von ATFX angebotenen Spreads sind daher im Vergleich zu anderen Brokern sehr günstig.

Wer für seine Strategie noch niedrigere Spreads benötigt, sollte zum Edge Konto greifen. Denn auf diesem Handelskonto beginnen die Spreads bereits bei 0 Pips bzw. Punkten. Allerdings muss man bei jedem Trade zusätzlich eine Kommission bzw. Provision an ATFX bezahlen. Ob ein solches Gebührenmodell für einen selbst vorteilhaft ist, hängt in erster Linie von der gehandelten Strategie ab. Jedenfalls ist es sehr positiv, dass einem bei dem Broker verschiedene Spread Modelle zur Verfügung stehen. Denn auf diese Weise kann man sich als Trader für jenes Handelskonto entscheiden, dass für einen selbst am günstigsten ist.

ATFX günstige variable Spreads

Die Höhe des Hebels ist bei ATFX vom entsprechenden Finanzinstrument abhängig

Beim CFD Handel spielt erfahrungsgemäß auch die Höhe des Hebels eine sehr wichtige Rolle. Denn der Hebel entscheidet darüber, über wie viel Geld man tatsächlich auf seinem Trading Account verfügen muss, um mit einem bestimmten Finanzinstrument zu traden. Dazu ein kurzes Beispiel: Angenommen, der DAX steht bei 10.000 Punkten und man entscheidet sich als Trader dazu, mit dem deutschen Leitindex als CFD zu handeln. Eigentlich würde man annehmen, dass man dafür 10.000 € auf seinem Handelskonto benötigt. Bei einem Hebel von 1 : 20 genügen allerdings bereits 500 €, um mit dem DAX zu traden. Wie hoch der maximale Hebel bei ATFX ist, hängt unserer Erfahrung nach vom jeweiligen Finanzinstrument ab:

  • Forex: Bis zu 1 : 30
  • Indizes: Bis zu 1 : 20
  • Einzelne Aktien: Bis zu 1 : 5
  • Rohstoffe und Edelmetalle: Bis zu 1 : 10

Die Hebel von ATFX eignen sich unserer Erfahrung nach sehr gut für den CFD Handel. Daher bewerten wir die Handelskonditionen des Brokers insgesamt als „sehr gut“.

  • ATFX bietet für das CFD Trading sehr günstige variable Spreads an, welche ab 0,6 Pips beginnen
  • Noch niedrigere Spreads erhält man, wenn man das Premium Konto mit Kommissionen/Provisionen nutzt
  • Die Hebel von ATFX eignen sich sehr gut für den CFD Handel

3. Konten & Accounts: die vier Handelskonten von ATFX

Nunmehr werden wir uns detaillierter mit den Konten und Accounts von ATFX befassen. So hat man als Trader die Möglichkeit, bei dem Broker eines der vier folgenden Handelskonten zu eröffnen:

atfxJetzt weiter zu Atfx: www.atfx.com/uk/de

 

  • Standard Konto: Um dieses Konto zu eröffnen, genügen bei ATFX bereits 500 €. Wie bereits angesprochen, beginnen die variablen Spreads ab 1,0 Pips. Kommissionen werden nicht erhoben.
  • Edge Konto: Um niedrigere Spreads (ab 0,6 Pips) zu erhalten, besteht bei ATFX die Möglichkeit, das Edge Konto zu eröffnen. Dafür ist es allerdings erforderlich, eine Mindesteinzahlung in Höhe von 5.000 € vorzunehmen. Kommissionen fallen auch auf diesem Konto nicht an.
  • Premium Konto: Die niedrigsten Spreads erhält man unseren Erfahrungen nach, wenn man sich für das ATFX Premium Konto entscheidet (ab 0 Pips). Zum einen ist es dafür jedoch notwendig, eine Mindesteinzahlung von 10.000 € auf das Handelskonto zu tätigen. Außerdem muss man bei jedem Trade eine Kommission an den Broker bezahlen.
  • Professionelles Konto: In unserem Test hat sich gezeigt, dass dieses Konto sehr stark dem Edge Konto ähnelt. Allerdings stehen einem als Trader höhere Hebel zur Verfügung. Weiter unten werden wir darauf eingehen, wie man als Kunde ein professionelles Konto eröffnen kann (strenge Anforderungen).

