Trade.com Forex Erfahrungen – wie schlägt sich der Broker in unserem Test?

Im Rahmen dieses Artikels werden wir den Forex Broker Trade.com genauer unter die Lupe nehmen. Dabei gehen wir zunächst auf das reichhaltige Angebot an handelbaren Finanzinstrumenten ein. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den angebotenen Währungspaaren. Außerdem werden wir uns ausführlich mit der Handelsplattform des Brokers beschäftigen. So hat sich gezeigt, dass Trade.com auf den MetaTrader 4 setzt. Getestet haben wir außerdem die Konten und Handelskonditionen des Brokers. Positiv überrascht hat uns dabei die Tatsache, dass sowohl Einzahlungen, als auch Auszahlungen, bei dem Anbieter grundsätzlich kostenlos sind. Außerdem haben wir uns auch mit dem Schulungsangebot und dem Kundensupport von Trade.com beschäftigt.

trade.comJetzt weiter zu Trade.com: www.trade.com/de
  • Sehr reichhaltiges Angebot an handelbaren Währungspaaren
  • Keine Gebühren für Ein- und Auszahlungen
  • Kompetenter und freundlicher Kundensupport
  • Hilfreiches Schulungsangebot mit vielen Videos

1. Trade.com Erfahrungen mit dem Forex Handelsangebot: 55 Währungspaare stehen zur Auswahl

Bei einem Broker Vergleich bzw. Test beginnt man klassischerweise damit, sich das Handelsangebot des Brokers genauer anzusehen. Wir haben uns dabei vor allem auf die bei Trade.com handelbaren Forex Paare konzentriert. Währungen handelt man an der Forex nicht einzeln, sondern immer als Devisenpaar. Das am meisten gehandelte Währungspaar stellt in diesem Zusammenhang der Euro / US Dollar (EUR / USD) dar. Bei unserem Test haben wir festgestellt, dass man bei Trade.com die Auswahl zwischen 55 Devisenpaaren hat. Dazu gehören sowohl die Haupt- und Nebenwährungspaare, als auch exotische Währungspaare:

  • Hauptwährungspaare: Bei Trade.com besteht die Möglichkeit, mit allen verfügbaren Hauptwährungspaaren zu traden. Dazu zählen unter anderem der Euro / US Dollar (EUR / USD), der US Dollar / Australische Dollar (USD / AUD) und das Britische Pfund / US Dollar (GBP / USD).
  • Nebenwährungspaare: Außerdem kann man bei Trade.com auch mit verschiedenen Nebenwährungspaaren handeln. Dazu zählen insbesondere der Euro / Schweizer Franken (EUR / CHF) und der Euro / Kanadischer Dollar (EUR / CAD).
  • Exotische Währungspaare: Zusätzlich kann man bei dem Broker auch von den Kursbewegungen einiger exotischer Devisenpaare profitieren. Ein Beispiel hierfür ist der US Dollar / Hongkong Dollar (USD / HKD).

Wie man leicht erkennen kann, verfügt Trade.com über ein reichhaltiges Angebot an diversen Währungspaaren. Wer möchte, kann bei dem Broker allerdings auch noch auf viele weitere Finanzinstrumente zugreifen (über 2.000). Dazu zählen Indices, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Anleihen und Kryptowährungen. Insgesamt ist das Handelsangebot von Trade.com daher größer, als bei den meisten anderen Mitbewerbern.

Trade.com bietet hohe Hebel für den Devisenhandel an

Bei unserem Test haben wir uns auch mit der Frage beschäftigt, wie hoch die Hebel bei Trade.com sind. Wenn man an der Forex handelt, wird man feststellen, dass die Höhe des Hebels für den Trader von großer Bedeutung ist. Denn er bestimmt darüber, über wie viel Kapital man tatsächlich auf seinem Trading Account verfügen muss, um mit einem bestimmten Finanzinstrument zu traden. Um diese Thematik zu veranschaulichen, gehen wir im Folgenden auf ein Beispiel ein: Wir möchten dabei mit dem Währungspaar Euro / Schweizer Franken (EUR / CHF) handeln. Beim Forex Handel tradet man normalerweise mit sogenannten Standard Lots, was einer gehandelten Geldmenge von 100.000 € entspricht. Jedoch benötigt man aufgrund des Hebels weitaus weniger Geld, um mit einem Lot zu handeln. In unserem Test hat sich gezeigt, dass einem Trade.com beim Trading mit Währungen einen maximale Hebel von 1 : 30 zur Verfügung stellt. Damit sind für den Handel mit einem Standard Lot nur 3.333 € auf dem Handelskonto erforderlich. Wer möchte, kann allerdings auch mit sogenannten Mini Lot traden. In diesem Fall reduziert sich das nötige Kapital auf 333 €. Insgesamt ist es positiv, dass einem Trade.com für den Währungshandel hohe Hebel zur Verfügung stellt.

