Spotify Aktie stürzt ab: Jetzt Aktie kaufen oder besser Short gehen?

Am Mittwoch veröffentlichte der Musikstreaming-Dienst Spotify die aktuellen Quartalszahlen. Trotz steigender Abonnenten sackte die Spotify Aktie um mehr als 12 Prozent ab. Ein Grund war, dass Analysten ein höheres Wachstum bei der Anzahl der monatlichen Nutzer erwarteten. Sind die aktuellen Kurse nun Grund genug, die Spotify Aktie zu kaufen?

Der Streamingdienst Spotify veröffentlichte am Mittwoch nach Börsenschluss die Ergebnisse für das erste Quartal 2021. Auf den ersten Blick lesen sich die Zahlen gut: der Umsatz des Konzerns stieg um 16 Prozent auf 216 Millionen Euro, der Gewinn im abgelaufenen Quartal stieg auf 23 Millionen Euro. Im Vorjahreszeitraum lag der Gewinn noch bei nur einer Million Euro.

  • Spotify Aktie fiel um mehr als 12 Prozent, nachdem der Konzern starke Quartalszahlen vermeldete
  • Problem: Die Schätzungen für das Benutzerwachstum sowie der Ausblick auf das weitere Jahr wurden nach unten korrigiert
  • Auf lange Sicht gesehen besteht jedoch weiterhin eine Nachfrage nach Audio- und Musik-Titeln
Jetzt beim Aktiendepot Testsieger XTB anmelden!

Die Zahl der Abonnenten stiegen um 3 Millionen auf nun 158 Millionen. Die Nutzerzahlen stiegen auf 356 Millionen. Was bei den Anlegern für Unmut sorgte, und bei der Spotify Aktie für drastisch fallende Kurse sorgte, war der Ausblick des schwedischen Unternehmens.

Infografik: 158 Millionen Premium-Kunden | Statista Bildquelle: Statista
Bisher rechnete Spotify damit, dass man bis Ende des Jahres 427 Millionen Nutzer gewinnen kann. Bei der Veröffentlichung des Quartalsberichts korrigierte das Unternehmen diese Zahl auf 422 Millionen Nutzer.

Man geht davon aus, dass mit Ende der Pandemie bzw. mit Beginn des Sommers weniger Nutzer auf die Plattform kommen. Spotify profitierte im vergangenen Jahr von den weltweiten Lockdowns und Beschränkungen, die viele Menschen dazu nötigten, zu Hause zu bleiben.

Spotify Aktie

Bei der letzten Bekanntgabe des Quartalsergebnisses für das vierte Quartal 2020 (Bekanntgabe im Februar 2021) stürzte die Spotify Aktie daraufhin auch um 8 Prozent ab.

Unterschied Nutzer und Kunden

Bei der Nutzerzahl handelt es sich um die Gesamtzahl an Usern, die die Spotify-Plattform nutzen. Kunden sind diejenigen Nutzer, die ein kostenpflichtiges Abo abgeschlossen haben. Bei den Abo-Zahlen rechnet der Streaming-Dienst jedoch weiterhin damit, dass die Prognose bis Ende des Jahres 184 Millionen zahlende Kunden zu haben, erfüllt wird. Im Zuge dessen wurde auch die Umsatzprognose angehoben.

Über die Abo-Kunden konnte Spotify einen Erlös von rund 1,9 Milliarden Euro erzielen. Über Werbeeinnahmen dagegen nur rund 216 Millionen Euro. Das zeigt, wie sehr der Konzern daran interessiert ist, seine Nutzer zu Abo-Kunden zu machen.

  • Abo-Kunden sind zwar zahlenmäßig deutlich weniger, allerdings tragen sie maßgeblich zu den Erlösen bei
  • 1,9 Milliarden Euro erlöste Spotify durch Abo-Gebühren, 0,2 Milliarden Euro dagegen über die Werbeeinnahmen
Jetzt beim Aktiendepot Testsieger XTB anmelden!

Ausblick der Spotify Aktie: Wie verdient das Unternehmen Geld?

Wer eine Prognose zur weiteren Entwicklung der Spotify Aktie abgeben will, muss sich, zumindest was die fundamentale Seite betrifft, auch mit dem Unternehmen dahinter beschäftigen.

spotify aktie kaufen

Kurz gesagt handelt es sich bei Spotify um einen börsennotierten Audio-Streaming-Dienst aus Schweden. Spotify wird zwar häufig als Musik-Streaming-Dienst bezeichnet wird, allerdings stehen auch Hörbücher, Podcasts und sogar Videos zur Verfügung. Das Angebot von Spotify ist weltweit in derzeit 178 Ländern verfügbar.

