Handel über Tradegate bei justTRADE kostenfrei

Trader können bei justTRADE jetzt auch mit Ordergebühren von 0 Euro an der Tradegate Exchange handeln. 2019 starte justTRADE unter dem Motto „Mehr geht nicht, weniger auch nicht“ als erster Broker in Deutschland den Handel mit Wertpapieren ohne Ordergebühren. Als einziger Neobroker in Deutschland bietet justTRADE auch den Kryptohandel an, der im letzten Herbst eingeführt wurden. Auch hier ist der Handel ohne Orderentgelt möglich.

Mit dem Demokonto unseres Testsiegers eToro den Aktienhandel testen

Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen weitere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.

Dritte Börse bei justTRADE

Nun ist auch der Handel an der Tradegate Exchange, der größten und umsatzstärksten deutschen Retail-Börse in Deutschland möglich. Trader können bei justTRADE nun an drei Börsen handeln. Zuvor hatte justTRADE die LS Exchange und Quotrix als Börsenplätze im Angebot. Dazu kommen vier Zertifikate-Partnern, acht ETF-Anbieter und ein Handelspartner für den Kryptohandel. Damit ist justTRADE der einzige Broker in Deutschland, der den Handel an der Tradegate Exchange dauerhaft für null Euro Orderentgelt anbietet. Zertifikate sind über die Emittenten Citi, Société Générale, UBS und Vontobel handelbar. Zu den ETF-Anbietern gehören unter anderem VanECK, DWS und WisdomTree. Übrigens hat justTRADE nun auch einen neuen ETF-Partner für den ETF-Handel gefunden.

Der Broker will damit den nächsten Schritt gehen, um sich als leistungsstärkster Neobroker zu präsentieren und sich mit einem großen und professionellen Angebot zu positionieren. Die Tradegate Exchange ist insbesondere durch die große Auswahl an handelbaren Produkten bekannt. Börsengebühren und Maklercourtagen entfallen hier ebenfalls.

Weiterer Börsenplatz bei justTRADE

Börsen auf Kundenwunsch hinzugenommen

Laut Michael B. Bußhaus, dem Gesellschafter und Geschäftsführer von justTRADE, wurde mit der Hinzunahmen der Tradegate Exchange das Angebot an Börsenplätzen auf den Wunsch vieler Kunden hin komplettiert. Der Broker freut sich über das von der Tradegate Exchange entgegengebrachte Vertrauen.

Tradegate ist seit über zehn Jahren das Handelssystem der Tradegate Exchange. Als regulierter Markt erfüllt die Börse alle Anforderungen an eine Wertpapierbörse. Dazu gehört Transparenz im Handel, eine neutrale Handelsüberwachungsstelle und eine übergeordnete Börsenaufsicht. Ein Pluspunkt sind für viele Trader sicher auch die langen Handelszeiten von 8 bis 22 Uhr. Außerdem bietet Tradegate Ordertypen wie Limit Orders oder Trailing Stop an. Darüber hinaus verzichtet Tradergate auf Börsengebühren oder Maklercourtagen. Die Börse ist eine der beliebtesten und liquidesten in Deutschland.

Mit dem Demokonto unseres Testsiegers eToro den Aktienhandel testen

Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen weitere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.

Börse auf Orders von Privatanlegern spezialisiert

Die Tradegate Exchange ist auf die Ausführung von Orders von Privatanlegern spezialisiert. Diese werden in der Regel sofort und vollständig ausgeführt. Echtzeitdaten stellt die Börse kostenfrei zur Verfügung. Als führende europäische Börse für Privatanleger greift Tradegate die Wünsche von privaten Anlegern und die steigende Nachfrage auch im Produktangebot auf.

Insgesamt können an der Börse 4.900 Aktien sowie 400 ETFs gehandelt werden. Dazu kommen 1.600 Anleihen von Staaten und Unternehmen sowie 1.500 Publikumsfonds. Neben europäischen Werten sind auch amerikanische Werte im Angebot. Die handelbaren Wertpapiere werden von Spezialisten betreut, die verbindliche Preise stellen und eine ausreichende Liquidität garantieren.

Die langen Handelszeiten kommen international aktiven Anlegern entgegen, die auch auf Entwicklungen an den US-Börsen direkte reagieren können. Damit richtet sich die Börse auch an Anleger mit aktiven Handelsstrategien. Mit einigen Orderarten zur Risikoabsicherung könnten Trader die Märkte auch guten Gewissens eine Weile aus den Augen lassen. Tradegate ist zwar noch eine recht junge Börse, die aber bei Privatanlegern immer beliebter wird. Bei privaten Transaktionen mit Aktien ist die Börse der zweitgrößte Handelsplatz in Deutschland und kann auch in einem umkämpften Wettbewerbsumfeld weiter wachsen.

