Tesla Aktie: Weiterhin sehr starke Kursentwicklung

Tesla hat es geschafft, Elektroautos für die breite Masse herzustellen. Seit dem Jahr 2020 konnte sich auch die Tesla Aktie sehr gut entwickeln. Mittlerweile ist das Unternehmen mehr wert als viele andere Autohersteller. Im Folgenden besprechen wir, über welches Potenzial die Aktien der Firma verfügen.

  • Tesla zählt zu den Pionieren bei den Elektroautos
  • Bereits im Jahr 2017 war Tesla mehr wert als BMW
  • Die Tesla Aktie hat es mittlerweile geschafft, die Marke von 1.000 USD zu durchbrechen
  • Auch zukünftig verfügt die Aktie über ein großes Potenzial
Mit dem Demokonto unseres Testsiegers eToro den Aktienhandel testen

Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen weitere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.

Was ist die Tesla Aktie?

  • Tesla wurde im Jahr 2003 von Elon Musk gegründet
  • Das Unternehmen stellt Elektrofahrzeuge und Batterien her
  • Mittlerweile ist Tesla der wertvollste Autohersteller der Welt
  • Die Tesla-Aktie konnte sich in den vergangenen Jahren sehr gut entwickeln
  • Seit März 2020 sind die Aktien um mehr als 1.500 % angestiegen
  • Experten gehen davon aus, dass die Aktien auch in Zukunft noch weiter steigen können
  • Besonders einfach funktioniert der Handel mit Tesla, wenn man sich für einen CFD Broker entscheidet

Über das Unternehmen

Im Jahr 2003 hatten Elon Musk und JB Straubel die Idee, ein kommerzielles Elektroauto auf den Markt zu bringen. Zu diesem Zweck wurde Tesla im Jahr 2004 in Kalifornien gegründet.

Zur damaligen Zeit konzentrierten sich die bisherigen Autohersteller darauf, ihre Verbrennungsmotoren zu verbessern. Elektrische Antriebe galten als Zukunftsprojekt.

Elon Musk hatte allerdings von Anfang an den Plan, elektrische Fahrzeuge für den Massenmarkt herauszubringen.

Im ersten Schritt wurde ein elektrischer Sportwagen entwickelt. Damit sollte das Konzept demonstriert werden. Die Zusammenarbeit erfolgte dabei mit dem Autohersteller Lotus.

Am 25. August 2022 vollzog Tesla einen Aktiensplit im Verhältnis von 1:3.

Aktie Tesla: Bei den Kunden kommen elektrische Fahrzeuge gut an

Die Kunden waren dabei vor allem davon begeistert, wie schnell das elektrische Fahrzeuge beschleunigen konnte.

Tesla musste sehr viel Geld investieren, um eine eigene Fahrzeugproduktion aufzubauen. Das hat auch im Jahr 2008 dazu geführt, dass das Unternehmen kurz vor der Insolvenz stand. Allerdings hat sich dann ein Investor gefunden, womit sich die Lage stabilisiert hat.

Ab dem Jahr 2012 war Tesla in der Lage, die Fahrzeuge komplett selbst herzustellen. Das nächste Ziel war es dabei, das Model S als Limousine auf den Markt zu bringen.

Im Jahr 2015 gelang es Tesla zum ersten Mal, mehr als 10.000 Fahrzeuge in einem einzigen Quartal auszuliefern. 2016 schaffte es das Unternehmen, einen Gewinn von 22 Millionen USD zu erzielen.

Tesla schaffte es damit, immer erfolgreicher zu werden. Dies spiegelte sich auch im Kurs der Tesla Aktie wider: Im Jahr 2017 war Tesla an der Börse bereits mehr wert als der deutsche Konkurrent BMW.

Tesla Aktie: Weiterhin sehr starke Kursentwicklung

Tesla kann immer schneller wachsen

Einen großen Erfolg stellt für Tesla auch das Model 3 dar. Hierbei handelt es sich um einen Kompaktwagen, der zu einem deutlich günstigeren Preis als das Model S angeboten wird.