ATFX Handelskonto in nur wenigen Minuten eröffnen

Unseren ATFX Erfahrungen nach benötigt man lediglich wenige Minuten, um bei dem Broker ein Konto zu eröffnen. Dazu muss man auf der ATFX Website oben auf den orangen Button „Live-Konto eröffnen“ klicken. Direkt daneben befindet sich auch der Knopf für das Demokonto.

Sodann öffnet sich eine neue Seite, auf der man Angaben aus den folgenden Bereichen eintragen muss. Für das Ausfüllen benötigt man unserer Erfahrung nach ca. fünf Minuten:

  • Personenbezogene Daten (Name, Anschrift, E-Mail-Adresse etc.)
  • Finanzielle Details
  • Erfahrung
  • Wissen

vier Handelskonten ATFX

Um das Konto für das Live Trading zu verwenden, ist es zudem erforderlich, die erforderliche Mindesteinzahlung vorzunehmen. Wie gezeigt, ist diese vom jeweiligen Kontotyp abhängig und beträgt mindestens 500 €. Außerdem ist es notwendig, seine Identität und Anschrift zu bestätigen. Dafür kann man beispielsweise seinen Personalausweis nutzen. Insgesamt gestaltet sich die Kontoeröffnung bei ATFX erfreulicherweise sehr unkompliziert.

Professionelles Konto bei ATFX eröffnen

Wir haben bereits erwähnt, dass bei ATFX zusätzlich die Möglichkeit besteht, ein professionelles Konto zu eröffnen. Allerdings ist es dafür erforderlich, als Kunde mindestens zwei der drei folgenden Voraussetzungen zu erfüllen:

  • Ausreichende Handelsaktivität
  • Trading Kapital in Höhe von 500.000 €
  • Tätigkeit in der Finanzindustrie für mindestens ein Jahr

Wie man sieht, ist es relativ schwer, diesen Anforderungen gerecht zu werden. Der Hauptunterschied zwischen dem professionellen Konto und den anderen Konten bei ATFX besteht darin, dass man als professioneller Kunde höhere Hebel für das CFD Trading zur Verfügung gestellt bekommt. So ist der Hebel nicht auf 1 : 30 begrenzt, sondern kann zum Beispiel auch 1 : 400 betragen. Jedoch ist es unserer Erfahrung nach in der Regel gar nicht nötig, mit solch hohen Hebeln zu hantieren. Daher eignen sich auch die anderen Konten sehr gut für den CFD Handel. Insgesamt können wir daher die verschiedenen Konten und Accounts von ATFX sehr positiv bewerten.

  • Bei ATFX stehen vier unterschiedliche Handelskonten zur Verfügung (Standard, Edge, Premium und Professionelles Konto)
  • Die Kontoeröffnung erfolgt in nur fünf Minuten
  • Die Mindesteinzahlung ist vom jeweiligen Kontotyp abhängig und beträgt beispielsweise auf dem Standard Konto 500 €
atfxJetzt weiter zu Atfx: www.atfx.com/uk/de

4. CFD Handelsplattformen: MetaTrader 4 eignet sich sehr gut für den CFD Handel

Als Nächstes haben wir uns im Rahmen unseres ATFX Tests die Handelsplattformen des Brokers genauer angesehen. Wir haben schon häufig die Erfahrung gemacht, dass manche Trader die Bedeutung einer guten Trading Software unterschätzen. Da man in der Regel sehr viel Zeit damit verbringt, die Charts in der Handelsplattform zu analysieren, ist es wichtig, dass man bei dieser Tätigkeit von einer möglichst guten Handelsplattform unterstützt wird. Bei ATFX stehen hierfür unterschiedliche Versionen des MetaTraders zur Verfügung:

 

  • MetaTrader 4 (MT4)
  • MT4 Mobile iPhone
  • MT4 Mobile Android
  • MT4 Online Webtrader

Auch beim MT4 Online Webtrader handelt es sich unserer Erfahrung nach um den MetaTrader 4. Allerdings kann man diese Version direkt aus dem Web Browser heraus nutzen, weshalb weder ein Download noch eine Installation erforderlich sind.

Überblick über den MetaTrader 4

Insgesamt ist es nicht wirklich überraschend, dass man auch beim Broker ATFX auf den MetaTrader 4 setzt. Denn dabei handelt es sich immer noch um die weltweit am häufigsten verwendete Trading Plattform. Aus diesem Grund stellen viele Broker ihren Kunden den MetaTrader 4 als Handelsplattform zur Verfügung. Für den Trader bietet dies den Vorteil, dass es relativ einfach ist, seinen Broker zu wechseln. Denn bei seinem neuen Anbieter kann man häufig mit seiner gewohnten Trading Plattform weiterarbeiten. Damit muss man sich nicht mit einer neuen Software vertraut machen.

Atfx Professionelles Konto Handelskonto in nur wenigen Minuten eröffnen

Der MetaTrader 4 ist unserer Erfahrung nach auch deshalb so erfolgreich, weil er sich sowohl von Anfängern als auch von erfahreneren Händlern sehr gut für das Trading verwenden lässt. So ist die Benutzeroberfläche der Handelsplattform sehr übersichtlich aufgebaut. Außerdem stehen einem sehr viele Funktionen zur Verfügung, welche einem im Trading Alltag unterstützen. Entscheidend ist dabei, dass sich der MT4 hervorragend für die technische Analyse eignet. So kann man als Trader zahlreiche Zeichen Tools nutzen, um damit die verschiedenen Charts zu analysieren. Dazu zählen zum Beispiel Trendlinien, Widerstands- und Unterstützungslinien sowie Fibonacci Levels.

Des Weiteren verfügt der MetaTrader 4 über mehr als 30 technische Indikatoren. Diese Indikatoren sind sehr hilfreich, wenn es darum geht, gute Signale für Einstiege und Ausstiege zu finden. Beispiele hierfür sind:

  • Moving Averages
  • RSI Indikator
  • Stochastik
  • MACD

Einfache Erweiterbarkeit des MT4

Ein weiterer Vorteil des MT4 besteht darin, dass sich die Trading Software leicht um zusätzliche Funktionen erweitern lässt. Traditionell bezeichnet man solche Erweiterungen beim MetaTrader als „Expert Advisors (EAs)“. Durch diese EAs ist es zum Beispiel möglich, das CFD Trading zu automatisieren. Diese Möglichkeit ist vor allem für solche Händler interessant, die nicht den ganzen Tag Zeit haben, um sich dem Trading zu widmen. So kann man in einer solchen Situation den MT4 nutzen, um seine Strategie für den CFD Handel automatisch handeln zu lassen.

Für unseren ATFX Test haben wir uns ebenfalls die mobile MT4 App genauer angesehen. Diese steht einem sowohl für Apple Geräte als auch für Android Smartphones und Tablets zur Verfügung. Der Download und die Installation erfolgen dabei, wie üblich, über den Apple App Store oder über Google Pay. Auch die App lässt sich dabei sehr einfach und intuitiv bedienen. Auf diese Weise kann man auch von unterwegs aus den einen oder anderen Trade ausführen.

