ETFs von ishares bei maxblue ab 0 Euro

Bis zum 30. Juni 2021 können Trader bei maxblue ETFs von BlackRock iShares im Rahmen einer Sonderaktion im außerbörslichen Handel ab 0 Euro erwerben. Dies bedeutet einen Rabatt von 8,90 Euro auf die üblichen Transaktionskosten. Die Aktion gilt für über 300 ETFs von iShares und für Kauforders ab 1.000 Euro. Der Broker der Deutschen Bank bietet zahlreiche Wertpapiere und andere Finanzinstrumente an.

Jetzt weiter zu Maxblue und Freetrade-Aktion wahrnehmenInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Aktion im außerbörslichen Handel

NewsMaxblue arbeitet für diese Aktion über maxblue Direct Trade mit den Handelspartnern Baader Bank, Lang & Schwarz, Société Générale und Tradegate zusammen. Auf der Wertpapierabrechnung sehen Trader bei „Ausgekehrte Zuwendungen“ oder „Provisions-Rabatt“, welche Zahlungen maxblue von BlackRock erhält. Bei vielen Ordervolumina können Trader im Rahmen der Aktion von maxblue die ganze Orderprovision sparen.

Die ETFs, die im Rahmen dieser Aktion gehandelt werden können, stammen von iShares, der ETF-Hausmarke von BlackRock. Der Anbieter ist seit über 20 Jahren am Markt aktiv und bietet über 900 ETFs an. Zudem werden 2,67 Billionen Dollar Vermögen verwaltet. Die ETFs von iShares basieren auf der Erfahrung von BlackRock in den Bereichen Portfolio und Risikomanagement.

ETFs von ishares bei maxblue ab 0 Euro

Große Aktien-ETFs von iShares

Konten_&_AccountsMaxblue hat zudem im Rahmen der aktuellen Aktien die größten Aktien-ETFs von iShares anhand des verwalteten Vermögens zusammengestellt. Die Daten basieren auf der jüngsten Auswertung der Anlaysefirma Moringstar. Beispielsweise bietet iShares ETFs auf den S&P 500 mit dem Schwerpunkt auf US-Aktien an. Andre ETFs beziehen sich auf den DAX oder den internationalen und breit gestreuten MSCI World. Dazu kommen ETFs mit den Schwerpunkt auf Schwellenländer, europäische Staaten oder Aktien aus dem Vereinigten Königreich. Teilweise verwalten die iShares-ETFs ein Vermögen von bis zu 35 Milliarden Euro.

Einige ETFs von iShares beziehen sich auf Zukunftsthemen wie

  • Nachhaltigkeit
  • Gesundheit oder
  • Cybersicherheit.

Diese sind insbesondere für risikobereite Anleger interessant. Kürzlich zeichnete das ETF Extra-Magazin und die Börse Stuttgart iShares als den besten Anbieter für ETFs aus. Bei den ETP-Awards wurden die Anbieter von ETFs von 20.000 Teilnehmern bei einer Online-Umfrage sowie von einer unabhängigen Fachjury bewertet. In der Jury waren 40 Experten von mehreren Finanzdienstleistern und Fachmedien vertreten. Ishares konnte dabei in den Kategorien Kosten, Service und Anbieter überzeugen.

Jetzt weiter zu Maxblue und Freetrade-Aktion wahrnehmenInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Depot bei maxblue Voraussetzung

Konten_&_AccountsWer noch kein Depot bei maxblue besitzt, das Voraussetzung für die Teilnahme an der aktuellen Aktion ist, kann dies online eröffnen. Das Depot des Anbieters ist kostenlos. Für das Depotkonto erhebt maxblue ein Verwahrentgelt für Guthaben ab 100.000 Euro. Bevor sich Trader für passende ETFs entscheiden, sollten die Verkaufsunterlagen geprüft werden.

Eine Anlageentscheidung sollte im besten Fall auf der Basis der aktuellen Verkaufsprospekte und der Jahres- bzw. Halbjahresberichte getroffen werden. Bei vielen ETFs enthalten die Anlegerinformationen auch ausführliche Daten zu Chancen und Risiken. Dies werden bei maxblue über die Deutsche Bank zur Verfügung gestellt. Dabei richten sich maxblue und die Deutschen Bank nach der Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente (MiFID) der EU und den Vorgaben des Wertpapierhandelsgesetzes.

