Consorsbank Musterdepot: Das Consorsbank Demokonto und der CFD Demo Account im Test

Der Discountbroker Consors ging 2002, acht Jahre nach seiner Gründung und einer Umfirmierung, als Consorsbank in den Besitz der französischen BNP Paribas über. Die Consorsbank ist eine lizenzierte Vollbank mit Firmensitz in Nürnberg, tritt aber auch als Online-Broker auf. Die Consorsbank bietet alle konventionellen Finanzprodukte an, darunter auch Girokonten, ein weiterer Schwerpunkt liegt auf dem Wertpapierhandel. Auch CFD-Trading ist Bestandteil des Brokerage-Angebots der Bank. Natürlich schätzen Kunden es, die Leistungen und das Handelsangebot der Consorsbank testen zu können. Zu diesem Zweck gibt es ein Consorsbank Musterdepot für den Wertpapierhandel einerseits und ein Consorsbank Demokonto für den CFD-Handel.

consorsbankJetzt weiter zu Consorsbank: www.consorsbank.de/home/
  • Seriöse Direktbank mit umfassendem Angebot und deutscher Regulierung
  • Wertpapier- und CFD-Handel
  • Verschiedene Konten, Depots und Handelsplattformen
  • Consorsbank Musterdepot ohne Tradingfunktionalität, vollfunktionale CFD Demo

Consorsbank Demo Account: Warum sich der Test lohnt

Der Handel mit Wertpapieren, aber auch mit Derivaten wie CFDs konnte die längste Zeit bei deutschen Anlegern wenig Zuspruch finden. Das hat sich geändert – hauptsächlich aufgrund der Tatsache, dass anhaltende Niedrigzinsen den Bundesbürgern das geliebte Tages- oder Festgeldkonto vermiesen. Hinzu kommt, dass immer mehr Online-Broker den Zugang zum Forex- und CFD-Trading auch für Privatkunden deutlich erleichtern. Zwar ist der Handel mit Wertpapieren oder CFDs nicht ohne Risiken, besonders bei Hebelprodukten können hohe Gewinne erzielt, aber auch Verluste eingefahren werden. Dennoch handelt es sich um Finanzprodukte, deren Funktionsweise und Besonderheiten erlernt werden können.

Daher bieten immer mehr Broker interessierten Kunden entsprechende Bildungsressourcen an und stellen auch ein Demokonto zur Verfügung. Auf diese Weise können sogar Einsteiger ohne Vorkenntnisse sich die Grundlagen des Tradings aneignen und die gewonnenen Erkenntnisse in Übungstrades umsetzen. Da ein Demokonto oder Musterdepot mit virtuellem Kapital ausgestattet ist, gibt es kein Risiko für die eigene Geldbörse. Die Qualität und Funktionalität der angebotenen Demos unterscheidet sich jedoch stark. Nicht alle bieten einen wirklichen Lerneffekt. Daher soll hier das Consorsbank Demokonto und seine Leistungen näher betrachtet werden.

Was bietet ein Demokonto?

Was sollte man sich unter einem Demokonto oder auch Musterdepot überhaupt vorstellen? Bei einer solchen Demo handelt es sich um eine Simulation echter Trades, die einer echten Handelsumgebung entspricht – aber mit „Spielgeld“. Sogar die Kurse, die das Demokonto bietet, sind bei den besten derartigen Lernumgebungen Echtzeitkurse. Ideal natürlich für Einsteiger, denn sie profitieren mehrfach:

  • Die Handelsplattform kann getestet werden – dazu gehören die Handhabung der Benutzeroberfläche, die verfügbaren Funktionen und Tools und mögliche erweiterte Elemente.
  • Das eigene Risikoverhalten wird beim Trading in der Demo deutlich und erlaubt das Erstellen erster eigener Strategien.
  • Die Finanzinstrumente können getestet werden. Nicht jeder ist zum Forex- oder CFD-Trader geboren, und die Demo bringt an den Tag, womit man zu Beginn am besten zurecht kommt.
  • Auch die Leistungen des Brokers können über das Training mit dem Demokonto getestet werden. Dazu gehört die Qualität des Bildungsangebots, aber auch der Kundensupport, den man unbedingt schon während der Testphase ansprechen sollte.

Insbesondere das Zusammenwirken von guten Schulungsinhalten mit einem wirklich funktionalen Demokonto bietet Anfängern zahlreiche Vorteile und erleichtert den späteren Übergang zum Echtgeld-Handel. Broker wissen das und stellen häufig regelrechte Trading-Akademien zur Verfügung, deren Lerninhalte für Anfänger, aber auch erfahrenere Trader gestaffelt angeboten werden und über verschiedene Medien bis hin zu Webinaren vermittelt werden.

