FlatBuy-Aktion zur US-Wahl beim S Broker

Der S Broker bietet zur US-Wahl eine FlatBuy-Aktion an, bei der 20 amerikanische Aktien für nur 7,99 Euro Orderprovision unabhängig vom Ordervolumen gehandelt werden können. Die Aktion gilt vom 21. Oktober bis zum 30. November 2020. Die Aktien werden dabei über die Frankfurter Börse gekauft. Der Broker bieten zahlreiche weitere Finanzinstrumente, darunter auch CFDs, an.

s_brokerJetzt weiter zu S Broker: www.sbroker.de/

20 Aktien für 7,99 Euro

Zur Orderprovision von 7,99 Euro kommen Handelsplatz- und Abwicklungsentgelte hinzu. Teil der Aktion sind beispielsweise die Aktien von Amazon, Coca-Cola, Nike oder Tesla. Die reduzierten Orderentgelte können die Renditechancen für Trader verbessern, die beim S Broker je nach den jeweiligen Aktionsbedingungen bis zu 47,00 Euro Orderprovision bei einer Order sparen können. Bei anderen Aktien oder beim Handel über eine andere Börse fallen die üblichen Kosten des S Brokers an.

In den USA wird alle vier Jahre ein neuer Präsident gewählt. Vorgezogene Wahlen oder Misstrauensvoten sind in der amerikanischen Gesetzgebung nicht vorgesehen. Daher können sich alle Beteiligten auf einen sehr zuverlässigen und regelmäßigen Präsidentschaftszyklus einstellen. Oft schneidet der Dow Jones in den Jahren nach einer Präsidentschaftswahl eher schwach ab. In Zwischenwahljahren kommt es dagegen häufiger zu Kursgewinnen. Während den Vorwahlen und im Wahljahr gewinnt der US-Leitindex ebenfalls oft hinzu. Nicht nur in diesem Jahr ist des durchaus denkbar, dass es rund um den Wahltag zu Schwankungen an den Märkten kommen wird.

FlatBuy beim S Broker

US-Wahl mit Auswirkungen auf die Märkte

Dazu kommt, dass das vierte Quartal traditionell ein starkes Quartal an der Börse ist. Insbesondere ein erfolgreiches Weihnachtsgeschäft führt oft auch an der Börse zu steigenden Kurse. Die Präsidentschaftswahl in den USA wird in diesem Jahr sicher auch Auswirkungen auf die Märkte haben.

Der US-Präsidentschaftszyklus gilt als einer der wenige funktionierenden und regelmäßigen Zyklen an den Märkten. Ein Blick auf den Dow Jones zeigt seit rund 120 Jahren in Wahljahren Kontinuität. Steht der amtierende Präsident zur Wahl, stiegen bei 83 Prozent der Wahlen die Kurse. Wahljahre sind mit einem durchschnittlichen Plus von fast acht Prozent die zweitbesten Jahre nach den Vorwahljahren, die durchschnittlich ein Plus von zwölf Prozent erreichen.

s_brokerJetzt weiter zu S Broker: www.sbroker.de/

Wahl mit vielen offenen Fragen

Auch in diesem Jahr waren beim Dow Jones klassische Muster zu erkennen. Im März gab es einen Tiefpunkt und im Sommer einen Rally. Danach folgten im September fallende Kurse. Noch vor wenigen Wochen lag der Dow Jones vier Prozent im Minus. Die Wahl in diesem Jahr ist jedoch mit vielen Unsicherheiten und offenen Fragen verbunden. Eine davon ist, ob Donald Trump eine mögliche Niederlage wirklich akzeptieren wird. Denkbar ist, dass der amtierende Präsident die Wahl anfechten und mit Verweis auf Wahlbetrug die Legitimität der Wahl anzweifeln könnte. Am Ende könnte sogar der Supreme Court, der oberste Gerichtshof der USA, über den Wahlausgang entscheiden.

Aktion beim S Broker

Angst vor Nachwahl-Chaos

An der Börse herrscht sicher Angst vor einem Chaos nach der Wahl. Bleibt dieses aus, könnte die Erleichterung an den Märkten groß sein und eine Nachwahl-Rally ist denkbar. Auch mit Joe Biden hat sich die Börse mittlerweile angefreundet. In den letzten Wochen herrschte hier noch die Sorge vor, Biden könnte Steuererhöhungen anstreben. In den letzten Jahrzehnten waren Siege der Demokratischen Partei besser für die Entwicklung an den Märkten. Beispielsweise lagen die Kurse während Barack Obamas Amtszeit um 125 Prozent im Plus und während der Präsidentschaftswahl von Bill Clinton sogar um 227 Prozent. Diese Werte sind auf acht Jahre gerechnet, aber auf vier Jahre umgerechnet deutlich mehr als in der bisherigen Amtszeit von Donald Trump.

s_brokerJetzt weiter zu S Broker: www.sbroker.de/

Umfragen sehen Biden vorne

Wie die Wahl am Ende ausgeht, wird sich zeigen. Derzeit sehen zwar viele landesweite Umfragen Joe Biden vorne, doch auch 2016 lagen die Umfragen weit daneben. Damals gingen viele Beobachter von einem Sieg der Demokratin Hillary Clinton aus. Doch glaubt man den Umfragen, so könnten die Demokraten nicht nur ins Weiße Haus einziehen. Bei der Wahl stehen zahlreiche weitere Ämter auf dem Wahlzettel. Daher könnten die Demokraten auch die Mehrheit im Senat übernehmen, da demokratische Kandidaten und Kandidatinnen ihre republikanischen Rivalen schlagen können. Im Repräsentantenhaus haben die Demokraten bereits seit der Halbzeitwahl, den sogenannten Midterm Elections, die Mehrheit. Dieses Szenario könnte dann mit Fug und Recht als „blaue Welle“ bezeichnet werden. Blau ist in den USA die Farbe der demokratischen Partei.

FlatBuy-Aktion beim S Broker

Steigende Kurse bei Biden-Sieg möglich

Dieses Szenario könnte für die Börse allerdings gut sein. Seit 1950 konnte der S&P 500 in 15 von 18 Jahren, in denen die Demokraten sowohl den Präsident stellten, wie auch die Mehrheit im Kongress hatten, zulegen. Im Schnitt stieg der Index in diesen Jahren um mehr als 13 Prozent. Die Geschichte zeigt, dass Präsidenten der demokratischen Partei für mehr Kursgewinne an den Börsen gesorgt haben als republikanische Amtsinhaber. Die Amtszeit von George W. Bush endete sogar mit Verlusten.

Vor allem, wenn die Demokraten rasch Maßnahmen zur Belebung der Konjunktur in Angriff nehmen, könnte sich dies positiv auf die Märkte auswirken. Denkbar ist aus Sicht von Ökonomen auch, dass sich die Wirtschaft unter Joe Biden schneller von der Corona-Krise erholen könnte. Biden könnt die staatlichen Ausgaben deutlich erhöhen und auch die Pandemie besser in den Griff bekommen. Insbesondere mit Blick auf die Corona-Pandemie trauen nicht nur viele der Beobachter an den Märkten Donald Trump nicht mehr zu, das Ruder noch herumzureißen.

s_brokerJetzt weiter zu S Broker: www.sbroker.de/

Langfristige Folgen für Märkte nicht erwartet

Auch wenn Donald Trump die Wahl gewinnen würde, würde dies die Märkte wohl nicht langfristig erschüttern. Schlimmer wäre, wenn es zu einem unklaren Wahlausgang kommen wird und es Tage oder gar Wochen dauert, bis ein Ergebnis feststeht. In diesem Fall sind hohe Kursrückgänge denkbar, denn die Märkte mögen schlicht keine unklaren Verhältnisse. Da viele Wähler in den USA ihre Stimme per Briefwahl abgeben, wird es wohl in der Wahlnacht selbst noch kein Ergebnis geben. Vor allen in den sogenannten Swing States kann es länger dauern, bis alle Stimmen ausgezählt sind. Ein Sieg von Biden könnte Aktien aus einigen Bereichen Rückenwind verleihen, beispielsweise aus dem Bereich der erneuerbaren Energien. Auch Industrie-Aktien könnten von einem Sieg Joe Bidens profitieren.

