Neue CFDs auf Aktien aus Asien bei FXFlat

FXFlat bietet seinen Trader neue CFDs auf asiatische Aktien an. Diese können über den MetaTrader 4 und 5 gehandelt werden. Beim MetaTrader 5 sind die neuen CFD-Basiswerte in der Kategorie „Stock CFDs“ bzw. „ASIA Stocks“ und beim MetaTrader 4 unter „ASIA Stock CFD“ zu finden. Der Broker bietet eine breite Auswahl mit zahlreichen Handelsinstrumenten an und hat sich in den letzten Jahren von einem reinen Forex- und CFD-Broker zu einem sehr breit aufgestellten Anbieter entwickelt.

Jetzt weiter zu FXFlat und mit günstigen Spreads handelnInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

CFDs basieren auf ADRs

FazitAls Underlying arbeitet FXFlat mit sogenannten American Depositary Receipts (ADRs). Dabei handelt es sich um einen Verwahrschein für eine Aktie, die ursprünglich an einer Börse im Ausland gehandelt wird. Das ADR selbst wird dabei an einer US-Börse gehandelt. Daher gilt die Sonderreglung für US-Stocks. Asia-CFDs müssen dabei einen Tag vor dem Ex-Dividende-Tag geschlossen werden. Dies ist der Tag, ab dem eine Aktie ohne das Recht auf eine Dividende gehandelt wird. In Deutschland ist dies in der Regel der Tag nach der Hauptversammlung.

Bei FXFlat sind damit elf neue Aktien aus Asien im Angebot. Sehr bekannt ist sicher die Alibaba Group. Jack Ma gründete das Unternehmen, das nach eigenen Angaben das größte IT-Unternehmen in China ist, 1999. Die Handelsplattform Alibaba.com wird von vielen asiatischen Unternehmen genutzt, die hierüber ihre Waren anbieten. Zumindest dem Namen nach ist auch Baidu hierzulande bekannt. Das chinesische Unternehmen Baidu Inc. betreibt die gleichnamige Suchmaschine, quasi das chinesische Äquivalent zu Google.

Neue CFDs auf Aktien aus Asien bei FXFlat

Bekannte Unternehmen neu im Angebot

ZahlungsmethodenBaozun INC Corp. ist eine in China bekannte Marke für E-Commerce und digitaler Technologie. Die Daqo New Energy Corp. aus China stellt Silizium und Polysilizium für Solar-Photovoltaikanlagen her. JD.com Inc. ist wohl vor allem für die gleichnamige Online-Handelsplattform bekannt, die 2004 online ging. Die NIO Corp. ist vor allem für elektrische Autos bekannt und NetEase Corp. gehört zu den größten Internetunternehmen in China.

Zwei sehr bekannte Namen der neuen Aktien bei FXFlat sind Sony und Toyota. Auch die Weibo Corporation ist vielen Menschen auch hierzulande ein Begriff. Weibo ist eine sehr bekannte chinesische Social-Media-Plattform. Die Taiwan Semiconductor Corp. ist für die Herstellung von Halbleitern bekannt.

Jetzt weiter zu FXFlat und mit günstigen Spreads handelnInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Handel über Demokonto testen

Konten_&_AccountsDer CFD-Handel bei FXFlat kann 30 Tage lang mit virtuellem Guthaben über ein kostenloses Demokonto getestet werden. Diese Möglichkeit richtet sich insbesondere an Trader, die noch wenig Handelserfahrung haben. Beim Index-CFDs zahlen Trader lediglich die Spreads. Für den Kauf von Aktien-CFDs fallen 0,09 Prozent als Gebühr an. Bei Aktien-CFDs müssen Trader mit Kosten von vier Cent pro Stück rechnen. Bei vielen anderen CFDs bilden die Spreads die Hauptkosten.

Der Broker bietet auch den Handel mit Futures und Forex an. Positionen, die innerhalb eines Tages geöffnet und geschlossen werden, sind ohne Finanzierungskosten handelbar. Halten Trader eine Long- oder Short-Position über Nacht so fallen Gebühren nach dem LIBOR-Zinssatz plus 2,5 Prozent p.a. an. Theoretisch können Trader CFD- und Forex-Positionen aber unbefristet halten. Einen Verfallstermin gibt es nicht.