Handel über Tradegate bei justTRADE kostenfrei

Kostengünstiger Zugang zum Handel

Auch die Tradegate Exchange freut sich über die Partnerschaft mit justTRADE. Die Börse sieht sich als die führende Börse in Europa für Privatanleger und möchte möglichst vielen Anlegern einen möglichst günstigen Zugang zum Handel ermöglichen. Damit überschneiden sich die Prinzipien von justTRADE und Tradegate durchaus.

Zum Start der Zusammenarbeit können Trader bei justTRADE die Quote-Order über den Handelsplatz Tradegate nutzen. Die Quote-Order wird von justTRADE gegenüber der Market Order bevorzugt. Bei der Quote-Order erhalten Trader für die angefragte Stückzahl an Aktien einen Brief- oder Verkaufskurs. Dieser gibt an, zu welchem Preis der Handelspartner eine Order ausführen kann. Das Preisangebot wird in der Regel etwa fünf Sekunden angeboten. Solange haben Trader Zeit, den Kurs zu akzeptieren.

Wurde der Kurs vom Handelspartner bestätigt, wird die Order ausgeführt. Laut justTRADE haben Trader bei dieser Ordervariante im Gegensatz zur Market Order die volle Kontrolle, zu welchem Kurs eine Order durchgeführt wird, da Trader selbst entscheiden, ob sie den vom Handelspartner angebotenen Kurs akzeptieren oder nicht.

Mit dem Demokonto unseres Testsiegers eToro den Aktienhandel testen

Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen weitere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.

Bald auch Limithandel bei Tradegate möglich

Bald sollen auch Orderarten im Limithandel über Tradegate möglich sein. Bei Limithandel bei justTRADE sind Streichungen einer Limit-Order ebenso kostenfrei wie die Erteilung und Ausführung. Trader können dieser Orderart im börslichen und außerbörslichen Handel einsetzten. Eine Limit-Order ist höchstens 90 Tage gültig und kann nur während der Handelszeiten des Handelspartners erteilt werden. Zu den angebotenen Orderarten gehören auch Trailing Stop und OCO. Als maximales Ordervolumen gibt justTRADE 50.000 Euro bzw. 100.000 Stück vor.

Generell können Trader bei justTRADE mehr als 8.5000 Aktien und ETFs sowie 500.000 Zertifikate handeln. Dazu kommen acht Kryptowährungen, von denen justTRADE erst 3 neu hinzugefügt hat. Der Handel mit allen Anlageklassen erfolgt über nur ein Depot. Über dieses ist eine Orderausführung in wenigen Millisekunden möglich. Trader können sich entscheiden, ob sie über eine App oder am PC handeln wollen. Die Möglichkeit, Aktien und Kryptowährungen über nur ein Depot zu handeln, wird bei deutschen Brokern bisher nur selten angeboten.

Handel über Tradegate bei justTRADE

Kontoeröffnung in nur wenigen Minuten

Die Depoteröffnung ist bei justTRADE vollständig digital und in nur wenigen Minuten möglich. Um sich gegenüber dem Broker zu legitimieren, können Trader das VideoIdent-Verahren über die justTRADE App nutzen. Oft reichen zehn Minuten aus, um ein Depot zu eröffnen. Die Konto- und Depotführung führt justTRADE in Zusammenarbeit mit der Hamburger Privatbank Sutor Bank durch. Damit unterliegen Kundeneinlagen der gesetzlichen und der freiwilligen Einlagensicherung.

Neben der Zusammenarbeit mit der Tradegate Exchange kündigte justTRADE für die nahe Zukunft weitere neue Funktionen und Produkterweiterungen an. Neben dem Verzicht auf Orderentgelte fallen bei justTRADE auch keine Fremdkostenpauschalen an. Der Handel ist in der Tat kostenfrei. Versteckte Gebühren fallen nicht an.

Kryptowährungen wie Bitcoin oder Litecoin sind mit einem Minimiumspread von 0,30 Prozent handelbar. Dies gilt für den Kauf und den Verkauf von Kryptowährungen. Die Handelszeiten bei justTRADE gehen von 7.30 bis 23 Uhr. Kryptowährungen können auch am Wochenende gehandelt werden. Trader können sich dabei für den Handel per App und am Desktop entscheiden. Der Kryptohandel wird über die Sutor Bank angeboten.

Mit dem Demokonto unseres Testsiegers eToro den Aktienhandel testen

Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen weitere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.