Das Interesse an dem Model 3 war von Anfang an sehr groß gewesen. Daher gab es zum Beispiel auch sehr viele Vorbestellungen.

Im Jahr 2018 konnten dann zum ersten Mal mehr als 5.000 Fahrzeuge vom Typ Model 3 hergestellt werden.

Seit 2019 ist Tesla der weltweit größte Hersteller von elektrischen Fahrzeugen. So ist es dem Unternehmen gelungen, am chinesischen Hersteller BYD vorbei zu ziehen. Wie man sich vorstellen kann, hat sich dies auch sehr positiv auf die Tesla Aktie ausgewirkt.

Für Aufsehen sorgte das Unternehmen zum Beispiel im Jahr 2021 mit der folgenden Tesla-Aktie News: Die Firma hat mehr als 1 Milliarde USD in die Kryptowährung Bitcoin investiert.

Tesla Aktie: Von Elektroautos profitieren

Tesla hat in den vergangenen Jahren gezeigt, dass elektrische Fahrzeuge für den Massenmarkt angeboten werden können.

Gerade deutsche Hersteller haben zum Beispiel viel zu lange darauf vertraut, dass der Verbrennungsmotor noch für viele Jahre den Ton angegeben wird.

Allerdings sorgt mittlerweile die Energiewende dafür, dass die Hersteller umdenken.

So plant zum Beispiel auch das schwedische Unternehmen Volvo, ab dem Jahr 2030 keine Verbrennungsmotoren mehr produzieren zu wollen.

Aktuell sind Elektrofahrzeuge noch recht teuer

Im Moment haben Elektrofahrzeuge noch den Nachteil, dass sie teurer sind als Autos mit Verbrennungsmotor.

Allerdings versucht zum Beispiel die Politik, Elektroautos durch Subventionen günstiger zu machen. Außerdem kann man seit Jahren beobachten, dass die Preise für elektrische Fahrzeuge sinken. Immer mehr Kunden können sich daher ein elektrisches Fahrzeug leisten.

Mit dem Demokonto unseres Testsiegers eToro den Aktienhandel testen

Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen weitere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.

Steigende Benzinpreise machen Elektroautos attraktiver

Bisher haben Autos mit Verbrennungsmotor noch den Vorteil, dass sie in der Regel günstiger sind als elektrische Fahrzeuge. Allerdings kann man im Moment beobachten, dass die Benzinpreise immer weiter steigen. Der Unterhalt des Fahrzeugs wird somit immer teurer.

Das führt dann im Gegenzug dazu, dass Elektroautos für den Verbraucher attraktiver werden.

Es ist davon auszugehen, dass sich die Benzinpreise in Zukunft noch weiter erhöhen werden. Ab einem gewissen Punkt wird es daher günstiger sein, sich für ein Elektroauto zu entscheiden.

Hiervon werden dann auch Tesla und die Tesla Aktie sehr stark profitieren.

Tesla Aktie Kurs

Die Kursentwicklung der Tesla Aktie ist, ähnlich wie die anderen Elon Musk Aktien, beachtlich. So erhielt man die Papiere des Unternehmens im März 2020 noch für 70 USD. Nur einen Monat später waren die Aktien des Unternehmens bereits 173 USD wert. Binnen kurzer Zeit haben sich die Kurse daher mehr als verdoppelt.

Im Juni 2020 konnte dann auch das bisherige Allzeithoch bei 193 USD erreicht werden. Viele Anleger erwarteten an dieser Stelle eine Korrektur.

Allerdings sind die Aktien immer weiter gestiegen. Im August 2020 war es dann bereits zu einer erneuten Verdopplung des Kurses gekommen. Danach kam es zu einer kleineren Korrektur. Viele Anleger haben die günstigeren Bewertungen dazu genutzt, um bei Tesla einzusteigen.