Spotify bietet eine kostenfreie und eine kostenpflichtige Version an. Bei der gebührenfreien Variante spielt Spotify im Durchschnitt alle 30 Minuten eine Werbeeinblendung ein. Damit finanziert das Unternehmen die gratis Version. Außerdem haben die Nutzer in der Free-Version gewisse Einschränkungen hinsichtlich der Nutzung.

Die zahlenden Kunden sorgen für den größten Anteil am Gewinn des Unternehmens. Dabei handelt es sich um ein Abo-Modell, welches monatlich kündbar ist. Die Preise für ein Spotify Abo sind dabei wie folgt gestaffelt:

  • Individual: 9,99 Euro im Monat (1 Konto)
  • Duo: 12,99 Euro im Monat (bis zu 2 Konten)
  • Family: 14,99 Euro im Monat (bis zu 6 Konten)
  • Student: 4,99 Euro im Monat (1 Konto)

In der Regel ist zumeist der erste Monat in der Spotify-Premium-Version kostenlos nutzbar. Manchmal gibt es auch weitere Tarife, wie einen Jahresbeitrag, bei denen es dann zwei Monate gratis gibt. Wer ein Spotify Abo abschließt, hat keine Werbung und kann diverse Zusatzfunktionen nutzen, wie beispielsweise das Herunterladen der Audiotitel.

Jetzt beim Aktiendepot Testsieger XTB anmelden!

Jetzt Spotify Aktie kaufen?

Fundamentale Prognose

Auf langfristige Sicht gesehen spielt es für das Unternehmen nur eine untergeordnete Rolle, ob eine Pandemie herrscht oder nicht. Menschen wollen immer Musik hören und streamen. Und das nicht nur in Zeiten von Lockdowns. Die Nachfrage nach Audio-Titeln ist dauerhaft.

spotify aktie kurs

Menschen wollen auch im Sommer am Strand Musik hören.

Aus diesem Blickwinkel heraus, kann es sinnvoll sein, die Spotify Aktie zu kaufen, sofern der Anleger grundsätzlich vom Unternehmen überzeugt ist.

Erwähnenswert in diesem Zusammenhang ist es, dass Spotify nach wie vor in der Verlustzone ist. Selbst im abgelaufenem Geschäftsjahr 2020 betrug der Verlust aus dem Jahresergebnis 581 Millionen Euro, und das trotz steigender Umsatzzahlen.

  • Bisher ist das Geschäftsmodell von Spotify defizitär
  • Investoren, die Spotify Aktien kaufen wollen, möchten jedoch langfristig am Unternehmen beteiligt sein
  • Der Umsatz der weltweiten Musik-Streaming-Industrie soll in den nächsten 5 Jahren um weitere 70 Prozent steigen
Jetzt beim Aktiendepot Testsieger XTB anmelden!

Allerdings gilt hier Folgendes zu berücksichtigen: Wie auf untenstehender Infografik zu sehen ist, sind die Umsätze mit Musik-Streaming erst in den letzten Jahren so richtig angezogen. Im Jahr 2020 betrugen die weltweiten Umsätze 13,4 Milliarden Dollar.

Infografik: Zeitenwende in der Musikindustrie | Statista Bildquelle: Statista

Der Umsatz soll laut einer Prognose von Statista bis zum Jahr 2025 weltweit auf 18,8 Milliarden Euro steigen, was derzeit rund 22,7 Milliarden Dollar entsprechen würde. Der Umsatz würden demnach in den nächsten Jahren um knapp 70 Prozent steigen. Anleger sollten das bei ihrer Prognose des Spotify Aktien Kurs berücksichtigen.

Jetzt beim Aktiendepot Testsieger XTB anmelden!

Pro & Kontra beim Spotify Aktienkauf als Langfrist-Anleger

Wer das berücksichtigt, könnte zu dem Schluss kommen, dass Spotify weiterhin einen großen Teil vom Kuchen abbekommen wird. Mit weiter steigenden Umsätzen und zahlenden Nutzern wird das Defizit immer kleiner.

Pro Kontra
Weiter weltweit steigende Umsätze Bisher ist das Geschäftsmodell von Spotify defizitär
Mit wachsendem Umsatz steigen nicht in gleichem Tempo die Kosten Ein hoher Teil vom Umsatz geht als Lizenzgebühren an die Produzenten
Spotify muss selbst keine Musik produzieren Spotify muss es schaffen, die Abo-Kunden auszubauen
Nachfrage nach Audio & Musik wird immer vorhanden sein, auch abseits einer Pandemie Wachsende Konkurrenz
Bekannte Marke mit gutem Image

 

Hinzukommt, dass Spotify selbst ja keine Produktionen bezahlen muss. Ein Unterschied beispielsweise zu Film-Streaming-Anbietern wie Netflix oder Amazon Prime. Allerdings muss Spotify teilweise tief in die Tasche greifen, wenn es darum geht, bestimmte Künstler exklusiv auf ihrer Plattform zu haben.

