FP Markets Erfahrungen: ECN Broker aus Sydney

FP Markets ist ein CFD und Forex Broker, der den Handel mit Aktien, Devisen und CFDs anbietet und mittlerweile über 12.000 Kunden zählt. Der bekannte Direct Market Access Broker mit Sitz im australischen Sydney kann auf eine lange Firmengeschichte zurückblicken. Das Unternehmen wurde im Jahr 2005 gegründet und konnte sich seitdem zahlreiche Awards sichern. Bei FP Markets können die Trader über 10.000 unterschiedliche Finanzprodukte mit Hilfe von 70 verschiedenen Finanzinstrumenten handeln. Darunter zählen klassische Währungen und Kryptowährungen ebenso wie CFDs mit Basiswerten wie Futures, Indizes, Aktien und Rohstoffe. Lesen Sie nachfolgend unsere FP Markets Erfahrungen.

fp_marketsJetzt weiter zu FP Markets: www.fpmarkets.com/

Highlights:

  • Echter ECN Broker mit Top Liquiditätsanbietern
  • Lizenzierter und regulierter Broker
  • Professionelle
  • Günstige Spreads ab 0 Pips und niedrige Handelsgebühren

Wie funktionieren Währungsmärkte?

Bevor wir auf den Broker FP Markets und sein Forex-Angebot näher eingehen, wollen wir zunächst die Frage „Wie funktionieren Währungsmärkte?“ beantworten. Anders als Rohstoffe oder Aktien findet der Währungshandel nicht an Börsen, sondern unmittelbar zwischen zwei Parteien auf einem OTC-Markt (OTC = Over the Counter) statt. Der Forex-Markt wird von einem internationalen Netzwerk von Banken betrieben. Es verteilt sich auf vier große Devisen-Handelszentren: New York, London, Tokio, Sydney. Trader können 24 Stunden am Tag Devisen handeln, weil es keinen zentralen Handelsplatz gibt. Der Forex-Markt unterteilt sich in drei Segmente.

Forex-Spot

Beim Spot Forex geht es um den physischen Austausch von Währungen. Dieser findet zu einem vorher bestimmten Zeitpunkt statt, nachdem der Trade ausgeführt wurde (on the spot, also sofort), oder kurz danach.

Forex-Forward

Bei Transaktionen am Forward Forex-Markt kauft oder verkauft ein Händler eine bestimmte Währungssumme zu einem zuvor festgelegten Preis. Der Kontrakt kann jedoch zu einem festgelegten Zeitpunkt bzw. innerhalb eines bestimmten Zeitraumes in der Zukunft geschlossen werden.

Forex-Futures

Bei Transaktionen am Futures Forex-Markt kauft oder verkauft ein Trader eine bestimmte Währungssumme zu einem zuvor festgelegten Preis, an einem bestimmten Tag in der Zukunft. Future-Kontrakte sind anders als Forwards rechtsverbindlich.

Viele Händler, die auf Devisenkurse spekulieren, werden eine Währung nicht physisch besitzen wollen. Sie machen stattdessen Wechselkursprognosen, um die Bewegungen der Preise auf dem Markt für sich zu nutzen.

Gemeinsamkeiten zwischen dem Handel mit Forex, CFDs und Optionen

Obgleich es diverse nennenswerte Unterschiede zwischen dem Forex-Handel, Forex-CFDs und dem Handel mit Forex-Optionen gibt, weisen die verschiedenen Handelsmöglichkeiten auch Gemeinsamkeiten auf. Unabhängig davon, für welche Handelsmethode sich ein Trader entscheidet – er spekuliert immer auf die Kursbewegungen von Währungspaaren, anstatt einzelnen Währungen.

FP Markets Erfahrungen

Privatanleger profitieren beim Forex-Trading zumeist von der Hebelwirkung (Leverage). Damit kann das Engagement am Markt um ein Vielfaches gesteigert werden, ohne zusätzliches Investitionskapital für den Kauf der Währung vorher aufzuwenden. Beim Erwerb einer Option zahlt der Trader eine Prämie, damit er seine Position eröffnen kann. Die Prämie ist der maximale Verlust, falls sich der Markt gegen ihn bewegt. Das Gewinnpotenzial ist hingegen unbegrenzt. Der Verkauf von Optionen gestaltet sich anders. Der Trader bekommt die Prämie beim Eröffnen seiner Position. Sie stellt den höchstmöglichen Gewinn dar. Dabei sind die Verluste potenziell unbegrenzt, wenn sich der Markt gegen den Trader bewegen sollte.

