Viel Potenzial bei Amazon durch Werbeeinnahmen

PROFITRADER KURS KOSTENLOS
Details zur Online Akademie von Thomas Vittner
  • 20 Video Lektionen
  • Kurs im Wert von 279€
  • Universitäre Tests uvm.
Jetzt Profitrader Kurs im Wert von 279€ KOSTENLOS erhalten

Der amerikanische Konzern Amazon ist vor allem durch den Online-Versandhandel bekannt und konnte durch diesen auch während der Corona-Krise hohe Umsätze einfahren. Doch Amazon erzielt nicht nur durch den Online-Versandhandel hohe Gewinne, sondern auch in weiteren Sparten wie zum Beispiel Streaming-Dienste oder auch Anzeigengeschäfte. Gerade bei den Anzeigengeschäften scheint Amazon ungeahntes Potenzial zu haben, welches bisher bei Anlegern noch nicht die Präsenz erfährt, die aufgrund neuster Daten ratsam wäre. Experten gehen davon aus, dass der Marktanteil von Amazon bei den Anzeigengeschäften in den nächsten Jahren ein enormes Wachstum erfahren könnte.

Schon jetzt scheint Amazon in diesem Bereich große Erfolge zu erzielen, die immer mehr ins Gewicht fallen. Auch die Aktie von Amazon könnte von diesen Entwicklungen profitieren und eine Stärkung erfahren. Ein Handel könnte sich schon nun lohnen. Anleger haben die Möglichkeit die Aktien von Unternehmen wie Amazon bei Brokern wie XTB über CFDs zu handeln, was eine erhöhte Flexibilität bietet und auch den Einstieg in den Aktienhandel zu geringeren Summen umsetzbar macht.

Jetzt bei unserem Broker des Monats >>>XTB<<< anmelden!

Amazon in vielen Bereichen umsatzstark

Die Corona-Krise forderte bisher von vielen Branchen einiges ab und es wird noch einige Zeit dauern, bis eine Erholung der Märkte stattfindet. Einige Unternehmen lassen sich jedoch als Gewinner der Corona-Krise bezeichnen wie zum Beispiel der amerikanische Online-Versandhändler Amazon. Nicht nur durch die Lockdowns erhöhte sich die Zahl der Online-Bestellungen, sondern auch durch die Angst vor einer Ansteckung mit dem Virus. Viele Verbraucher vermeiden potenzielle Ansteckungsgefahren und erledigen ihre Einkäufe und auch weitere Geschäfte so weit wie möglich online. Eben von diesen Entwicklungen profitieren Konzerne wie Amazon. Doch Amazon erzielt nicht alleine durch den Online-Versandhandel hohe Einnahmen. Der amerikanische Konzern ist breit aufgestellt und erzielt neben den Verkäufen von Produkten auch Einnahmen durch Streaming-Dienste oder durch Geschäfte mit Anzeigen. Insbesondere die Geschäfte mit den Anzeigen weisen weit mehr Potenzial auf, als bisher wahrgenommen wurde.

Viel Potenzial bei Amazon durch Werbeeinnahmen

Die Kernbereiche bei Amazon werden von vielen Beobachtern in den Clouds und auch in der E-Commerce gesehen, doch wie neuste Zahlen zeigen sollte in Zukunft vor allem auch der Fokus auf den Geschäften mit den Anzeigen liegen. Auch Analysten des Unternehmens Cowen haben festgestellt, dass Amazon sich gut neben Konkurrenten wie TikTok oder auch YouTube schlägt. Es wird sogar davon gesprochen, dass Amazon in diesem Bereich in den nächsten Jahren einen deutlichen Zuwachs erfahren wird. Schon jetzt sähe der Marktanteil des Konzerns bedeutend aus. Die Einnahmen durch Werbung schätzt das Unternehmen Cowen für den Online-Versandhändler auf um die 26,1 Milliarden US-Dollar und dies alleine für das aktuelle Jahr.

Berechnungen zufolge soll bis zum Jahre 2026 ein Wachstum auf 85 Milliarden US-Dollar wahrscheinlich sein. Aktuell soll der Marktanteil bei den Anzeigengeschäften für Amazon acht Prozent betragen. Bis zum Jahre 2026 könnte der Marktanteil auf dreizehn Prozent angestiegen sein. Beide Werte sind ohne Berücksichtigung der Zahlen aus China entstanden. Auch Experten außerhalb des Unternehmens Cowen schätzen die Lage um Amazon bei den Anzeigengeschäften ähnlich ein. Es wird davon ausgegangen, dass Amazon in den kommenden Jahren als Gewinner der Marktanteile in Anzeigengeschäft hervorgeht.