Insgesamt konnte uns der Broker ATFX auch im Hinblick auf seine Handelsplattformen überzeugen. Aus diesem Grund kann der Broker in dieser Disziplin die volle Punktzahl erzielen.

atfxJetzt weiter zu Atfx: www.atfx.com/uk/de
  • Bei ATFX steht der MetaTrader 4 als Handelsplattform zur Verfügung
  • Die Trading Software verfügt bereits von Haus aus über zahlreiche Zeichenwerkzeuge und Indikatoren (über 30) für die technische Analyse
  • Wer möchte, kann den MetaTrader auch als App nutzen, um von unterwegs aus zu handeln

5. Usability der Website: sehr übersichtlich und transparent gestaltet

Im Folgenden werden wir von unseren ATFX Erfahrungen im Hinblick auf die Usability der Website berichten. So haben wir schon des Öfteren erlebt, dass man bereits an der Website eines Brokers erkennt, ob es sich um ein kundenfreundliches und seriöses Unternehmen handelt. Für uns ist es vor allem wichtig, dass man möglichst schnell alle relevanten Informationen findet. Insgesamt ist uns dabei bei der ATFX Website aufgefallen, dass das Internetangebot des Brokers sehr übersichtlich und transparent gestaltet ist. Das Navigationsmenü beinhaltet die folgenden Punkte:

 

  • Über ATFX
  • Handel
  • Marktanalysen
  • Schulungsbereich
  • Partnerschaften
  • Kontakt

Unter „Handel“ finden sich insbesondere Informationen zu den verschiedenen Konten und zum Handelsangebot des Brokers. Gut gefallen hat uns in diesem Zusammenhang, dass ATFX die Kosten und Gebühren sehr übersichtlich darstellt. Andere Anbieter zeigen sich in dieser Hinsicht leider häufig weit weniger transparent.

Außerdem ist es positiv, dass die Website des Brokers für Kunden aus Deutschland auch auf Deutsch angeboten wird. Auch dies ist unserer Erfahrung nach nicht bei allen Brokern sehr selbstverständlich. Des Weiteren ist es gut, dass man bei ATFX einfach und schnell ein Konto für das CFD Trading eröffnen kann (siehe oben).

Atfx Marktanalysen Schulungsbereich Partnerschaften

Für unseren ATFX Test haben wir uns das Internetangebot des Brokers ebenfalls auf Smartphones und Tablets angesehen. Dabei hat sich gezeigt, dass die Website auch auf mobilen Geräten sehr gut nutzbar ist. Aus diesem Grund bewerten wir die Usability der Website insgesamt als sehr positiv.

  • Sehr gute Usability der ATFX Website ist sehr gut
  • Alle wichtigen Informationen sind leicht zu finden (beispielsweise im Hinblick auf die Kosten und Gebühren sowie die verschiedenen Handelskonten)
  • Die Website lässt sich auch auf Smartphones und Tablets sehr gut bedienen

6. Kundensupport: Support auch telefonisch zu erreichen

Für unseren Test haben wir uns außerdem den Kundensupport von ATFX genauer angesehen. Dabei hat sich gezeigt, dass man die Mitarbeiter des Brokers sowohl per Telefon als auch per E-Mail, erreichen kann. Insgesamt empfinden wir es als sehr positiv, dass ATFX die Möglichkeit bietet, den Broker auch telefonisch zu erreichen. Denn viele andere Anbieter verzichten leider immer häufiger auf diese Art des Supports. Der Grund liegt meistens darin, Kosten zu sparen. Deshalb ist es sehr positiv, dass man sich bei ATFX sehr kundenfreundlich gibt. So lassen sich Fragen unserer Erfahrung nach häufig nach wie vor am besten und vor allem am schnellsten per Telefon klären. Bei der Hotline handelt es sich um eine deutsche Telefonnummer.

Wer möchte, kann den Kundensupport von ATFX jedoch auch per E-Mail erreichen. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass man relativ schnell eine Antwort auf seine Anfrage erhält. Die Mitarbeiter von ATFX zeigten sich freundlich und hilfsbereit. Insgesamt hat uns daher auch der Kundensupport des Brokers sehr gut gefallen.

