FlatexDEGIRO verkündet neue Partnerschaften

Der Broker flatexDEGIRO erweitert sein Produktangebot über eine paneuropäische Partnerschaft für ETPs mit BNP Paribas und Goldman Sachs. Zudem wurde eine Vereinbarung mit Tradegate unterzeichnet, die das internationale Angebot ebenfalls stärken soll. Der Broker auf diesem Weg seine Marktposition in Europa erweitern. DEGIRO ist auf den Handel mit Aktien spezialisiert, während flatex ein breiteres Handelsangebot anbieten kann.

Jetzt mit flatexDEGIRO Aktien handelnInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Nächste Phase der Produkterweiterung

Die Zusammenarbeit mit den Investmentbanken BNP Paribas und Goldman Sachs soll die nächste Phase der Produkterweiterung im Bereich strukturierter Produkte, also Exchange Traded Products (ETPs) für internationale Kunden einläuten. Kunden sollen auf diesem Weg eine noch breitere Produktpalette handeln können, die es in dieser Form bei lokalen Anbietern nicht gibt.

Laut Frank Niehage, dem CEO der flatexDEGIRO AG, können Trader bald auf Schlüsselmärkten zahlreiche ETPs, die von führenden weltweit tätigen Investmentbanken emittiert wurden, auf der europäischen Handelsplattform des Brokers handeln. Die Attraktivität der Plattform soll über die Kooperationen ebenfalls gestärkt werden.

Benoit Roquant, der Global Head of ETP von BNP Paribas, sieht in der Kooperation ein Differenzierungsmerkmal, da Privatanleger in mehreren Ländern in Europa auf nur einer Plattform erreicht werden können. Michael Schmitz, der Co-Head of the Global Markets Division für Deutschland und Österreich bei Goldman Sachs, freut sich darauf, die Zusammenarbeit mit dem Broker weiter auszubauen.

flatexDEGIRO erweitert Partnerschaften

Angebot für Privatanleger weiter ausbauen

Das Ziel des Brokers ist es, den Zugang zum Online-Brokerage für Privatanleger weiter auszubauen und die Plattform weiter in Europa attraktiv zu machen. Produktpartnerschaften sowie der weitere Ausbau der Plattform sind für den Broker ein wichtiger Faktor seiner Wachstumsstrategie und den damit verbundenen steigenden Profitabiltätszielen. Zudem will der Broker seine Möglichkeiten für weitere Produkt- und Serviceinnovationen nutzen.

Zudem wurde eine Vereinbarung mit Tradegate unterzeichnet. Auf diesem Weg soll das Handelsangebot für internationale Kunden ebenfalls verbessert werden. Ab Juli oder August sollen alle Kunden von DEGIRO in Europa vom breiten Handelsangebot der Börse profitieren. Neben einem breit gefächerten Produktangebot gehören dazu auch enge Spreads und eine Ausweitung der Handelszeiten. Mit Früh- und Späthandel können Trader von acht bis 22 Uhr aktiv werden.

Profitieren Sie jetzt von den engen Spreads bei flatexDEGIROInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

DEGIRO arbeitet mit Tradegate zusammen

Da die Angebote von DEGIRO und Tradegate nun verbunden werden, profitieren Trader nun unter anderem von einem größeren Serviceangebot. Zudem will sich der Broker so von anderen Anbietern abheben und durch die auf diesem Weg erzielten Gewinn weiter wachsen und Marktanteile ausbauen.

Tradegate ist eine regulierte Handelsplattform. Die Deutsche Börse AG ist an diesem mit über 60 Prozent beteiligt. Der Umsatz lag 2020 bei 324 Milliarden Euro. Damit ist Tradegate die größte Börse für Wertpapiere in Europa. Der Handel ist mit über 18.000 Wertpapieren möglich. FlatexDEGIRO geht auf diesem Weg einen weiteren Schritt, um der größte Broker für Privatanleger in Europa zu werden.

Vor allem im Aktien- und ETF-Handel will sich der Broker noch stärker aufstellen und die Ausrichtung auf Privatanleger verstärken. Dabei liegt der Fokus immer auch auf dem Wachstum des Brokers. Da Kunden von DEGIRO nun bei Tradegate aktiv werden können, wird nicht nur der Kundennutzen erhöht, sondern auch Synergieziele erreicht.

