Libertex CFD Erfahrungen – wie funktioniert das Gebührenmodell des Brokers ohne Spreads?

Im Folgenden werden wir auf unsere Libertex Erfahrungen eingehen. So handelt es sich bei Libertex um einen Broker aus Zypern, der hierzulande allerdings eher unbekannt ist. Libertex verfügt dabei über ein sehr interessantes Gebührenmodell: So erhebt der Broker keinerlei Spread. Dafür verlangt Libertex allerdings Kommissionen. Außerdem haben wir uns die selbstentwickelte Handelsplattform des Brokers genauer angesehen. Dabei hat sich gezeigt, dass sich die Plattform einfach und intuitiv bedienen lässt. Zudem haben wir uns für unseren Test mit den verschiedenen Zahlungsmethoden von Libertex beschäftigt.

libertexJetzt weiter zu Libertex: www.libertex.com/de/

Highlights:

  • Keine Spreads, dafür Kommissionen
  • Einfach zu bedienende, selbstentwickelte Handelsplattform
  • Keine Kosten für Einzahlungen
  • Guter Kundensupport (auch per Telefon)

1. CFD Handelsangebot: Sehr großes Angebot an handelbaren Basiswerten

Begonnen haben wir unseren Libertex Test damit, uns das Handelsangebot des Brokers genauer anzusehen. Insgesamt haben wir die Erfahrung gemacht, dass sich viele Händler mit dem Trading von Devisenpaaren wie dem Euro / US Dollar (EUR / USD) oder Aktienindices wie dem DAX und Dow Jones Index begnügen. Trotzdem sollte man darauf achten, dass man sich für einen Broker entscheidet, der einem möglichst viele Basiswerte für das Trading anbieten kann. Denn auf diese Weise fällt es einem leichter, sein Handelskonto zu diversifizieren und sich damit breiter aufzustellen.

Libertex Erfahrungen Testbericht

Überblick über das Libertex Handelsangebot

Unseren Libertex Erfahrungen nach kann man bei dem Broker mit den folgenden Basiswerten handeln:

  • Forex (Devisen): Zunächst haben wir uns für unseren Test das Angebot an handelbaren Währungspaaren angesehen. So stehen einem bei Libertex sowohl Hauptwährungspaare wie der Euro / US Dollar (EUR / USD) und der US Dollar / Japanische Yen (USD / JPY), als auch Nebenwährungspaare wie der Euro / Schweizer Franken (EUR / CHF) zur Verfügung. Zudem besteht die Möglichkeit, mit exotischen Währungspaaren wie dem US Dollar / Singapur Dollar (USD / SGD) zu traden.
  • Aktienindices: Außerdem bietet einem Libertex eine Vielzahl von Aktienindices für das CFD Trading an. Beispiele hierfür sind der DAX, der Dow Jones Index, der S&P 500 Index und der EuroStoxx.
  • Einzelne Aktien: Wer lieber mit einzelnen Aktien und nicht mit Indices handeln möchte, erhält bei Libertex auch dazu die Gelegenheit: So kann man bei dem Broker in Aktien wie beispielsweise Amazon, Apple, Microsoft, Boeing und Daimler investieren.
  • ETFs: Für eher langfristige Anlagen eignen sich hingegen die derzeit beliebten ETFs (Exchange Traded Funds). Auch diese sind bei dem Broker als CFD verfügbar.
  • Edelmetalle: wer möchte, kann bei Libertex auch mit Edelmetallen handeln. Beispiele hierfür sind Gold, Silber und Kupfer.
  • Rohstoffe: Zudem bietet einem der Broker auch das Trading mit Rohstoffen wie Öl, Gas und landwirtschaftlichen Produkten wie Kaffee und Kakao an.
  • Kryptowährungen: Für viele Trader dürfte unserer Erfahrung nach die Nachricht interessant sein, dass man bei Libertex auch mit Kryptowährungen handeln kann. Auf diese Weise kann man von den sehr starken Kursbewegungen von Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH) und Litecoin (LTC) profitieren. Insgesamt ist das Angebot an handelbaren Crypto Coins bei dem Broker sehr groß.

Wie man unschwer erkennen kann, bietet einem Libertex eine sehr gute Auswahl an handelbaren Basiswerten. Aus diesem Grund kann der Broker im Bezug auf sein Handelsangebot die volle Punktzahl erzielen.