  • Kundensupport ist gut erreichbar (per Telefon und E-Mail)
  • Bei der Telefonnummer handelt es sich um eine deutsche Hotline
  • Freundliche und hilfsbereite Mitarbeiter
atfxJetzt weiter zu Atfx: www.atfx.com/uk/de

7. Zahlungsmethoden: kostenlose Ein- und Auszahlungen bei ATFX

Weiter oben hatten wir bereits bei den Handelskonditionen erwähnt, dass es bei vielen Brokern üblich ist, Gebühren für Einzahlungen und Auszahlungen zu erheben. Allerdings gibt man sich bei ATFX auch in diesem Punkt sehr kundenfreundlich: So hat sich bei unserem Test gezeigt, dass bei dem Broker sowohl Einzahlungen als auch Auszahlungen für den Kunden kostenlos sind.

Außerdem ist es positiv, dass bei ATFX zahlreiche Zahlungsmethoden zur Verfügung stehen:

  • Banküberweisungen
  • Kreditkarten (MasterCard und Visa)
  • Online Wallets (Skrill und Neteller)

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass die Transaktionen mittels Banküberweisung in der Regel am längsten dauern. Wem es daher vor allem auf die Schnelligkeit ankommt, sollte entweder Kreditkarten oder Online Wallets nutzen.

Insgesamt hat sich ATFX durch seine sehr kundenfreundliche Preispolitik im Rahmen der Einzahlungen und Auszahlungen ein „sehr gut“ verdient. Wir würden uns wünschen, dass sich manch anderer Broker in dieser Hinsicht an ATFX orientieren würde.

  • Einzahlungen und Auszahlungen erfolgen bei ATFX kostenlos
  • Dabei stehen zahlreiche Zahlungsmethoden zur Verfügung
  • Am schnellsten funktionieren unserer Erfahrung nach Kreditkarten und Online Wallets

Atfx Zahlungsmethoden kostenlose Ein- und Auszahlungen

8. Zusatzangebote: umfangreiche Schulungsangebote und kostenloses ATFX Demokonto nutzen

Für unseren ATFX Test haben wir uns ebenfalls die Zusatzangebote des Brokers genauer angeschaut. Dabei hat sich herausgestellt, dass der Broker seinen Kunden ein sehr gutes Schulungsangebot anbietet. Zudem kann man beispielsweise auf einen nützlichen Wirtschaftskalender zugreifen. Darüber hinaus besteht bei ATFX die Möglichkeit, ein kostenloses Demokonto für das CFD Trading zu eröffnen.

ATFX CFD Erfahrungen mit den Schulungsangeboten

Die Schulungsangebote von ATFX findet man im Navigationsmenü unter dem Punkt „Schulungsbereich“. So bietet der Broker die Möglichkeit, an zahlreichen Live Webinaren teilzunehmen. Beispiele hierfür sind:

  • Professionelles DAX Live Trading
  • Die optimale Kombination von Zeiteinheit und Produkt
  • Tradingtagebuch – Performance steigern durch richtige Analyse
  • Handelssysteme ohne Risiko
  • Orderarten und deren Anwendungsmöglichkeiten

Wie man sieht, werden in den jeweiligen Webinaren häufig sehr relevante Themen angesprochen. Überhaupt haben wir die Erfahrung gemacht, dass man als Anfänger das Trading am besten dadurch erlernt, dass man erfahrenen Händlern dabei zusieht, wie diese ihre Strategie traden. Aus diesem Grund erweisen sich die angebotenen Webinare von ATFX als sehr nützlich.