Die starke Nachfrage hat dafür gesorgt, dass die Tesla Aktie immer weiter angestiegen ist. Mittlerweile kosten die Papiere sogar mehr als 1.000 USD.

Tesla Aktie Prognose

Viele Analysten gehen hierbei davon aus, dass die Aktie des Unternehmens noch über viel weiteres Potenzial verfügt. Manche Experten rechnen zum Beispiel damit, dass die Papiere auf über 2.000 USD ansteigen können.

Für den Anleger bedeutet dies, dass sich auch im Moment noch lukrative Chancen bei der Tesla Aktie bieten.

Mit den Aktien von Tesla handeln

Mit den Aktien von Tesla handeln

Damit stellt sich die Frage, wie man als Anleger mit den Papieren von Tesla handeln kann.

Tesla Aktie Nasdaq

Die Aktien von Tesla sind zum Beispiel an der US-amerikanischen Technologiebörse Nasdaq notiert. Tesla zählt hier zu einem der größten Unternehmen.

Tesla Aktie Frankfurt

Mittlerweile kann man mit den Papieren der Firma allerdings auch in Deutschland handeln. So sind die Aktien zum Beispiel über XETRA verfügbar.

Tesla Aktie als CFD handeln

Eine weitere Möglichkeit um, um als Anleger von der Aktie profitieren zu können, besteht darin, einen CFD Broker zu verwenden. Der Handel mit CFD hat hierbei viele Vorteile für den Anleger. Dazu zählen insbesondere:

  • Normalerweise genügen bereits 100 USD, um ein Handelskonto erstellen zu können
  • Viele Broker stellen einem gute Schulungsangebote zur Verfügung
  • Auch beim Handel mit Aktien bekommt man hierbei einen Hebel zur Verfügung gestellt
  • Damit lässt sich das nötige Handelskapital verringern
  • Den Handel mit CFD kann man sehr einfach auf einem Demokonto ausprobieren
Mit dem Demokonto unseres Testsiegers eToro den Aktienhandel testen

Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen weitere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.

Beim Aktienhandel einen Hebel verwenden

Wie gerade angesprochen, besteht ein großer Vorteil beim Handel mit CFD darin, dass man einen Hebel einsetzen kann. Die Höhe des Hebels ist davon abhängig, mit welchem Basiswert man handelt. Das erkennt man auch gut an der folgenden Aufstellung:

  • Währungen: Maximal 30 : 1
  • Indices: Maximal 20 : 1
  • Rohstoffe: Maximal 10 : 1
  • Aktien: Maximal 5 : 1
  • Kryptowährungen: Maximal 2 : 1

Beispiel

Beim Handel mit der Tesla Aktie kann man daher einen maximalen Hebel von 5 : 1 einsetzen. Im folgenden Beispiel zeigen wir, was dies genau bedeutet.

Dabei unterstellen wir, dass die Aktie des Autoherstellers bei einem Kurs von 1.000 USD steht. Wenn man sich für den Handel ohne Hebel entscheidet, dann sind in diesem Fall 1.000 USD erforderlich.

Mit dem Hebel kann dieser Betrag allerdings auf nur noch 200 USD reduziert werden.

Um zum Beispiel mit 10 Aktien CFD zu handeln, benötigt man daher nicht 10.000 USD, sondern nur 2.000 USD.

Wie man sieht, ist der Handel mit Hebel sehr nützlich. Den Hebel kann man zum Beispiel auch sehr gut auf einem Demokonto ausprobieren. Denn dort stellt einem der Broker ein virtuelles Guthaben zur Verfügung. Auf dieses Thema werden wir im weiteren Verlauf des Artikels noch ausführlich zu sprechen kommen.

Auf gute Handelskonditionen Wert legen

Bevor man sich für einen bestimmten Broker entscheidet, ist es wichtig, sich mit den Handelskonditionen zu beschäftigen. Dazu kann man zum Beispiel auch unsere zahlreichen Tests und Reviews verwenden.

