BYD Aktie

Hinter der BYD Aktie steht ein chinesisches Konglomerat. BYD ist global der größte Produzent von wiederaufladbaren Akkus, insbesondere für Smartphones. Darüber hinaus ist die Gesellschaft einer der bedeutsamsten Automobilhersteller in China. Die BYD Aktie wird in Hongkong und anderen Börsen gehandelt. Im Jahr 2010 ernannte Bloombergs Businessweek BYD zum effizientesten Technologieunternehmen der Welt. BYD ist eine Abkürzung für Build your Dreams.

BYD wurde 1995 vom Wang Chuanfu, einem Chemiker, als kleine Fabrik mit 20 Mitarbeitern in Buji City gegründet. Anfangs wurden nur wiederaufladbare Akkus erzeugt, die mit den damals dominierenden importierten Produkten von Sony und Sanyo konkurrierten.

Jetzt beim Aktiendepot Testsieger XTB anmelden!

Im Gegensatz zu ihren japanischen Konkurrenten wurden die Akkumulatoren erst ab 2011 von Industrierobotern hergestellt. Dank einer sehr detaillierten und genauen Beschreibung des Arbeitsablaufs konnten die Herstellungsschritte im Produktionsprozess stark verkürzt werden. So start, dass sogar Menschen ohne berufliche Qualifikationen an der Produktion teilnehmen konnten. Dies ermöglichte die halb automatische Herstellung von Akkus, die qualitativ mit denen von Industrierobotern vergleichbar waren. Aufgrund der niedrigen Löhne, die erheblich geringer sind als in Japan, konnten sie jedoch viel billiger angeboten werden. Gleichzeitig setzt BYD in großem Umfang Industrieroboter ein.

Der daraus resultierende Vorteil bei den Herstellungskosten sowie die relativ hohen Einfuhrzölle auf ausländische Waren in China haben es dem Unternehmen ermöglicht, ein kontinuierliches Wachstum zu erzielen. BYD ist mit der BYD Aktie seit 2000 der weltweit größte Batteriehersteller. Darüber hinaus hat das Unternehmen den größten Marktanteil beim Verkauf von Nickel-Cadmium-Batterien sowie Batterien, Ladegeräten und Tastaturen für Mobiltelefone und ist in dieser Hinsicht der Hauptlieferant für große Hersteller wie Motorola, Nokia, Samsung und Huawei.

BYD Automobile und Umwelt

Im Jahr 2003 kaufte BYD das angeschlagene Xian Qinhuan Automobilgeschäft. Die Produktionsabteilung und die Fahrzeuge werden von BYD Auto betrieben. Die Firma entschied sich gegen den schnelleren Weg, lizenzierte Technik von globalen Unternehmen zu nutzen, und stützte sich stattdessen auf seine eigenen Entwürfe. Im Jahr 2010 wurden mehr als 500.000 Fahrzeuge produziert. Heute ist BYD Auto einer der größten Automobilhersteller in China und wird mit der BYD Aktie in Hongkong gehandelt.

Ab 2010 hat der Unternehmenskonzern seine Aktivitäten im Bereich Umwelttechnologien verstärkt. Zum Beispiel bei der Herstellung von Solarparks und LED-Straßenbeleuchtungs- und Batteriespeichersystemen, die auch in der Bundesrepublik Deutschland verkauft werden. Im Januar 2012 nahm BYD das weltweit größte Batteriekraftwerk mit einer Leistung von 37 Megawattstunden in Betrieb.

BYD Aktie - Automobile und Umwelt

BYD Aktie Gruppenstruktur

Das Unternehmen ist als Aktiengesellschaft an der Börse in Hongkong und der Shenzhen Stock Exchange notiert. Im Jahr 2008 erwarb eine Holdinggesellschaft des US-Milliardärs Warren Buffett ungefähr 11 % an BYD. Die Gesamtkosten dieser Investitionen beliefen sich auf rund 230 Millionen US-Dollar. Derzeit verfügt das Unternehmen über dreizehn Produktionsstätten in China und jeweils eine in Ungarn, Indien, Rumänien und den USA.

Struktur der BYD Aktie:

  • BYD Auto – Die Division produziert bereits Taxis in der belgischen Hauptstadt Brüssel und ist für die neuen Elektrobusse in ganz London verantwortlich.
  • BYD Electronics – BYD Electronics ist ebenfalls als unabhängige Holdinggesellschaft registriert und konzentriert sich hauptsächlich auf den Mobilfunkmarkt.
  • BYD LED – Wie der Name schon sagt, ist BYD LED auf LED-Design und -Herstellung spezialisiert. Hier vor allem LED-Leuchten für Fahrzeuge, Signaltechnik und Straßenbeleuchtung

Das Unternehmen ist auch in der EU bei der Förderung innovativer Produkte zunehmend erfolgreich. Dazu gehört die Schaffung der ersten Servicelinie, die ausschließlich von batteriebetriebenen Bussen in Europa bedient wird, und die Ausstattung einer Taxiflotte in Brüssel, Belgien mit BYD Elektrofahrzeugen.

