Aktien Prognose 2021 – und Rückblick: Die Gewinner und Verlierer 2020

Ein nervenzehrendes Börsenjahr ist zu Ende – denn die Corona-Pandemie hat die Märkte weltweit erschüttert und bei Aktionären bis zum Schluss für Hochspannung gesorgt. Das Auf und Ab der Kurse von einem starken Jahresbeginn über spektakuläre Einbrüche im März, und die graduelle Erholung über den Sommer und Herbst entzogen sich weitgehend den Prognosen der Analysten. Wer waren die Aktien Gewinner 2020 – und wer ist unter den Verlierern? Wie sieht die Aktien Prognose für 2021 aus, sofern man derzeit schon Auskunft geben kann? Sicher ist: das vergangene Jahr hatte einige Überraschungen parat, und auch in 2021 bleibt es spannend.

  • Positive Signale für das neue Jahr
  • Hohes Potenzial bei manchen Branchen
  • Zyklische Werte dürften sich deutlich erholen
  • Gelegentliche Rücksetzer sind zu erwarten

Jetzt beim Aktiendepot Testsieger XTB anmelden!

DAX30: Aktien Verlierer 2020 und unverhoffte Gewinner

Der deutsche Leitindex schien zum Jahresbeginn 2020 auf neue, spektakuläre Höhen zu streben – eine Entwicklung, die durch Kurseinbrüche auf 8.300 Punkte vollständig vereitelt wurde. Dennoch gelang den Blue Chips der deutschen Börse teils erstaunliche Kursgewinne, so dass der DAX inzwischen neue Allzeithochs erreicht. Von den zweistelligen Gewinnzahlen mancher vergangener Jahre ist der Index noch weit entfernt, angesichts der Erschütterungen der Märkte durch Corona ist ein Gewinn von 3,2% allerdings besser, als noch im Frühjahr erwartet.

Die Gewinner und Verlierer unter den Einzeltitel driften in ihrer Performance jedoch erheblich auseinander, von -30% bis +80% erstreckt sich die Palette. Ganz aus dem Rennen ist nach Skandal und Insolvenz das einstige vermeintliche Finanzwunder Wirecard. Die Lücke unter den 30 Titeln wurde jedoch mit starker Neubesetzung geschlossen. Wer sind die Überflieger – und welche Werte schwächeln?

Aktien Prognose

DAX30 Aktien Verlierer 2020 im Überblick: Bayer und Fresenius ganz hinten

Verlierer des Jahres ist 2020 eindeutig die Bayer Aktie. Der Konzern musste starke Einbrüche bei den Gewinnen verbuchen, die Ursache sind die Zahlungen, zu denen sich das Unternehmen im Zuge der Beilegung der Prozesse um die Schäden durch das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat verpflichtet hat. Hinzu kommt die Verschuldung von Bayer, größtenteils durch die kostspielige Erwerbung des Problem-Konzerns Monsanto. Das Ergebnis für 2020 – ein Minus von über 30% bei der Bayer Aktie.

Dicht gefolgt ist der Chemie- und Pharmariese vom Klinikbetreiber Fresenius. Das Unternehmen erlitt hohe Umsatzeinbußen, da die Corona-Pandemie zahlreiche Kliniken zu umfangreichen Planänderungen zwang. Um die Betreuung von Corona-Patienten mit der notwendigen Priorität zu gewährleisten, mussten andere Operationen aufgeschoben werden. Die Perspektiven an manchen Krankenhäusern lassen sogar Liquiditätsprobleme zum Jahresbeginn nicht ausschließen. Die Fresenius Aktie verlor über 20% ihres Wertes.

Jetzt beim Aktiendepot Testsieger XTB anmelden!

Luftfahrt, Autobauer und ein Überraschungs-Verlierer

Der gesamte Bereich Gastronomie, Touristik, Transport und Logistik kann 2020 als schwarzes Jahr abhaken. Neben den großen Airlines leiden auch deren Zulieferer und sonstige Partner. Für MTU bedeutet 2020 einen Kursverlust von 15%.

Auch Volkswagen musste kleinere Brötchen backen, denn die Unwägbarkeiten für Verbraucher ließen die Nachfrage nach neuen PKWs deutlich zurückgehen. Die Sorge um den Arbeitsplatz ließ viele Bürger größere Ausgaben zunächst verschieben – auch den Kauf eines neuen Autos. Für Volkswagen ein Verlust von an die 15% über das Jahr.