FlatexDEGIRO erweitert Angebot

Breitere Handelsmöglichkeiten

Insbesondere die Angebote zum Früh- und Späthandel kommen vielen Tradern womöglich entgegen. Nach Ende des Lockdowns arbeiten viele private Trader sicher wieder von ca. neun bis 17 Uhr in ihren Hauptberufen. Daher ergibt sich so die Möglichkeit, dem Trading auch später am Abend nachzugehen. Der Handel bei Tradegate ist über die Trading-App des Brokers möglich.

Flatex fusionierte im letzten Jahr mit DEGIRO. Flatex ist schon seit 1999 aktiv und an der Frankfurter Börse notiert. 2020 wurde ein Umsatz von 261 Millionen Euro erreicht und fast 1.000 Mitarbeitende waren bei dem Unternehmen tätig. Die FlatexDEGIRO AG hat ihren Sitz in Frankfurt am Main, aber auch zehn weiter Standorte in Deutschland. Dazu kommen Niederlassungen in Sofia, Wien und Amsterdam.

Nutzen Sie jetzt das Große Handelsportfolio von flatexDEGIROInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Schon Ende 2020 über ein Millionen Kunden

Ende 2020 waren 1,3 Millionen Kunde bei der flatexDEGIRO AG aktiv, die 75 Millionen Wertpapiertransaktionen durchführten. Die Gründung erfolgte unter dem Namen PRE.IPO AG. 2006 ging dann der Broker flatex an den Start. Der Börsengang der Flatex AG erfolgte 2009. Der Name nimmt Bezug auf das innovative Gebührenmodell des Brokers, bei dem Trader volumenabhängig einen festen Betrag bei Wertpapiergeschäften zahlen. Flatex war der ersten Broker in Deutschland mit einem solchen Gebührenmodell.

2014 erfolgte dann die Umbenennung in FinTech Group AG. Seit Mitte 2019 nennt sich das Unternehmen aber wieder Flatex AG. Immer wieder wurden andere Unternehmen übernommen, darunter DEGIRO. Der Kauf des niederländischen Konkurrenten wurde im Dezember 2019 angekündigt und im Juli 2020 abgeschlossen.

Gemeinsam hat man sich zum Ziel gesetzt, der größte Broker in Europa zu werden. Schon Ende 2020 wurde der Meilenstein von über eine Million Kunden und 35 Transaktionen mit einem Transaktionsvolumen von 200 Milliarden Euro erreicht. Der Broker wächst derzeit dynamischer als erwartet wurde.

FlatexDEGIRO erweitert Angebot

Einlagensicherung für DEGIRO-Kunden

Die Kunden von DEGIRO profitieren seit der Übernahme von der deutschen Gesetzesgrundlage zur Einlagensicherung sowie der Bankenlizenz der Flatex Bank. DEGIRO kann daher mittlerweile auch Bankdienstleistungen anbieten. Im Oktober letzten Jahres wurde das Unternehmen dann in flatexDEGIRO umbenannt. Wenig später erfolgte dann die Aufnahme in den Prime Standard der Deutschen Börse und in den SDax.

Zum Unternehmen gehört auch ViTrader. ViTrade ist eine Marke der Flatexdegiro Bank und bietet Angebote für professionelle Trader an. Zum Serviceangebot gehört auch eine individuelle Kundenbetreuung. Für Trades wird ein prozentualer Provisionssatz fällig. Die drei Marken konzentrieren sich vor allem auf das Privatkundengeschäft. Für Geschäftskunden ist die Flatexdegiro Bank AG verantwortlich. Das Unternehmen bietet auch Bankgeschäfte wie Tagesgeld ab. Dazu kommt das Kreditgeschäft. Flatex konzentriert sich vor allem auf Wertpapiergeschäfte für Trader, die keine umfangreiche Beratung benötigen, sondern selbstständig Handelsentscheidungen treffen.

Starten Sie jetzt in den Handel mit flatexDEGIROInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

CFDs oder Währungen bei flatex handeln

Zum Angebot von flatex gehören neben Aktien auch ETFs, CFDs oder Währungen. Seit April fallen für rund 3.000 ETF- und Fondssparpläne keine Kosten mehr an. Bei ETFs und Fonds entfällt zudem die Depotgebühr. Der Broker arbeitet seit 2017 mit Negativzinsen. Damit war flatex der erste Finanzanbieter in Deutschland, der schon ab dem ersten Euro flatex Negativzinsen verlangt und die Niedrigzinspolitik der EZB so an seine Kunden weitergibt.