Für CFDs muss nur eine Margin hinterlegt werden. Dabei handelt es sich um den Betrag, den der Trader einzahlen muss, um eine Position eröffnen zu können. Jedoch wird der Gewinn oder Verlust auf Grundlage der Gesamtgröße der Position berechnet. Somit können sowohl der Gewinn als auch der Verlust deutlich höher ausfallen, als der Betrag, den der Trader eingezahlt hat, um seine Position zu eröffnen.

Drei große Vorteile des Forex-Tradings

1. Hohe Liquidität

Der Forex-Markt ist der größte und liquideste Markt der Welt. Der Grund: Es gibt weltweit eine konstante Nachfrage nach Geld. Täglich wird hier ein Volumen von rund 5 Billionen US-Dollar gehandelt. Ein weiterer Vorteil ist, dass der Markt 24 Stunden am Tag, also rund um die Uhr, geöffnet ist. Das heißt, dass Trader ihren Zeitplan nicht an Börsen-Öffnungszeiten anpassen müssen, sondern ganztägig handeln können.

2. Niedrige Eintrittshürden

Aufgrund des technologischen Fortschritts ist es heute möglich, schon mit kleinen Einsätzen Forex und CFD Produkte zu handeln. Anders als Aktien, die hohe Transaktionskosten aufweisen, können Trader bereits mit kleinem Startkapital kosteneffizient handeln, weil die Transaktionskosten gering sind.

3. Technologische Entwicklung

Die stetige Weiterentwicklung der Technik (Infrastruktur, Software usw.) hat dafür gesorgt, dass heutzutage praktisch jeder Interessierte mit einem Internetanschluss und einem Computer an den Börsen handeln kann. Vor allem die Technologie für den Devisenmarkt wird kontinuierlich weiterentwickelt, da er, wie erwähnt, der größte, liquideste und somit der wichtigste Markt der Welt ist.

Als gutes Beispiel für den technologischen Fortschritt ist der leistungsstarke und weltweit genutzte MetaTrader 4 zu nennen, der die Basis für den Handel darstellt. Viele Broker stellen ihren Kunden die Handelsplattform kostenlos zur Verfügung, die sich durch eine benutzerfreundliche Oberfläche sowie zahlreiche Tools und Funktionen auszeichnet.

fp_marketsJetzt weiter zu FP Markets: www.fpmarkets.com/

Broker-Profil: Wer steht hinter der Marke FP Markets?

Kommen wir nun aber zum Broker FP Markets. Dieser wurde im Jahr 2005 in Australien gegründet. Neben dem Hauptsitz in Sydney unterhält das Unternehmen mehrere Niederlassungen in China. Die Firmen-Hauptzentrale befindet sich in Level 5, Exchange House, 10 Bridge St, Sydney NSW 2000.

Der CFD und Forex Broker bietet seinen Kunden ein Gesamtpaket au

  • professionellen Handelsplattformen,
  • einem schnellen Kundenservice,
  • hohen Sicherheitsstandards sowie
  • günstigen Handelsgebühren.

Echter ECN Broker aus Australien

FP Markets zählt zu den wenigen echten ECN Brokern. Das heißt, dass der Anbieter den Nutzern einen direkten Marktzugang bietet. Als Liquiditätsprovider agieren verschiedene Banken, die auf der Webseite des Brokers einsehbar sind. Die Trader handeln also nicht gegen den Broker und somit ohne Interessenkonflikt. Mit einem ECN Broker können Trader zu den besten Marktpreisen handeln und unlimitierte Gewinne erzielen.

FP Markets akzeptiert Trader aus der ganzen Welt

FP Markets hat sich nicht auf eine bestimmte Zielgruppe spezialisiert, sondern akzeptiert Trader aus der ganzen Welt. So können sich also auch Trader aus Deutschland ohne Probleme bei diesem Broker anmelden und handeln. Aktuell sind mehr als 10.000 unterschiedliche Märkte bei FP Markets handelbar. Genutzt werden dabei die Finanzinstrumente Forex oder Differenzkontrakte (CFDs). Darüber hinaus steht der Broker für ein transparentes Gebührenmodell. Für die Händler fallen neben den Handelsgebühren ansonsten keine weiteren Kosten an. Trader müssen also nicht mit versteckten Kosten bei FP Markets rechnen.