ETFs NEWS bei maxblue

ETFs und ETF-Sparpläne immer beliebter

InformationenETFs und ETF-Sparpläne sind weiterhin sehr beliebte Anlagen. Kürzlich erhöhte BlackRock seine Wachstumsprognose für ETF-Sparpläne. Der Anbieter geht davon aus, dass die Zahl der ETF-Sparpläne in Deutschland bis 2025 auf neun Millionen Sparpläne steigen könnte. Im Vergleich zum Dezember 2020 würde die jährliche Wachstumsrate damit bei 35 Prozent liegen. Ende 2020 gab es in Deutschland etwa zwei Millionen ETF-Sparpläne. Bisher gingen Experten von einem durchschnittlichen Wachstum von 30 Prozent sowie eine Steigerung auf sieben Millionen Sparpläne aus. Bis 2025 soll zudem das jährliche Sparvolumen von 3,6 Milliarden Euro auf 15,7 Milliarden Euro ansteigen. Dies wäre ein Anstieg von durchschnittlich 34 Prozent im Jahr.

ETF-Sparpläne haben den Vorteil, dass sie auch für Anfänger oft leicht verständlich sind. Zudem sind sie vergleichsweise günstig und viele Anbieter stellen die Kosten transparent dar. Anlegern wird darüber hinaus Flexibilität gegeben. Laut Christian Bimüller, dem Co-Head Digital Distribution für die Region Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) bei BlackRock, würden auch Verbraucherzentralen und Fachmedien schon lange die Vorteile von ETF-Sparplänen bestätigen.

Jetzt weiter zu Maxblue und Freetrade-Aktion wahrnehmenInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Nachfrage weiter groß

RatgeberImmer mehr Anleger schätzen die Vorteile von ETFs und ETF-Sparplänen und nutzen diese zum langfristigen Vermögensaufbau. Auch der ETF-Sparplanrechner von BlackRock zeigt, dass diese Anlagen immer mehr gefragt sind. Die Webseite ist die meistbesuchte Content-Seite bei iShares in Europa. Laut Bimüller ist auch die Verweildauer auf der Webseite höhere als bei anderen Seiten des Anbieters, was darauf hinweist, dass viele Anleger dieses Tool vor einer Anlageentscheidung ausgiebig nutzen. Ishares bietet zudem einen Leitfaden zu ETF-Sparanlagen und einen Button zum Einrichten eines Sparplans an. Da aber auch viele Broker wie maxblue ETFs und EFT-Sparpläne anbieten, müssen Anleger nicht direkt bei iShares ETFs kaufen, können sich aber auch dort umfassend informieren.

BlackRock feierte im Übrigen im Mai letzten Jahres sein 20-jähriges ETF-Jubiläum in Deutschland. Damals wurde ebenfalls eine Prognose zur Entwicklung des Marktes aufgestellt und Experten des Anlegerportals extraETF.com und des Extra-Magazins gingen von einem deutlichen Wachstum aus. Auf der Basis der Marktdaten für 2020 wurden diese dann nochmals angehoben.

ETFs ab 0 Euro bei maxblue

Sparrate steigt an

HandelsplattformDabei wurde auch deutlich, dass die durchschnittliche Sparrate weiter steigt. Die Experten gehen von einer durchschnittlichen monatlichen Sparrate von 165 Euro aus. Zuvor prognostizierte sie lediglich 150 Euro im Monat. Deutlich wird auch, dass die Nachfrage nach ETF-Sparplänen und ETFs weiter steigt.

Die Gründe für die hohe Nachfrage sind sehr unterschiedlich. Zum einen kommen junge Broker auf den Markt, die mit innovativen Produkten und niedrigen Kosten die Konkurrenz beleben. Viele Broker bauen ihr Angebot an ETFs und ETF-Sparplänen weiter aus. Auch immer mehr etablierte Broker bieten nun gebührenfreie Modelle für ETF-Sparpläne an. Auch die Einstiegsbeträge werden immer geringer, sodass Anleger auch mit geringen monatlichen Beträgen langfristig Vermögen aufbauen. Dies erleichtert Anlegern den Zugang zu den Finanzmärkten. ETFs und ETF-Sparpläne sind insbesondere für Anleger mit langfristigem Anlagehorizont interessant und werden auch bei jüngeren Anlegern immer beliebter.

Jetzt weiter zu Maxblue und Freetrade-Aktion wahrnehmenInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Wertpapier-Sparpläne ab 50 Euro bei maxblue

ZahlungsmethodenMaxblue bietet Wertpapier-Sparpläne ab 50 Euro an. Anleger können auf diesem Weg in Fonds, ETFs oder Aktien investieren. Dabei können Anleger selbst entscheiden, wie viel Geld sie anlegen wollen. Der Broker bietet über 500 sparplanfähige Wertpapiere an, die Anleger jederzeit ändern können. Immer wieder bietet maxblue für ETFs und Wertpapier-Sparpläne Sonderaktionen an.

Eine weitere aktuelle Aktion von maxblue, die ebenfalls bis Ende Juni läuft, veranstaltet der Broker in Zusammenarbeit mit der Société Générale und UBS. Im Rahmen dieser Aktion können Anleger Anlage- und Hebelprodukte beider Anbieter ohne Transaktionskosten handeln. Auch diese Aktion erfolgt über den außerbörslichen Handel bei maxblue Direct Trade. Das Mindestordervolumen liegt bei 1.000 Euro.