FXFlat erweitert sein Angebot

Mehrere Orderarten im Angebot

InformationenDer Broker bemüht sich, alle Kosten transparent auszuweisen. Dabei hilft ein Kostenrechner, der vor jeder Transaktion die Kosten errechnet. Trader können bei FXFlat auch Aktiendividenden auf CFDs auf Aktien erhalten, wenn sie zum Zeitpunkt der Dividendenauszahlung eine Long-Postion auf die Aktie halten. Bei einer Short-Position wird das Handelskonto am Ex-Dividende-Tag mit der entsprechenden Summe belastet.

Der Broker bietet zahlreiche Orderarten an. Dazu gehört die bekannte Markt-Order. Dabei wird die Order zum nächsten gehandelten Kurs ausgeführt. Die Markt-Order ist eine der am meisten verwendeten Orderarten. Bei hoher Volatilität am Markt ist jedoch Vorsicht geboten. Bei einer Limit Order wird die Order zu einem zuvor festgelegten Kurs ausgeführt. Diese Orderart ist auch zum Absichern einer schon bestehenden Orderart nutzbar.

Jetzt weiter zu FXFlat und mit günstigen Spreads handelnInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Orderarten zum Risikomanagement

HandelsangebotEine Stop Order eignet sich, um Verluste zu begrenzen und Gewinne zu sichern. Häufig wird diese Orderart eingesetzt, um bei einer negativen Kursentwicklung mit einen Stop Loss die Position zu schließen, um hohe Verluste zu vermeiden. Order Cancels Order (OCO) ist eine Limit-Order zur Gewinnmitnahme, die mit einem Stop Loss verbunden ist. Wird eine der Orders ausgeführt, so wird die zweite Order automatisch gelöscht. So können Trader ihre Strategie weiter durchführen, auch wenn der Markt gerade nicht beobachtet werden kann. Dazu hat FXFlat die Parent and Contingent Order im Angebot. Hierbei werden zwei getrennte Orders über eine Wenn-Dann-Funktion verbunden. Auch über diese Order können Trader handeln, ohne durchgehend am PC zu sitzen.

Bei der Kontoeröffnung geben Trader zunächst ihre Kontaktdaten ein. Einzahlungen sind mit Kreditkarte, PayPal oder Banküberweisung möglich. Die Legitimation gegenüber dem Broker erfolgt online oder per PostIdent-Verfahren. Danach wird das Konto bei der FXFlat Wertpapierhandelsbank eröffnet und der Handel über den MetaTrader ist möglich.

Neue Aktien-CFDs aus Asien bei FXFlat

Handel auch über die Trader Workstation

Konten_&_AccountsMöchten Trader über die Trader Workstation handeln, so eröffnen sie ein Konto bei Interactive Brokers. FXFlat ist ein deutscher Broker, der die FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH, die von der BaFin reguliert wird, hinter sich hat. Der Broker begann seine Arbeit vor einigen Jahren als reiner CFD- und Forex-Broker, bietet aber mittlerweile zahlreiche Finanzinstrumente an. Aktien, Anleihen, Futures und ETFs können damit ebenfalls bei FXFlat gehandelt werden. Insgesamt erhalten Trader Zugang zu über 135 Börsen. Trader können daher zahlreiche Anlagestrategien umsetzen.

Beim MetaTrader-Konto fungiert FXFlat als Finanzkommissionäre und ist die Schnittstelle zwischen Markt Makern und Kunden. Die Market Maker werden unter Berücksichtigung von Aspekten wie der Ausführungsgeschwindigkeit ausgewählt. Im letzten Jahr kam ein neuer Market Maker hinzu. Daher arbeitet FXFlat derzeit mit fünf Market Makern zusammen. Entscheiden sich Trader für die Trader Workstation, ist FXFlat der Introducing Broker von Interactive Brokers. Das Unternehmen ist schon seit Jahrzehnten am Markt und bietet eine große Auswahl an Finanzinstrumenten an. Technischen Support erhalten Trader hier an Börsentagen rund und um die Uhr.