Nachfolgend die Broker-Kriterien im Detail:

1. Handelsangebot: Rund 45 Währungspaare

Neben den Gebühren, auf die wir an späterer Stelle in unserem FP Markets Test zu sprechen kommen, sehen wir uns zunächst das Handelsangebot des Brokers genauer an. Im Bereich Forex stellt der Broker den Tradern rund 45 Währungspaare für den Handel zur Verfügung.

FP Markets Test Forex

Unter den Währungspaaren befinden sich nicht nur Major-Paare wie EUR/USD oder USD/CHF, sondern auch Exoten, wie zum Beispiel USD/TRY. Im Vergleich zu den exotischen Währungspaaren weisen die Major-Paare eine höhere Liquidität auf und sind in der Regel mit niedrigeren Spreads verbunden. Für angehende Trader kann es deshalb ratsam sein, zunächst mit Majors zu handeln. FP Markets bietet daneben auch ein Krypto-Währungspaar an. So können die Kunden über die Handelsplattform auch den Bitcoin gegen den US-Dollar handeln.

Neben Forex ist auch der CFD-Handel bei dem Broker aus Sydney ein großes Thema. Die Trader erhalten hierüber die Möglichkeit, mit kleinen Einsätzen große Volumina am Markt zu bewegen. Dabei spekulieren sie auf die Wertentwicklung des zugrundeliegenden Basiswertes. Beim Handel mit CFDs können Trader sowohl an steigenden als auch an fallenden Kursen partizipieren. Weil der Broker sein Handelsangebot global aufgestellt hat, stehen für den Handel nicht nur australische Börsenplätze bereit. Über CFDs handelbare Anlageklassen sind Aktien, Rohstoffe und Indizes.

Nicht nur beim Handel mit Aktien sind Kurse in Echtzeit interessant. Wer wissen will, wie es um den aktuellen Wechselkurs des Euro gegen den US-Dollar steht, erhält mit den bereitgestellten Daten von FP Markets alle wichtigen Informationen. Natürlich gibt es Echtzeitkurse auch zu anderen Finanzinstrumenten.

2. Handelskonten: Mehrere Konten, schnelle Kontoeröffnung

Wer bei FP Markets Forex handeln möchte, muss zunächst ein Handelskonto eröffnen. Die Kontoeröffnung lässt sich in wenigen Minuten durchführen. Der Broker benötigt von dem Trader dafür verschiedene Daten, bevor diese direkten Zugriff auf die Client-Area erhält. Vor der Ersteinzahlung muss das Handelskonto verifiziert werden. Dieser Schritt ist aufgrund der Regulierung nötig, da FP Markets wie alle Broker dazu verpflichtet ist, die Echtheit einer Person festzustellen.

Tipp: Es gibt einen neuen FP Markets Bonus Code. Neuen MT4- und MT5-Konten werden die ersten 600 US-Dollar der Handelsprovisionen erstattet.

Kontomodelle bei FP Markets

Bei FP Markets gibt es für den Forex-Handel zwei verschiedene Konten. Wählbar sind

  • das Standard-Konto (STP) und
  • das ECN RAW Konto.

Der Unterschied liegt in der Gestaltung der Handelsgebühren. Im STP Konto schlägt der Anbieter einen zusätzlichen Spread auf die Märkte (+ 1 Pips). Dafür fällt keine Handelskommission an. Im ECN Konto gibt es echte Markt-Spreads ab 0 Pips. Die Trader müssen hier jedoch eine Kommission zahlen, die bei 3,5 AUD (Australischer Dollar) pro gehandelten 100.000 liegt. Das ECN RAW Konto ist im Vergleich zum STP Konto günstiger.

fp_marketsJetzt weiter zu FP Markets: www.fpmarkets.com/
 Standard Konto (STP)ECN RAW Konto
Mindesteinlage100 $ AUD (oder äquivalente Währung)100 $ AUD (oder äquivalente Währung)
SpreadsAb 1 PipsAb 0 Pips
Maximaler Hebel500:1500:1
Instrumente50+ Forex-Paare sowie Rohstoffe, Indizes und Metalle50+ Forex-Paare sowie Rohstoffe, Indizes und Metalle
HandelskommissionKeine3,5 $ AUD pro 100.000
Mindesthandelsgröße0,01 Lot0,01 Lot

3. Konditionen: Vom Kontomodell abhängig

Wer mit FP Markets Erfahrungen sammeln möchte, sollte sich zuvor natürlich auch die Konditionen genauer ansehen. Trader können über den Broker verschiedene Anlageprodukte handeln. FP Markets stellt allein für den CFD Handel drei verschiedenen Kontomodelle zur Verfügung. Das Premier-Konto mit einer Mindesteinzahlung von 50.000 AUD und einer Handelsgebühr von 0,08 Prozent des Ordervolumens. Es eignet sich für kapitalstarke Händler. Das Professional-Konto zeigt mit einer Ersteinzahlung in Höhe von 1.000 AUD eine niedrige Einstiegshürde in den Handel mit CFDs.