  • Sehr große Auswahl an unterschiedlichen Basiswerten
  • Dazu zählen Währungen, Indices, Aktien, ETFs und Rohstoffe
  • Außerdem bietet einem Libertex die Möglichkeit, mit zahlreichen Kryptowährungen zu handeln
libertexJetzt weiter zu Libertex: www.libertex.com/de/

2. Libertex CFD Erfahrungen mit den Handelskonditionen: Kein Spread, dafür Kommissionen

Bei einem Broker Vergleich bzw. Test ist es auch sehr wichtig, sich die jeweiligen Handelskonditionen genau anzusehen. So kann man die Kosten, welche beim CFD Handel entstehen können, grundsätzlich in die nachfolgenden drei Kategorien einteilen:

  • Kosten, die bei jedem Trade entstehen (beispielsweise durch den Spread oder Kommissionen)
  • Gebühren, welchen der Broker für Einzahlungen und Auszahlungen erhebt
  • Sonstige Kosten und Gebühren

Unsere Libertex Erfahrungen mit den Spreads

Viele Trader werden bereits die Erfahrung gemacht haben, dass die höchsten Kosten beim CFD Handel in der Regel durch diejenigen Gebühren entstehen, welche bei jedem einzelnen Trade an den Broker zu entrichten sind. Häufig erheben die Broker diese Kosten dabei durch den „Spread“: Damit bezeichnet man die Differenz zwischen dem Kauf- und dem Verkaufspreis. Ein Broker hat in diesem Zusammenhang unterschiedliche Möglichkeiten, um den Spread auszugestalten:

  • Festes Spreads
  • Variable Spreads
  • Gebührenmodell mit Kommissionen

Sehr einfach lässt sich dabei der feste Spread erklären: Dieser ist unveränderlich und hat auch dann noch die gleiche Höhe, wenn der Markt sehr nervös ist. Dadurch unterscheidet er sich sehr stark von variablen Spreads. Ein solcher Spread hat in der Regel eine bestimmte Mindesthöhe, kann sich aber nach oben ausweiten. Aus diesem Grund ist diese Art von Spread gerade für Anfänger häufig ungeeignet. Denn diese können oftmals nicht einschätzen, in welchen Situationen sich der variable Spread ausweiten wird. Dies führt daher nachvollziehbarer Weise zu einem großen Maß an Unsicherheit. Aus diesem Grund dürfte das Gebührenmodell von Libertex für viele Trader interessant sein.

Libertex Spreads Kommissionen

Libertex: 0 Punkte Spread – dafür Kommissionen

bei Libertex besteht die Besonderheit, dass der Broker generell auf Spreads Verzicht. Sein Geld verdient der Anbieter dadurch, dass der Trader bei jedem Trade eine bestimmte Gebühr (Kommissionen) an den Broker bezahlen muss. Die Höhe der Gebühr wird dabei unseren Libertex Erfahrungen nach in Prozent angegeben und ist je nach gehandeltem Basiswert unterschiedlich. So betrug die Kommission bei unserem Test für den DAX 0,036 %. Notiert der deutsche Leitindex daher bei 10.000 Punkten, so beträgt die Kommission beim Handel mit einem DAX CFD 3,60 €. Bei einem Kurs von 13.000 Punkten erhöht sich die Kommission auf 4,68 €. Im Folgenden haben wir die Kommissionen für weitere beliebte Basiswerte aufgelistet:

  • Dow Jones Index: 0,037 %
  • S&P 500 Index: 0,04 %
  • Euro Stoxx 50 Index: 0,067 %
  • Währungspaar Euro / US Dollar: 0,011 %
  • Bitcoin: 0,91 %

Insgesamt handelt es sich bei den Gebühren von Libertex um ein sehr interessantes Gebührenmodell. Zwar erheben auch andere Broker teilweise Kommissionen. Trotzdem existiert aber in diesem Fall in der Regel ein (niedriger) variabler Spread. Bei Libertex besteht hingegen die Besonderheit, dass es überhaupt keine Spreads gibt. Allerdings sind die Kommissionen dafür höher als bei vielen anderen Brokern. Ob daher das Gebührenmodell von Libertex für einen selbst günstig ist, hängt in erster Linie von der gehandelten Strategie ab. Wir empfinden es jedenfalls als positiv, dass Libertex sich durch seine „0 Punkte Spread“ Politik von den anderen Brokern absetzt.