Trade.com Forex Erfahrungen

Insgesamt hat uns daher das Handelsangebot von Trade.com sehr gut gefallen. Wie gesagt, gelingt es dem Broker durch die Vielzahl der handelbaren Finanzinstrumente, sich von vielen Mitbewerbern abzusetzen.

  • Große Auswahl an unterschiedlichen Devisenpaaren
  • Insgesamt mehr als 2.000 Finanzinstrumente bei Trade.com verfügbar
  • Hohe Hebel für das Forex Trading verfügbar

2. Forex Handelskosten: Spread Höhe hängt bei Trade.com vom gewählten Handelskonto ab

Für unseren Test haben wir uns auch mit den Handelskosten von Trade.com auseinandergesetzt. Prinzipiell kann man die Kosten und Gebühren, welche beim Forex Trading entstehen können, in die folgenden drei Kategorien einteilen:

  • Kosten, die bei jedem Trade anfallen (meistens durch den Spread)
  • Gebühren für Ein- und Auszahlungen
  • Sonstige Kosten und Gebühren (beispielsweise Inaktivitätsgebühr)

Unsere Trade.com Erfahrung mit den Spreads

Als Trader sollte man erfahrungsgemäß vor allem auf die erstgenannten Kosten achten. Denn diese entstehen bei jedem Trade und können sich daher stark summieren. Meistens werden diese Gebühren durch den Broker in der Form des Spreads erhoben. Damit bezeichnet man den Unterschied zwischen dem Kauf- und dem Verkaufspreis. Je nach Broker, kann der Spread auf verschiedene Art und Weise ausgestaltet sein. Meistens werden unserer Erfahrung nach variable Spreads angeboten. Diese haben in der Regel eine bestimmte Mindest- und Durchschnittshöhe. Um besonders niedrige Spreads zu erhalten, bieten manche Broker auch die Möglichkeit, ein Kostenmodell mit Kommissionen auszuwählen: im Gegenzug für die kleinen Spreads muss man bei jedem Trade eine zusätzliche Gebühr (Kommission) an den Anbieter entrichten. In unserem Test hat sich gezeigt, dass Trade.com keine Kommissionen erhebt.

Trade.com bietet, je nach Konto, auch relativ günstige Spreads

Bei unserem Test haben wir herausgefunden, dass die Spread Höhe bei Trade.com vom gewählten Konto abhängig ist. So besteht bei dem Anbieter die Möglichkeit, fünf unterschiedliche Handelskonten zu eröffnen: Mirco, Silver, Gold, Platinum und Exclusive. Im weiteren Verlauf des Artikels werden wir noch genauer auf die verschiedenen Konten zu sprechen kommen. Insgesamt hat sich gezeigt, dass die Spreads auf dem Micro Konto am größten sind: Während unseres Tests betrug der Spread beim Währungspaar Euro / US Dollar (EUR / USD) 3 Pips. Dies ist unserer Erfahrung nach mehr, als die meisten anderen Forex Broker verlangen.

trade.comJetzt weiter zu Trade.com: www.trade.com/de

Nutzt man dagegen das Silver Konto, so verringert sich der Spread auf 1,9 Pips, was einen durchaus akzeptablen Wert darstellt. Eine weitere Reduktion dieses Werts findet auf dem Gold und dem Platinum Konto statt: 1,5 Pips bzw. 1,2 Pips. Die niedrigsten Spreads bekommt man als Trader allerdings auf dem Exclusive Handelskonto. Auf diesem Konto beläuft sich der Spread auf günstige 1 Pip. Wie man sieht, kann man daher die Frage, ob die Handelskonditionen bei Trade.com günstig sind, nicht pauschal beantworten. Vielmehr bietet der Broker – je nach Konto – sowohl hohe, als auch niedrige Spreads an.

Insgesamt hat uns Trade.com in Bezug auf seine Handelskosten recht gut gefallen.