US-Marketingprofis gehen davon aus, dass Amazon bis 2022 ein Potenzial bis elf Prozent ausschöpft. Im vergangenen Jahr lag der Wert noch bei sieben Prozent. Sollten diese Prognosen eintreten, dann wäre Amazon das Unternehmen, was in so kurzer Zeit das meiste Wachstum erfährt. Ein Grund für dieses starke Potenzial liegt vor allem auch in der Entwicklung am Anzeigenmarkt. In den letzten Jahren galt noch das Fernsehen als Hauptbezugspunkt für effektive Werbung. Dies hat sich geändert und immer mehr Unternehmen nutzen das Internet für die Bewerbung ihrer Produkte.

Durch diese Entwicklung profitieren Konzerne wie Amazon und erfahren eine hohe Auslastung ihrer Werbeflächen. Hinzu kommt, dass viele Verbraucher gar nicht mehr Plattformen wie Google nutzen, um Produkte zu finden, sondern gleich bei Amazon schauen und fündig werden. Dieses Verhalten macht Amazon als Werbeplattform noch einmal effektiver und damit auch umsatzstärker. Experten gehen davon aus, dass sich diese Entwicklungen fortsetzen werden, was die angenommenen Prognosen nicht nur stützt, sondern auch wahrscheinlich werden lässt.

Jetzt bei unserem Broker des Monats >>>XTB<<< anmelden!

Amazon erlebt Minus zum Wochenbeginn

In den letzten Monaten zeigte sich die Aktie von Amazon mit starken Zahlen und dominierte die Wall Street. Es ergaben sich deutliche Gewinne, die mit immer wiederkehrenden Rekorden einhergingen. Am Montag dieser Woche kam es jedoch zu rückläufigen Entwicklungen und Anleger gaben sich zurückhaltend. Amazon musste den Handelstag so mit 2,2 Prozent im Minus abschließen. Auch das Chartbild zeigt sich von dieser Tendenz beeindruckt und gab wenig Hoffnung auf eine zeitnahe Besserung. Experten lassen sich jedoch nicht von ihren Einschätzungen abbringen und äußern sich zuversichtlich, gerade in Hinblick auf die Möglichkeiten durch die Aufstellung des Konzerns und das damit verbundenen Potenzial. Werden die Fakten betrachtet, dann kann trotz der Zuversicht der Experten davon gesprochen werden, dass Amazon an der Börse derzeit nicht zu einer Hochform findet.

 Amazon News Januar

Bereits zum Beginn des Jahres zeichnete sich diese Tendenz ab. Gleich zum Jahresanfang kam es zu einem Einbruch von 4,4 Prozent des Börsenwertes. Im S&P 500 lässt sich erkennen, dass nur 52 weitere Aktien von Unternehmen noch mehr schwächeln als die Aktie von Amazon es tat. Seit einigen Wochen befindet sich die Aktie von Amazon in einem Zustand, der die 50-Tage-Linie und auch die 100-Tage-Linie nicht überwinden lässt. Der Widerstand scheint seit Wochen zu groß für die Aktie zu sein.

Es kam zwar zu dem ein oder anderem Aufschwung, der Hoffnung auf das Überwinden der Linien machte, doch die Hoffnung wurde jedes Mal schnell wieder getrübt. Experten lassen sich durch diese Entwicklungen jedoch nicht von ihren Einschätzungen abbringen und sehen alle, fast ohne Ausnahme, weiterhin den Status bullish für den Online-Versandhändler vor. Auch der Top-Experte des Unternehmens Jefferies, Brent Thill, welcher durch das TipRanking fünf Sterne erhielt, bezeichnet die Aktie von Amazon als eine der Top-Picks für dieses Jahr. Erst am Montag wurde diese Aussage unterstrichen. Brent Thill sieht das Kursziel von Amazon derzeit bei 3.800 US-Dollar und liegt damit nahe der Meinung vieler Experten.