Unter den Überraschungs-Verlierern ist SAP. Der deutsche IT- und Tech-Star hätte durch stärkere Nachfrage nach Cloud-Services aufgrund der Pandemie eigentlich mit guten Gewinnen rechnen dürfen, und erreichte während der Sommermonate sogar kurzfristig ein Allzeithoch – allerdings nicht von Dauer. Nach der Veröffentlichung einer Gewinnwarnung im Oktober fiel der Kurs der SAP Aktie um 20%, im Jahresdurchschnitt immerhin noch um 10%. Hier ist für das neue Jahr jedoch deutliches Erholungspotenzial vorhanden.

Aktien Gewinner 2020

Aktien Gewinner 2020 unter den DAX-Titeln: Energie, Finanzen, Pharmazie

Gut stehen die Zeichen für den Großversorger RWE. Der Großkonzern stellt sich zur Zeit um von einem Schwerpunkt auf konventionellen Energien zu nachhaltigeren Modellen. Kurzfristig bedeutet das einen Rückgang beim Output für RWE, und zwar um bis zu einem Drittel. Der Umstieg auf grüne Energien zahlt sich allerdings in der Gunst der Anleger schon jetzt aus, die RWE Aktie konnte nahezu 30% zulegen.

Ausnahmsweise gute Nachrichten gab es im vergangenen Jahr auch von der Deutschen Bank. Die Umstrukturierung unter neuer Leitung gibt Anlegern offenbar genug Hoffnung, um Kursgewinne von bis zu 30% zu ermöglichen.

Zu den Aktien Gewinnern 2020 gehört auch der Pharma- und Chemieproduzent Merck KgaA. Der Konzern gilt als intern sehr gut diversifiziert und konnte in 2020 gleich in mehreren Sparten höhere Gewinne erzielen als prognostiziert. Mit Zugewinnen von über 30% und neuen Höchstständen ist die Merck Aktie derzeit gut aufgestellt für das neue Jahr.

Jetzt beim Aktiendepot Testsieger XTB anmelden!

Halbleiter und Essenslieferdienst in Führung

Grund zur Freude haben auch die Aktionäre von Infineon. Der Halbleiterhersteller liegt fast in Führung im DAX und bleibt dank gefragter Produkte weiterhin gut positioniert. Ohne Halbleiter lässt sich die Digitalisierung auf allen Ebenen kaum umsetzen. Schon jetzt ist die Infineon Aktie teuer, doch Analysten sehen noch immer Luft nach oben.

Der Spitzenreiter im Vorjahr ist zugleich ein Neuzugang. Delivery Hero schließt die Lücke, die durch das Ausscheiden von Wirecard entstanden war. Angesichts der Ausgangsbeschränkungen und Restaurantschließungen ist es wenig verwunderlich, dass der Essens-Lieferant ein Plus von 80% verbuchen konnte.

Aktien Verlierer 2020

Gewinner und Verlierer auch im MDAX

Auch im Index der mittelgroßen Unternehmen war 2020 ein spannendes Jahr mit Aktien Gewinnern und Verlierern. Verluste hinnehmen musste Airlines und Co., darunter Lufthansa, Airbus und Fraport. Aber auch Konsumgüterhersteller wie der Bekleidungskonzern Hugo Boss erlitt Kursrücksetzer.

Rückgänge gab es auch bei der Schwerindustrie – frühere DAX Titel wie Hochtief, ThyssenKrupp und Rheinmetall hatten insgesamt kein erfolgreiches Jahr.

Zu den Überraschungsgewinnern – auf die letzten Meter – gehört die neue Siemens-Ausgründung. Die Siemens Energy entwickelte sich nach dem Börsenstart im September zunächst über Monate eher verhalten, überraschte dann ab Anfang Dezember 2020 jedoch mit Kursgewinnen. Der positive Trend ist vermutlich der spanischen Energy-Tochter Gamesa geschuldet, die sich den Zuschlag für ein größeres skandinavisches Windpark-Projekt sichern konnte.

Zu den Gewinnern des vergangenen Börsenjahres im MDAX gehören auch die Leuchtmittelhersteller Hella und Osram, der Sportartikelkonzern Puma sowie der Lieferdienst Zalando, und TeamViewer. Die Desktop-Sharing Software ist in Zeiten des Home Office gefragt wie nie.

Jetzt beim Aktiendepot Testsieger XTB anmelden!

Aktien Prognose 2021: Wie wird das neue Jahr?

Anleger hoffen für das neue Börsenjahr auf ein wenig Beruhigung und eine optimistische Grundstimmung an den Märkten. Das ist auch nicht unberechtigt – Grund zur Hoffnung geben die US-Wahlen und die Zulassung für mehrere Impfstoffe gegen das Corona-Virus. Mit dem weltweiten Start der Impfkampagnen scheint eine schrittweise Rückkehr zu einer wie auch immer gearteten Normalität in Reichweite zu rücken.