Ein weiteres Aspekt ist die zunehmende Konkurrenz durch Apple Music oder Google. Allerdings ist das gar nicht so sicher, ob dies das größte Problem ist. Bei Film-Streaming-Anbietern ist es zu beobachten, dass die Nutzer sich nicht für ein „entweder-oder” entscheiden, sondern einfach mehrere Dienstleister abonnieren.

So sind beispielsweise viele Konsumenten Kunden sowohl von Netflix als auch von Amazon Prime. In der Musik-Branche scheint das allerdings nicht 1:1 übertragbar zu sein.

Jetzt beim Aktiendepot Testsieger XTB anmelden!

Charttechnische Analyse

Nun noch der Blick auf den Spotify Aktienkurs mithilfe der Charttechnik. Zunächst der Blick auf den 3-Jahres Chart. Eine längere Historie gibt es gar nicht für den Spotify Aktienkurs, da das Unternehmen erst im April 2018 an die Börse ging. Übrigens mittels einer Direktplatzierung, genau wie beim aktuellen Coinbase Börsengang (Mehr Infos dazu im aktuellen IPO Kalender 2021).

Spotify Aktie

Spotify Aktie Kurs; Bildquelle: deraktionaer.de

Hier ist deutlich der starke Anstieg beim Kurs mit Beginn der Pandemie zu sehen. Viele Anleger wollten damals Spotify Aktien kaufen, da die Menschen gezwungen waren zu Hause zu bleiben und die Nachfrage nach Film- und Musik-Streaming explodierte.

Es ist aber auch ersichtlich, dass ab Mitte Februar der Kurs der Spotify Aktie im Fallen ist. Fundamental betrachtet könnte das mit der Bekanntgabe der Quartalsergebnisse für Ende 2020 zusammenhängen. Damals rutschte der Aktienkurs um 8 Prozent ab.

Welcher Ausblick aus charttechnischer Sicht lässt sich für die Spotify Aktie nun ableiten? Ein Blick auf den folgenden Chart gibt die Antwort:

spotify aktie kaufen

Sportify Aktie Chartanalyse; Bildquelle: tradingview.com

Eine Schulter-Kopf-Schulter-Formation ist auf dem 1-Jahres Chart deutlich erkennbar. Noch wurde die Nackenlinie nicht nachhaltig unterschritten, wodurch das Verkaufssignal noch nicht ausgelöst wurde.

Im Spotify Aktienchart sind in Grün zudem die nächsten wichtigen Unterstützungszonen eingezeichnet. Es ist gut möglich, dass der Kurs der Spotify Aktie zunächst noch ein wenig fallen wird, bevor er sich wieder fängt. Im Worst-Case-Szenario fällt er sogar auf das Niveau wie vor der Pandemie zurück.

Trader können mithilfe von CFDs sehr bequem auf fallende Kurse spekulieren. Selbstverständlich können Händler auch direkt Spotify Aktien kaufen, aber die Transaktionskosten sowie der Kapitaleinsatz macht das Geschäft meist nicht rentabel.

Abgesehen von CFDs besteht auch die Möglichkeit mithilfe von Hebelzertifikaten oder Optionsscheinen auf einen prognostizierten Kursverlauf zu spekulieren. In jedem Fall sollte der Händler sich jedoch im Vorfeld eingehend mit der Funktionsweise des betreffenden Finanzinstruments vertraut machen.

Jetzt beim Aktiendepot Testsieger XTB anmelden!
Zusammenfassung:
  • Trotz guter Zahlen sackte die Spotify Aktie um rund 12 Prozent ab.
  • Anleger trennten sich von Aktien des schwedischen Audio-Streaming-Dienstes, weil die Aussichten nach unten korrigiert wurden.
  • Aus charttechnischer Sicht könnte die Aktie zunächst weiter fallen. Wichtig dabei sind die nächsten Tage.
  • Wer langfristig vom Unternehmen profitieren will, könnte jetzt mit einer Tranche Spotify Aktien kaufen. Allerdings sollte der Anteil nicht zu hoch im Depot gewichtet werden.

Bilderquelle:

  • shutterstock.com
  • tradingview.com
  • deraktionaer.de

UNSERE AKTIEN DEPOT EMPFEHLUNG
Die Highlights des Testsiegers:
  • Aktien an 16 nationalen und internationalen Börsen handeln
  • kompetenter Kundenservice per Chat, Mail oder Telefon
  • Aktien, Forex und CFDs über ein Konto traden
Jetzt weiter zu XTBInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten