Polygon Coin: Die Lösung für das Ethereum Problem

polygon coin

Bilderquelle: Voar CC/ shutterstock.com

Die Kryptowährung Polygon Coin (MATIC) möchte das Haupt Problem von Ethereum lösen: Das Netzwerk soll schneller und günstiger werden. Mittlerweile hat es Polygon bereits in die Top 20 der beliebtesten Krypto Coins geschafft. Im Folgenden besprechen wir, über welches Potenzial die Kryptowährung verfügt.

  • Polygon lagert die Smart Contracts auf Side Chains aus
  • Dadurch kann die Geschwindigkeit der Transaktionen sehr stark erhöht werden
  • Die Polygon Coin verfügt über ein sehr großes Wachstumspotential
  • Polygon Coin News
Mit unserem Testsieger XTB zahlreiche Kryptos handeln

CFD Service - 77% verlieren Geld

Polygon Coin was ist das?

  • Die Polygon Coin wurde im Jahr 2017 entwickelt
  • Hauptsächlich geht es der Kryptowährung darum, Ethereum zu verbessern
  • So wird das Ethereum Netzwerk schon seit einiger Zeit immer langsamer
  • Verantwortlich dafür ist zum einen der große Erfolg von ETH
  • denn immer mehr Transaktionen sorgen dafür, dass die Verarbeitungsgeschwindigkeit abnimmt
  • Außerdem laufen bei Ethereum alle Smart Contracts auf der Haupt Blockchain
  • Bei der Polygon Coin werden die Smart Contracts hingegen auf Side Chains ausgelagert
  • Dadurch können viel mehr Transaktionen ausgeführt werden
  • Außerdem sorgt Polygon dafür, dass die Gebühren niedriger werden
  • Mittlerweile hat Polygon das Ziel, sich auch für andere Kryptowährungen zu eröffnen
  • Dadurch könnte die Coin in Zukunft noch stärker wachsen
  • Im Moment erhält man die Kryptowährung zu attraktiven Kursen
  • Das weitere Potenzial ist hierbei sehr groß

polygon coin news

Bilderquelle: Ivan Babydov/ shutterstock.com

Über die Polygon Coin

Die Polygon Coin existiert seit dem Jahr 2017. Entwickelt wurde die Kryptowährung von Sandeep Nailwal. Hinter der Crypto Coin steht heutzutage die Firma Matic Network Ltd. Früher hieß Polygon anders, nämlich Matic Network. Mittlerweile hat jedoch eine Umbenennung stattgefunden. Das Kürzel der Crypto Coin ist allerdings nach wie vor MATIC.

Die Polygon Coin konnte sich in den letzten Jahren sehr gut entwickeln. Wie bereits erwähnt, zählt die Kryptowährung mittlerweile zu den weltweiten Top 20. Die Marktkapitalisierung hat ein Volumen von über 13 Milliarden USD.

Das Ziel von Polygon bestand ursprünglich darin, die Fähigkeiten des Ethereum Netzwerks zu erweitern und zu verbessern. Es geht hierbei vor allem um die Skalierbarkeit und um die Kosten.

Seit sich die Kryptowährung umbenannt hat, haben sich allerdings auch die Ziele erweitert: die Entwickler möchten das System in Zukunft öffnen und sich nicht mehr nur auf Ethereum beschränken. Für die Crypto Coin könnte dies weiteres Wachstum bedeuten.

Mit unserem Testsieger XTB zahlreiche Kryptos handeln

CFD Service - 77% verlieren Geld

Die Entwicklung der Blockchain

Um das Konzept von Polygon Coin zu verstehen, ist es auch wichtig, dass man sich mit der Blockchain Technologie auskennt.

So kam der Bitcoin als weltweit erste Kryptowährung im Jahr 2009 auf den Markt. Der BTC war somit auch der erste Anwendungsfall der Blockchain. Die Blockchain kann man sich am besten wie eine riesige Datenbank vorstellen. Die Besonderheit besteht darin, dass die Transaktionen im Nachhinein nicht veränderlich sind. Aus diesem Grund eignet sich die Blockchain auch sehr gut als Basis für digitale Währungen.

Die Fähigkeiten des BTC sind allerdings sehr beschränkt. So kann die Kryptowährung tatsächlich nur als Zahlungsmittel eingesetzt werden. Heutzutage bezeichnet man den Bitcoin daher auch als Kryptowährung der ersten Generation.