  • Die Spread Höhe ist bei Trade.com vom gewählten Konto abhängig
  • So sind die Spreads auf dem Micro Konto relativ hoch
  • Dagegen erhält man das Währungspaar Euro / US Dollar auf dem Exclusive Handelskonto bereits ab 1 Pip

3. Trade.com Erfahrungen mit den Konten & Accounts: Die 5 Konten des Brokers

Als nächstes werden wir genauer auf die Konten und Accounts von Trade.com eingehen. Wir hatten bereits erwähnt, dass man bei dem Broker 5 verschiedene Konten für den Forex Handel eröffnen kann:

 

 

  • Mirco Konto
  • Silver Konto
  • Gold Konto
  • Platinum Konto
  • Exclusive Konto

Handelskonto bei Trade.com in nur wenigen Minuten eröffnen

Bei unserem Trade.com Test hat sich gezeigt, dass man bei dem Broker innerhalb weniger Minuten ein Handelskonto eröffnen kann. Dazu muss man auf der Trade.com Website rechts oben auf dem grünen Button „Eintragen“ klicken. Wahrscheinlich handelt es sich dabei um eine etwas seltsame Übersetzung aus dem Englischen. Sodann gelangt man auf eine neue Seite, auf der man die folgenden Angaben machen muss:

  • E-Mail Adresse
  • Passwort wählen
  • Kontowährung

Trade.com Konten und Accounts

Damit man das Handelskonto auch für den Forex Handel verwenden kann, ist es des Weiteren notwendig, seine Identität und seine Adresse zu verifizieren. Am einfachsten gelingt dies unserer Erfahrung nach mit dem Personalausweis. Darüber hinaus ist es erforderlich, Geld auf sein Handelskonto einzuzahlen. Die Mindesteinzahlung ist dabei davon abhängig, welches Konto man bei Trade.com verwenden möchte:

  • Mirco Handelskonto: Mindestens 100 US Dollar
  • Silver Handelskonto: Mindestens 1.000 US Dollar
  • Gold Handelskonto: Mindestens 10.000 US Dollar
  • Platinum Handelskonto: Mindestens 50.000 US Dollar
  • Exclusive Handelskonto: Mindestens 100.000 US Dollar

Alles in allem gestaltet sich die Kontoeröffnung bei dem Broker einfach und unproblematisch.

Trade.com Forex: Unterschiede zwischen den fünf Konten bei Trade.com

Nunmehr werden wir auf die Unterschiede zwischen den verschiedenen Handelskonten eingehen. So unterscheiden sich die Konten bei Trade.com vor allem im Hinblick auf die angebotenen Spreads. Wie gezeigt, erhält man auf dem Exclusive Konto die günstigsten und auf dem Micro Konto die höchsten Spreads. Falls man daher in der die Lage ist, möglichst viel Geld auf sein Konto einzuzahlen, so erhält man dafür im Gegenzug weitaus bessere Spreads. Die einzelnen Konten unterscheiden sich dabei zum Beispiel auch in Bezug auf die Priorität beim Kundensupport. Zudem beinhalten die höherwertigen Handelskonten beispielsweise auch eine tägliche Premium Analyse.

Insgesamt bewerten wir es positiv, dass man bei Trade.com zwischen unterschiedlichen Konten für den Forex Handel auswählen kann.

Konto bei Trade.com als professioneller Kunde eröffnen

Bei unserem Test hat sich gezeigt, dass bei Trade.com zusätzlich die Möglichkeit besteht, ein Konto als professioneller Kunde zu eröffnen. Jedoch muss man dafür mindestens zwei der drei folgenden Anforderungen erfüllen:

  • Man muss gegenüber Trade.com eine ausreichende Trading Aktivität nachweisen
  • Verfügbares Handelskapital: Mindestens 500.000 €
  • Man hat für mindestens ein Jahr lang in der Finanzindustrie gearbeitet
trade.comJetzt weiter zu Trade.com: www.trade.com/de

Bereits auf den ersten Blick erkennt man, dass es recht einfach ist, die erste Voraussetzung zu erfüllen. Dagegen haben es die beiden übrigen Anforderungen in sich. Daher werden unserer Erfahrung nach nur die wenigsten Kunden ein professionelles Konto eröffnen können. Aus diesem Grund stellt sich die Frage, welche Vorteile es überhaupt mit sich bringt, ein solches Konto bei Trade.com zu eröffnen. So besteht der Hauptunterschied darin, dass man als professioneller Kunde mit weitaus höheren Hebeln traden kann. Wir hatten weiter oben angesprochen, dass der Hebel normalerweise auf Werte von 1 : 30 beschränkt ist. Dagegen steht es einem als professioneller Kunde beispielsweise auch offen, mit einem Hebel von 1 : 400 zu handeln. Allerdings ist es unserer Erfahrung nach überhaupt nicht notwendig, mit solch großen Hebeln zu traden. Daher ist es aus unserer Sicht nicht erforderlich, ein Konto als professioneller Kunde zu eröffnen.

Alles in allem hat uns Trade.com daher in Bezug auf die Handelskonten überzeugen können. Gefallen hat uns dabei vor allem die Tatsache, dass man die Auswahl zwischen mehreren Konten und Accounts hat.

  • Bei Trade.com kann man fünf verschiedene Handelskonten nutzen
  • Die Kontoeröffnung gestaltet sich einfach und unkompliziert
  • Die Mindesteinzahlung beträgt auf dem Micro Konto lediglich 100 US Dollar

4. Forex Handelsplattform: MetaTrader 4 und Webtrader sind gut für den Währungshandel geeignet

Für unseren Vergleich bzw. Test haben wir uns auch die Handelsplattformen von Trade.com genauer angeschaut. Insgesamt haben wir schon häufig die Erfahrung gemacht, dass viele Händler die Rolle einer guten Trading Software unterschätzen. Denn normalerweise verbringt man täglich viele Stunden damit, die Charts in der Handelsplattform zu betrachten und zu analysieren. Deshalb sollte man auf eine möglichst gute Plattform Wert legen. Jedenfalls haben wir bei unserem Test herausgefunden, dass man bei Trade.com die folgende Software für das Trading nutzen kann:

  • MetaTrader 4 (MT4)
  • MetaTrader 4 für Mac OS X
  • Webtrader

Den Webtrader kann man direkt über den Web Browser starten und erspart sich auf diese Weise das Downloaden und die Installation der Handelsplattform.

Trade.com Handelsplattform

Trade.com Erfahrungen mit dem MetaTrader 4

Unserer Erfahrung nach ist der MetaTrader 4 vielen Tradern ein Begriff. Denn bei der Handelsplattform handelt es sich immer noch um die weltweit meistgenutzte Software für den Währungshandel. Daher bieten einem unserer Erfahrung nach viele Broker die Möglichkeit, den MT4 als Handelsplattform zu verwenden. Dies sind für den Kunden gute Nachrichten: denn auf diese Weise ist es nicht schwer, zu einem neuen Anbieter zu wechseln. So ist die Wahrscheinlichkeit recht hoch, dass man auch bei seinem neuen Broker mit dem MetaTrader 4 weiterhandeln kann. Deshalb ist es nicht nötig, sich mit einer neue Trading Plattform vertraut zu machen. Daher bewerten wir es sehr positiv, dass man auch bei Trade.com die Möglichkeit hat, mit dem MT4 zu traden.

Auch, wer bisher noch nicht mit dem MetaTrader 4 gehandelt hat, sollte sich allerdings keine Sorgen machen. Denn erfahrungsgemäß gewöhnt man sich auch als Anfänger recht schnell an die Handelsplattform. In diesem Zusammenhang ist es sehr hilfreich, dass die Software übersichtlich gestaltet ist. Darüber hinaus ist der MT4 aber auch sehr gut für erfahrene Händler geeignet. Denn der MetaTrader 4 unterstützt einen durch sehr viele Funktionen bei der technischen Analyse. Ein Beispiel hierfür sind die zahlreichen Zeichen Tools, um damit die Charts fundiert zu analysieren.

Darüber hinaus ist der MT4 bereits von Haus aus mit vielen unterschiedlichen technischen Indikatoren ausgestattet. Diese kann man als Trader dazu verwenden, um Signale für profitable Trades zu erhalten. Alles in allem bietet einem der MetaTrader 4 mehr als 30 solcher Indikatoren an. Dazu zählen insbesondere:

  • Gleitende Durchschnitte
  • Stochastik
  • RSI Indikator
  • MACD Indikator

Einfache Erweiterbarkeit des MetaTraders und Trade.com mobile App

Ein zusätzlicher Vorteil der Trading Plattform besteht darin, dass sie sich sehr unkompliziert um zusätzliche Funktionen erweitern lässt. Diese Erweiterungen bezeichnet man beim MT4 als sogenannte „Expert Advisors (EAs)“. Mit Hilfe solcher EAs ist es auch möglich, den Währungshandel automatisch ablaufen zu lassen. Diese Möglichkeit ist vor allem auch für solche Trader reizvoll, die nicht den ganzen Tag Zeit haben, um sich mit der Börse zu beschäftigen. In diesem Fall kann man seine Strategie durch den MT4 handeln lassen

Während unseres Tests haben wir außerdem festgestellt, dass man den MetaTrader 4 Bei Trade.com auch als App verwenden kann. Dies ist sehr nützlich, denn dadurch erhält man die Möglichkeit, auch von unterwegs aus auf sein Handelskonto zugreifen zu können. Die App steht dabei sowohl für Android Smartphones und Tablets, als auch für iPhones und iPads zur Verfügung. Der Download erfolgt dabei wie gewohnt entweder über Google Play oder über den Apple App Store. Insgesamt lässt sich die App sehr gut bedienen und eignet sich daher auch für das mobile Trading.

trade.comJetzt weiter zu Trade.com: www.trade.com/de

Alles in allem haben uns die Handelsplattformen von Trade.com überaus gut gefallen.

  • Bei Trade.com besteht die Möglichkeit, entweder die MetaTrader 4 (MT4) oder den Webtrader für das Forex Trading zu verwenden
  • Der MT4 verfügt über mehr als 30 Indikatoren für die technische Analyse
  • Außerdem kann man den MetaTrader 4 ebenfalls als App für das mobile Trading nutzen

5. Usability der Website: Übersichtlich und informativ gestaltet

Im Folgenden kommen wir auf unsere Erfahrungen im Hinblick auf die Usability der Trade.com Website zu sprechen. Insgesamt haben wir schon häufiger die Erfahrung gemacht, dass man bereits an der Website eines Brokers erkennt, ob es sich bei dem Anbieter um ein seriöses Unternehmen handelt. Wichtig ist in diesem Zusammenhang beispielsweise, wie offen und transparent sich ein Broker im Hinblick auf seine Handelskonditionen zeigt. Erfreulicherweise konnten wir bei unserem Test feststellen, dass Trade.com seine Sache in diesem Bereich sehr gut macht. So findet man sehr einfach alle wichtigen Informationen zum Handelsangebot, den Kosten und Gebühren sowie zu den verfügbaren Konten. Die genannten Punkte erreicht man dabei durch das Navigationsmenü auf der Website, welches sich folgendermaßen gliedert:

  • Konten
  • Vermögenswerte
  • Plattformen
  • Ressourcen
  • Eintragen
  • Anmelden

Zudem kann man am rechten Rand der Seite die Sprache auswählen. Bei unserem Test ist uns aufgefallen, dass die Website des Brokers teilweise nicht richtig auf Deutsch übersetzt ist. Manchmal kommt es auch vor, dass einige Dinge überhaupt nicht übersetzt wurden. Hier sollte sich Trade.com daher mehr Mühe geben. Insgesamt lässt sich die Seite allerdings trotzdem gut bedienen. Gut gefallen hat uns außerdem die Tatsache, dass man über die Website des Brokers sehr schnell ein Handelskonto eröffnen kann (siehe oben).

Des Weiteren haben wir die Trade.com Website auch auf verschiedenen Smartphones und Tablets ausprobiert. Wir haben in diesem Zusammenhang herausgefunden, dass sich auch die mobile Version der Website sehr gut bedienen lässt. Aus diesem Grund können wir den Broker im Hinblick auf die Usability der Website insgesamt mit gut bewerten.

  • Gute Usability der Trade.com Website
  • Übersichtliche und transparente Gestaltung
  • Auch die mobile Version der Website lässt sich gut nutzen (auf Smartphones und Tablets)

Trade.com Website usability

6. Trade.com Erfahrungen mit dem Kundensupport: Support auch telefonisch erreichbar

Für unseren Test haben wir uns außerdem den Kundensupport des Brokers genauer angesehen. Dabei hat sich gezeigt, dass man die Mitarbeiter von Trade.com auf die folgende Art und Weise kontaktieren kann:

  • telefonisch
  • per Live Chat
  • per E-Mail

Insgesamt bewerten wir es sehr positiv, dass man Trade.com auch per Telefon erreichen kann. Denn häufig verzichten viele Broker unserer Erfahrung nach leider auf eine telefonische Erreichbarkeit. Außerdem ist es sehr hilfreich, dass der Support auch auf Deutsch angeboten wird. Überhaupt zeigten sich die Mitarbeiter von Trade.com in unserem Test als engagiert und kompetent. Wie bereits erwähnt, werden Supportanfragen dabei auf den höherwertigen Handelskosten in der Regel schneller beantwortet. Insgesamt hat der Kundensupport von Trade.com bei uns einen sehr positiven Eindruck hinterlassen.

 

  • Der Support von Trade.com ist gut erreichbar (per Telefon, Live Chat und E-Mail)
  • Engagierte und kompetente Mitarbeiter (auch deutschsprachig)
  • Normalerweise erhält man auf seine Anfragen zügig eine Antwort

7. Zahlungsmethoden: Kostenlose Einzahlungen und Auszahlungen bei Trade.com

Im Folgenden kommen wir auf unsere Erfahrungen im Hinblick auf die Zahlungsmethoden von Trade.com zu sprechen. So hatten wir bereits angesprochen, dass es bei vielen Brokern üblich ist, den Kunden für Einzahlungen und Auszahlungen Gebühren in Rechnung zu stellen. Jedoch gilt dies erfreulicherweise nicht bei Trade.com. Denn der Broker verfolgt eine sehr kundenfreundliche Gebührenpolitik: Sowohl Einzahlungen, als auch Auszahlungen, sind bei dem Broker immer kostenlos. Insgesamt konnten wir feststellen, dass einem Trade.com die folgenden Zahlungsmöglichkeiten anbietet:

  • Banküberweisung
  • Kreditkartenzahlung (MasterCard, Visa, JCB und Diners Club)
  • Zahlungsdienstleister (Sofortüberweisung)
  • Online Wallets (Skrill und Neteller)
trade.comJetzt weiter zu Trade.com: www.trade.com/de

Wie man sieht, stellt einem der Broker zahlreiche unterschiedliche Zahlungsmethoden zur Verfügung. Damit kann man sich als Kunde für diejenige Zahlungsmöglichkeit entscheiden, welche einem am besten gefällt. Jedoch sollte man bedenken, dass eine Banküberweisung meistens am längsten braucht. Wem es daher wichtig ist, dass die Transaktion möglichst schnell abläuft, sollte Kreditkarten oder Online Wallets nutzen.

Insgesamt bewerten wir die Zahlungsmethoden von Trade.com sehr positiv. Gerade in Bezug auf die kostenlosen Einzahlungen und Auszahlungen sollten sich andere Anbieter ein Beispiel an dem Broker nehmen.

  • Trade.com bietet viele verschiedene Zahlungsmethoden
  • Einzahlungen und Auszahlungen sind immer kostenlos
  • Banküberweisungen dauern in der Regel am längsten

8. Zusatzangebote: Nützliches Schulungsangebot und Demokonto von Trade.com verwenden

Bei einem Broker Vergleich bzw. Test ist es auch üblich, genauer auf die gebotenen Zusatzangebote einzugehen. Wir haben dabei festgestellt, dass einem der Broker ein umfangreiches Schulungsangebot zur Verfügung stellt. Zudem besteht die Möglichkeit, einen hilfreichen Wirtschaftskalender zu verwenden. Überdies kann man bei Trade.com auch ein Demokonto für den Forex Handel eröffnen, um das Trading auszuprobieren. Auf diesem Konto stehen einem 10.000 € an virtuellem Kapital zur Verfügung, um den Handel an der Forex zu trainieren.

Trade.com Forex Erfahrungen mit dem Schulungsangebot

Bei unserem Test hat sich gezeigt, dass man die Schulungsangebote von Trade.com unter dem Punkt „Ausbildungszentrum“ findet. Diese setzen sich aus den folgenden Materialien zusammen:

  • Anfängerkurs
  • MT4 Tutorials
  • Trading Instrumente
  • Trading Strategien
  • Forex E-Book

Insgesamt hat sich herausgestellt, dass die überwiegende Anzahl der Lektionen Videos enthält. Diese sind sehr hilfreich, wenn es darum geht, den Handel mit Währungen zu erlernen. Außerdem gelingt es einem mit Hilfe der Videos sehr schnell, sich mit dem MetaTrader 4 vertraut zu machen. Alles in allem bietet Trade.com daher ein großes und abwechslungsreiches Schulungsangebot.