Während flatex vor allem in Deutschland bekannt ist, ist DEGIRO in 18 Ländern in Europa aktiv. Der Handel mit Aktien ist an allen wichtigen Börsen in Europa und Asien möglich. Dazu kommen Handelsplätze in Australien und Asien, beispielsweise die Börse in Hongkong. Bei vielen Transaktionen zahlen Trader einen festen Betrag plus einen prozentualen Provisionssatz.

FlatexDEGIRO mit neuen Partnern

Broker mit Vollbanklizenz

Von flatexDEGIRO gibt es mittlerweile 27 Millionen Aktien, die vor allem im Streubesitz sind. Die flatexDEGIRO AG ist selbst an mehreren Unternehmen wie der flatex Finance GmbH und der flatex Bank AG beteiligt, teilweise zu 100 Prozent. Da die Flatexdegiro Bank AG, die alle Bankdienstleitungen übernimmt, über eine Vollbanklizenz verfügt, gilt die gesetzliche Einlagensicherung. Über diese sind alle Kundengelder bis zu einer Summe von 100.000 pro Kunde abgesichert. Seit letztem Sommer ist die Flatex AG übrigens Hauptsponsor des Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach.

Seit einigen Monaten arbeitet flatex mit dem Angebot von flatex-next. Dabei sind alle Märkte und Anlageprodukte per App verfügbar. Im CFD-Handel arbeitet flatex mit der Société Générale als CFD-Market Maker zusammen. Die flatexDEGIRO Bank AG ist die konto- und depotführende Bank. Als Basiswerte finden Trader unter anderem Aktien, auch Fußball Aktien, Indizes oder Rohstoffe. Index-, Rohstoff-, Zins- und Währungs-CFDs sind gebührenfrei handelbar. Auf der CFD-Handelsplattform finden Trader auch Chart-Tools, einen Nachrichtenticker und Realtime-Kurse.

Traden Sie jetzt flexibel CFDs mit flatexDEGIROInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Aktien und ETFs bei flatex

Im Aktienhandel können Trader ein Wertpapier ab zwei Euro handeln. Trader finden alle wichtigen börsennotierten Aktien und können ihr Portfolio breit streuen. Die Kontoeröffnung ist in der Regel in nur wenigen Minuten möglich. Für ein CFD-Konto ist keine weitere Legitimation notwendig. Im ETF-Handel können Trader aus über 160 Premium-ETFs von Handelsplätzen wie Tradegate, Lang & Schwarz oder gettex wählen. Der Handel ist ab einem Anlagebetrag von 1.000 Euro möglich. In diesem Fall entfällt das Transaktionsentgelt. Trader finden im Angebot auch Fonds zu Zukunftstrends und können so zahlreiche Fondstrategien umsetzen.

FlatexDEGIRO mit neuen Partnern

Fazit: FlatexDEGIRO baut Angebot europaweit aus

FlatexDEGIRO baut sein europaweites Angebot weiter aus und geht dafür neue Partnerschaften ein. So arbeitet der Broker nun bei ETPs mit BNP Paribas und Goldman Sachs zusammen. Zudem können Trader bei DEGIRO nun von einer Vereinbarung mit Tradegate profitieren und dort von 8 bis 22 Uhr handeln.

DEGIRO biete weiter zahlreiche internationale Aktien an und unterliegt mittlerweile auch der deutschen Einlagensicherung. Bei flatex können Trader auch CFDs oder Währungen handeln. Im ETF-Handel finden Trader eine große Zahl an kostenlosen Sparplänen. Der Broker hat sich zum Ziel gesetzt, weiter zu wachsen und der größte europäische Broker zu werden.

Bilderquelle:

  • flatexdegiro.com
  • shutterstock.com
UNSERE AKTIEN DEPOT EMPFEHLUNG
Die Highlights des Testsiegers:
  • Mobiler Handel per App
  • Unbegrenzt nutzbares Demokonto
  • Günstige Konditionen
Den Broker jetzt mit kostenlosem Demokonto testen!78 % der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten abwägen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.