Consorsbank Demo Account

Die Demo bleibt ein nützlicher Begleiter

Ein Demokonto ist jedoch nicht ausschließlich Anfängern vorbehalten. Selbst wenn der Einstieg in den Handel mit eigenem Geld vollzogen wird, erweist sich ein Musterdepot weiterhin als sehr brauchbar. Besonders geeignet ist die Demo dazu, neue Strategien zu testen und zu optimieren. Und bei einem Brokerwechsel bietet ein Demokonto die beste Gelegenheit, sich nicht nur mit dem neuen Anbieter, sondern auch mit neuen Handelsplattformen vertraut zu machen. Auf diese Weise lässt sich rasch feststellen, ob beides den eigenen Erwartungen entspricht und ob alle gewünschten Strategien sich tatsächlich umsetzen lassen. Die schnell eingerichtete Demo erleichtert den Test, ohne dass ein Live-Konto angelegt und Geld eingezahlt werden muss.

Denn der mehrstufige Registrierungsprozess, der bei einem Echtgeld-Konto dazugehört, entfällt bei der Demo. Es ist nicht erforderlich, dem Broker, den man ja noch gar nicht einschätzen kann, umfangreiche Angaben zur Person, zum Wohnsitz, zur finanziellen Situation zu machen. Auch auf das Hochladen von Ausweisdokumenten kann man verzichten. Noch vorteilhafter ist, dass das Demokonto mit virtuellem Kapital funktioniert. Denn ist man mit einem Echtgeldkonto nicht zufrieden, kann die Schließung und die Auszahlung des Restguthabens zeitraubend sein und mit Gebühren einhergehen, die mitunter das verbleibende Kapital ganz aufzehren. Wer einen Broker zunächst mit einem Demo Account testet, erspart sich unter Umständen Kosten und Mühe.

Konten und Handelsbedingungen bei der Consorsbank

Die Consorsbank bietet ihren Kunden Giro- und Tagesgeldkonten zu guten Konditionen ebenso an wie Depots und Verrechnungskonten für den Wertpapierhandel. Das Consorsbank Girokonto bietet neben kostenloser Kontoführung und Transaktionen eine Girocard und eine Visa-Card zum Nulltarif. Außerdem können Kunden innerhalb der Eurozone kostenlos Bargeld abheben und über günstige Dispozinsen verfügen. Eine Guthabenverzinsung hingegen gibt es nicht. Alternativ und auch ohne Girokonto kann das Tagesgeldkonto der Consorsbank genutzt werden, das eine Guthabenverzinsung von 0,6 % bietet.

  • Giro- und Tagesgeldkonten
  • Depot und Verrechnungskonten
  • Tradingzugang für private Anleger zu guten Konditionen
  • Spezielles CFD-Handelskonto

Mit einem Trader-Konto für den Wertpapierhandel können auch private Anleger ab 3,95 Euro pro Order handeln. Für die Einrichtung eines Depots ist in jedem Fall ein Verrechnungskonto notwendig. Die Depotführung und die Führung des Verrechnungskontos sind ebenso kostenlos wie die Nutzung der proprietären Handelssoftware ActiveTrader.

Für den CFD-Handel steht ein separates Handelskonto zur Verfügung. Hier können mehr als 1250 CFDs auf so gut wie alle Anlageklassen außer Kryptowährungen gehandelt werden.

consorsbankJetzt weiter zu Consorsbank: www.consorsbank.de/home/

Das Handelsangebot und die Konditionen bei der Consorsbank

Die Consorsbank ist primär eine Direktbank und sieht sich daher in direktem Wettbewerb mit vergleichbaren Kreditinstituten mit angebundener Brokerage, wie der Commerzbank. Daher bietet das Unternehmen seinen Kunden nicht nur erhebliche Transparenz, sondern auch sehr günstige Konditionen. Dies gilt natürlich für Giro- und Tagesgeldkonten, aber auch für Depots, die allesamt zum Nulltarif geführt werden. Die Handelskonditionen für den Handel mit Aktien, Anleihen und Fonds, aber auch für die Hebelprodukte sind leicht auffindbar und sehr überschaubar.

Im Wertpapierhandel beginnen die Ordergebühren bei 3,95 Euro über Tradegate. Wer Zertifikate oder Optionsscheine außerbörslich handelt, muss mit Gebühren ab 4,95 Euro pro Order rechnen. Gänzlich kostenfrei sind Kauforders für mehr als 70 ETFs der BNP Paribas Easy, Lyxor und iShares über Tradegate. Das Ändern oder Streichen von Orders, ebenso wie Limitorders, ist kostenlos.