Bei vielen Brokern ist es heutzutage möglich, ein Handelskonto gratis zu erstellen. Die Kontoführung ist in der Regel ebenfalls kostenfrei.

Achten sollte man allerdings darauf, wie hoch die Spreads und Kommissionen sind.

Viele Broker unterscheiden sich dabei zum Beispiel auch in die Gebühren, was die Einzahlungen und Auszahlungen anbelangt. Gute Anbieter bieten hierbei zum Beispiel kostenlose Möglichkeiten.

Manche Anbieter verlangen zum Beispiel auch eine Inaktivitätsgebühr, wenn man das Konto nicht nutzt. Ob das der Fall ist, untersuchen wir bei unseren Tests.

Mit der Tesla Aktie bei einem regulierten Broker handeln

Mit der Tesla Aktie bei einem regulierten Broker handeln

Ein guter Broker zeichnet sich außerdem dadurch aus, dass er durch eine staatliche Behörde reguliert wird. Hierbei kommt es maßgeblich auf den Firmensitz des Brokers an.

Generell ist hierbei ratsam, nur solche Broker zu verwenden, die ihren Sitz in der EU haben. Denn in diesem Fall kann man als Anleger davon ausgehen, dass das Unternehmen reguliert wird.

In Deutschland findet die Regulierung zum Beispiel durch die BaFin statt.

Die Einlagensicherung beachten

Die Europäische Union schreibt außerdem vor, dass eine Einlagensicherung vorhanden sein muss. Wie hoch diese ausfällt, ist wiederum vom jeweiligen Land abhängig.

Um die Sicherheit zu erhöhen, ist es außerdem sinnvoll, dass die Kundeneinlagen auf getrennten Konten aufbewahrt werden. Ob dies bei dem Broker der Fall ist, untersuchen wir ebenfalls im Rahmen von unseren Reviews.

Dabei gehen wir auch darauf ein, wie gut die Website des Brokers geschützt ist.

Zusatzangebote nutzen

Der Handel bei einem CFD Broker hat zum Beispiel ebenfalls den Vorteil, dass man in der Regel gute Schulungsangebote zur Verfügung gestellt bekommt. Diese sind zum Beispiel auch dann nützlich, wenn man in Zukunft mit der Tesla Aktie handeln möchte.

Viele Broker stellen einem u. a. auch Videos zur Verfügung: Das ist eine gute Möglichkeit, um sich mit der Handelsplattform des Brokers vertraut zu machen:

Bei manchen Brokern steht einem als Zusatzangebot zum Beispiel auch das Social Trading zur Verfügung. Das ist gerade auch für Einsteiger eine gute Möglichkeit, um an der Börse zu handeln.

Tesla Aktie: Nachrichten beachten

Beim Handel mit Aktien ist es wichtig, sich über die Unternehmen auf dem Laufenden zu halten. Häufig erhält man hierzu Angebote auf der Website der Broker. So sollte man zum Beispiel gerade beim Handel mit Tesla darauf achten, wie sich die Subventionen der Politik entwickeln.

Außerdem sollte man sich darüber auf dem Laufenden halten, wie viele Fahrzeuge die Firma absetzen kann. Wie gesagt, verkauft Tesla im Moment vor allem das Model 3.

Mit dem Demokonto unseres Testsiegers eToro den Aktienhandel testen

Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen weitere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.

Wie gut ist der Kundenservice bei den Brokern?

Bei unseren Tests untersuchen wir zum Beispiel auch, wie gut der Kundenservice ist. Für uns spielt es dabei u. a. eine große Rolle, wie gut man die Mitarbeiter der Anbieter kontaktieren kann. Mögliche Kommunikationskanäle sind hierbei beispielsweise:

  • Telefon
  • E-Mail
  • Soziale Medien wie Facebook und Twitter
  • Live Chat

Wir bewerten es hierbei immer positiv, wenn man dem Broker auch per telefonischer Hotline erreichen kann. Außerdem ist es wichtig, dass der Support ebenfalls auf Deutsch zur Verfügung steht.

