Ruben Wunderlich Profilbild

Verfasser: Ruben Wunderlich

Redakteur: Marcel Tirschmann

Aktualisiert von: Michael Arciprete am 17.01.2024

H2Fly Aktie: Bringt die Luftfahrtindustrie auf das nÀchste Level

Ruben Wunderlich Profilbild

Verfasser: Ruben Wunderlich

Redakteur: Marcel Tirschmann

Aktualisiert von: Michael Arciprete am 17.01.2024

H2Fly konzentriert sich auf die Entwicklung von wasserstoffbetriebenen AntriebsstrĂ€ngen fĂŒr die Luftfahrtindustrie mit dem Ziel, eine emissionsfreie Luftfahrt zu realisieren. Aktuell ist das Unternehmen noch nicht an der Börse gelistet, daher steht die H2Fly Aktie Anlegern noch nicht zur VerfĂŒgung.

Trotz der fehlenden Börsennotierung ist die Branche und die zukĂŒnftigen Perspektiven von H2Fly Ă€ußerst interessant. Die erfolgreiche Entwicklung von H2Fly GmbH bezĂŒglich einer wirtschaftlichen Lösung fĂŒr wasserstoffbasierte Luftfahrt könnte einen bedeutenden Schritt in Richtung einer neuen Ära in der Luftfahrtindustrie darstellen. Folgend gehen wir nĂ€her auf die H2Fly Entwicklung ein und geben vermeintlichen H2Fly Investoren wertvolle Tipps.

H2Fly News im Überblick:

  • H2Fly entwickelt wasserstoffbetriebene AntriebsstrĂ€nge fĂŒr die Luftfahrtindustrie
  • Ziel: Realisierung einer emissionsfreien Luftfahrt durch Wasserstofftechnologie
  • H2Fly Aktie derzeit nicht börsennotiert
  • Wasserstoff gilt als vielversprechender EnergietrĂ€ger, da bei der Verbrennung nur Wasserdampf entsteht
Hier fĂŒr die H2Fly Aktie vormerken lassen Investitionen in Wertpapiere und andere Finanzinstrumente beinhalten immer das Risiko eines Kapitalverlusts
h2Fly aktie

Die H2Fly Aktie wird von vielen Anlegern erwartet/ Bilderquelle: h2fly.de

Aktuelle Entwicklungen bei H2Fly

H2Fly Aktie News

▶ H2Fly konnte Ende 2022 einen weiteren Meilenstein bekannt geben: Die Entwicklung eines Flugzeugtanks fĂŒr kryogenen Wasserstoff.

▶ Dieser Tank wird nun in das Testflugzeug HY4 integriert. Kryogener Wasserstoff ist Wasserstoff, dessen Lagerung bei sehr niedrigen Temperaturen (-253 °C) erfolgt.

▶ Diese Technologie bietet sich an, um große Mengen an Wasserstoff bei geringem Volumen und hoher Energiedichte aufzubewahren.

✅ Er wird oft verwendet, bei denen eine sichere und effiziente Wasserstofflagerung erforderlich ist, wie eben in der Luftfahrtindustrie.

  • Integration von Tanks zur Lagerung von kryogenem Wasserstoff ist ein weiterer Meilenstein.
  • FlĂŒssiger Wasserstoff bietet gegenĂŒber dem gasförmigen Aggregatzustand enorme Vorteile.
  • Durch die hohe Energiedichte kann eine große Menge an Energie mit geringem Volumen gespeichert werden.
  • Dies ist besonders fĂŒr den Einsatz in Flugzeugen relevant, bei denen der Platzbedarf so weit wie möglich reduziert werden muss.

💡 Als Hinweis sei jedoch angemerkt, dass die Herstellung von kryogenem Wasserstoff derzeit noch sehr kostenaufwendig ist.

Wann erfolgt der H2Fly Börsengang?

Im Augenblick ist eine H2Fly Börsengang ĂŒberhaupt kein Thema beim Unternehmen. Es ist auch fraglich, ob das in absehbarer Zukunft der Fall sein sollte.

Daher besteht auch nicht die Möglichkeit, dass Anleger H2Fly Aktien kaufen können.

h2fly börsengang

Der H2Fly Börsengang ist noch ferne Zukunftsmusik/ Bilderquelle: h2fly.de

Die Finanzierung des Unternehmens ist durch einen strategischen Partner fĂŒr die nĂ€chsten Jahre gesichert. In diesem Stadium ist es mitunter auch besser, im Rahmen einer GmbH bzw. eines nicht börsennotierten Unternehmens zu arbeiten. Warum?

Der Grund liegt darin, dass es noch kein ausgereiftes Produkt gibt, welches Umsatz und Einnahmen generieren kann. Derzeit befindet sich vieles noch im Entwicklungsstadium.

Es dauert noch viele Jahre, bis ein Modell die Marktreife erreicht. FĂŒr diese Phase benötigen Unternehmen Ankerinvestoren, die finanzielle Mittel fĂŒr viele Jahre bereitstellen.

Ein H2Fly Börsengang wĂŒrde im Moment nur zusĂ€tzliche regulatorische Anforderungen mit sich bringen, ohne einen entsprechenden Mehrwert zu generieren. Denn dann stehen zu sehr die Interessen der AktionĂ€re im Fokus.

Der Gedanke eines Börsengangs ist ja die Einnahme von Eigenkapital. Wenn es jedoch – wie im Moment möglich – auch andere oder einfachere Wege gibt, dann bieten sich die Alternativen natĂŒrlich eher an.

Denkbar wĂ€re daher eher die Übernahme von H2Fly durch ein anderen Unternehmen. Welches kĂ€me da in Betracht?

Hier fĂŒr die H2Fly Aktie vormerken lassen Investitionen in Wertpapiere und andere Finanzinstrumente beinhalten immer das Risiko eines Kapitalverlusts

Chancen von wasserstoffbetriebenen Flugzeugen

  • Reduzierung der AbhĂ€ngigkeit von fossilen Brennstoffen:

Da Wasserstoff eine erneuerbare Quelle darstellt, reduziert der Einsatz von Wasserstoff die AbhĂ€ngigkeit von fossilen und damit nicht erneuerbaren Energiequellen. Wasserstoff ist de facto unendlich verfĂŒgbar.

Da fossile Brennstoffe naturgemĂ€ĂŸ auch schrittweise zur Neige gehen, wird deren Einsatz im Zeitverlauf immer teurer. Vorausgesetzt, dass eine wirtschaftliche Produktion von flĂŒssigem Wasserstoff vorhanden ist, könnten auch Kosten eingespart werden.

  • Umweltfreundlich:

Wasserstoff ist ein emissionsfreier Brennstoff. Wichtig in diesem Zusammenhang ist natĂŒrlich auch die Herstellung bzw. Herkunft des Wasserstoffs.

Sofern die Herstellung mittels erneuerbaren Energien erfolgt, spricht man dabei von grĂŒnem Wasserstoff.

Ein weiterer Vorteil in Bezug auf Umweltfreundlichkeit ist die signifikante Reduzierung von FluglÀrm. Elektrifizierte Flugzeuge starten, fliegen und landen dabei wesentlich gerÀuschÀrmer als herkömmliche Flugzeuge.

h2fly wasserstoffbetriebene flugzeuge

H2Fly will Wasserstoff als die Lösung fĂŒr den Flugverkehr anbieten/ Bilderquelle: h2fly.de

Herausforderungen

Derzeit liegen die grĂ¶ĂŸten Herausforderungen noch in der Herstellung und Lagerung von (flĂŒssigem) Wasserstoff.

Die bisherige Methode zur Herstellung von Wasserstoff erfolgt ĂŒber die Elektrolyse aus Wasser. Dabei wird unter hohem Energieaufwand das Wasser in die Bestandteile Wasserstoff und Sauerstoff aufgespalten.

Das Problem dabei sind die enorm hohen Kosten, die bei der Herstellung von Wasserstoff (noch) entstehen. Hinzukommt auch die Frage nach der Lagerung, was ebenfalls mit hohen Kosten verbunden ist.

Doch selbst wenn dieses Problem gelöst ist, können derzeit nur Kurzstrecken- oder Regionalflugzeuge damit betrieben werden. FlĂŒssiger Wasserstoff ist vergleichsweise schwer und es existiert noch keine Technologie, um ihn als Treibstoff in DĂŒsenflugzeugen einzusetzen.

Hier fĂŒr die H2Fly Aktie vormerken lassen Investitionen in Wertpapiere und andere Finanzinstrumente beinhalten immer das Risiko eines Kapitalverlusts

H2Fly Aktie: Mögliche Übernahme voraus?

Derzeit existieren noch keine Informationen darĂŒber, ob ein anderen Unternehmen H2Fly ĂŒbernehmen möchte. Doch wir könnten bereits jetzt einige Überlegungen anstellen.

Infrage kommen könnten folgende Big Player aus der Luftfahrtbranche:

  • Airbus: Der europĂ€ische Flugzeugbauer könnte ein potenzieller Kandidat fĂŒr die Übernahme von H2Fly sein. Airbus arbeitet bereits an Brennstoffzellen-Systemen fĂŒr den Einsatz in Flugzeugen.
  • Boeing: Auch Boeing ist bereits in diesem Segment tĂ€tig und könnte ein Interesse an der Übernahme von H2Fly haben.
  • Rolls-Royce Group: Rolls-Royce ist vermutlich eher bekannt fĂŒr die Automarke. Doch seit dem Jahr 1998 gehört die Automarke nicht mehr zur Rolls-Royce Group. Die RR Group entwickelt insbesondere Triebwerke fĂŒr die Luftfahrtindustrie. Zudem ist das Unternehmen in der Energietechnik tĂ€tig. In diesem Kontext könnte eine Übernahme von H2Fly Sinn ergeben.