Die Höhe des Hebels hängt bei Libertex vom gehandelten Basiswert ab

Für unseren Libertex Test haben wir uns außerdem mit den angebotenen Hebeln des Brokers beschäftigt. Der Hebel spielt beim CFD Trading eine sehr wichtige Rolle, denn er legt fest, über wie viel Kapital man tatsächlich auf seinem Trading Konto verfügen muss, um mit einem bestimmten Basiswert zu traden. Dies werden wir anhand eines kleinen Beispiels veranschaulichen:

libertexJetzt weiter zu Libertex: www.libertex.com/de/

So möchten wir mit dem DAX handeln und stellen in unserer Handelsplattform fest, dass der deutsche Leitindex bei 12.000 Punkten notiert. Aufgrund des Hebels benötigen wir allerdings nicht 12.000 € auf unseren Trading Account, um mit dem DAX als CFD zu handeln. Vielmehr genügen bei einem Hebel von 1 : 20 bereits 600 €. Wie man sieht, ist der Hebel beim CFD Trading daher in der Tat sehr wichtig. Die Hebel Höhe hängt dabei bei Libertex vom gehandelten Basiswert ab:

  • Forex: Bis zu 1 : 30
  • Indizes: Bis zu 1 : 20
  • Einzelne Aktien: 1 : 5
  • Rohstoffe und Edelmetalle: Bis zu 1 : 10
  • Kryptowährungen: 1 : 2

wie man sieht, erhält man bei Libertex die höchsten Hebel beim Handel mit Währungen und Aktienindices. Insgesamt haben wir die Erfahrung gemacht, dass die angegebenen Hebel für die meisten Trader mehr als ausreichend sein dürften. Daher bewerten wir die Handelskonditionen von Libertex als gut. Jedoch würden wir uns wünschen, dass die Kommissionen etwas gesenkt werden.

  • Bei Libertex beträgt der Spread 0 Punkte, dafür fallen bei jedem Trade Kommissionen an
  • Die Kommission für den DAX beträgt beispielsweise 0,036 %
  • Die Höhe der Hebel ist für die meisten Trader völlig ausreichend

3. Konten & Accounts: Die beiden Handelskonten von Libertex

Nunmehr kommen wir auf unsere Libertex Erfahrungen im Hinblick auf die zur Verfügung stehenden Konten und Accounts des Brokers zu sprechen. So hat sich bei unserem Test gezeigt, dass man bei Libertex folgende Konten eröffnen kann:

  • „Normales“ Handelskonto
  • Handelskonto für professionelle Kunden
  • Demokonto

Libertex Handelskonten

Libertex Konto in nur wenigen Minuten eröffnen

Bei unserem Test hat sich gezeigt, dass man nur wenige Minuten benötigt, um bei Libertex ein Konto zu eröffnen. Dafür ist es erforderlich, auf der Startseite von Libertex auf den orangen Button „EIN KONTO ERÖFFNEN“ zu klicken. Sodann muss man seine E-Mail Adresse eintragen und ein Passwort auswählen. Im weiteren Verlauf der Registrierung ist es zudem notwendig, seine persönlichen Daten anzugeben. Überdies fragt einen der Broker nach der Handelserfahrung und der finanziellen Situation.

Um das Konto auch für den Live Handel nutzen zu können, ist es außerdem erforderlich, seine Anschrift und seine Identität zu bestätigen. Dafür kann man zum Beispiel seinen Personalausweis hochladen. Außerdem ist es notwendig, die Mindesteinzahlung auf den Trading Account vorzunehmen. Diese ist allerdings sehr gering beträgt nur zehn US Dollar. Insgesamt läuft die Kontoeröffnung erfreulicherweise sehr einfach und unkompliziert ab.

Unterschiede zwischen den beiden Libertex Handelskonten

Im Folgenden gehen wir auf die Unterschiede zwischen den beiden Handelskonten von Libertex ein. Wie gezeigt, kann man bei dem Broker für den Live Handel entweder ein „normales“ Handelskonto eröffnen oder man entscheidet sich für das „professionelle Konto“. Allerdings kann dies nicht von jedermann eröffnet werden. Vielmehr ist es erforderlich, mindestens zwei der drei folgenden Anforderungen zu erfüllen:

  • Man muss eine ausreichende Handelsaktivität mit Hebelprodukten nachweisen
  • Vorhandenes Trading Kapital: Mindestens 500.000 €
  • Man muss für mindestens ein Jahr in der Finanzindustrie gearbeitet haben
libertexJetzt weiter zu Libertex: www.libertex.com/de/

Während sich die erste Voraussetzung relativ leicht erfüllen lässt, stellen die beiden übrigen Anforderungen eine sehr große Hürde dar. Aus diesem Grund ist es für viele Trader schwierig, ein Konto als professioneller Kunde zu eröffnen. Der Hauptvorteil von diesem Konto besteht darin, dass man von Libertex viel höhere Hebel zur Verfügung gestellt bekommt (zum Beispiel 1 : 300 anstelle von 1 : 30). Allerdings haben wir die Erfahrung gemacht, dass man als Trader in der Regel gar keine so großen Hebel benötigt. Aus diesem Grund eignet sich auch das normale Handelskonto von Libertex sehr gut für das CFD Trading.

Unterschiedliche Status Levels verfügbar

während unseres Tests haben wir außerdem festgestellt, dass bei Libertex unterschiedliche Status Levels bestehen. Diese hängen von der Höhe der getätigten Einzahlungen ab und haben einen Einfluss auf die Höhe der Kommission. Außerdem kann sich daraus eine bevorzugte Behandlung beim Kundensupport ergeben. Insgesamt stehen dabei die folgenden Levels Verfügung

  • Gold: Gesamteinzahlungen von 250 € (3 % Rabatt auf die Kommissionen)
  • Gold Plus: Gesamteinzahlungen von 1.450 € (4 % Rabatt auf die Kommissionen)
  • Platinum: Gesamteinzahlungen von 1.500 € (20 % Rabatt auf die Kommissionen)
  • VIP: Gesamteinzahlungen von 5.000 € (30 % Rabatt auf die Kommissionen)
  • VIP Plus: Gesamteinzahlungen von 50.000 € (40 % Rabatt auf die Kommissionen)

Libertex Handelskonto Livekonto Demokonto

Je mehr Geld man daher auf sein Handelskonto einzahlt, desto weiter steigt man im Status Level auf. Insgesamt haben uns daher die Konten des Brokers sehr gut gefallen.

  • Bei Libertex stehen einem zwei unterschiedliche Handelskonten zur Verfügung
  • Für die Kontoeröffnung benötigt man nur wenige Minuten (Die Mindesteinzahlung beträgt nur 10 US Dollar US Dollar)
  • Verschiedene Status Levels verfügbar (Mit Rabatten auf die Kommissionen)

4. CFD Handelsplattformen: Selbstentwickelte Trading Plattform von Libertex eignet sich gut für den CFD Handel

Als nächstes werden wir uns mit den CFD Handelsplattformen von Libertex befassen. So haben wir bereits öfters die Erfahrung gemacht, dass viele Händler die Wichtigkeit einer guten Trading Software unterschätzen. So verbringt man als Trader in der Regel sehr viel Zeit damit, den Chart mit Hilfe der Handelsplattform zu analysieren. Aus diesem Grund sollte man auf eine möglichst gute Trading Software Wert legen. Bei unserem Test haben wir festgestellt, dass einem Libertex nur eine einzige Plattform für das CFD Trading anbietet. Bei dieser Handelsplattform handelt es sich um eine selbstentwickelte Trading Software.

Kein MetaTrader für das CFD Trading verfügbar

Bei unserem diversen Broker Vergleichen haben wir die Erfahrung gemacht, dass einem bei vielen Anbietern der „MetaTrader (MT)“ für den CFD Handel zur Verfügung steht. Dies ist auch nicht wirklich erstaunlich, denn beim MT handelt es sich nach wie vor um diejenige Trading Software, die von den meisten Tradern auf der ganzen Welt eingesetzt wird. Dies hat für den Trader den folgenden Vorteil: Möchte man seinen Broker wechseln, so ist dies normalerweise ohne größere Probleme möglich. Denn die Chancen stehen schlecht, dass man auch bei seinem neuen Anbieter mit dem MetaTrader handeln kann. Auf diese Weise muss man sich nicht erst mit einer neuen Handelsumgebung vertraut machen. Anders gestaltet sich allerdings die Situation bei Libertex: Hier muss man sich in jedem Fall zunächst erst in die Plattform des Brokers einarbeiten.

libertexJetzt weiter zu Libertex: www.libertex.com/de/

Libertex Handelsplattform unterstützt einen sehr gut beim Trading

Allerdings können wir erfreulicherweise Entwarnung geben: Die Libertex Handelsplattform ist sehr übersichtlich und zugänglich gestaltet. Daher wird man unserer Erfahrung nach nur wenig Zeit benötigen, um sich mit der neuen Handelsplattform vertraut zu machen. Gut gefallen hat uns insbesondere, dass die Libertex Handelsplattform zahlreiche Funktionen enthält, um einen als Trader bei der technischen Analyse zu unterstützen. Dazu gehören zum einen diverse Zeichenwerkzeuge, um die Charts zu analysieren. Außerdem verfügt die Plattform über zahlreiche technische Indikatoren. Diese sind sehr nützlich, wenn es darum geht, beim CFD Handel gute Signale für profitable Trades zu erhalten. Dafür eignen sich unserer Erfahrung nach besonders die nachfolgend genannten Indikatoren:

  • Gleitende Durchschnitte
  • MACD Indikator
  • Stochastik
  • RSI Indikator

Insgesamt haben wir bei unserem Test festgestellt, dass die Libertex Handelsplattform viel moderner aufgebaut ist, als der MetaTrader. So kann man zwar auch beim MT auf zahlreiche Funktionen für die technische Analyse zugreifen, jedoch wirkt die Benutzeroberfläche sehr veraltet. Aus diesem Grund haben gerade Einsteiger erfahrungsgemäß Schwierigkeiten damit, mit dem MetaTrader zu traden.

Wahrscheinlich hat man sich auch deshalb bei Libertex dazu entschieden, eine eigene Handelsplattform zu entwickeln. Diese ist sehr einsteigerfreundlich, sie kann jedoch auch gut von erfahrenen Tradern verwendet werden.

Libertex Handelsplattform als App verwenden

Unseren Libertex Erfahrungen nach steht die Trading Software des Brokers auch als App für mobile Geräte zur Verfügung. Auf diese Weise kann man auch von unterwegs aus über sein Smartphone oder sein Tablet auf das Handelskonto zugreifen. Der Download der App erfolgt dabei entweder über den Apple App Store oder über Google Play. Insgesamt hat sich bei unserem Test gezeigt, dass sich auch die App einfach und intuitiv bedienen lässt. Allerdings empfehlen wir für die technische Analyse nach wie vor einen Computer mit großem Bildschirm. Als Ergänzung eignet sich die App allerdings hervorragend und sollte von jedem Trader auch genutzt werden.

Libertex Handelsplattform App

Alles in allem hat uns daher die Libertex Handelsplattform sehr gut gefallen

  • Libertex setzt auf eine selbstentwickelte Handelsplattform
  • Diese verfügt über zahlreiche Funktionen und eignet sich damit sehr gut für die technische Analyse
  • Wer möchte, kann die Handelsplattform auch als App nutzen, um von unterwegs aus zu handeln

5. Usability der Website: Sehr übersichtlich und transparent gestaltet

Als nächstes werden wir die Usability der Libertex Website bewerten. Denn wir haben die Erfahrung gemacht, dass man häufig schon am Erscheinungsbild der Website erkennt, ob man es mit einem kundenfreundlichen und seriösen Broker zu tun hat oder nicht. So macht das Internetangebot von Libertex bereits auf den ersten Blick einen aufgeräumten und übersichtlichen Eindruck. Das Navigationsmenü gliedert sich dabei in die folgenden Punkte:

  • Suche
  • Handel
  • Unternehmen
  • Anmelden
  • Sprachauswahl

wichtig ist dabei vor allem der Menüpunkt „Handel“. Denn darunter findet man zum Beispiel Informationen zu den handelbaren Basiswerten. Außerdem informiert einen der Broker an dieser Stelle über die Kosten und Gebühren. Insgesamt ist es sehr positiv, dass sich Libertex in dieser Beziehung äußerst transparent zeigt. Denn manche Anbieter versuchen leider unserer Erfahrung nach, gerade die Handelskonditionen vor den Besuchern der Website zu „verstecken“. Ein solches Verhalten ist zum einen unseriös und zum anderen wenig kundenfreundlich. Daher ist es gut, dass sich Libertex für einen anderen Weg entschieden hat.