Für den Forex-Handel stehen den Tradern, wie zuvor erwähnt, die beiden Kontomodelle Standard (STP) und ECN RAW zur Verfügung. Das Handelskonto kann zudem als Islamisches Konto geführt werden. Das ECN-Konto bietet Spreads ab 0 Pips. Pro Lot wird eine Kommission berechnet, die bei 3,5 AUD pro 100.000 Einheiten liegt. Für das Standard-Konto und das ECN-Konto wird jeweils eine Mindesteinlage in Höhe von 100 AUD gefordert. Über das Standard-Konto können Trader ab Spreads von 1 Pip handeln. Neben den genannten Kontomodellen für CFD und Forex stehen zwei weitere Kontotypen für den Aktienhandel bereit.

Vorteile durch ECN Zugang

Für den Trader bedeutet der ECN Zugang über FP Markets, dass er einen direkten Zugang zum Markt mit direkten Spreads bekommt. Die Liquiditätsprovider (Banken) stellen die entsprechende Liquidität zu unterschiedlichen Preisen bereit. Weil FP Markets mit verschiedenen Liquiditätsprovidern zusammenarbeitet, gibt es eine hohe Liquidität und so gut wie keinen Slippage. Die Spreads beginnen bei 0 Pips (markt- und kontoabhängig).

FP Markets Kontomodelle

4. Handelsplattformen: MetaTrader 4 und 5, IRESS

Wer bei FP Markets Forex handeln will, kann gleich auf mehrere Handelsplattformen zurückgreifen. Eine benutzerfreundliche Plattform, die den Nutzern eine schnelle Ausführung ihrer Order ermöglicht, ist die Basis für den Handel.

Handelsplattform MetaTrader 4

Damit Trader die Möglichkeit erhalten, die Kursentwicklungen von Währungspaaren zu analysieren, sollte ihnen ihr Broker eine Handelsplattform, verschiedene Zeichenwerkzeuge, Indikatoren und Charttypen bieten. Bei FP Markets können die Nutzer über die weltweit bekannte Handelsplattform MetaTrader 4 handeln. Dieser überzeugt durch seine zahlreichen Funktionen. Um den MT4 über den Desktop zu verwenden, muss die Software zuvor heruntergeladen und auf dem Computer installiert werden. Der MetaTrader 4 ist mit den Betriebssystemen Windows und Mac kompatibel.

Handelsplattform MetaTrader 5

Ferner können die Kunden auch den MetaTrader 5 für ihr Trading verwenden. Mit diesem erhalten sie Zugriff auf eine Multi-Asset-Plattform, die noch weitere Funktionen bereithält. Der Handel kann über den WebTrader erfolgen. Auch der mobile Handel ist möglich. FP Markets stellt den Tradern hierfür eine kostenlose Trading App für mobile Endgeräte mit Android- und iOS-Betriebssystemen zur Verfügung.

IRESS Plattform

Eine weitere Möglichkeit stellt die IRESS Plattform dar. Hierbei handelt es sich um eine webbasierte Handelsplattform, die ebenfalls mit Windows und Mac kompatibel ist. Die Trader können die Benutzeroberfläche individuell anpassen.

5. Usability der Website: Modernes Design, gute Navigation

Ist FP Markets ein Broker, den man vorbehaltlos empfehlen kann? Um diese Frage zu beantworten, sollte immer auch ein Blick auf die Webseite eines Anbieters geworfen werden. Schließlich ist diese die Visitenkarte eines jeden Brokers.

Was beim Besuch der modern gestalteten Internetseite von FP Markets sofort auffällt: Die Webseite wird standardmäßig in englischer Sprache angezeigt. Auf der oberen rechten Seite gibt es ein Drop-Down-Menü, über das sich weitere Sprachen bzw. Länder einstellen lassen. Neben Deutschland stehen etwa auch Spanien, Italien, Frankreich oder Argentinien zur Auswahl.

fp_marketsJetzt weiter zu FP Markets: www.fpmarkets.com/

Bereits auf der Startseite findet der Seitenbesucher alles Wichtige auf einen Blick. Er kann sich registrieren oder mehr über den Forex-Handel und die Handelsplattformen erfahren. Über die Hauptmenüs „Schnellstart“, „Handel“ oder „Plattformen“ gelangt der Interessent schnell zu den gewünschten Punkten.