Anleger können auch hier Transaktionskosten von 8,90 Euro sparen. In der Regel erhebt maxblue als Provision 0,25 Prozent des Kurswerts bzw. 8,90 bis 58,90 Euro. Vieltrader können Rabatte von zehn oder 20 Prozent nutzen. Bei der aktuellen Aktion erstatten die Société Générale und UBS im Rahmen einer Sondervereinbarung die Transaktionskosten.

ETFs von ishares bei maxblue

Acht Freetrade-Aktionen in einem Jahr

ZusatzangeboteIn diesem Jahr bietet maxblue seinen Kunden acht Freetrade-Aktionen mit verschiedenen Handelspartnern an. Alle Aktionen sind in eine Freetrade-Aktionskalender einsehbar. Bei jeder Aktion können Anleger von maxblue bei zwei Handelspartnern deutlich sparen. Jedes Quartal wechseln dann die Handelspartner. Nach Ende der aktuellen Aktion können Anleger vom 1. Juli bis zum 30. September die Transaktionskosten bei Produkten von Citi und Vontobel sparen.

Maxblue ist der Broker der Deutschen Bank und ermöglicht Tradern schon seit 2001 ohne Beratung selbstständig Anlageentscheidungen zu treffen. Dabei umfasst das Angebot nicht nur Aktien und ETFs, sondern auch Rohstoffe oder Devisen. Das Angebot richtet sich an Einsteiger und erfahrene Anleger. Der Broker stellt dafür zahlreiche aktuelle Informationen und Trends zum Thema Wertpapier zur Verfügung. Dazu gehören Analysen der Deutschen Bank, Investmentrends und Wissen von Börsen-Profis.

Jetzt weiter zu Maxblue und Freetrade-Aktion wahrnehmenInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Informationen von der Deutschen Bank

HandelsangebotAnleger können bei maxblue auf Analysen und Veröffentlichungen der Research-Abteilungen der Deutschen Bank zugreifen. Außerdem wird ein täglicher Marktkommentar von Dr. Ulrich Stephan, dem Chef-Anlagestrategen der Privat- und Firmenkundenbank der Deutschen Bank, angeboten. Dazu kommen Videos von der Börsen mit bekannten Experten.

Der außerbörsliche Handel bei maxblue erfolgt über maxblue Direct Trader. Auf diesem Weg können Anleger flexibel auf Entwicklungen an den Märkten reagieren und sind unabhängig von den Börsenöffnungszeiten. Der Handel erfolgt direkt über die Handelspartner des Brokers und ist daher auch günstiger. Beispielsweise Börsenplatzgebühren entfallen. Im börslichen Handel bietet maxblue wichtige deutsche und ausländische Börsen an.

Maxblue mit ETFs ab 0 Euro

Prämie bei Depoteröffnung

AuszeichnungenWer noch kein Depotprodukt bei der Deutschen Bank hat, kann bei der Eröffnung eines Depot oder Wertpapier-Sparplans bei maxblue derzeit eine Anlageprämie von bis zu 200 Euro erhalten. Diese Aktion gilt für den Aktionszeitraum vom 15. März bis zum 31. Mai 2021. Die Aktion kann genutzt werden, wenn die neue Depotnummer vorliegt und das Teilnahmeformular bis zum 31. Mai an maxblue geschickt wird. Danach sieht die Aktion vor, bis zum 30. November 2021 mindestens fünf provisionspflichtige Wertpapier-Transaktionen durchzuführen oder mindestens zwölf Monate mindestens 50 Euro im Monat in einen Wertpapier-Sparplan zu investieren.

Jetzt weiter zu Maxblue und Freetrade-Aktion wahrnehmenInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Fazit: Aktuelle Aktionen bei maxblue

FazitMaxblue, der Broker der Deutschen Bank, bietet aktuell eine Sonderaktion an, bei der ETFs von iShares ohne Transaktionskosten gehandelt werden können. Zudem läuft weiter eine Aktion des Brokers, bei dem jedes Quartal die Handelspartner wechseln, bei denen Anleger Transaktionskosten sparen. Haben Sie die Aktion verpasst? keine Sorge, maxblue bietet immer wieder neue Aktionen und Anlageprämien an.

Über die Deutsche Bank erhält maxblue zahlreiche Marktinformationen und Analysen. Das Handelsangebot umfasst unter anderem Aktien, Devisen und ETFs. Viele Aktien und ETFs können auch über einen Sparplan gehandelt werden. Der außerbörsliche Handel erfolgt mit transparenten Kosten über bekannte Handelspartner.

Bilderquelle:

  • shutterstock.com