Zudem müssen Anfragen zügig und kompetent beantwortet werden. Häufig gibt es gerade in diesem Punkt große Unterschiede zwischen den einzelnen Brokern. Die besten Anbieter findet man hierbei sehr einfach mit unserem Broker Vergleich.

Tesla Aktie: Eine gute Plattform für den Handel mit Aktien nutzen

Bei unseren Tests setzen wir uns außerdem mit den Handelsplattformen der Broker auseinander.

Eine gute Plattform sollte zum Beispiel Funktionen für die Analyse der Charts bieten. Außerdem muss es einfach sein, Aktien und andere Assets schnell zu finden.

Nützlich ist es außerdem, wenn man als Anleger auf eine Vielzahl von Indikatoren zugreifen kann.

Normalerweise wird einem die Plattform durch den Broker ohne Gebühren zur Verfügung gestellt. Ob das tatsächlich der Fall ist, klären wir ebenfalls bei unseren Reviews.

Bei den meisten Brokern hat man dabei heutzutage auch die Möglichkeit, eine App zu verwenden. Auf diese Weise kann man dann auf einfache Art und Weise von unterwegs aus handeln. Die Apps stehen einem in der Regel für Smartphones mit Android und mit iOS zur Verfügung.

Demokonto für den Handel mit der Tesla Aktie nutzen

Demokonto für den Handel mit der Tesla Aktie nutzen

Wie bereits erwähnt, hat der Handel mit CFD zum Beispiel auch den Vorteil, dass man häufig ein kostenloses Demokonto eröffnen kann. Darauf kann man dazu Beispiel auch den Handel mit der Aktie von Tesla ausprobieren.

Der Handel findet auf dem Demokonto nicht mit echtem Geld statt. Vielmehr bekommt man von dem Broker ein virtuelles Guthaben zur Verfügung gestellt. Der Handel findet daher auf dem Demokonto ganz ohne Risiko statt.

Das Demokonto bietet sich zum Beispiel auch dazu an, um unterschiedliche Strategien zu testen. Außerdem kann man dieses Konto dafür verwenden, um den Handel mit verschiedenen Basiswerten auszuprobieren. In Betracht kommen dabei zum Beispiel:

  • Währungen
  • Aktienindices
  • Edelmetalle
  • Kryptowährungen

Bei den meisten Brokern benötigt man nur wenige Minuten, um ein solches Demokonto zu erstellen.

Fazit: In Zukunft Elektroautos profitieren 

Im Rahmen dieses Artikels sind wir ausführlich auf die Tesla Aktie eingegangen. Wie gezeigt, konnten sich die Papiere des Unternehmens seit dem Jahr 2020 sehr gut entwickeln. So sind die Aktien von rund 70 USD auf mehr als 1000 USD eingestiegen.

Experten gehen hierbei davon aus, dass sich die Aktie nochmals verdoppeln könnten. Nicht ohne Grund zählt sie zu den Outperfom Aktien.

So steigt die Nachfrage nach Elektroautos weltweit an. Tesla hat es dabei mittlerweile geschafft, zum Marktführer zu werden. Aber auch andere Hersteller wie zum Beispiel Lucid Motors, Mullen Automotive oder Geely, erfreuen sich wachsender Beliebtheit.

Den Handel mit den Aktien des Unternehmens kann man hierbei sehr einfach auf einem Demokonto bei einem CFD Broker ausprobieren.

Die besten Anbieter findet man sehr einfach in unserem Broker Vergleich.

UNSERE AKTIEN DEPOT EMPFEHLUNG
Die Highlights des Testsiegers:
  • Mobiler Handel per App
  • Unbegrenzt nutzbares Demokonto
  • Günstige Konditionen
Den Broker jetzt mit kostenlosem Demokonto testen!78 % der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten abwägen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.