Außerdem hat es uns gut gefallen, dass die Website für Kunden aus Deutschland ebenfalls auf Deutsch angeboten wird. Denn auch dies ist leider nicht bei allen CFD Brokern der Fall. Überdies lässt sich das Internetangebot auf gut von mobilen Geräten wie Smartphones oder Tablets aus benutzen. Insgesamt handelt es sich daher bei Libertex um einen kundenfreundlichen und seriösen Broker.

libertexJetzt weiter zu Libertex: www.libertex.com/de/

Aus diesem Grund bewerten wir die Usability der Website mit einem „Sehr gut“.

  • Usability der Libertex Website ist „Sehr gut“
  • Alle wichtigen Informationen sind leicht auffindbar (zum Beispiel in Bezug auf das Handelsangebot und die Handelskonditionen)
  • Die Webseite lässt sich auch auf mobilen Geräten gut nutzen

6. Kundensupport: Support Mitarbeiter auch per Telefon erreichbar

Im Folgenden kommen wir auf unsere Libertex Erfahrungen im Hinblick auf den Kundensupport des Brokers zu sprechen. So haben wir festgestellt, dass man die Mitarbeiter des Brokers folgendermaßen erreichen kann:

  • per Telefon
  • per Kontaktformular
  • per Live Chat
  • per WhatsApp
  • per Facebook Messenger

Wie man sieht, stellt einem der Broker Libertex zahlreiche Möglichkeiten zur Verfügung, um mit ihm in Kontakt zu treten. Besonders gut gefallen hat uns dabei, dass man die Support Mitarbeiter auch per Telefon erreichen kann. Denn wir haben schon des Öfteren die Erfahrung gemacht, dass einige Broker in diesem Bereich den Rotstift ansetzen. Dies geschieht in der Regel deshalb, um Kosten zu sparen. Aus diesem Grund ist es sehr positiv, dass sich Libertex auch in diesem Punkt sehr kundenfreundlich gibt. Denn erfahrungsgemäß lassen sich nach wie vor viele Probleme am schnellsten mit einem kompetenten Support Mitarbeiter am Telefon lösen.

Außerdem bietet einem der Broker eine FAQ (Häufig gestellte Fragen) Datenbank. Bevor man sich daher mit dem Kundensupport in Verbindung setzt, kann man diese Datenbank durchsuchen, um eine Antwort auf seine Frage zu erhalten.

Insgesamt hat uns daher der Kundensupport von Libertex sehr gut gefallen.

  • Kundensupport ist gut erreichbar (per Telefon, Kontaktformular, Live Chat, WhatsApp und Facebook Messenger)
  • Freundliche und kompetente Mitarbeiter
  • Umfangreiche FAQ Datenbank (häufig gestellte Fragen)

Libertex Kundensupport Erreichbarkeit

7. Zahlungsmethoden: Libertex bietet kostenlose Einzahlungen an

Beim Test der Handelskonditionen hatten wir bereits angesprochen, dass viele Broker auch Gebühren für Einzahlungen und Auszahlungen erheben. Häufig hängen diese von der gewählten Zahlungsmethode ab. So stehen einem unseren Libertex Erfahrungen nach bei dem Broker die folgenden Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung:

  • Banküberweisungen
  • Kreditkartenzahlungen (MasterCard und Visa)
  • Zahlungsdienstleister (Sofortüberweisung)
  • Online Wallets (Neteller und Skrill)

Wie man sieht, kann man bei Libertex zahlreiche verschiedene Zahlungsmethoden nutzen. Für Einzahlungen gilt dabei Folgendes: Libertex selbst erhebt keinen Gebühren für Einzahlungen (Ausnahme bei Skrill: 1,9 %). Allerdings sollte man darauf achten, dass einem zum Beispiel nicht seine eigene Bank bei einer Überweisung Gebühren in Rechnung stellt. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, sich bereits vorab bei seinem Kreditinstitut zu informieren.

Für Auszahlungen fallen dagegen bei Libertex die folgenden Gebühren an: für Banküberweisungen berechnet der Broker 0,5 % des Betrages (Mindestens zwei Euro und maximal zehn Euro). Erfolgt die Auszahlung hingegen auf das Verrechnungskonto der Kreditkarte, berechnet einem Libertex einen Euro. Teurer wird es dagegen bei der Verwendung von Neteller: Hier betragen die Gebühren 1 % des ausgezahlten Betrags. Bei Überweisungen existiert dabei keine Summe für die Mindesteinzahlung. Bei den anderen Zahlungsmethoden muss man sich hingegen mindestens zehn Euro auszahlen lassen.