Kostenloses ATFX Demokonto nutzen, um das CFD Trading auszuprobieren

Wie bereits angesprochen, besteht auch bei ATFX die Möglichkeit, ein kostenloses Demokonto für das Trading zu eröffnen. Auf dem Demokonto bietet der Broker Echtzeitkurse an, um auf diese Weise den CFD Handel möglichst realistisch zu simulieren. Jedoch tradet man auf diesem Konto nicht mit echtem Kapital, sondern mit virtuellem Geld. Auf diese Weise kann man das Trading in aller Ruhe und ohne Risiko kennen lernen. Zudem bietet sich das Demokonto dazu an, sich mit dem MetaTrader 4 vertraut zu machen.

atfxJetzt weiter zu Atfx: www.atfx.com/uk/de

Überdies ist es empfehlenswert, den CFD Handel auf verschiedenen Märkten auszuprobieren. So haben wir schon des Öfteren die Erfahrung gemacht, dass Trader beispielsweise beim Handel mit Währungen sehr gute Ergebnisse erzielen, sie jedoch Schwierigkeiten beim Trading mit Indices haben – oder umgekehrt. Deshalb ist es wichtig, dass man für sich selbst herausfindet, mit welchen Märkten man am besten zurechtkommt.

Der ATFX Wirtschaftskalender

Als weiteres Zusatzangebot stellt ATFX seinen Kunden einen sehr nützlichen Wirtschaftskalender zur Verfügung. Diesen findet man unter „Marktanalysen“. Bei einem Wirtschaftskalender handelt es sich im Prinzip um einen normalen Kalender, allerdings werden dort wichtige Ereignisse, welche aller Voraussicht nach zu Kursbewegungen führen werden, eingetragen. Außerdem nimmt ATFX eine Prognose vor und hilft daher, die Bedeutung des jeweiligen Ereignisses besser einschätzen zu können. Wichtige Termine sind in diesem Zusammenhang die Veröffentlichung der amerikanischen Arbeitsmarktzahlen oder Entscheidungen der Notenbanken. Als Trader sollte man es sich deshalb angewöhnen, regelmäßig den ATFX Wirtschaftskalender zu nutzen.

Insgesamt haben uns die Zusatzangebote von ATFX sehr gut gefallen.

  • ATFX bietet seinen Kunden ein sehr hilfreiches Schulungsangebot (bestehend aus Live Webinaren)
  • Außerdem steht ein nützlicher Wirtschaftskalender zur Verfügung
  • Wer möchte, kann auch bei ATFX ein kostenloses Demokonto eröffnen, um den CFD Broker besser kennenzulernen

9. Regulierung & Einlagensicherung: ATFX wird durch die FCA reguliert

Bei einem Broker Vergleich bzw. Test ist es auch wichtig, dass man sich mit den Themen Regulierung und Einlagensicherung befasst. Um die Frage zu beantworten, welche staatliche Behörde für die Aufsicht und Regulierung eines Brokers zuständig ist, ist es entscheidend, zu wissen, in welchem Land das Unternehmen seinen Firmensitz hat. So werden beispielsweise deutsche Broker durch die Bundesanstalt für Finanzaufsicht (BaFin) reguliert. Bei ATFX handelt es sich hingegen um einen Broker aus Großbritannien. Daher ist die britische Finanzaufsichtsbehörde FCA (Financial Conduct Authority) für die Regulierung zuständig. Die Aufgaben der FCA sind mit jenen der BaFin vergleichbar.

Atfx Regulierung & Einlagensicherung durch die FCA

Für den Trader ist es vor allem wichtig, dass die Kundeneinlagen getrennt vom sonstigen Vermögen des Unternehmens aufbewahrt werden. Überdies steht im Bedarfsfall eine Einlagensicherung zur Verfügung. Diese sichert die Kundeneinlagen bis zu einem Betrag von 50.000 GBP pro Kunde ab. Außerdem bestehen in Großbritannien strenge Vorgaben, was den Datenschutz angeht.

Insgesamt gelingt es daher ATFX auch bei der Regulierung und Einlagensicherung, ein sehr gutes Bild abzugeben. So handelt es sich bei dem Broker um ein sehr seriöses Unternehmen.