Insgesamt 54 Experten bewerteten die Aktie von Amazon trotz der Entwicklungen mit „Kaufen“ und lediglich zwei sahen für die Aktie den Status „Halten“ vor. Keiner der Experten sprach eine Empfehlung für einen Verkauf der Aktie aus. Das durchschnittliche Kursziel der Experten beträgt dabei 3.823,68 US-Dollar, was zu einem Potenzial von um die 23 Prozent führt. Die Einschätzung der Aktie von Amazon wird immer komplexer, was vor allem an der breiten Aufstellung des Konzerns liegt.

Die weite Streuung erschwert es künftige Tendenzen vorauszuahnen, macht den Konzern zugleich aber auch kriegerischerer. Sollte ein Bereich schwächeln, dann besteht die Chance, dass die Umsätze eines anderen Bereichs diesen ausgleichen. Beobachter gehen davon aus, dass die Einschätzung des echten Wertes von Amazon erst dann möglich sein würde, wenn eine Zerschlagung durch die Politik durchgesetzt wird. Derzeit scheint dies jedoch noch in weiter Ferne zu liegen. Anleger, die die Aktie von Amazon möglichst flexibel handeln möchten, denen ist der Handel mit CFDs auf Aktien zu empfehlen.

Jetzt bei unserem Broker des Monats >>>XTB<<< anmelden!

XTB für den Handel mit Aktien-CFDs nutzen

Der Handel mit CFDs auf Aktien birgt viele Vorteile, die weit über die hohe Flexibilität hinaus gehen. CFDs lassen nicht nur Profite aus fallenden Kursen generieren, sondern ermöglichen zum Beispiel auch einen Einstieg mit weit weniger Kapital als es oft für den Kauf von Werten notwendig ist. Handeln lassen sich die CFDs bei Online-Brokern wie XTB, die meist sehr gute Konditionen bieten.

Der Online-Broker XTB fiel in der Vergangenheit dabei besonders positiv auf und konnte auch schon zahlreiche Auszeichnungen gewinnen, was unter anderem an den sehr guten Handelskonditionen und der hohen Kundenfreundlichkeit liegt. Für den Handel mit CFDs auf Aktien bietet XTB beispielsweise einen Hebel von 1:10 an und erhebt lediglich eine Gebühr von 0,08 Prozent, bei einer Mindestsumme von 8 Euro, je Order. Trader, die weitere Optionen wie den direkten Marktzugang oder auch Leerkäufe nutzen möchten, haben bei XTB die Möglichkeit dazu.

Überzeugen kann XTB zudem mit seinen guten Zusatzangeboten. Im Angebot integriert ist eine Trading Academy, die sich nicht nur an Einsteiger in den Handel richtet, sondern auch an erfahrene Trader, die ihr Wissen erweitern möchten. Ergänzt wird das Angebot durch ein kostenfreies Demokonto, welches von Bestandskunden ebenso genutzt werden kann, wie von Interessenten, die unverbindlich alle Konditionen testen möchten.

 Amazon News Januar

Fazit: Trotz Einbrüchen sehen Experten Amazon als vielversprechend an

Der amerikanische Konzern Amazon konnte in den vergangenen Monaten viele Rekorde an den Börsen erzielen und zeigt sich aktuell mit ungeahntem Wachstumspotenzial. Amazon beteiligt sich schon länger an dem Anzeigengeschäft und erlangt hier einen immer höheren Marktanteil. Bis zum Jahre 2026 sehen Experten ein Potenzial bis zu 85 Milliarden US-Dollar als wahrscheinlich an. An der Börse schwächelt die Aktie von Amazon jedoch derzeit trotz solch positiver Aussichten. Experten sehen trotz dessen das gesamte Potenzial des Konzerns und sprechen nach wie vor Empfehlungen für den Handel der Aktie aus. Das durchschnittliche Kursziel wird derzeit bei 3.823,68 US-Dollar gesehen. Anleger, die Aktien, wie die von Amazon, flexibel handeln möchten, können CFDs nutzen, um von den Kursbewegungen zu profitieren. Möglich ist der Handel mit CFDs auf Aktien bei Brokern wie XTB. Möchten auch Sie mit dem Handel beginnen? Dann nutzen Sie unseren kostenfreien Broker-Vergleich und finden Sie noch heute Ihren passenden Broker.

Bilderquelle:

  • shutterstock.com

PROFITRADER KURS KOSTENLOS
Details zur Online Akademie von Thomas Vittner
  • 20 Video Lektionen
  • Kurs im Wert von 279€
  • Universitäre Tests uvm.
Jetzt Profitrader Kurs im Wert von 279€ KOSTENLOS erhalten