Und der Führungswechsel im Weißen Haus wird sich national und international auswirken, beispielsweise auf den Handelsstreit mit der Volksrepublik China. Schon unmittelbar nach Bekanntwerden des Wahlergebnisses setzte sich die über den Sommer begonnene Erholung der wichtigsten Indizes deutlich fort.

Aktien Prognose

Alles wird gut? Bestimmt nicht sofort

Aber noch können private und institutionelle Anleger nicht aufatmen. Denn das neue Jahr wird von Unsicherheiten begleitet. Wie sehr die Pandemie durch Impfungen beherrschbar wird, ist noch längst nicht sicher. Die Wirksamkeit der verschiedenen Vakzine und auch die Impfbereitschaft in der Bevölkerung könnten eine Wiederherstellung des früheren Status Quo noch eine Weile behindern.

Herausforderungen wird es auch auf internationaler Ebene geben – für Europäer und Briten im Kielwasser des nunmehr vollzogenen Brexit, und für die neue US-Administration im Umgang mit China. Hier wird es vermutlich eine Weile dauern, auch nur einen Teil der Auswirkungen von handelspolitischen Entscheidungen der Trump-Regierung ein wenig zu glätten.

Allerdings versprechen sich Analysten weltweit einen gemäßigten Ton von der neuen US-Regierung und damit auch eine kalkulierbarere Wirtschaftspolitik als unter dem scheidenden Präsidenten. Die Niedrigzinsen der Notenbanken werden Anleger noch eine Weile begleiten und dazu beitragen, dass Aktien oder andere Wertpapiere weiterhin alternativlos bleiben.

Jetzt beim Aktiendepot Testsieger XTB anmelden!

Die Prognosen der Analysten für Aktien 2021

Trotz der Unsicherheiten und der Einflüsse der Pandemie gehen die Experten führender Investmentbanken davon aus, dass die Gewinnerwartungen der Unternehmen im neuen Jahr steigen dürften. Bei den Aktienmärkten werden Zugewinne von bis zu 40% prognostiziert, natürlich auch aufgrund der Rücksetzer des Vorjahres größer als normal.

Setzt die Aufwärtsspirale ein, wird sie mit Sicherheit durch vermehrte Ausgaben und Investitionen der Unternehmen befeuert, denn im Vorjahr haben sich die meisten Konzerne angesichts der coronabedingten Probleme eher sparsam gegeben.

Vor allem die Branchen, die besonders unter der Krise zu leiden hatten, haben nun erhöhtes Potenzial. Dazu gehören besonders Aktien, die als zyklisch einzustufen sind – Konsumgüter, Reisen und Tourismus, aber auch mit zunehmender Markterholung die Finanzindustrie. Eine Normalisierung am Arbeitsmarkt kommt den produzierenden Industrien zugute. Weiterhin gute Aussichten, aber weniger spektakuläre Gewinne als im Vorjahr, bieten sich für Tech- und IT-Werte, die aber auf lange Sicht hohes Entwicklungspotenzial haben.

Aktien Gewinner 2020

Mehr Wachstumspotenzial bei europäischen Märkten

Abgesehen von den wirtschaftspolitischen Entwicklungen der kommenden Monate bescheinigen Analysten europäischen Werten insgesamt bessere Aussichten auf Wachstum. Für die Bundesrepublik gehen Fachleute gerade bei den erwähnten zyklischen Aktien von Kursgewinnen bis zu über 30% aus. Für die Eurozone ist die Aktien Prognose 2021 noch besser, hier erwarten die Analysten bis zu 40% Wachstum. Dazu tragen unter anderem starke Marken im Bereich der Medizin, Pharmazie und Medizintechnik bei, die auch nach Corona gefragt bleiben werden.

Die Tech-Titel in den Vereinigten Staaten hingegen könnten, normalisiert sich das Leben graduell wieder, an Schwung einbüßen. Die Cloud-Provider, Streamingdienste und ähnliche Unternehmen konnten 2020 von den weltweiten Lockdowns erheblich profitieren, die Erwartungshaltungen für das laufende Jahr sind nach wie vor gut, doch die hohen Gewinne haben diese Werte hinter sich. Auch für die USA gehen Finanzfachleute von deutlich ausgeprägterem Wachstum in zyklischen Sektoren aus, die eine lohnende Ergänzung für das Aktienportfolio darstellen können.

Jetzt beim Aktiendepot Testsieger XTB anmelden!

Von den Aktien Gewinnern 2020 und kommenden Trends profitieren mit CFDs

Nicht alle der Aktien, die in der Prognose von Analysten zur Zeit gut bewertet sind, sind erschwinglich. Selbst derzeit noch günstige Titel können dank eines hohen Einzelpreises für Anleger unerschwinglich sein. Hinzu kommt, dass mangelnde Liquidität nicht nur Unternehmen nach Corona zu schaffen macht, sondern auch privaten Anlegern. Dennoch lässt sich von der Wertentwicklung profitieren, und zwar mit CFDs.

