Drei neue Kryptowährungen bei justTRADE

justTRADE erweitert sein Angebot um drei weitere Kryptowährungen. Ende Oktober 2020 war der junge Broker der erste Neobroker, der Kryptowährungen in sein Angebot aufnahm und den Handel von Kryptowährungen und Wertpapieren aus nur einem Depot heraus ermöglichte. Den Anfang des Kryptohandels bei justTRADE machten die Kryptowährungen Bitcoin, Ethereum, Litecoin, Ripple und Bitcoin Cash. Nun kommen EOS, Chainlink und Stellar hinzu. Und außerdem findet man nun neu auch Ethereum Classic und Dogecoin bei justTRADE.

Mit unserem Testsieger XTB zahlreiche Kryptos handeln

CFD Service - 77% verlieren Geld

EOS seit 2017 bekannt

EOS basiert auf der Blockchain und ging im Juni 2017 an den Start. Im April 2018 lag die Marktkapitalisierung bei etwa 4,5 Milliarden Dollar. 2017 wurden zunächst ein Whitepaper und eine Open-Source-Software veröffentlicht. Heute ist die private Firma block.one für die Kryptowährung verantwortlich.

Auf der Plattform hinter der Kryptowährung werden auch intelligente Vertrags- und Speicherlösungen für Unternehmen zur Verfügung gestellt. So sollen die Skalierbarkeitsprobleme, die andere Kryptowährungen wie Bitcoin haben, vermieden werden. Gleiches gilt auch für Gebühren. EOS arbeitet dabei unter anderem mit eine Delegated-Proof-of-Stake-Protokoll.

Drei neue Kryptowährungen bei justTRADE

Dezentralisierte Kryptowährung Chainlink

Chainlink wird oft auch nur als Link bezeichnet und ist ebenfalls eine dezentralisierte Kryptowährung, bei der Daten auf die Blockchain übertragen werden können. 2020 war Chainlink teilweise eine der Top5-Kryptowährungen und gehört heute zu den Top12-Kryptowährungen. Die Kryptowährung wurde 2017 von Sergey Nazarov gegründet. Bei einem Initial Coin Offering (ICO) wurden 2017 32 Millionen Dollar eingenommen. 2019 kündigte Google an, dass seine BigQuery-Plattfor mit Chainlink verbunden wird. So können Daten von externen Quellen direkt für Anwendungen auf der Blockchain genutzt werden.

Mit unserem Testsieger XTB zahlreiche Kryptos handeln

CFD Service - 77% verlieren Geld

Stellar bekannte Kryptowährung

Stellar bzw. Stellar Lumens ist sicher ein bekannter Name in der Krypto-Szene. Die Kryptowährung basiert auf einem Open-Source-Protokoll und wurde Anfang 2014 von Jed McCaleb und Joyce Kim gegründet. Unterstützt wird die Kryptowährung von der Non-Profit-Organisation Stellar Development Foundation.

Seit Herbst 2017 besteht eine Partnerschaft zwischen Stellar und IBM. IBM nutzt das Netzwerk von Stellar, um internationale Zahlungen zu vereinfachen. Stellar erreichte im Februar eine Marktkapitalisierung von etwa elf Milliarden Dollar und gehört zu den zehn wertvollsten Kryptowährungen am Markt.

justTRADE neue Kryptowährungen

Nun acht Kryptowährungen bei justTRADE

JustTRADE hat damit nun acht Kryptowährungen im Handelsangebot. Dazu kommen 8.500 Aktien und ETFS sowie eine halbe Million Zertifikate. Die Aktien und ETFS des Brokers stammen aus 52 Ländern. Hierbei hat JustTRADE nun auch einen neuen ETF-Partner für den ETF-Handel gefunden. Der Handel erfolgt über drei Börsenplätze und vier bekannte Emittenten für Zertifikate wie UBS oder Vontobel. Die ETFs und ETCs von justTRADE kommen von acht etablierten Anbietern wie DWS oder iShares. Im börslichen Handel stehen unter anderem die LS Exchange und Quotrix als Handelsplätze zur Verfügung. Bei allen angebotenen Finanzinstrumenten zahlen Trader dauerhaft 0 Euro Ordergelt.

Der Geschäftsführer und Gründer von justTRADE, Ralf Oetting, sagt, dass der Handel mit Kryptowährungen immer beliebter wird und das Angebot, Kryptowährungen und Wertpapiere aus nur einem Depot heraus zu handeln, von den Kunden des Brokers gut angenommen worden sei. Der Handel ist intuitiv und Trader können innerhalb nur weniger Sekunden zwischen den einzelnen Finanzinstrumenten wählen. So können Trader von den Vorteilen beider Handelsmöglichkeiten profitieren und ihr Portfolio breit aufstellen.