Forex-Handel und CFD-Handel

Unter dem Menü „Handel“ unterteilt der Broker den Forex-Handel und den CFD-Handel. Hierunter sind nicht nur die handelbaren Produkte zu finden, sondern auch zahlreiche nützliche Informationen. So wird zum Beispiel unter der Frage „Was ist Forex?“ erklärt, worum es sich beim Forex-Trading handelt und was es dabei zu beachten gilt. Gleiches gilt für den CFD-Handel. Dies zeigt, dass der Broker seine Kunden bestmöglich auf den Handel vorbereiten möchte. Er richtet sich mit seinem Angebot also sowohl an Einsteiger als auch an erfahrene Trader. Einen kleinen Abzug gibt es zuletzt aber doch noch: Leider werden nicht alle Bestandteile der Webseite ordnungsgemäß ins Deutsche übersetzt, wenn Deutschland als Wohnsitzland gewählt wird.

6. Zahlungsmethoden und -bedingungen: Transparentes Gebührenmodell

FP Markets steht für ein transparentes Gebühren- und Kostenmodell. In unserem FP Markets Test konnten wir keine versteckten Kosten bei dem Broker entdecken. Es werden keine Gebühren für die Kontoeröffnung und -führung seitens des Brokers erhoben. Bei der Nutzung des MetaTraders fallen für Einzahlungen keine Gebühren an. Für die Plattform IRESS können den Kunden hingegen Kosten entstehen. Je nach Zahlungsmethode kann es auch bei der Auszahlung zu Gebühren kommen. Die Höhe hängt vom gewählten Zahlungsweg ab. So fallen zum Beispiel bei der Nutzung des Online-Bezahldienstes Neteller für Auszahlungen Gebühren in Höhe von zwei Prozent an, höchstens jedoch 30 US-Dollar.

Beim Broker FP Markets verfügbare Zahlungsmethoden sind:

  • Banküberweisung
  • Kreditkarte (Visa)
  • Neteller
  • Skrill

Weitere mögliche Zahlungsmethoden sind FasaPay, POLi, oder ein Broker to Broker Transfer.

Die Einzahlungen lassen sich durch elektronische Zahlungsmethoden in Echtzeit durchführen. Wer sich für die klassische Banküberweisung entscheidet, muss mit einer Bearbeitungszeit von maximal drei Tagen rechnen. Auszahlungen erfolgen in der Regel innerhalb von 24 Stunden. Insgesamt sind die Gebühren für Ein- und Auszahlungen nicht sehr hoch und sollten für die Trader deshalb kein Problem darstellen. Alle Kosten können auf der Broker-Webseite unter der Rubrik „Ein- und Auszahlungen“ eingesehen werden.

FP Markets Zahlungsmethoden der Forex- und CFD Broker

7. Kundensupport: Kompetente Beratung

Einen weiteren Punkt, den Trader bei ihrer Brokerwahl prüfen sollten, ist der Kundensupport und Service für die Kunden. Nach unseren FP Markets Erfahrungen bietet der australische Broker einen Live Support an 24 Stunden in der Woche an. Der Service wird per

 

 

  • Telefon,
  • E-Mail oder
  • Chat

durchgeführt. Zunächst der Pluspunkt: Bei FP Markets arbeiten professionell ausgebildete Mitarbeiter, die die Kunden kompetent beraten können. Man merkt, dass der Kundenservice groß geschrieben wird. Jeder Trader erhält einen persönlichen Betreuer, der ihm seine Unterstützung anbietet. Gemeinsam können so zum Beispiel neue Strategien ausgearbeitet werden. Der Account Manager kann dem Trader aber auch einfach nur Schritt für Schritt die Funktionen der Handelsplattform erklären. Darüber hinaus steht ein großes Angebot an täglich Analysen für jeden Trader zur Verfügung.

An dieser Stelle folgt der Minuspunkt: Trader müssen der englischen Sprache mächtig sein, um zum einen den Support und zum anderen die Analysen zu verstehen. Ein deutschsprachiger Support steht derzeit nicht zur Verfügung.