 S Broker Ation

Wahl für Anlagen nutzen

Trader könnten die Situation rund um die Wahl durchaus für sich nutzen. Allerdings sollten sie sich gut über die aktuellen Entwicklungen informieren. Ein Anlass, rund um die Wahl an den Märkten aktiv zu werden, könnte durchaus die aktuelle Aktion des S Brokers sein. Der Broker der Sparkassen ist seit 2001 am Markt und kann auf das Wissen und die Strukturen der Sparkassen zugreifen. Die etwa 140.000 Kunden des Brokers können auf ein breites Angebot zugreifen. Neben dem Brokerage-Angebot macht der Broker auch Angebote aus dem Leistungsspektrum einer Hausbank.

Neben Aktien finden Trader unter anderem auch Investmentfonds, ETFs, Zertifikate und CFDs. Die angebotenen Finanzinstrumente können über nationale und internationale Börsen sowie im Direkthandel gehandelt werden. Für den CFD-Handel hat der Broker eine eigene Plattform aufgebaut, die aber ohne weitere Zugangsdaten nutzbar ist. Trader können zudem Einnahmen und Verluste aus dem CFD-Handel mit anderen Anlagen verrechnen. CFDs und Aktien werden damit über einen Steuertopf abgerechnet.

s_brokerJetzt weiter zu S Broker: www.sbroker.de/

Über 1.200 CFDs beim S Broker

Für Aktien aus dem DAX und dem Euro Stoxx bietet der Broker bei CFDs eine Referenzpreisgarantie an. Bei weiteren CFDs wie beim DAX oder dem Währungspaar EUR/USD sind die Spreads fest. Insgesamt hat der S Broker mehr als 1.200 CFDs im Angebot. Der Handel ist an jedem Börsentag von 2 bis 22 Uhr möglich. Trader müssen je nach Basiswerte die Handelszeiten der jeweiligen Börsen beachten.

Die Margins variieren je nach Basiswert. Beispielsweise liegen sie bei Aktien-CFDs bei mindestens 20 Prozent und bei CFDs auf Rohstoffe bei mindestens zehn Prozent. Aus der Margin ergibt sich die jeweilige Hebelwirkung. Die Spreads lieben beispielsweise beim DAX bei zwei Punkten (Spot) oder bei Gold bei 0,4 USD. Auf der Webseite sind allerdings Minimumspreads genannt, die sich je nach Situation am Markt ändern können.

FlatBuy-Aktion beim S Broker

CFD-Handelskonto des Anbieters

Das CFD-Handelskonto ist kostenlos, kann aber nur in Verbindung mit einem Einzeldepot und einem internen Verrechnungskonto beim S Broker genutzt werden. Eine Mindesteinzahlung ist nicht vorgesehen und Kurse in Echtzeit sind auf der Handelsplattform zu finden. Trader müssen jedoch mit weiteren Kosten wie Übernachtfinanzierungsgebühren rechnen. Der Handel mit CFDs ist beim S Broker in der Regel nur über die Handelsplattform möglich. Nur in Ausnahmefällen, beispielsweise bei technischen Problemen, ist es möglich, eine Position per Telefon glattzustellen.

s_brokerJetzt weiter zu S Broker: www.sbroker.de/

Fazit: S Broker mit Aktion zur US-Wahl

Am 3. November 2020 wird in den USA ein neuer Präsident gewählt. Derzeit liegt Joe Biden in vielen Umfragen deutlich vor Amtsinhaber Donald Trump. Doch auch ein Sieg von Donald Trump ist weiter möglich. Weiterhin herrscht an den Märkten Sorge, dass am Wahlabend kein Sieger feststeht und es zu einem tage- oder wochenlange Nachwahl-Chaos kommen könnte.

Rund um Wahlen in den USA kann es durchaus zu Volatilität an den Märkten kommen. Der S Broker bietet in diesem Zusammenhang vom 21. Oktober bis zum 30. November 2020 eine FlatBuy-Aktion an. In diesem Zeitraum bietet der Broker 20 Aktien aus den USA für eine Orderprovision von 7,99 Euro an.

Bilderquelle:

  • shutterstock.com

UNSERE AKTIEN DEPOT EMPFEHLUNG
Die Highlights des Testsiegers:
  • Aktien an 16 nationalen und internationalen Börsen handeln
  • kompetenter Kundenservice per Chat, Mail oder Telefon
  • Aktien, Forex und CFDs über ein Konto traden
xtbJetzt weiter zu XTB