Ob und wann es je zu einer Übernahme kommt, ist absolut unklar. Es gibt mehrere Projekte und Unternehmen, die parallel an einer Elektrifizierung der Luftfahrtindustrie arbeiten.

wasserstoff flugzeug

Die H2Fly Aktie kann noch nicht gehandelt werden/ Bilderquelle: h2fly.de

H2Fly UnternehmensportrÀt

▶ Das Unternehmen H2Fly (Eigenschreibweise: H2FLY) wurde im Jahr 2015 gegrĂŒndet. Die GrĂŒnder waren fĂŒnf Ingenieure des Deutschen Zentrums fĂŒr Luft- und Raumfahrt in Stuttgart sowie der UniversitĂ€t Ulm.

▶ Das Team um CEO Prof. Dr. Josef Kallo „arbeitet daran, den ersten zertifizierbaren, vollstĂ€ndig wasserstoffelektrischen Flugzeugantrieb auf den Markt zu bringen“.

💡 H2Fly ist im Augenblick eine GmbH, wodurch sich Anleger nicht am Unternehmen beteiligen können (es sei denn, sie kaufen sich als Gesellschafter in die H2Fly GmbH ein).

  • Noch können Anleger keine H2Fly Aktien kaufen, da das Unternehmen noch nicht an der Börse notiert ist.
  • Es gibt derzeit auch noch keine PlĂ€ne fĂŒr einen H2Fly Börsengang.

✅ Bereits ein Jahr nach der GrĂŒndung konnte das Unternehmen mit seinem Flugzeug HY4 seinen Jungfernflug feiern.

✅ Im Jahr 2022 arbeiteten 50 Mitarbeiter fĂŒr H2Fly. Im selben Jahr wurde auch das neue Entwicklungs- & Kompetenzzentrum in Stuttgart fertiggestellt.

Bis zum Jahr 2025 möchte das Unternehmen dabei ein klimaneutrales Regionalflugzeug an den Start bringen, welches eine Reichweite bis zu 2.000 Kilometern und Platz fĂŒr 40 Passagiere bietet.

Flugmodelle der H2Fly GmbH

h2fly wasserstoff flugzeuge

 H2Fly arbeitet an innovativen Lösungen fĂŒr die Luftfahrtbranche/ Bilderquelle: h2fly.de

H2Fly arbeitet derzeit an den Modellen, die oben auf dem Bild zu sehen sind. Die interessantesten Chancen bieten sicher Regionalflugzeuge mit einer KapazitĂ€t von 40 Passagieren. Damit wĂŒrden sich problemlos InlandsflĂŒge in Deutschland oder anderen europĂ€ischen LĂ€ndern realisieren.

Die Idee von Flugtaxis ist zwar nicht neu. Aber fraglich, ob sich das nachhaltig durchsetzen wird. In diesem Zusammenhang sind wir bereits in unserer Lilium Analyse detailliert darauf eingegangen.

Wie auf dem Bild auch zu sehen ist, besteht im Moment nur die Möglichkeit, Wasserstoff als Antriebsmittel fĂŒr Propellermaschinen einzusetzen. FĂŒr LangstreckenflĂŒge mit DĂŒsenantrieb existiert noch keine Technologie.

Hier fĂŒr die H2Fly Aktie vormerken lassen Investitionen in Wertpapiere und andere Finanzinstrumente beinhalten immer das Risiko eines Kapitalverlusts

Fazit zur H2Fly Aktie

  • Da das Unternehmen nicht an der Börse notiert ist, können Anleger auch keine H2Fly Aktie kaufen.
  • Wasserstoffbetriebene Flugzeuge könnten eine neue Ära auslösen.
  • Es gilt zu beachten, dass allein die Entwicklung von wasserstoffbetriebenen AntriebsstrĂ€ngen noch keine Garantie fĂŒr Erfolg darstellt.
  • Es muss zuvor eine nachhaltige und kosteneffiziente Produktion von flĂŒssigem Wasserstoff gewĂ€hrleistet sein.
  • Auch dann dauert es viele Jahre, bis genĂŒgend Flugzeuge produziert werden können, die auf Basis von Wasserstoff fliegen können.

Bildquellen:

  • Screenshots von h2fly.de
  • shutterstock.com
UNSERE AKTIEN DEPOT EMPFEHLUNG
Die Highlights des Testsiegers:
  • Mobiler Handel per App
  • Unbegrenzt nutzbares Demokonto
  • GĂŒnstige Konditionen
Den Broker jetzt mit kostenlosem Demokonto testen!74% der CFD-Konten von Kleinanlegern verlieren Geld Krypto-Investitionen werden von eToro (Europe) Ltd. angeboten und die Verwahrung wird von eToro Germany GmbH durchgefĂŒhrt.