Auch das CFD-Handelskonto wird kostenlos geführt, eine Mindesteinzahlung gibt es nicht. Das Abwickeln von Transaktionen und das Platzieren von Limitorders ist auch hier kostenfrei. Die Provision der Consorsbank beträgt bei Aktien-CFDs 0,10 % auf das Handelsvolumen, mindestens aber 9,95 Euro und höchstens 69,00 Euro. CFDs auf DAX Futures werden mit Kommissionen von 0,01 % gehandelt, auf sonstige Futures mit 0,02 %. Die Mindest- und Höchstgebühren entsprechen denen bei Aktien-CFDs. Keine Provision fällt an bei CFDs auf Indizes, Rohstoffe, Edelmetalle und Währungspaare. Die Gebühr für Overnight-Positionen beträgt fast immer 3,5 %. Wer telefonisch Orders platziert, muss zusätzliche Kosten von 14,95 Euro pro Auftrag einkalkulieren.

Die Handelsplattformen der Consorsbank für den Wertpapierhandel

Kunden, die ein Giro- oder Tagesgeldkonto führen, aber auch Inhaber eines Depots bei der Consorsbank haben entweder browserbasiert oder über eine mobile App Zugang zu ihren Konten und können sie vollumfänglich verwalten. Die browserbasierte Plattform bietet nicht nur einen Überblick über Guthaben und Werte, sondern enthält auch einen Finanzplaner, durch den sich alle Ausgaben einordnen lassen. Der Wertpapierhandel ist mit nur wenigen Klicks aus der Webplattform heraus möglich. Allerdings bietet die Consorsbank darüber hinaus weitere Softwarelösungen an, nämlich

  • ActiveTrader bzw. ActiveTrader Pro
  • PremiumTrader
  • FutureTrader

Der ActiveTrader ist eine stationäre Handelssoftware, die dem Nutzer das Trading an den deutschen und zahlreichen ausländischen Handelsplätzen ermöglicht und dabei umfassende Funktionen bietet, etwa Echtzeitkurse, Charts und Marktnachrichten. Der ActiveTrader Pro verfügt über zusätzliche Funktionalitäten, darunter die Möglichkeit, Performanceberechnungen in Realtime auszuführen und Stop-Limit-Orders zu platzieren. Die Basisversion steht Kunden der Consorsbank kostenlos zur Verfügung.

Handelsplattformen der Consorsbank für den Wertpapierhandel

Auch der PremiumTrader ist eine stationäre Software mit Schwerpunkt auf der Versorgung mit Kursen und Nachrichten und der Möglichkeit, Einblick ins Orderbuch zu nehmen. Der FutureTrader ist eigens für den Handel mit Futures und Optionen konzipiert und gibt daher nur auf diese Finanzinstrumente Zugriff.

Bei aller Vielfalt und überzeugender Funktionalität vermissen interessierte Anleger bei diesen Plattformen ein Consorsbank Musterdepot für den Wertpapierhandel mit virtuellem Kapital. Anstelle eines Consorsbank Demo Depots können Kunden jedoch ausgewählte Kurse in eine Watchlist eintragen. Trades können jedoch nicht getätigt werden.

CFD-Handel bei der Consorsbank mit separater Plattform

Für den CFD-Handel bietet die Consorsbank ein eigenes Handelskonto mit einer proprietären Software an. Die browserbasierte Handelsplattform erlaubt das Trading mit den über 1250 CFDs und bietet intuitive Bedienbarkeit, Echtzeitkurse und großen Funktionsumfang. So kann direkt aus dem Chartmodul heraus ein Wert analysiert werden. Auch das One-Click-Trading von CFDs ist möglich, ebenso wie die Nutzung intelligenter Orderarten wie Trailing-Stop-Loss, OCO- und If-Done. Die Anzeige und Charts können nach eigenen Präferenzen konfiguriert werden, ergänzt wird die Funktionalität durch Watchlisten, Nachrichten und den Überblick über offene Positionen und Orders. Eine umfassend FAQ erläutert Einzelheiten zur Handelsplattform.

Im Gegensatz zum Wertpapierhandel steht beim CFD-Trading ein Consorsbank Demokonto zur Verfügung, das kostenfrei und ohne zeitliche Limitierung genutzt werden kann. Kapitalisiert ist der Consorsbank Demo Trading Account mit 50.000 Euro an virtuellem Kapital. Anders als im Bereich des Wertpapierhandels bietet die CFD Demo der Consorsbank fast den vollen Funktionsumfang des Live-Kontos. Kunden können mit dem Demokonto die bei der Consorsbank angebotenen Basiswerte mit den Orderarten handeln, die auch im Echtgeldkonto verfügbar sind. Vollständig funktional ist zum Beispiel die Darstellung von Kursverläufen im Chart-Tool und die Nutzung von Tools und Indikatoren. Auch die Speicherung von Charts ist möglich. Einziger kleiner Schönheitsfehler: Die Demo ist nicht als App verfügbar – für den Echtgeldhandel mit CFDs steht jedoch durchaus eine mobile Anwendung zum Download.

Consorsbank Demokonto für CFDs einrichten

Der Zugang zum Consorsbank Musterdepot ist vergleichsweise einfach. Hier soll es eher um das CFD Demokonto gehen, das die Direktbank bereitstellt. Wer den CFD-Handel bei der Consorsbank testen möchte, kann sich in nur wenigen Minuten registrieren. Da die Bank nicht (nur) ein Broker ist, findet man nicht die sonst üblichen Buttons in der Kopfzeile, von denen meist einer der Direktregistrierung für den Demozugang vorbehalten ist. Statt dessen muss man ein wenig navigieren.

consorsbankJetzt weiter zu Consorsbank: www.consorsbank.de/home/

Das Menü oben auf der Website bietet beim Klick auf den Punkt „Wertpapierhandel“ in der zweiten Spalte die Übersicht über „Depot & Tools“. Dazu gehört auch der CFD-Handel. Klickt man diesen Unterpunkt an, öffnet sich eine Seite mit umfassenden Informationen zum Handel mit Differenzkontrakten bei der Consorsbank. Hier finden sich die Preis-Leistungsinformationen ebenso wie die Risikoaufklärung, zu der die Bank verpflichtet ist. Außerdem wird eine Festnetznummer für den Kontakt zum CFD-Betreuungsteam angegeben, an das sich Kunden mit möglichen Fragen wenden können.

Eine Schaltfläche führt zum Online-Formular für die Einrichtung eines Echtgeldkontos, direkt darunter bietet ein weiterer Link die Möglichkeit, ein Demokonto zu eröffnen. Notwendig sind nur wenige Angaben zu Namen, E-Mail und Passwort. In lediglich drei Schritten ist das CFD-Übungskonto dann fertig eingerichtet.

Rundum überzeugend: Bildung bei der Consorsbank

Was Informationen und Bildungsmöglichkeiten angeht, gehört die Consorsbank sicherlich zu den besten Finanzdienstleistern in Deutschland. Der Wissensbereich ist sehr gut strukturiert und überaus vielseitig. Nutzer können zum einen auf Tools wie die Wertpapiersuche und Wertpapieranalyse zugreifen, aber auch in einen besonderen Bereich unter der Rubrik Finanzwissen eintauchen. Hier findet sich eine Enzyklopädie zu einzelnen Begriffen, aber auch Grundlagen-Erläuterungen für Einsteiger, Erläuterungen zur Geldanlage und Informationen zu Steuerthemen. Ebenfalls sehr differenziert und immer aktuell ist der Blog der Consorsbank. Ein weiterer Pluspunkt ist die Consorsbank Community, die inzwischen mehr als 90.000 Mitglieder hat. In über 50.000 Diskussionen können Teilnehmer sich austauschen zu Fragen, die sie interessieren.

Hochwertige Webinare und Live-Seminare!

Besonders wertvoll sind die Seminare und Webinare, die die Bank anbietet, denn hier können interessierte Kunden sich nicht nur Grundwissen, sondern auch weiterführende Kenntnisse aneignen. Die Veranstaltungen lassen sich zeitlich oder thematisch geordnet überblicken, eine Suchfunktion hilft dabei, bestimmte Themen herauszufinden. Neben der Grundlagenvermittlung wird auch die Chartanalyse thematisiert, ebenso die Erstellung von und der Umgang mit Strategien und die Besonderheiten von Derivaten. Wer ein Webinar verpasst, kann die Veranstaltung später über die Website der Consorsbank noch ansehen. Daneben finden echte Seminare statt, in der Regel anlässlich von Events wie etwa Fachmessen. Die Seminare werden durch Finanzexperten der Bank gehalten und sind ebenfalls kostenfrei – da der Andrang groß ist, sollte man sich für die Präsenzveranstaltungen in jedem Fall rechtzeitig über die Consorsbank-Website anmelden. Auch tatsächliche Seminare werden an verschiedenen Orten zu mehreren Terminen durch die Experten der Consorsbank abgehalten, oft während einer Messe. Auch die Seminare sind kostenfrei, die Anmeldung sollte man beizeiten über die Website vornehmen.

Consorsbank Hochwertige Webinare und Live-Seminare

Der Consorsbank Kundenservice

Schon bei der Einrichtung des Demokontos sollten Trader die Gelegenheit ergreifen, mit dem Kundendienst des Brokers Kontakt aufzunehmen. Die Kontaktmöglichkeiten, aber auch die Kompetenz des Supports gehören zu den wichtigsten Kriterien bei der späteren Entscheidung für ein Echtgeld-Konto. Da es sich bei der Consorsbank um eine Direktbank handelt, dürfen Kunden eine unkomplizierte und kostenlose Kontaktaufnahme voraussetzen. Tatsächlich erweist sich die Consorsbank diesbezüglich als sehr entgegenkommend. Bankkunden ebenso wie Trader haben die Wahl unter zahlreichen Möglichkeiten, ihre Fragen anzubringen. Auch Beratungen werden angeboten, und zwar zu den Themen Vermögensberatung, Honorarberatung und Wealth Management. Die Kontaktmöglichkeiten umfassen

  • Telefon-Kontakt
  • Live-Chat Modul und Chatbot
  • Kontaktformular auf der Website
  • Kontakt per E-Mail
  • Nachrichten über Whatsapp oder in den sozialen Medien Facebook und Twitter
  • Persönliche Beratungstermine in den sogenannten „Finance Lounges“ in Nürnberg und München

Telefonisch ist der Kundendienst der Consorsbank unter einer Nürnberger Festnetznummer sieben Tage in der Woche von 7:00 Uhr bis 22:30 Uhr erreichbar. Bei den Online-Kontaktmöglichkeiten haben Kunden sehr viel Auswahl. Zum einen gibt es ein Kontaktformular oder eine E-Mailadresse für den schriftlichen Kontakt. Daneben können Anleger den Live-Chat nutzen, und zwar Montag bis Freitag zwischen 07.00 und 22.00 Uhr im Chat mit einem Mitarbeiter, außerhalb dieser Zeiten mit einem Chatbot. Telefonisch oder per Chat kann man sein Anliegen unmittelbar klären, bei schriftlicher Kontaktaufnahme kann es länger dauern.

Und zu guter Letzt kann ein persönliches Beratungsgespräch in einer der beiden Finance Lounges in Nürnberg und München vereinbart werden, ebenfalls von Montag bis Freitag zwischen 09.00 Uhr und 17.00 Uhr.

consorsbankJetzt weiter zu Consorsbank: www.consorsbank.de/home/

Fazit: Consorsbank Demokonto nur für den CFD-Handel

Die Consorsbank ist nicht nur eine der beliebtesten deutschen Direktbanken mit günstigen Giro- und Tagesgeldkonten, sondern bietet ihren Kunden neben Wertpapierdepots auch die Möglichkeit zum CFD-Handel über mehr als 1250 Basiswerte aller Anlageklassen. Der Wertpapierhandel kann über den Zugang zum Online-Banking ebenso erfolgen wie mithilfe verschiedener Software-Lösungen, die die Bank zu diesem Zweck bereit hält. Kunden können außerbörslich ebenso handeln wie an den deutschen Börsen und ausgewählten Auslands-Handelsplätzen. Der Handel mit CFDs erfolgt über einen separaten Zugang mit proprietärer, webbasierter Handelssoftware.

Da das Consorsbank Musterdepot für den Wertpapierhandel eigentlich nur eine Vorschau bietet und eher eine Watchlist darstellt, können Kunden auf diesem Weg weder das Handelsangebot noch die Software testen. Das Consorsbank Demokonto für den CFD Handel hingegen ist eine kostenlose, zeitlich unbegrenzte echte Demo, für die sich der Nutzer in wenigen Schritten registrieren kann. Die CFD-Demo bietet nahezu den gesamten Funktionsumfang des Echtgeldkontos, so dass Trader hier in der Tat einen Eindruck von Angebot und Leistungen der Consorsbank gewinnen können, ohne eigenes Geld zu riskieren.

UNSERE AKTIEN DEPOT EMPFEHLUNG
Die Highlights des Testsiegers:
  • Selbstentwickelte innovative Handelsplattform
  • Zeitlich unbegrenzt nutzbares Demokonto
  • Kompetenter deutschsprachiger Kundensupport
etoroJetzt weiter zu eToro: www.etoro.de