Jetzt weiter zu FXFlat und mit günstigen Spreads handelnInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Immer breiteres Angebot bei FXFlat

ZusatzangeboteIm letzten Jahr erweiterte der Broker sein Angebot um Aktien, ETFs und Anleihen. Beim MetaTrader-Konto liegt die Ersteinlage bei 200 Euro. Auf diesem Weg können Trader dann insbesondere CFDs und Forex handeln. Über den MetaTrader 5 können auch Futures gehandelt werden. Hierfür will der Broker bald eine neue FXFlat Handelsplattform einführen. Beim Konto zur Trader Workstation liegt die Ersteinlage bei 2.000 Euro. Hier können Trader auf eine breite Auswahl an Finanzinstrumenten zugreifen. Die Abgeltungsteuer wird allerdings nicht automatisch abgezogen.

Viele Trader entscheiden sich für das Standard-Konto von FXFlat, mit dem den Handel über den MetaTrader möglich ist. Über nur ein Konto können dann unterschiedliche Handelsinstrumente gehandelt werden. Für professionelle Trader bietet FXFlat gesonderte Konditionen an. Bei Fragen können sich Trader per Telefon, E-Mail oder Live-Chat an den Kundenservice wenden. Auch die Möglichkeit, einen Rückruf-Termin zu vereinbaren, besteht.

asiatische Aktien bei FXFlat

Handel mit Hebeln bis 1:30

ZahlungsmethodenBeim Standard-Konto zahlen Trader mindestens 200 Euro ein. Für Hauptwerte bei Index-CFDs liegen die Hebel bei 1:20 und für Index-Nebenwerte bei maximal 1:10. Beliebte Währungen können mit Hebel von bis zu 1:30 über CFDs gehandelt werden. Nebenwährungen sind mit Hebeln von 1:10 handelbar. Bei Rohstoff-CFDs liegen die Hebel bei maximal 1:5 oder 1:5, abhängig von der Volatilität des Basiswerts. Bei Aktien-CFDs ist ein Hebel von maximal 1:5 vorgegeben. Abhängig von den Hebeln müssen Trader eine Margin hinterlegen. Ist diese aufgebraucht, schließt FXFlat die Position automatisch, um Trader vor höheren Verlusten zu bewahren, die die Einlagen überschreiten.

Der Broker bietet zudem nicht nur einen Kundenservice, sondern auch ein Betreuungsprogramm für seine Trader an. Dazu kommt ein Trainingsprogramm über Webinaren und Seminaren. Auf dem You-Tube-Channel von FXFlat finden Trader weitere hilfreiche Informationen und Videos. Mehrfach in der Woche finden Live-Webinare statt. Die Anmeldung ist kostenlos.

Jetzt weiter zu FXFlat und mit günstigen Spreads handelnInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Engagierter Broker

Konten_&_AccountsDer Broker ist zudem im CFD-Verband aktiv, wo FXFlat-CEO Rafael Neustadt auch Geschäftsführer ist. Hier setzt sich der Broker für die Weiterentwicklung von CFDs ein. Hier ist auch der Anlegerschutz ein wichtiges Thema. Zudem engagiert sich der Broker sozial und unterstützt immer wieder soziale Einrichtungen. Die Gründung des Brokers geht schon bis ins Jahr 1997 zurück, als die FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH in Düsseldorf gegründet wurde.

Neue asiatische Aktien bei FXFlat

Fazit: FXFlat erweitert Angebot

FazitIm CFD-Handel bietet FXFlat elf neue Aktien aus Asien an. Darunter sind große Namen wie Sony und Toyota, aber auch Alibaba oder Weibo, das bekannte chinesische soziale Netzwerk. Der Handel mit den neuen asiatischen Aktien-CFDs ist über den MetaTrader 4 oder 5 möglich, wo die Aktien aber in verschiedenen Kategorien einsortiert sind.

Bei FXFlat können sich Trader entscheiden, ob sie über den MetaTrader 4 oder 5 oder über die Trader Workstation von Interactive Brokers handeln wollen. Der Broker hat sich in den letzten Jahren immer breiter aufgestellt und bietet nun zahlreiche Handelsklassen an. Daher können Trader viele Strategien umsetzen.

Bilderquelle:

  • shutterstock.com

UNSERE CFD BROKER EMPFEHLUNG
Die Highlights des Testsiegers:
  • Sehr guter Kundenservice (auch deutsche Hotline verfügbar)
  • Gute Handelskonditionen (niedrige Spreads)
  • Sehr umfangreiches Schulungsangebot (Trading Academy)
Den Broker jetzt mit kostenlosem Demokonto testen!Investitionen bergen das Risiko von Verlusten