Mittlerweile hat sich die Technik der Blockchain allerdings stark fortentwickelt. Das erkennt man auch gut bei der Polygon Coin.

polygon coin kaufen

Bilderquelle: ImYanis/ shutterstock.com

Die Kryptowährungen der zweiten Generation

Deutlich fortschrittlicher sind Kryptowährungen der zweiten Generation. Hierzu zählt beispielsweise auch Ethereum. Bei Ethereum ist es möglich, die Blockchain zu erweitern. Dafür nutzt man sogenannte Smart Contracts. Es ist hierbei auch möglich, dass Software auf der Blockchain ausgeführt wird. Diese bezeichnet man als dApps.

Ethereum kann daher nicht nur als Zahlungsmittel verwendet werden. Vielmehr ergeben sich dank der Erweiterbarkeit viele verschiedene Anwendungsbereiche. Dazu einige Beispiele:

  • Mit Ethereum können Aktien erstellt werden, die auf der Blockchain basieren: Damit ist es u. a. möglich, dass die Aktien selbstständig Dividenden ausschütten – Banken sind in diesem Fall nicht mehr erforderlich
  • Ethereum kann dafür genutzt werden, um dezentrale Börsenplätze zu erschaffen
  • Die Blockchain von Ethereum ermöglicht es beispielsweise auch, dass automatisch Kredite vergeben werden können

Wie man sieht, eignet sich Ethereum daher prinzipiell gut für dezentrale Finanzdienstleistungen. Übrigens baut auch VeChain Coin auf der Ethereum Technologie auf. Experten gehen hierbei davon aus, dass es sich bei diesem Bereich um einen sehr großen Wachstumsmarkt handelt. Wie sich im Folgenden zeigen wird, hat Ethereum allerdings auch mit vielen Problemen zu kämpfen. Auch aus diesem Grund wurde die Polygon Coin entwickelt.

Das bedeutet zusammengefasst:

  • Der Bitcoin zählt zur ersten Generation der Kryptowährungen
  • Die Blockchain kann beim BTC nur dazu verwendet werden, um Zahlungen abzuwickeln
  • bei Ethereum handelt es sich hingegen um eine Crypto Coin der zweiten Generation
  • die Besonderheit besteht darin, dass die Fähigkeiten der Blockchain erweitert werden können
  • dazu werden Smart Contracts und dApps verwendet
  • Ethereum kann aus diesem Grund sehr vielseitig eingesetzt werden
  • die Kryptowährung hatte es dadurch geschafft, zur zweit beliebtesten Krypto Coin zu werden
Mit unserem Testsieger XTB zahlreiche Kryptos handeln

CFD Service - 77% verlieren Geld

Polygon Krypto: So wird Ethereum verbessert

Wie gerade erwähnt, hat Ethereum allerdings nicht nur Vorteile. So führt die starke Erweiterbarkeit dazu, dass die Blockchain immer langsamer wird. Dies kann man sich folgendermaßen vorstellen:

Bei Ethereum laufen alle Smart Contracts über die Blockchain. Jeder einzelne Smart Contract führt hierbei dazu, dass sich die Anzahl der Transaktionen weiter erhöht. Was bedeutet, dass das Ethereum Netzwerk mit der Zeit immer langsamer wird.

Man könnte daher auch sagen, dass der große Erfolg von Ethereum mittlerweile zum Problem für die Kryptowährung wird.

Problematisch ist außerdem, dass die Transaktionskosten bei Ethereum sehr hoch sind.

polygon krypto

Bilderquelle: Sergey Nivens/ shutterstock.com

Polygon Coin bietet eine Lösung

Die Entwickler von Polygon Coin haben die Probleme bei Ethereum gesehen und dafür eine Lösung entwickelt. So basiert auch die Polygon Coin auf dem Ethereum Netzwerk. Allerdings werden entscheidende Verbesserungen durchgeführt:

Die Smart Contracts werden auf eine Side Chain ausgelagert. Das bedeutet folgendes:

Alle Transaktionen, die ein Smart Contract verursacht, finden auf separaten Blockchains statt. Auf die Blockchain gelangen hingegen nur die Ergebnisse der einzelnen Transaktionen. Dadurch wird die Haupt Blockchain massiv entlastet. Mit Hilfe der Side Chains wird das Polygon Netzwerk insgesamt sehr skalierbar: Die Anzahl der möglichen Transaktionen kann immer weiter erhöht werden.

Diese Technik wird beispielsweise auch bei der Kryptowährung Litecoin eingesetzt, um das Bitcoin Netzwerk zu entlasten. Allerdings geht es beim Bitcoin nicht um Smart Contracts, sondern nur generell darum, dass Zahlungsvorgänge schneller abgewickelt werden können.

Mit unserem Testsieger XTB zahlreiche Kryptos handeln

CFD Service - 77% verlieren Geld

Polygon Coin sorgt für günstige Transaktionskosten

Ein weiteres Problem bei Ethereum besteht in den hohen Transaktionsgebühren. Diese entstehen dadurch, dass die neuen Blöcke der Blockchain durch das Mining erschaffen werden: An diesem Prozess kann sich prinzipiell jeder mit seinem eigenen Computer beteiligen. Als Gegenleistung erhält man Ethereum, sobald ein neuer Block gefunden wird. Man nennt dieses Verfahren auch Proof of Work.

Dieser Prozess benötigt sehr viel Energie. Auch aus diesem Grund steht Ethereum in der Kritik. Außerdem ist das Mining teuer.

Daher hat man sich bei der Polygon Coin für ein anderes Konzept entschieden: Anstelle von Proof of Work setzt man auf Proof of Stake. Hier werden die neuen Blöcke durch ausgewählte Akteure des Polygon Netzwerks erstellt. Dies ist weitaus günstiger und vor allem auch schneller. Auch das hilft dabei, Ethereum viel skalierbarer zu machen.

Zwischen Fazit:

  • Das Ethereum Netzwerk wird immer langsamer
  • Außerdem sind die Transaktionen teuer
  • Verantwortlich hierfür sind vor allem die Smart Contracts, welche auf der Blockchain von Ethereum laufen
  • Bei der Polygon Coin lagert man die Smart Contracts hingegen auf Side Chains aus
  • Die Ergebnisse der Side Chains werden von Zeit zu Zeit mit der Haupt Chain synchronisiert
  • Dieses Verfahren entlastet die Haupt Blockchain erheblich
  • Daher können viel mehr Transaktionen verarbeitet werden
  • Polygon sorgt außerdem dafür, dass die Transaktionen viel günstiger ablaufen
  • Dies wird u. a. dadurch erreicht, dass ein Proof of Stake Verfahren genutzt wird
  • Insgesamt hilft die Polygon Coin sehr stark dabei, die Probleme von Ethereum zu lösen

polygon coin was ist das

Bilderquelle: GaudiLab/ shutterstock.com

Polygon Coin News

Seit ihrem Bestehen konnte sich die Polygon Coin sehr gut entwickeln. Wie bereits angesprochen, zählt die Crypto Coin mittlerweile zu den Top 20 der größten Kryptowährungen.

Experten gehen allerdings davon aus, dass die Crypto Coin in Zukunft noch beliebter werden könnte. Das liegt auch an der folgenden Nachricht:

Die Entwickler von Polygon haben bekannt gegeben, dass sie in Zukunft auch andere Kryptowährungen unterstützen wollen. Denn bisher fokussierte man sich auf das Ethereum Netzwerk.

Durch eine breitere Aufstellung könnte sich die Polygon Coin in Zukunft noch viel stärker verbreiten. Das dürfte sich dann auch in steigenden Kursen der Kryptowährung niederschlagen.

Mit unserem Testsieger XTB zahlreiche Kryptos handeln

CFD Service - 77% verlieren Geld

Polygon Coin Kurs

Im Moment notiert die Kryptowährung bei Kursen von 1,95 USD. Interessant ist dabei auch die längerfristige Entwicklung der Kurse.

Im November 2020 erhielt man die Kryptowährung noch zu einem Preis von 0,015 USD. In den folgenden Wochen sind die Kurse langsam angestiegen. Im Februar 2021 notierte die Polygon Coin dann bereits bei über 0,23 USD.

Wer daher bei 0,015 USD eingestiegen war, konnte einen Gewinn in Höhe von 1.400 % erzielen. Dies zeigt, warum so viele Anleger gerne mit Kryptowährungen handeln. Denn solche Kursbewegungen findet man bei anderen Assets eher selten.

Im März 2021 waren die Kurse dann bereits auf über 0,54 USD eingestiegen. Wie man sieht, haben sich die Notierungen binnen kurzer Zeit nochmals verdoppelt.

polygon coin

Bilderquelle: Alex from the Rock/ shutterstock.com

Weitere Kursanstiege bei der Polygon Coin

Nachdem die Kurse so stark gestiegen waren, musste man im Folgenden mit einer Korrektur rechnen. Tatsächlich sind die Notierungen in den nächsten Wochen leicht gefallen.