Der Live Chat ist jeden Tag rund um die Uhr auf der Benutzeroberfläche verfügbar, zusammen mit separaten Telefonnummern für australische und internationale Kunden und eine E-Mail-Adresse. Nicht zuletzt ist auch der umfangreiche FAQ-Bereich auf der Webseite des Brokers positiv zu erwähnen. In diesem finden die Nutzer eindeutige Antworten auf zahlreiche Fragen, angefangen von der Kontoeröffnung über Finanzierungsmethoden bis hin zu den Handelsgebühren.

8. Sicherheit und Regulierung: ASIC regulierter Broker

Bevor Sie als Trader bei dem ausländischen Broker FP Markets Forex handeln, sollten Sie wissen, ob der Anbieter ordnungsgemäß reguliert wird. FP Markets ist ein Broker, der seinen Hauptsitz nicht in der EU unterhält. Der Anbieter hat weltweit Kunden. Seit mehr als 14 Jahren können Kunden über FP Markets mit Forex und CFDs handeln. Auch den asiatischen Markt vernachlässigt der Broker nicht, was sich unter anderem auf die Niederlassungen in Shanghai und Peking zurückführen lässt.

fp_marketsJetzt weiter zu FP Markets: www.fpmarkets.com/

Die Regulierung und die Sicherheit der Kundengelder sollten höchste Priorität haben, die gilt auch für ausländische Broker. Bei FP Markets handelt es sich um einen Broker, der durch die australische Finanzaufsichtsbehörde ASIC (Australian Securities and Investments Commission) reguliert wird. Die Regulierung heißt, dass der Broker sich an strenge Vorschriften halten muss. Ein Verstoß bedeutet einen sofortigen Entzug der Lizenz. Der australische Broker besitzt eine Lizenz (AFSL), Nummer: 286354. Die Regulierung durch die ASIC kann als sehr vertrauenswürdig eingestuft werden.

Ein weiterer Aspekt ist die Sicherheit des Kundenkapitals. Auch hier hält sich FP Markets an die Regeln und bewahrt die Kundengelder getrennt vom Unternehmenskapital auf. Dem Broker ist es nicht erlaubt, mit den Geldern der Kunden zu spekulieren. Darüber hinaus arbeitet der Anbieter mit der National Australian Bank zusammen, die das Kundenkapital verwaltet. Das Unternehmen wird durch die Deutsche Wirtschaftsprüfungsgesellschaft BDO geprüft.

Alles in allem macht der Broker einen sehr seriösen Eindruck, so dass bei FP Markets Betrug von Vornherein ausgeschlossen werden kann.

9. Zusatzangebote: Umfangreiches Bildungsangebot

Das Serviceangebot des Brokers hält für Trader ein umfangreiches Schulungsangebot bereit. Damit die Händler beim Trading die Chancen und Risiken gut abschätzen können, sollten sie stets ihre eigenen Kenntnisse auffrischen und erweitern. Vor allem der Forex-Markt zeigt bekanntermaßen eine hohe Volatilität sowie andere Besonderheiten auf, die jeder Trader kennen sollte.

Video-Tutorials und E-Books

Das Bildungsangebot von FP Markets präsentiert Inhalte für angehende und erfahrene Trader. Der Lerninhalte werden über E-Books und Video-Tutorials vermittelt. Wichtige Fachbegriffe sind zudem in einem Glossar auf der Webseite zu finden. Hierbei ist zu beachten, dass diese aber wiederum nur in englischer Sprache verfügbar sind. Sollten dennoch einmal Fragen zum Angebot des Brokers auftreten, kann der Kundensupport auf verschiedenen Wegen kontaktiert werden. Die Kontaktaufnahme kann zum einen telefonisch erfolgen. Allerdings steht keine deutsche Rufnummer zur Verfügung. Weiterhin können die Servicemitarbeiter per Live-Chat und E-Mail kontaktiert werden. Wichtig: Es gibt keinen deutschsprachigen Kundensupport.

FAQ-Bereich

Der Webauftritt des Brokers lässt sich in verschiedenen Sprachen aufrufen, darunter auch Deutsch. Bei der Umsetzung, alle Inhalte in deutscher Sprache anzuzeigen, besteht allerdings Nachbesserungsbedarf. Einige Informationen stehen grundsätzlich nur in englischer Sprache zur Verfügung. Viele nützliche Informationen finden sich auch im FAQ-Bereich, ebenfalls nur in Englisch.

Demokonto

Der Broker FP Markets stellt seinen Kunden neben den Echtgeld-Konten auch ein kostenloses und zeitlich unbegrenztes Demokonto bereit.