  • ATFX wird von der britischen Finanzaufsichtsbehörde FCA reguliert
  • Im Notfall greift die britische Einlagensicherung (50.000 GBP pro Kunde)
  • Insgesamt handelt es sich bei ATFX um ein sehr seriöses Unternehmen

10. Auszeichnungen: ATFX wird in der Fachpresse überwiegend positiv bewertet

Abschließend haben wir uns für unseren Test auch mit der Frage beschäftigt, wie ATFX von der Fachpresse bewertet wird. So hat sich gezeigt, dass der Broker vor allem aufgrund seiner sehr günstigen Handelskonditionen immer wieder positiv abschneidet. Auch wir können diesen Befund bestätigen, denn die Kosten und Gebühren sind bei ATFX geringer als bei vielen anderen Brokern. Dies gilt zum einen für die variablen Spreads. Zum anderen ist es zum Beispiel auch sehr kundenfreundlich, dass der Broker weder für Einzahlungen noch für Auszahlungen Gebühren erhebt. Zusätzlich kann ATFX regelmäßig durch seine hilfreichen Zusatzangebote punkten.

  • Der Broker ATFX wird in der Fachpresse überwiegend positiv bewertet
  • Dabei werden vor allem die sehr günstigen Handelskonditionen immer wieder lobend erwähnt
  • Außerdem kann der Broker regelmäßig durch seine guten Zusatzangebote überzeugen
atfxJetzt weiter zu Atfx: www.atfx.com/uk/de

Fazit zum CFD Broker ATFX: sehr guter Broker mit niedrigen Spreads und hilfreichen Zusatzangeboten

Im Rahmen dieses Artikels haben wir uns sehr ausführlich mit dem britischen Broker ATFX beschäftigt. Dabei ist uns zunächst aufgefallen, dass der Broker über ein relativ großes Handelsangebot für das CFD Trading verfügt. Sehr gut gefallen haben uns auch die sehr günstigen Handelskonditionen. Je nach Konto, beginnen die variablen Spreads dabei bereits ab Pips. Dadurch kann sich ATFX von vielen seiner Mitbewerber absetzen. Sehr kundenfreundlich verhält sich der Broker auch in Bezug auf die Zahlungsmethoden: So sind bei ATFX sowohl Einzahlungen als auch Auszahlungen, generell kostenlos. Gut gefallen hat uns zudem die Handelsplattform des Brokers (MetaTrader 4), welche sich unserer Erfahrung nach sehr gut für die technische Analyse eignet. Überzeugen konnten uns außerdem der hilfreiche Kundensupport sowie die zahlreichen Zusatzangebote des Brokers. Insgesamt können wir daher ATFX als Broker für den CFD Handel empfehlen.

Wer ATFX dabei einmal selbst ausprobieren möchte, kann dazu das kostenlose Demokonto des Brokers nutzen. Darauf steht ein virtuelles Guthaben zur Verfügung, um damit das CFD Trading ohne Risiko kennenzulernen.

Stärken und Schwächen:

  • Sehr niedrige variable Spreads verfügbar (ab 0 Pips)
  • Auswahl zwischen vier verschiedenen Kontotypen
  • Keine Kosten für Einzahlungen oder Auszahlungen
  • Relativ umfangreiches Handelsangebot (vor allem Währungen und Indices)
  • Nützliche Zusatzangebote (Live Webinare und Wirtschaftskalender)
  • Sehr guter deutschsprachiger Kundensupport (auch per Telefon)
  • Demokonto mit Echtzeitkursen, um den CFD Handel zu trainieren
  • Keine Kryptowährungen handelbar

UNSERE CFD BROKER EMPFEHLUNG
Die Highlights des Testsiegers:
  • Handelsplattformen xStation 5 und MetaTrader 4
  • Gute Handelskonditionen - Niedrige Spreads
  • Sehr guter Kundenservice
xtbJetzt weiter zu XTB: www.xtb.com/de