Im April 2021 ging es dann allerdings schon wieder weiter: Der nächste Schub führte dann bereits in Richtung 1 USD. Allerdings wurde die Kryptowährung im Bereich von 0,94 USD abgewiesen.

Nur einen Monat später konnte aber auch dieser Widerstand überwunden werden. Im Mai 2021 hatte es die Polygon Coin dann sogar geschafft, auf über 2,72 USD anzusteigen. Auch heutzutage handelt es sich hierbei noch um das Allzeithoch.

Das bedeutet zusammengefasst:

  • Ende 2020 erhielt man die Kryptowährung noch für einen Preis von 0,015 USD
  • Nach nur wenigen Monaten war es Polygon dann allerdings bereits gelungen, auf über 1 USD einzusteigen
  • Die Anleger konnten ihre Einsätze daher verhundertfachen
  • Das Allzeithoch erreichte Polygon Coin im Mai 2021 beim Kurs von 2,72 USD
  • Danach kam es zu einer stärkeren Korrektur
Mit unserem Testsieger XTB zahlreiche Kryptos handeln

CFD Service - 77% verlieren Geld

Aufwärtstrend scheint sich bei der Kryptowährung fortzusetzen

Nachdem das Allzeithoch bei 2,72 USD erreicht wurde, haben viele Anleger ihre Gewinne realisiert. Das hat dann dazu geführt, dass es nachfolgend zu einer starken Korrektur gekommen ist. Im Bereich zwischen 0,63 und 0,83 USD hat sich dann allerdings ein Boden gebildet. Diesen haben wir mit einem grünen Rechteck in den folgenden Chart eingezeichnet

polygon coin news

Im Chart erkennt man auch sehr schön, dass sich die Polygon Coin in den letzten Monaten in einer Korrektur befunden hat. Positiv ist hierbei allerdings die Tatsache, dass die Kurse insgesamt ansteigen.

Es scheint daher nur noch eine Frage der Zeit zu sein, bis auch das Allzeithoch wieder erreicht werden kann. Allerdings handelt es sich hierbei um einen starken Widerstand. Aus diesem Grund sollte man damit rechnen, dass es zu einer erneuten Korrektur kommt, sobald der Widerstand angelaufen wird.

Sobald es den Kursen allerdings gelingt, das Allzeithoch zu überwinden, sind weitere Anstiege möglich. Aus charttechnischer Sicht ergibt sich als Ziel der Bereich von 5 USD. Somit hat man dann die Chance auf eine Verdopplung der Kurse.

Das heißt:

  • Im Bereich von 0,63 und 0,83 USD befindet sich bei der Polygon Coin eine große Unterstützung
  • Dieser Bereich bietet sich daher auch dafür an, einen Stop Loss Kurs zu setzen
  • Denn falls die Kurse unter diese Marke fallen, ist mit weiteren Kursverlusten zu rechnen
  • Insgesamt sieht der Chart von Polygon Coin allerdings sehr positiv aus
  • So kann man beobachten, dass die Kurse weiter ansteigen
  • Aus diesem Grund ist damit zu rechnen, dass das Allzeithoch in absehbarer Zeit wieder angelaufen wird
  • Im Moment erhält man die Möglichkeit, als Anleger zu günstigeren Preisen bei der Kryptowährung einzusteigen
Mit unserem Testsieger XTB zahlreiche Kryptos handeln

CFD Service - 77% verlieren Geld

Polygon Coin hat das Potenzial, Ethereum zu überholen

Langfristig könnte es die Polygon Coin sogar schaffen, Ethereum zu überholen. Denn aus fundamentaler Sicht ist die Crypto Coin besser aufgestellt als ETH.

Interessant ist hierbei außerdem ein Vergleich mit dem Bitcoin: Wie bereits erwähnt, handelt es sich beim BTC um die weltweit erste Kryptowährung. Diese kam im Jahr 2009 auf den Markt.

Auch vor zehn Jahren hatte man als Anleger noch die Möglichkeit, Bitcoin für unter 10 USD zu erwerben. Die Situation ist damit vergleichbar mit der Polygon Coin.