FP Markets Demokonto Forex Broker Handelsplattform

Promotions

Unter dem Menüpunkt Promotions bietet FP Markets diverse Aktionen an, zum Beispiel „Freunde werben Freunde“ und „VPS Kostenerstattung“. Wer sich für die Aktionen interessiert, findet auf der Webseite des Brokers weitere Informationen.

10. Auszeichnungen und Fachpresse: 35 Titel und Awards

Zuletzt soll in die FP Markets Bewertung auch der Punkt „Auszeichnungen“ mit einfließen. Es kann durchaus sinnvoll sein, einen Blick auf gewonnene Awards und Titel eines Brokers zu werfen. Der Broker FP Markets verfügt bereits über etliche Jahre Branchenerfahrung, so dass er entsprechend viele Auszeichnungen vorweisen kann. Bislang konnte sich der Broker 35 Branchenauszeichnungen sichern.

In der Kategorie „Bester Warrants Broker“ bekam er eine Auszeichnung von „The Bull“. In der Kategorie „Kundendienst“ erhielt der Broker in zwei unabhängigen Tests Auszeichnungen. Als zweifacher Testsieger ging er für das „Education Material“ hervor. Alle gewonnenen Auszeichnungen veröffentlicht der Broker auf seiner Webseite. In Deutschland zählt FP Markets aufgrund seines Sitzes in Australien nicht zu den bekanntesten Anbietern. Aufgrund seines umfangreichen Handelsangebots und den hohen Sicherheitsstandards zieht er aber durchaus die Aufmerksamkeit von Tradern auf sich.

Wer sich noch ausführlicher mit dem Angebot von FP Markets befassen möchte, findet weitere Informationen zu den Handelsplattformen, den Kontomodellen, den handelbaren Assets sowie den Zahlungsmodalitäten auf der Webseite des Brokers. Darüber hinaus finden sich wichtige Dokumente, zum Beispiel zur Regulierung und Einlagensicherung sowie zum Datenschutz. Der Broker stellt sowohl tägliche Marktberichte als auch einen Wirtschaftskalender zur Verfügung. So haben die Trader die Möglichkeit, sich über die aktuellen Entwicklungen am Forex-Markt und an den anderen Märkten auf dem Laufenden zu halten.

Fünf häufig gestellte Fragen zum Broker FP Markets

Nachfolgend führen wir einige Fragen auf, die Trader häufig in Bezug auf den australischen Broker FP Markets stellen.

1. Wie hoch sind die Orderkosten?

Die Ordergebühren orientieren sich an dem jeweiligen Konto-Typ und an dem gehandelten Produkt. So ist es möglich, Forex über das ECN RAW Konto ab 0 Pips zu handeln. Die Provision beläuft sich auf 3,50 AUD je 100.000 Einheiten.

2. Gibt es eine Mindesteinlage?

Der Broker fordert für alle Kontomodelle eine Ersteinlage. Diese richtet sich nach dem jeweiligen Konto-Typ. Für das Forex Standard Konto und das ECN RAW Konto verlangt FP Markets zum Beispiel jeweils eine Mindesteinzahlung von 100 AUD (bzw. einem äquivalenten Betrag in einer anderen Währung). Für die CFD-Konten gelten andere Mindesteinlagen.

fp_marketsJetzt weiter zu FP Markets: www.fpmarkets.com/

3. Wird der Broker reguliert?

Der Broker FP Markets, der seinen Hauptsitz in Sydney (Australien) unterhält, wird durch die Australien Securities and Investments Commission (ASIC) reguliert. Die Kundengelder werden getrennt vom Unternehmenskapital sicher bei der National Australien Bank verwahrt.

4. Muss ich mich bei der Kontoeröffnung verifizieren?

Jeder Broker ist dazu verpflichtet, neue Kunden zu überprüfen. Der Identitätsnachweis wird durch ein gültiges Ausweisdokument (Personalausweis, Reisepass) erbracht. Auch ein Adressnachweis ist notwendig. Hierfür kann zum Beispiel eine Rechnung eines Stromversorgers verwendet werden.

5. Welche Zahlungsmethoden akzeptiert FP Markets?

Der Broker bietet eine große Auswahl an Zahlungsmethoden an. Neben der Banküberweisung stehen beispielsweise die E-Wallets Neteller und Skrill sowie Kreditkarten (Visa, MasterCard) zur Auswahl. Damit können deutsche Trader Einzahlungen in Euro vornehmen, um ihr Handelskonto zu kapitalisieren.