Insgesamt ist es schade, dass bei Libertex keine Möglichkeit besteht, sich Geld kostenlos auszahlen zu lassen. Allerdings halten sich die Gebühren (gerade bei der Nutzung von Kreditkarten) im Rahmen. Außerdem hat sich gezeigt, dass die Transaktionen schnell ablaufen. Am längsten dauern dabei – wie bei anderen Brokern auch – Banküberweisungen. Alles in allem können wir den Broker damit im Hinblick auf die Zahlungsmethoden mit „gut“ bewerten.

libertexJetzt weiter zu Libertex: www.libertex.com/de/
  • Bei Libertex besteht die Möglichkeit, kostenlos Geld einzuzahlen
  • Für Auszahlungen werden hingegen Gebühren fällig (mindestens ein Euro)
  • Am schnellsten finden die Transaktionen mittels Kreditkarten und Online Wallets statt

8. Zusatzangebote: Hilfreiche Schulungsangebote und Libertex Demokonto nutzen

Für unseren Libertex Test haben wir uns ebenfalls die Zusatzangebote des Brokers genauer angesehen. So kann man insbesondere auf ein hilfreiches Schulungsangebot zugreifen. Des Weiteren besteht auch bei Libertex die Möglichkeit, ein kostenloses Demokonto zu eröffnen.

Libertex CFD Erfahrungen mit den Schulungsangeboten

Das Schulungsangebot von Libertex findet man unter dem Punkt „Handel“. Der Broker setzt dabei auf eine Kombination von Videos und Artikeln, welche sich auf mehrere Lektionen verteilen. Insgesamt haben wir die Erfahrung gemacht, dass man als Anfänger das CFD Trading am besten dadurch lernt, dass man anderen Tradern dabei zuschaut, wie diese ihre Strategie handeln. Daher ist es positiv, dass einem Libertex zahlreiche Videos anbietet.

Kostenloses Libertex Demokonto nutzen, um den CFD Handel zu trainieren

Auch bei Libertex besteht die Möglichkeit, ein kostenloses Demokonto zu eröffnen. Auf diesem Konto erhält man Echtzeitkurse zur Verfügung gestellt, um dadurch das CFD Trading zu simulieren. Allerdings tradet man nicht mit echten Geld, sondern mit virtuellem Kapital. Auf diese Weise kann man den Börsenhandel gefahrlos kennen lernen. Außerdem bietet sich das Libertex Demokonto dafür an, um sich mit der Handelsplattform des Brokers vertraut zu machen. Insgesamt ist es empfehlenswert, auch das neue Wissen aus dem Schulungsangebot zunächst auf dem Demokonto auszuprobieren und anzuwenden.

Alles in allem hat uns Libertex auch in Bezug auf die Zusatzangebote sehr gut gefallen.

  • Libertex bietet seinen Kunden ein hilfreiches Schulungsangebot
  • Dieses besteht aus verschiedenen Lektionen (Videos und Artikel)
  • Auf dem kostenlosen Demokonto des Brokers erhält man Echtzeitkurse zur Verfügung gestellt, um das CFD Trading zu trainieren

Libertex Schulungsangebote

9. Regulierung & Einlagensicherung: Libertex wird durch CySEC reguliert

Im Folgenden werden wir uns mit den Themen Regulierung und Einlagensicherung beschäftigen. Welche Behörde dabei für die Regulierung verantwortlich ist, hängt vom Firmensitz des Unternehmens ab. So handelt es sich bei Libertex um einen zypriotischen Broker (Regulierung durch die CySEC). Dies ist unserer Erfahrung nach nicht ungewöhnlich, denn viele Anbieter entscheiden sich für einen Firmensitz auf Zypern. Die Mittelmeerinsel Zypern ist dabei Mitglied der Europäischen Union und auch der Euro gilt dort als gesetzliches Zahlungsmittel. Überhaupt sollte man sich als Trader unserer Erfahrung nach für einen Broker mit Sitz in der EU entscheiden. Denn in diesem Fall gelten für das Unternehmen die europäischen Regelungen. Zum Beispiel gebieten es diese, dass die Kundengelder getrennt vom sonstigen Vermögen des Unternehmens aufbewahrt werden. Außerdem gelten in der Europäischen Union strenge Regeln, was den Datenschutz betrifft. Zudem werden die Kundengelder durch eine Einlagensicherung abgesichert. Auf Zypern existiert hierfür der Sicherungsfonds ICF, welcher die Kundengelder bis zu einer Höhe von 20.000 € absichert.