Mit unserem Testsieger XTB zahlreiche Kryptos handeln

CFD Service - 77% verlieren Geld

Broker baut Angebot aus

Laut Michael B. Bußhaus, dem Geschäftsführer und Mitgründer von justTRADE, geht der Broker nun mit der Aufnahme der drei neuen Kryptowährungen nun einen Schritt weiter, um den Kunden eines der professionellsten und umfassendsten Angebote am Markt in Deutschland anbieten zu können.

Auch mit Blick auf die angebotenen Handelsplätze entwickelt sich justTRADE weiter. Im April wurde bekannt, dass nun auch der Handel über die Tradegate Exchange, die umsatzstärkste Retail-Börse Deutschlands, angeboten wird. JustTRADE ist damit der einzige Online-Broker in Deutschland, bei dem der Handel bei Tradegate kostenlos ist.

Im Kryptohandel fällt kein Orderentgelt an. Netzwerkgebühren entfallen ebenfalls. Alle acht Kryptowährungen können mit einem Minimumspread von 0,30 Prozent gehandelt werden, der bei Käufen und Verkäufen anteilig anfällt. Auch für die Verwahrung von Kryptowährungen fallen keine Kosten an. Die Verwahrung erfolgt über das Münchener Bankhaus von der Heydt. Dieses war die erste deutsche Bank, die ihren Kunden die Verwahrung von Kryptowerten angeboten hat.

justTRADE: 3 neue Kryptowährungen

Zusammenarbeit mit Sutor Bank

Weitere Sicherheit gibt, dass die Konto- und Depotführung bei justTRADE von der Privatbank Sutor Bank aus Hamburg übernommen wird. Die Kundeneinlagen unterliegen daher der gesetzlichen und der freiwilligen Einlagensicherung. Ebenso wie der Handel mit Wertpapieren werden Kryptowährungen bei justTRADE über eine Browser-Applikation am PC oder über das Smartphone gehandelt.

Im Gegensatz zu anderen Finanzinstrumenten kann an sieben Tage in der Woche rund um die Uhr mit Kryptowährungen gehandelt werden. Damit gehen die Handelszeiten deutlich über die Börsenzeiten an klassischen Handelsplätzen hinaus und Trader können auch am Wochenende handeln. Auch für Kryptowährungen bietet justTRADE Realtime-Push-Kurse auf der Handelsoberfläche des Brokers an.

Für die Depoteröffnung brauchen Trader nur wenigen Minuten. Es müssen keine Formulare auf Papier ausgefüllt werden. Die Legitimation ist über das VideoIdent-Verfahren über die App des Brokers möglich. Oft dauert es nur zehn Minuten von der Antragstellung bis zur Eröffnung des Depots. Direkt danach kann der Kryptohandel über das Handelsfrontend freigeschaltet werden.

Mit unserem Testsieger XTB zahlreiche Kryptos handeln

CFD Service - 77% verlieren Geld

Viele Gebühren entfallen

Für die nahe Zukunft kündigt justTRADE weitere neue Funktionen und Produkte an. Orderprovisionen, Fremdkostenpauschalen und Depotgebühren erhebt der Broker nicht. Für Wertpapiere beginnt die Handelszeit um 7.30 Uhr und endet um 23 Uhr. Die Handelszeiten schwanken je nach Handelsplatz. Genauere Informationen sind auf der Webseite zu finden. Wertpapiere können per App oder am PC gehandelt werden. Der Broker berücksichtigt auch die Abgeltungssteuer.

Von allen angebotenen Handelsplätzen bietet justTRADE kostenlose Echtzeitkurse an. Auch etwa 1.000 ETFs von bekannten ETF-Anbietern sind ohne Orderentgelt handelbar. Bei der Orderausführung können Trader innerhalb von kurzer Zeit zwischen Aktien- und Krypto-Trades wechseln. Trader können zudem zwischen vielen Orderarten wie Stop Limit oder Trailing Stop Loss wählen. Das Mindestordervolumen bei Wertpapieren beträgt 500 Euro und bei Kryptowährungen 50 Euro. Verkäufe sind auch für geringere Summe möglich. Außerdem bietet der Broker justTRADE nun auch den Handel von ETPs auf Kryptowährungen an, und erweitert somit mehr und mehr sein Portfolio an handelbaren Finanzinstrumenten.

Neue Kryptowährungen bei justTRADE

Intuitiver und flexibler Kryptohandel

Der Kryptohandel ist bei justTRADE unter Umständen günstiger als an einer Kryptobörse. Zudem handeln Trader über eine sichere Plattform und die KryptoAssets werden sicher aufbewahrt. Trader können Kryptowährungen intuitiv handeln und sind bei der Auswahl der Handelsinstrumente von justTRADE sehr flexibel.

Ein zusätzliches Wallet wird nicht benötigt. Nachdem der Kryptohandel nach der Depoteröffnung unter dem Menüpunkt „Kryptohandel freischalten“ freigeschaltet wurde, kann der Handel starten. Auf der Handelsplattform kann dann der Name der gewünschten Kryptowährung im Suchfeld der Ordermaske eingegeben werden. Danach können sich Trader für eine Stückzahl entscheiden und auf den Kauf- oder Verkaufskurs klicken. Nach der Zustimmung zum angegebenen Kurs wird die Order mit „Kostenpflichtig kaufen“ oder „kostenpflichtig verkaufen“ bestätigt. Trader erhalten eine Bestätigung oder Ablehnung über den jeweiligen Handelsplatz. Bisher wird beim Kryptohandel nur die Quote-Order angeboten.

Mit unserem Testsieger XTB zahlreiche Kryptos handeln

CFD Service - 77% verlieren Geld

Bruchteile einer Kryptowährung handeln

Trader können auch nur Bruchstücke einer Kryptowährung handeln. Dies ist insbesondere bei sehr teuren Kryptowährungen wie Bitcoin ein Vorteil. Der Handel erfolgt über die gleiche Handelsoberfläche wie der Aktienhandel. Alle Coins werden in einem Sammel-Wallet beim Bankhaus von der Heydt verwahrt. Daher werden kein weiteres Wallet oder andere technische Mittel benötigt, was den Kryptohandel vereinfacht.

JustTRADE ist selbst keine Kryptobörse. Der Handel erfolgt über die Sutor Bank in Hamburg. Darüber hinaus ist der Handel mit Kryptowerten abgeltungssteuerfrei und ein Verkauf von Kryptowährungen gilt als privates Veräußerungsgeschäft. Kursgewinne sind nach einem Jahr Haltedauer steuerfrei. Bei einer kürzeren Haltedauer müssen Steuern im Rahmen der Einkommenssteuererklärung gezahlt werden. Broker dürfen nicht in steuerlichen Fragen beraten, daher sollten sich Trader zu Fragen der steuerlichen Behandlung von Kryptowährungen an einen Steuerberater wenden.

Drei neue Kryptowährungen bei justTRADE

Handel zu günstigen Gebühren

JustTRADE ist ein FinTech-Startup aus Frankfurt am Main und möchte den Handel zu günstigen Gebühren anbieten. Die Sutor Bank, mit der justTRADE eng zusammenarbeitet, ist allerdings schon seit 100 Jahren am Markt und eine der wenigen unabhängigen Privatbanken in Deutschland. Die Bank unterliegt der gesetzlichen Einlagensicherung und ist zudem freiwilliges Mitglied im Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e.V.. Kundengelder sind so bis zu einer Höhe von 1,3 Millionen Euro abgesichert. Zudem entwickelt die Sutor Bank selbst Finanzprodukte und übernimmt für andere Finanzunternehmen technische und administrative Aufgaben bei Depotmanagement.

Die beiden Gründer und Geschäftsführer Ralf Oetting und Michael B. Bußhaus haben mehr als 20 Jahre Erfahrung durch ihre Arbeit bei Online-Banken und Finanzportalen. Dazu kommt ein junges Team mit IT- und Marketing-Experten.

Mit unserem Testsieger XTB zahlreiche Kryptos handeln

CFD Service - 77% verlieren Geld

Fazit: Acht Kryptowährungen bei justTRADE

justTRADE nimmt mit EOS, Chainlink und Stellar drei weitere bekannte und große Kryptowährungen in sein Handelsangebot auf. Trader können Krypotowährungen über dasselbe Depot wie Aktien handelnund der Broker verzichtet auch hier auf Orderkosten. Im letzten Herbst begann der Kryptohandel bei justTRADE mit fünf Krypto-Assets.

Darüber hinaus bietet justTRADE unter anderem Aktien, ETFs und Zertifikate an. Dabei entfallen Orderkosten und weitere Gebühren. Im Wertpapierhandel beträgt das Mindestordervolumen 500 Euro und bei Kryptowährungen 50 Euro. Trader können dabei auch Bruchstücke von Kryptowährungen erwerben. Übrigens hat aktuell justTRADE zwei neue Kryptowährungen hinzugefügt.

Bilderquelle:

  • shutterstock.com
  • justtrade.com
UNSERE KRYPTO BROKER EMPFEHLUNG
Die Highlights des Testsiegers:
  • Mobiler Handel per App
  • Unbegrenzt nutzbares Demokonto
  • Günstige Konditionen
Den Broker jetzt mit kostenlosem Demokonto testen!78 % der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten abwägen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.