Forex Broker Vergleich: FP Markets Alternativen finden

FP Markets ist doch nicht der richtige Broker für Sie? Für viele ist FP Markets eine gute und günstige Plattform für den Handel mit Aktien, Devisen und CFDs. Dennoch handelt es sich um einen ausländischen Broker, was Ihnen womöglich Bauchschmerzen bereitet? Auch ist nicht jede Handelsplattform gleichermaßen für Einsteiger und Profis geeignet. Oft haben Anfänger andere Anforderungen an einen Broker als professionelle Trader, die hohe Volumina handeln.

Wenn Sie auf der Suche nach einer FP Markets Alternative sind, sollten Sie vor allem auf die nachfolgenden Kriterien/Fragen achten:

  1. Die Handelskosten: Welche Provisionen und Gebühren verlangt der Broker? Stehen, wie hier bei FP Markets, mehrere Konten zur Auswahl?
  2. Weitere Kosten: Kann das eröffnete Konto kostenlos geführt werden? Entstehen dem Trader Kosten, wenn er Geld einzahlt oder ihm Guthaben ausgezahlt wird?
  3. Transparenz und Sicherheit: Liegt eine Regulierung des Brokers durch eine Aufsichtsbehörde vor? Was sagen andere Kunden zur Sicherheit bei dem Anbieter? Führt der Broker alle anfallenden Kosten transparent auf seiner Webseite auf?
  4. Ein- und Auszahlungen: Welche Zahlungsmethoden werden angeboten? Ist es auch möglich, per PayPal oder mit Kreditkarte Geld einzuzahlen?
  5. Mindesteinlagen: Verlangt der Broker eine Mindesteinzahlung?
  6. Handelsplattformen: Welche Plattform(en) bietet der Broker an? Welche Funktionen lassen sich mit den verfügbaren Handelsplattformen nutzen? Können auch Anfänger die Handelssoftware gut bedienen?
  7. Kundensupport: Ist der Kundenservice gut erreichbar? Werden Fragen kompetent beantwortet? Sind auch deutschsprachige Mitarbeiter verfügbar?

Tipp: Nutzen Sie unseren Forex Broker Vergleich, um den besten Broker zu finden.

fp_marketsJetzt weiter zu FP Markets: www.fpmarkets.com/

Fazit FP Markets: Namhafter Broker mit einsteigerfreundlichem Angebot

FP Markets operiert seit 2005 als australischer Online-Broker für den Handel mit CFDs (Differenzkontrakte, Contracts for Difference) und für Devisenhandel (Forex). Hinter der Marke steht die First Prudential Markets Pty Ltd, die ihren Sitz in Sydney, Australien hat. Reguliert ist das Unternehmen von der australischen ASIC. Mittlerweile zählt der Broker nach eigenen Angaben mehr als 12.000 Kunden weltweit. Bei FP Markets können Online-Trader auf mehr als 10.000 handelbare Finanzprodukte zugreifen, und zwar mit mehr als 70 Finanzinstrumenten, darunter Währungspaare, Kryptowährungen sowie CFDs mit zugrundeliegenden Basiswerten wie Rohstoffe, Futures, Indizes und Aktien. Der maximale Hebel liegt (variiert je nach Produkt) bei 1:500. Für den Handel mit Forex können die Kunden zwischen zwei Handelskonten wählen, einem STP Konto und einem ECN Konto. Im ECN Konto müssen die Trader eine Handelskommission zahlen, dafür gibt es die direkten Markt-Spreads. Im STP Konto verdient der Broker sein Geld über einen zusätzlichen Spread.

Unsere FP Markets Erfahrungen waren überwiegend positiv. Erfreulich ist zunächst, dass der australische Broker seine Webseite auch auf Deutsch bereitstellt. Zudem sind weitere Sprachen, wie Italienisch oder Spanisch, einstellbar. Bei der deutschen Übersetzung besteht allerdings noch Nachbesserungsbedarf. Der mehrfach ausgezeichnete Kundendienst ist per E-Mail, Telefon-Hotline und Live-Chat erreichbar, jedoch ebenfalls nur auf Englisch. Mit rund 45 Währungspaaren bietet der Broker seinen Kunden ein solides Handelsangebot. Ein gutes Schulungsangebot und ein umfangreicher FAQ-Bereich runden das Broker-Profil ab.

UNSERE FOREX BROKER EMPFEHLUNG
Die Highlights des Testsiegers:
  • Handelsplattformen xStation 5 und MetaTrader 4
  • Gute Handelskonditionen - Niedrige Spreads
  • Sehr guter Kundenservice
xtbJetzt weiter zu XTB: www.xtb.com/de