Insgesamt können wir daher Libertex auch bei der Regulierung und Einlagensicherung positiv bewerten.

  • Libertex wird durch die CySEC reguliert
  • Für den Broker gilt auch das europäische Recht
  • Der Sicherungsfonds ICF schützt die Kundeneinlagen bis zu einer Höhe von 20.000 €

10. Auszeichnungen: Libertex wird von der Fachpresse überwiegend positiv wahrgenommen

Abschließend haben wir uns für unseren Test auch mit der Frage beschäftigt, wie Libertex von der Fachpresse wahrgenommen wird. So handelt es sich bei dem Broker insgesamt um einen eher unbekannten Anbieter im deutschsprachigen Raum. Auf englischsprachigen Portalen wird Libertex hingegen häufig positiv bewertet. So kann der Broker zum einen durch sein vielseitiges Handelsangebot punkten. Zum anderen hebt sich Libertex durch sein Gebührenmodell von vielen anderen Anbietern ab: So wird – wie dargestellt – kein Spread erhoben, dafür fallen allerdings Kommissionen an. Auch die selbst entwickelte Handelsplattform des Brokers kann regelmäßig gute Bewertungen einfahren. So liest man häufig, dass sich die Plattform gerade für Einsteiger sehr gut eignet.

  • Libertex ist im deutschsprachigen Raum eher unbekannt
  • Der Broker wird von der Fachpresse überwiegend positiv wahrgenommen
  • Abheben kann sich der Broker vor allem durch sein Gebührenmodell: Keine Spreads, dafür Kommissionen
libertexJetzt weiter zu Libertex: www.libertex.com/de/

Fazit zum CFD Broker Libertex: Guter Broker mit interessantem Gebührenmodell und selbst entwickelter Plattform

Im Rahmen dieses Tests haben wir den Broker Libertex ausführlich unter die Lupe genommen. Dabei haben wir festgestellt, dass der Broker über ein vielseitiges und großes Handelsangebot verfügt. Überrascht hat uns vor allem das Gebührenmodell von Libertex: So verzichtet der Broker generell auf Spreads. Allerdings werden dafür Kommissionen erhoben. Ob dieses Modell für einen selbst günstig ist, hängt vor allem von der eigenen Strategie ab. Gut gefallen hat uns außerdem die selbst entwickelte Handelsplattform des Brokers. Denn diese eignet sich unserer Erfahrung nach sowohl für Anfänger, als auch für fortgeschrittene Trader. So stehen einem zahlreiche nützliche Funktionen für die technische Analyse zur Verfügung. Positiv können wir auch den Kundensupport und das Schulungsangebot von Libertex bewerten. Insgesamt handelt es sich daher bei dem Broker um einen empfehlenswerten Anbieter.

Wer das CFD Trading dabei einmal selbst ausprobieren möchte, kann dazu das kostenlose Demokonto von Libertex nutzen. Auf diesem Konto handelt man mit virtuellem Kapital und kann auf diese Weise das Trading ohne Risiko kennen lernen.

Stärken und Schwächen:

  • Keine Spreads, dafür Kommissionen
  • Keine Kosten für Einzahlungen
  • Sehr umfangreiches Angebot an handelbaren Basiswerten (vor allem Währungen und Indices)
  • Einfach zu bedienende, selbstentwickelte Handelsplattform
  • Hilfreiches Schulungsangebot (Videos und Artikel)
  • Guter Kundensupport (auch per Telefon)
  • Schnelle und unkomplizierte Kontoeröffnung
  • Demokonto mit Echtzeitkursen, um den Handel mit CFD zu trainieren
  • Keine kostenlosen Auszahlungen

UNSERE CFD BROKER EMPFEHLUNG
Die Highlights des Testsiegers:
  • Handelsplattformen xStation 5 und MetaTrader 4
  • Gute Handelskonditionen - Niedrige Spreads
  • Sehr guter Kundenservice
xtbJetzt weiter zu XTB: www.xtb.com/de