Differenzkontrakte sind recht einfach beschaffene Finanzinstrumente, die es überflüssig machen, den sogenannten Basiswert zu kaufen. Statt dessen  lässt ein Kontrakt den Halter vom Einstieg bis zum Ausstieg teilhaben an der Wertentwicklung, und bildet während dessen den Kursverlauf exakt ab. Der Basiswert kann eine Aktie oder Anleihe sein, aber auch ein ganzer Index, ein Fonds, Währungs- und Kryptowährungspaare oder sogar Rohstoffe.

Trader können über wenige Stunden oder Minuten an der Wertentwicklung eines gewünschten Underlyings partizipieren und dabei auf steigende Kurse spekulieren, aber auch auf fallende Kursverläufe.

Aktien Verlierer 2020

Flexible Produkte mit Hebel

Dank der Flexibilität können erfahrene Trader mit CFDs in allen Marktsituationen außer bei Seitwärtsmärkten Renditen erzielen – und das auch mit begrenztem Budget. Denn CFDs gehören zu den Hebelprodukten. Der Hebel ist eigentlich ein Darlehen des Brokers, über den der Handel stattfindet. Zwar sind die Hebelfaktoren für private Kunden limitiert, doch Hebel von bis zu 1:30 auf Forex Hauptwerte sind immer noch möglich. Dass auch die Renditen dank der Hebel höher ausfallen, ist der Hauptvorteil von Differenzkontrakten.

Mit dem Hebel nutzen Trader schon geringe Schwankungen im Kurs über kurze Zeit, das eingesetzte Kapital liegt, anders als bei Aktien, nicht über längere Zeiträume fest. Schnell reich werden kann man mit CFDs jedoch nicht, denn der Hebel kommt auch dann zur Anwendung, wenn sich eine Order nicht so entwickelt wie gedacht. Auch sehr erfolgreiche Trader sind selten häufiger erfolgreich als in 35 – 40% der Fälle.

Wer sich jedoch eingehend auf das Trading vorbereitet, kann im Laufe der Zeit profitabel werden und sich mit CFDs ein Nebeneinkommen erschließen. Seriöse CFD-Broker informieren ihre Kunden über die Risiken des Handels, geben ihnen oft aber auch die Mittel, den Einstieg zu erleichtern.

Jetzt beim Aktiendepot Testsieger XTB anmelden!

Mit seriösen Brokern Schulungen und Demokonto nutzen

Die besten Broker überzeugen nicht nur mit einer einwandfreien Regulierung, einem attraktiven Handelsangebot und guten Konditionen. Sie bieten besonders Einsteigern die Gelegenheit, den Handel von Grund auf zu erlernen. Dafür sorgen Bildungsangebote, die aus gestuft aufbereiteten Kursen und Webinaren bestehen. Ergänzend finden Nutzer Videoanleitungen zur Handelssoftware, aktuelle Analysen von Finanzexperten und Marktnachrichten sowie Glossare zu den Fachbegriffen.

Damit das Lernen nicht theoretisch bleibt, gibt es überdies Übungskonten, gratis und mitunter zeitlich unbefristet. Die Demokonten simulieren auf realistische Weise den Handel, die Orders werden jedoch mit „Spielgeld“ platziert. So kann Erlerntes in die Tat umgesetzt werden, ohne ein Verlustrisiko einzugehen. Mit zunehmender Sicherheit kann der Übergang zum Echtgeld-Handelskonto erfolgen.

Aktien Prognose

Fazit: Auf Aktien Gewinner und Verlierer spekulieren 2021

Egal, wie sich einzelne Branchen oder Werte im kommenden Jahr entwickeln – wer sich für das CFD-Trading entscheidet, kann dank der Flexibilität der Differenzkontrakte von Aufwärtstrends ebenso profitieren wie von Kursrücksetzern. Der Einstieg über einen seriösen Forex- und CFD-Broker wird durch qualitätvolle Bildungsangebote maßgeblich unterstützt. Anfängern fällt die Auswahl des geeigneten Anbieters leichter auf der Grundlage eines Brokervergleichs. Durch das Ranking, ergänzende Erfahrungsberichte und erste Eindrücke mit einem kostenlosen Demokonto finden auch Neulinge Zugang zum Trading.

Bilderquelle:

  • shutterstock.com

UNSERE AKTIEN DEPOT EMPFEHLUNG
Die Highlights des Testsiegers:
  • Aktien an 16 nationalen und internationalen Börsen handeln
  • kompetenter Kundenservice per Chat, Mail oder Telefon
  • Aktien, Forex und CFDs über ein Konto traden
xtbJetzt weiter zu XTB