Heutzutage ist 1 Bitcoin aber bereits viele tausend USD wert. Das Allzeithoch befindet sich momentan sogar bei über 65.000 USD. Das bedeutet folgendes:

Wer damals 1.000 Bitcoin für einen Preis von 10 USD gekauft hatte, der musste dafür 10.000 USD investieren. Mittlerweile sind die 1.000 BTC aber rund 65 Millionen USD wert.

polygon coin kaufen

Weitere Kursanstiege sind zu erwarten

Es ist schwierig, vorherzusagen, ob sich die Kurse bei der Polygon Coin so gut entwickeln werden, wie beim Bitcoin. Auf jeden Fall verfügt die Kryptowährung aber über das notwendige Potenzial.

Sehr positiv ist dabei auch die Tatsache, dass sich Polygon in den letzten Monaten so erfolgreich entwickeln konnte. Die Performance ist dabei sogar besser als bei vielen anderen Crypto Coins.

Auch in Zukunft ist daher mit einer positiven Entwicklung der Kurse zu rechnen. Es wird dabei auch immer wieder zu Korrekturen kommen. Diese kann man als Anleger nutzen, um zu günstigeren Preisen in den Markt zu kommen.

Mit unserem Testsieger XTB zahlreiche Kryptos handeln

CFD Service - 77% verlieren Geld

Polygon Coin Kaufen

Als Anleger hat man heutzutage verschiedene Möglichkeiten, um Crypto Coins zu kaufen. Dazu zählen insbesondere:

  • Digitale Marktplätze für Kryptowährungen
  • Krypto Börsen
  • Online Broker
  • CFD Broker

Wem es vor allem darum geht, von den Kursbewegungen der Krypto Coins zu profitieren, der sollte sich für einen CFD Broker entscheiden. Immer mehr Anbieter haben hierbei auch die Polygon Coin im Angebot.

Für langfristige Investments sollte man hingegen einen online Broker nutzen.

polygon krypto

Bilderquelle: Open Studio/ shutterstock.com

eToro ist Online Broker und CFD Broker in einem

Ein sehr interessanter Anbieter ist in diesem Zusammenhang auch eToro. So hat man bei dem Broker nicht nur die Möglichkeit, CFD auf Kryptowährungen zu handeln, sondern auch direkt in Crypto Coins zu investieren.

Auf diese Weise ist man als Anleger sehr flexibel. Bei eToro profitiert man außerdem von den günstigen Handelskonditionen. Bei unseren Tests zeigt sich auch immer wieder, dass sich die Handelsplattform sehr gut verwenden lässt.

Wir empfehlen daher, für den Handel mit der Polygon Coin ein Konto bei eToro zu eröffnen.

Mit unserem Testsieger XTB zahlreiche Kryptos handeln

CFD Service - 77% verlieren Geld

Vorteile und Nachteile der Polygon Coin

Vorteile

  • Polygon Coin schafft es, Ethereum zu verbessern
  • Sehr hohe Skalierbarkeit
  • Niedrige Kosten
  • Zukünftig werden auch andere Kryptowährungen unterstützt werden
  • Das könnte zu noch mehr Wachstum bei der Polygon Coin führen
  • Die Kurse der Crypto Coin konnten sich in den letzten Monaten sehr gut entwickeln
  • Das weitere Potenzial ist sehr groß

Nachteile

  • Auch bei der Polygon Coin kann es zu starken Kursschwankungen kommen

polygon coin

Bilderquelle: Dean Drobot/ shutterstock.com

Fazit: Vom „neuen“ Ethereum profitieren

Wie gesagt, handelt es sich bei der Polygon Coin um eine sehr interessante Kryptowährung. Die Kursbewegungen der vergangenen Monate zeigen, dass viele Anleger an den Erfolg der Krypto Coin glauben.

Die Technik ist dabei sehr vielversprechend: So schafft es Polygon Coin, ein sehr skalierbares Netzwerk aufzubauen. Erreicht wird dies dadurch, dass Smart Contracts auf Side Chains ausgelagert werden. Das führt auch dazu, dass die Gebühren sehr stark gesenkt werden können.

Insgesamt handelt es sich bei Polygon um eine der aussichtsreichsten Kryptowährungen überhaupt. Wer daher in die Crypto Coin investieren möchte, der erhält im Moment günstigere Einstiege.

Ein guter Broker ist in diesem Fall, laut unseren eToro Krypto Erfahrungen, eToro.

Bilderquelle:

  • shutterstock.com
UNSERE KRYPTO BROKER EMPFEHLUNG
Die Highlights des Testsiegers:
  • Mobiler Handel per App
  • Unbegrenzt nutzbares Demokonto
  • Günstige Konditionen
Den Broker jetzt mit kostenlosem Demokonto testen!78 % der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten abwägen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.