Trade.com Schulungsangebot

Aktuell kein Trade.com Bonus verfügbar

Früher war es üblich, dass einem viele Broker einen Bonus auf getätigte Einzahlungen gewährt haben. Allerdings haben sich mittlerweile die EU Richtlinien verschärft, sodass es mittlerweile fast überhaupt keine Anbieter mehr gibt, die einem solche Boni anbieten. Auch bei Trade.com erhält man daher unseren Erfahrungen nach auf seine Einzahlungen keinen Bonus mehr. Jedoch sollte man sich als Kunde ohnehin aufgrund von anderen Aspekten für einen bestimmten Broker entscheiden. Beispiele hierfür sind eine gute Handelsplattform und günstige Handelskonditionen.

Insgesamt konnte uns Trade.com mit seinen Zusatzangeboten überzeugen.

  • Trade.com stellt seinen Kunden ein gutes Schulungsangebot („ Ausbildungszentrum“) zur Verfügung
  • Dieses besteht unter anderen aus vielen Videos und einem Forex E-Book
  • Auf dem Demokonto stehen einem 10.000 € zur Verfügung, um das Trading ohne Risiko ausprobieren

9. Regulierung & Einlagensicherung: Trade.com wird von der zypriotischen CySEC beaufsichtigt

Für unseren Test haben wir uns auch mit den Themen Regulierung und Einlagensicherung beschäftigt. Welche Behörde für die Regulierung eines Brokers verantwortlich ist, bestimmt sich danach, in welchem Land der Anbieter seinen Sitz hat. Hat beispielsweise ein Broker seinen Sitz in Deutschland, so ist die Bundesanstalt Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) für die Beaufsichtigung und Kontrolle zuständig. Jedoch handelt es sich bei Trade.com nicht um einen deutschen Anbieter, vielmehr hat das Unternehmen seinen Sitz auf Zypern. Dies ist nichts Ungewöhnliches, da sich heutzutage immer mehr Forex Broker dazu entscheiden, die Insel im Mittelmeer zu ihrem Firmensitz zu machen. Für den Trader hat dies keine Nachteile, da das Land Mitglied der EU ist und auch den Euro als gesetzliches Zahlungsmittel verwendet.

Die Regulierung und Kontrolle wird auf Zypern durch die Finanzaufsichtsbehörde CySEC (Cyprus Securities and Exchange Commission) wahrgenommen. Daher wird auch Trade.com von der CySEC beaufsichtigt. Die Behörde hat dabei eine ähnliche Funktion wie die BaFin in Deutschland. Da Zypern Mitglied der Europäischen Union ist, gelten auch dort die europäischen Richtlinien. Daher muss Trade.com beispielsweise die Kundengelder getrennt vom sonstigen Vermögen des Unternehmens verwahren. Dazu kommt, dass der Anbieter auch die strengen europäischen Datenschutzrichtlinien befolgen muss. Des Weiteren werden auch auf Zypern die Kundengelder durch eine Einlagensicherung abgesichert. Dies geschieht durch einen Sicherungsfonds, welcher die Einlagen der Kunden bis zu einer Höhe von 20.000 € absichert.

Trade.com Regulierung und Einlagensicherung

Insgesamt können wir Trade.com daher auch im Hinblick auf die Regulierung und Einlagensicherung positiv bewerten. Alles in allem raten wir dazu, nach Möglichkeit nur bei europäischen Brokern ein Konto zu eröffnen.

  • Trade.com wird durch die zypriotische CySEC (Cyprus Securities and Exchange Commission) reguliert und beaufsichtigt
  • Für den Broker gelten daher auch europäische Richtlinien
  • Die Kundeneinlagen werden bis zu einer Höhe von 20.000 € abgesichert

10. Auszeichnungen: Trade.com wird von der Fachpresse positiv wahrgenommen

Für unseren Test haben wir uns außerdem mit der Frage beschäftigt, wie der Broker von der Fachpresse wahrgenommen wird. Dabei hat sich herausgestellt, dass Trade.com vor allem durch sein reichhaltiges Angebot an handelbaren Finanzinstrumenten punkten kann. Positiv bewertet wird außerdem, dass man bei dem Anbieter zwischen fünf verschiedenen Konten für den Forex Handel wählen kann. Allerdings sind die Spreads auf dem Micro Konto recht hoch. An dieser Stelle sollte der Broker daher nachbessern.