Mehreren Hunderttausend Handelsprodukte

Unter den 500.000 angebotenen Wertpapiere befinden sich neben Aktien, ETFs und Zertifikaten auch einige Hebelprodukte und Optionsscheine. Alleine im ETF-Handel stehen 1.000 Produkte zur Wahl. CFDs bietet der junge Broker bisher nicht an. Die angebotenen Aktien stammen aus 52 Ländern. Die Sutor Bank übernimmt die Depot- und Kontoeröffnung und ist für die Sicherung von Kundengeldern über einen Einlagensicherungsfonds verantwortlich. Die Depot- und Kontoführung ist kostenlos. Darüber hinaus wird hier direkt die Abgeltungssteuer berücksichtigt. Kryptowerte werden beim Bankhaus von der Heydt verwahrt.

Für alle angebotenen Handelsplätze im börslichen und außerbörslichen Handel stellt justTRADE kostenfreie Echtzeitkurse zur Verfügung. Da der Handel mit Wertpapieren und Kryptowährungen aus nur einem Depot heraus erfolgt, können Trader in wenigen Sekunden zwischen Wertpapiertrades und Kryptotrades wechseln.

Trader können sich bei justTRADE am Intraday-Handel beteiligen. Eine Order wird dabei innerhalb von nur wenigen Sekunden durchgeführt. Das Mindestordervolumen beträgt bei Wertpapieren 500 Euro und bei Kryptowerten 50 Euro. Überträge auf ein Wallet sind nicht möglich. Verkäufe sind auch bei geringeren Summen möglich.

Handel über Tradegate

Auch Teile von Kryptowährungen handelbar

Bei Kryptowährungen, die oft sehr teuer sind – ein Bitcoin ist trotz des jüngsten Kursabsturzes weiterhin über 40.000 Euro wert – können auch Bruchstücke gekauft werden, was bei diesem Preisbereich sicher ein Vorteil ist. Dazu müssen Trader lediglich den gewünschten Anteil in das Mengenfeld in der Ordermaske eingeben. Eine Kryptoorder ist dabei mit bis zu acht Nachkommastellen möglich. So können Trader schon ab 50 Euro Anteile an Bitcoins erwerben.

Die beiden Gründer und Geschäftsführer Ralf Oetting und Michael B. Bußhaus haben mehr als 20 Jahren Erfahrung bei Online-Banken und Finanzportalen. Dazu kommt bei justTRADE ein Team mit IT- und Marketingspezialisten. Gemeinsam mit vielen Innovationen kann der junge Broker so den kostenlosen Wertpapierhandel anbieten. Dabei richtete sich das Angebot vor allem an Privatanleger, die selbstständig am Markt aktiv werden wollen.

Mit dem Demokonto unseres Testsiegers eToro den Aktienhandel testen

Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen weitere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.

Broker erhebt Negativzinsen

Der Depotübertrag ist bei justTRADE nicht so einfach wie bei anderen Brokern. Eingehende Depotüberträge sind sehr komplex und kostenintensiv, sodass der junge Broker bislang keine Depotüberträge ermöglichen kann. Allerdings ist es kostenfrei möglich, Wertpapierbestände ohne Gläubigerwechsel in anderes Depot zu übertragen. Ausgehende Depotüberträge zu einer Bank oder einem Broker ins Ausland sind nicht möglich. Bei justTRADE fallen zudem Negativzinsen an. Auf Guthaben auf dem Verrechnungskonto werden Zinsen von minus 0,5 p.a. berechnet. Für den Kryptohandel wird kein Wallet benötigt. Bei der Eröffnung eines Depots kann dieses für den Kryptohandel freigeschaltet werden. Trader müssen selbst keine weiteren technischen Details beachten. Aktuell hat justTRADE zwei neue Kryptowährungen hinzugefügt, und hält somit zwölf verschiedene Kryptos zum Handeln bereit. Neu sind bei justTRADE nun Ethereum und Dogecoin handelbar.

Handel über Tradegate bei justTRADE

Fazit: justTRADE bietet Handel bei Tradegate an

justTRADE bietet nun auch den Handel über die bekannte Privatanleger-Börse Tradegate an. Damit ist der Handel nun über drei Partner im börslichen Handel möglich. Auch hier fallen, wie von justTRADE bekannt, keine Orderkosten an. Tradegate selbst verzichtet ohnehin auf Börsenplatzgebühren und Maklercourtagen.

Neben drei Börsenplätzen arbeitet justTRADE mit mehreren bekannten Partnern im außerbörslichen Handel zusammen. Seit Herbst können Trader neben Wertpapieren auch Kryptowährungen bei justTRADE handeln. Im Aktienangebot sind über 7.000 Aktien aus über 50 Ländern, die ohne Orderentgelt gehandelt werden können.

Bilderquelle:

  • shutterstock.com
UNSERE AKTIEN DEPOT EMPFEHLUNG
Die Highlights des Testsiegers:
  • Mobiler Handel per App
  • Unbegrenzt nutzbares Demokonto
  • Günstige Konditionen
Den Broker jetzt mit kostenlosem Demokonto testen!78 % der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten abwägen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.