Die BYD Aktie ist als separate Holdinggesellschaft an der Hongkonger Börse eingetragen. Dieses Unternehmen ist einer der weltweit größten Erzeuger von Komponenten und Modulen für Mobiltelefone, einschließlich Hüllen und Tastaturen.

BYD LED wurde 2003 in Shenzhen gegründet und ist seit 2008 hauptsächlich in der Massenproduktion von LED-Lampen für Fahrzeuge, Signalanlagen und Straßenbeleuchtung tätig. Die Shenzhen BYD Daimler New Technology Company ist ein 2010 gegründetes Joint Venture der BYD Co Ltd. mit der Daimler AG in Shenzhen. Das 50:50 Joint Venture hat ein reines Batterie-Elektrofahrzeug unter dem Markennamen DENZA entwickelt. Der Autoverkauf begann Ende 2014. BYD verfügt über vier eigene Forschungs- und Entwicklungszentren in Shanghai, Shenzhen, Peking und Shaoguang, in denen etwa 10.000 Wissenschaftler beschäftigt sind.

Zwei Drittel von ihnen befassen sich mit dem Innovationsmanagement, das auch darauf abzielt, Produktionsprozesse kontinuierlich zu überwachen und zu verbessern. Laut den BYD-Aktie-News arbeitet das Unternehmen im Bereich innovativer Produkte. Hier werden zunächst neue Hochenergiezellen entwickelt, die weniger Gewicht und Fläche benötigen und gleichzeitig die Kapazität erhöhen (um die Reichweite der Fahrzeuge zu steigern). Zeitungsberichten zufolge forschen mehrere tausend Elektro- und Chemieingenieure an dem Projekt.

Nachdem wir die einzelnen Geschäftsbereiche kennengelernt haben, werfen wir einen Blick auf den Chart der BYD Aktie und und untersuchen die neuesten BYD-Aktie-News und -Berichte.

Jetzt beim Aktiendepot Testsieger XTB anmelden!

BYD Aktie News

Anfang Dezember 2020 konnten die Aktien des Unternehmens hauptsächlich von Aussagen der chinesischen Regierung über ein mögliches Verbot von Verbrennungsmotoren profitieren. Bloomberg berichtete mit den BYD Aktie News, dass der derzeitige Minister für Industrie und Informationstechnologie Xin Guobin mit den Behörden an einem Zeitplan für ein mögliches Verbot arbeitet. Das genaue Datum wurde jedoch noch nicht bekannt gegeben. Dank dieser Nachricht profitiert die BYD Aktie dennoch stark. In drei Handelstagen wuchs die BYD Aktie um etwa 23,3 %, da das Unternehmen nach einem solchen Verbot, wie oben erwähnt, sofort einen riesigen Markt potenzieller Käufer bekommt.

Die Konkurrenz ist momentan nicht so stark und man muss sich nicht vor den weltberühmten deutschen Autoherstellern fürchten. Obwohl sie in den letzten Jahrzehnten den Automobilmarkt dominiert haben, haben sie die Möglichkeit, auf alternative Antriebe umzusteigen, völlig verpasst und holen immer noch auf. Mit Tesla ist derzeit weltweit nur ein Unternehmen auf diesem Markt bekannt, das nach der Meinung einiger Experten gerade auf vielen „Träumen und Zukunftsvisionen“ basiert. Im Vergleich zu Tesla schreibt BYD schwarze Zahlen und die BYD Aktie ist in Hongkong nicht gerade überkauft.

Eine kleine zu berücksichtigende Gefahr ist jedoch ein leichter Gewinnrückgang. BYD begründete dies mit einem härteren Wettbewerb, der die Margen etwas senkte. BYD ist mit der BYD Aktie in Hongkong bereits der umsatzstärkste E-Car-Hersteller. Darüber hinaus wurden in China bisher mehr als 550.000 Elektrofahrzeuge verkauft. Damit ist der chinesische Markt der größte der Welt (mehr als 1,5 Milliarden Einwohner). Die USA belegen mit knapp über 155.000 Fahrzeugen den zweiten Platz. Werfen wir einen Blick auf die Grafik der BYD Aktie in Hongkong, um zu sehen, wie die Perspektiven für einen Kauf einzuschätzen sind.

Kauf der BYD-Aktie

Kauf der BYD-Aktie

Da es sich bei der BYD-Aktie in Hongkong um eine weltbekannte Aktie handelt, die aufgrund der Größe des Unternehmens in der Anlageszene bekannt sind, können Sie sie problemlos überall auf der Welt kaufen. Die BYD Aktie aus Hongkong ist an der Shenzhen Stock Exchange und der Hong Kong Stock Exchange notiert. Insbesondere als privater Investor sollten Sie sich jedoch für die BYD Aktie in Hongkong entscheiden.

Wie viel BYD sollte das Portfolio enthalten?

Hier ist es wichtig, im Voraus zu entscheiden, wie viel Geld Sie in die BYD-Aktie in Hongkong investieren möchten. Wer vorab bestimmt, was und wie viel er kauft, hat einen klaren Kopf und weiß, wie man rationale Entscheidungen trifft. Unabhängig davon, für welche Kapitalanlagen Sie sich entscheiden, lohnt es sich nie, so viel zu kaufen, dass Sie auf finanzielle Probleme stoßen könnten, wenn Sie diese Analgesumme vollständig verlieren.

Da der Preis der BYD-Aktie in Hongkong nicht immer der stabilste Preis ist und eine Investition in BYD-Aktien immer riskant ist, sollten Sie nicht zu viel von Ihrem eigenen Vermögen in das Unternehmen investieren. Empfohlener Anteil der BYD Aktie in Hongkong an einem Aktienportfolio beträgt 1-5 %. Interessant ist jedoch nicht nur der Kurs der BYD-Aktie in Hongkong, sondern auch andere Schlüsselindikatoren der BYD-Aktie, die für eine genaue Prognose relevant sind.

Dies ist beispielsweise die BYD-Eigenkapitalquote. Das sind ca. 28,73 %, wobei 71,38 % des Unternehmenskapitals derzeit gehebelt werden. Dies ist eine relativ große Menge an Nicht-Eigenkapital. Im Vergleich dazu kann Alibaba auf eine Eigenkapitalquote von 51,05 % hinweisen.

Jetzt beim Aktiendepot Testsieger XTB anmelden!

BYD Dividende, Zielaktienkurs der BYD Aktie und News

Laut einigen BYD-Aktie-News ist der Kurs im Allgemeinen unterbewertet, wobei Spekulationen über die Segmentierung innerhalb der Gruppe und das Börsendebüt der Batteriesparte die Kursziele weiter senken. Die alten Zielpreise lagen vor langer Zeit zwischen 8 und 21 Euro. Die Dividende für BYD-Aktien betrug im Jahr 2020 nur 0,0197 EUR. Mit steigendem Preis erhalten Sie eine verschwindend niedrige Dividendenrendite von 0,086 %. Im Gegensatz zu anderen Zahlen ist die Dividende von BYD für das Unternehmen kein Plus.

Was sind die Gründe, BYD-Aktien jetzt zu kaufen?

Tatsächlich gibt es einige Argumente für die Beteiligung an BYD. Diese Tatsachen ergeben sich nicht so sehr aus dem Vergleich der Charts, sondern aus den Wirtschaftsdaten des Unternehmens, den aktuellen BYD Aktie News und den Aussichten der Branchen, in denen der Konzern tätig ist. Die Analyse des Charts spricht aber ebenso für den Kauf von BYD-Aktien.

Eine der wichtigsten BYD-Aktie-News ist die Steigerung des Absatzes von Elektrofahrzeugen. Nicht alle Verkaufszahlen sprechen für das Unternehmen. Tatsächlich wächst vor allem vielversprechendste Mobilitätssektor rasant: Die Anzahl der verkauften E-Autos steigt. Das Unternehmen konnte im letzten Jahr 73 Prozent mehr Elektrofahrzeuge verkaufen als im Vorjahr. Riesiges Wachstum, das den Rückgang der Autoverkäufe mit Verbrennungsmotoren mehr als ausgleicht.

Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren sind gegenüber dem Vorjahr um 30 Prozent zusammengebrochen. Zugleich ist es ebenso wahr, dass es (noch) keinen großen Abschwung bei den Automobilherstellern auf internationaler Ebene gegeben hat. Das Wachstum der E-Car-Branche ist laut den BYD-Aktie-News für die Investoren ermutigend.

Die Elektromobilität boomt!

Die Elektromobilität boomt!

In Europa ist das Wachstum von Elektrofahrzeugen moderat. In Ostasien ist das ganz anders. Heute wird erwartet, dass bis 2025 jedes fünfte in China verkaufte Auto mit Elektroantrieb ausgestattet sein wird. Im Gegensatz zu dem, was auf den ersten Blick in den BYD-Aktie-News dominieren mag, ist die Betonung auf der Elektromobilität keineswegs eine umweltfreundliche Politik.

China setzt vielmehr auf die Verbreitung der Elektromobilität, um langfristig ein globaler Marktführer in einer aufstrebenden Branche zu werden. Gut für den Kurs der BYD Aktie: Einerseits kann das Unternehmen im Inland durch Subventionen mehr Forschung betreiben und Modelle im Inland verkaufen. Gleichzeitig kann die Firma jedoch immer fortschrittlichere elektronische Fahrzeuge nach Übersee exportieren.

BYD-Aktie-News: Wachsender Markt für den Verkauf von Elektrofahrzeugen

Der Absatz von Autos und Fahrzeugen im Elektrobereich wächst seit Jahren. Besonders in westlichen Ländern mäßig, aber stabil. Daher ist eine Investition in BYD-Aktien in erster Linie langfristig interessant. Da insbesondere in westlichen Ländern beim Kauf von Elektrofahrzeugen Steuervergünstigungen gewährt werden können, ist mit einem Boom bei kleinen Elektroautos in Verbindung mit immer fortschrittlicheren Technologien zu rechnen.

Elektronische Autos sind etwa 20 % teurer als die Wettbewerber. Laut Statistik wurden die meisten Elektrofahrzeuge 2019 von Tesla ausgeliefert. Damit ist BYD der zweitgrößte Hersteller. Der Statistik zufolge belegen die deutschen Produzenten die Plätze fünf und sechs.

Umsatz und Vertriebsabteilungen

Laut BYD-Aktie-News ging der BYD-Umsatz gegenüber dem Vorjahr um rund 1,8 % zurück. Im Durchschnitt konnte das Unternehmen in den letzten fünf Wirtschaftsjahren den Umsatz um 18 % pro Jahr steigern. Die durchschnittliche Wachstumsrate in den vergangenen zehn Geschäftsjahren betrug etwa 13 % pro Jahr. Gegenüber dem dritten Quartal 2020 stieg der Umsatz um rund 43 %.

BYD erzielt derzeit mehr als die Hälfte seines Umsatzes mit dem Verkauf von Elektrofahrzeugen (ungefähr 55 %). Das Konglomerat generiert derzeit grob 39 % des Umsatzes mit technischen Komponenten. Die restlichen 8 % erhält das Unternehmen aus Batterien. Darüber hinaus kann gesagt werden, dass BYD rund 89 % des Umsatzes in China generiert.

Jetzt beim Aktiendepot Testsieger XTB anmelden!

Betriebsgewinn und Rentabilität

Wie oben dargestellt, war das Betriebsergebnis und damit die operative Marge von BYD in den letzten zehn Geschäftsjahren volatiler als der Umsatz. Aufgrund des Anstiegs der Forschungs- und Entwicklungskosten verringerte sich das EBIT gegenüber dem Vorjahr um rund 14 %. Im Durchschnitt der letzten fünf Geschäftsjahre ist sie jedoch um etwa 37 % pro Jahr gewachsen. Die operative Marge liegt zwischen 1,3 % und 7,89 %.

Wenn Sie sich die Eigenkapitalrendite der vergangenen Geschäftsjahre ansehen, werden Sie feststellen, dass sie relativ niedrig ist. Die Eigenkapitalrendite beträgt derzeit 3,1 % und die Kapitalrendite 5,78 %. Alle Werte sind im Moment weit vom Standard von min. 15 % entfernt.

Bilanzanalyse in Stichpunkten

  • Das Verhältnis von Eigenkapital zu Fremdkapital beträgt derzeit 30: 70 %
  • Infolgedessen beträgt die Verschuldung 233 %
  • Dieser Wert liegt über der Obergrenze von max. 200 %
  • Im Piotroski F-Score erzielte BYD 5 von 9 möglichen Punkten

Zusammenfassung: BYD ist Chinas Tesla

Die Aktie von BYD ist in den letzten 52 Wochen stark gestiegen (343 %). Nach einer anhaltenden Seitwärtsbewegung von November 2019 bis Anfang März 2020 führte die Koronakrise zu einem Abwärtstrend auf etwa 51,98 HK $ auf ein 52-Wochen-Tief von 33,55 HK $. In den folgenden Monaten stieg die BYD-Aktie buchstäblich im Turbo-Modus und erreichte ein Rekordhoch von rund 177 Hongkong-Dollar. Der Trend geht nach Norden. BYD bietet im Vergleich zu Wettbewerbern kostengünstige Alternativen zu teuren Elektrofahrzeugen. Die Käufer sind begeistert. Laut BYD verkauft sich das aktuelle Premium-Modell, die HAN-Limousine, besser als erwartet.

UNSERE AKTIEN DEPOT EMPFEHLUNG
Die Highlights des Testsiegers:
  • Aktien an 16 nationalen und internationalen Börsen handeln
  • kompetenter Kundenservice per Chat, Mail oder Telefon
  • Aktien, Forex und CFDs über ein Konto traden
xtbJetzt weiter zu XTB