DAX Strategie: Ideen für das deutsche Börsenbarometer

Der DAX wird durch zahllose Trader und Investoren gehandelt. Dabei kommen unzählige Strategien zur Anwendung – Daytrading Strategien für den DAX gibt es ebenso wie langfristige Strategien. Einige Ansätze werden sogar als Index berechnet. Ein Überblick über verschiedene DAX Strategien als Anregung.

Eine Strategie speziell für einen Markt: Macht das überhaupt Sinn?

Ist es überhaupt sinnvoll, eine Strategie speziell für einen einzelnen Markt bzw. Index zu entwickeln? Grundsätzlich: Nein! Die Regeln der Technischen Analyse gelten in allen Märkten. Auch die Fundamentalanalyse kennt keine Unterscheidung zwischen Indizes. Speziell für Daytrading Strategien gilt allerdings, dass eine auf den einzelnen Markt bezogene Parametereinstellung empfehlenswert ist.


DAX Strategie für Daytrader

Eine bekannte DAX Strategie für Daytrader ist die Open Range Breakout Strategie. Diese fokussiert den Kursverlauf in der Zeit von 08:00-09:15 Uhr und geht davon aus, dass in dieser Zeit die Weichen für den Handelstag gestellt werden.

Die Strategie:

  • Es wird die Kursspanne im Zeitfenster von 08:00-09:15 Uhr gemessen
  • Steigt der Kurs danach über das obere Ende der Spanne an, wird eine Longposition eröffnet
  • Fällt der Kurs danach unter das untere Ende der Spanne, wird eine Shortposition eröffnet
  • Als Kursziel wird das doppelte der morgendlichen Handelsspanne ab Ausbruchspunkt definiert

Diese Strategie lässt sich sehr einfach handeln und verspricht passable Trefferquoten. Eine Abwandlung der Strategie sieht eine Schließung der Position am frühen Nachmittag vor – dann stehen Impulse aus den USA an, die den DAX auch innerhalb eines Handelstages maßgeblich beeinflussen können.


DAX Dividendenstrategie

Dividendenstrategien auf den DAX sehen vor, die DAX-Titel mit der höchsten Dividendenrendite ins Portfolio aufzunehmen. Die DAX Dividendenstrategie eignet sich für Befürworter des Dividendenansatzes, die primär in deutschen Aktien anlegen möchten.

Die Umsetzung ist denkbar einfach: Aus dem aktuellen Kurswert und der erwarteten, nächsten Dividendenzahlung wird die Dividendenrendite errechnet. Das anzulegende Vermögen wird auf die Titel mit der höchsten Rendite aufgeteilt. Einmal pro Jahr erfolgt eine Anpassung des Portfolios an veränderte Dividendenrenditen.

Die größte Schwäche der Strategie bei einer Anwendung allein auf den DAX 30 ist die mangelnde Diversifikation, da i.d.R. nur 5-10 Titel aufgenommen werden. Die Ausweitung auf größere deutsche Indizes wie z. B. den HDAX (ehemals DAX 100).  


DAX plus Covered Call

Covered Call Writing ermöglicht eine Verstetigung der Portfoliorenditen und kann auch auf den DAX angewandt werden.

Das Prinzip: Parallel werden eine Longposition im DAX und eine Shortposition in einer Call Option auf den DAX eröffnet.

Aus der Shortposition resultiert die Vereinnahmung einer Optionsprämie, die die Portfoliorendite erhöht. Steigt der DAX über den Ausübungspreis des Calls hinaus an, kann über dieses Niveau hinaus allerdings nicht mehr an Kurssteigerungen partizipiert werden, da der Call eingelöst werden muss.

Covered Call Strategien (auch als Buy Write Strategie bekannt) werden z. B. durch Discountzertifikate abgebildet. Die Deutsche Börse berechnet einen DAX Plus Covered Call Index, der durch Privatanleger über börsengehandelte Indexfonds (ETFs) abgebildet werden kann. Der Index sieht eine monatliche Anpassung der Optionen vor.