Zudem wird das Schulungsangebot von Trade.com überwiegend als positiv und hilfreich empfunden. So gelingt es dadurch auch Einsteigern, schnell mit dem Währungshandel zu beginnen. Außerdem sind die Videos dabei behilflich, wenn es darum geht, sich in den MetaTrader 4 einzuarbeiten. Überzeugen kann der Broker regelmäßig auch durch seinen Kundensupport. Insgesamt wird Trade.com daher in der Fachpresse zum größten Teil positiv bewertet. Dies deckt sich auch mit unseren Ergebnissen im Test.

  • Die Fachpresse bewertet Trade.com zum größten Teil positiv
  • Überzeugen kann der Broker vor allem mit dem großen Angebot an handelbaren Finanzinstrumenten
  • Außerdem wird das Schulungsangebot als sehr hilfreich empfohlen
trade.comJetzt weiter zu Trade.com: www.trade.com/de

Fazit: Trade.com kann mit großem Handelsangebot und hilfreichen Schulungsangeboten überzeugen

Für unseren Test haben wir den Broker Trade.com unter die Lupe genommen. Unsere Trade.com Forex Erfahrungen sind dabei positiv ausgefallen. Beeindruckt hat uns dabei die große Menge an handelbaren Finanzinstrumenten (über 2.000 Stück). Auch das Angebot an Währungspaaren ist dabei sehr reichhaltig. Dadurch fällt es einem als Trader leicht, sein Handelskonto zu diversifizieren, um sich damit breiter aufzustellen. Gut gefallen hat uns außerdem der MetaTrader 4 als Handelsplattform. So eignet sich die Trading Software sowohl für Einsteiger, als auch für erfahrene Händler. Besonders hilfreich sind in diesem Zusammenhang auch die zahlreichen Videos. Diese sind einem beispielsweise dabei behilflich, sich mit der Handelsplattform vertraut zu machen. Als positiv können wir außerdem den Kundensupport bewerten.

Wer Trade.com dabei einmal selbst ausprobieren möchte, kann dazu das Demokonto des Brokers nutzen. Dieses lässt sich innerhalb weniger Minuten eröffnen und ist kostenlos. Bereits auf dem Demokonto kann man dabei mit Echtzeitkursen handeln. Allerdings tradet man auf diesem Konto nicht mit echtem Geld, sondern mit virtuellem Kapital. So stellt einem Trade.com 10.000 € als virtuelles Guthaben zur Verfügung, um damit den Forex Handel ohne Risiko ausprobieren zu können. Insgesamt bietet sich ein Demokonto auch dafür an, um neue Strategien und Handelsstile zu testen. Besonders hilfreich ist es dabei, sich zunächst neues Wissen durch die Schulungsangebote von Trade.com anzueignen. Sodann kann man das Gelernte auf dem Demokonto anwenden und üben. Auf diese Art und Weise wird man seine Fähigkeiten in Bezug auf das Trading immer weiter verbessern.

Insgesamt handelt es sich daher bei Trade.com um einen empfehlenswerten Broker für den Währungshandel.

Stärken und Schwächen:

  • Sehr umfangreiches Handelsangebot (mit vielen Währungspaaren)
  • Auswahl zwischen fünf verschiedenen Handelskonten (Micro, Silber, Gold, Platinum und Exclusive)
  • Den niedrigsten Spread bekommt man als Trader auf dem Exclusive Konto
  • Keinerlei Gebühren für Ein- und Auszahlungen
  • Sehr umfangreiches und hilfreiches Schulungsangebot
  • Sehr umfangreiches und hilfreiches Schulungsangebot
  • Schnelle und unkomplizierte Eröffnung eines Kontos
  • Regulierung durch die zypriotische Finanzaufsichtsbehörde CySEC
  • Kompetenter und freundlicher Kundensupport
  • Vereinzelt Übersetzungsfehler auf der Trade.com Website
  • Spreads auf dem Micro Konto sind recht hoch

UNSERE FOREX BROKER EMPFEHLUNG
Die Highlights des Testsiegers:
  • Handelsplattformen xStation 5 und MetaTrader 4
  • Gute Handelskonditionen - Niedrige Spreads
  • Sehr guter Kundenservice
xtbJetzt weiter zu XTB: www.xtb.com/de