Krypto Crash – So profitieren Anleger von fallenden Kursen

krypto crash

Bilderquelle: PixieMe/ shutterstock.com

Am Dienstag dieser Woche ereigneten sich dramatische Entwicklung am Krypto-Markt. Der Bitcoin und auch weitere Altcoins erlebten starke Kursverluste, die sich auf den gesamten Krypto-Markt auswirkten. Bei vielen Anlegern wächst nun die Angst vor einem Krypto Crash, was aktuell mit dazu beiträgt, dass die Krypto Kurse fallen.

Noch vor Kurzem war mit einem solchen Krypto Einbruch kaum zu rechnen. Der Bitcoin und auch weitere Altcoins erlebten in den letzten Wochen Höchststände, die nun von einer gravierenden Krypto Korrektur unterbrochen wurden. Doch was sind die Gründe von dem derzeitigen Krypto Absturz und was ist mit Krypto los? Bei vielen Anlegern herrscht große Verunsicherung und auch Experten stellen sich derzeit die Frage: Krypto Crash was tun?

  • Bitcoin und weitere Altcoins erleben gravierende Kurseinbrüche
  • Die Angst vor einem Bitcoin Crash wächst zusehends
  • Auch Verunsicherung lässt Krypto Kurse fallen
  • Anleger können sich auch die fallenden Kurse zu Nutz machen
Mit unserem Testsieger eToro zahlreiche Kryptos handeln

Ihr Kapital ist im Risiko

Experten vermuten mehrere Gründe für den Krypto Crash

Kommt der Krypto Crash? Diese Frage stellen sich derzeit viele Anleger und auch Experten. Am Dienstag dieser Woche ereigneten sich dramatische Entwicklungen am Krypto-Markt, die nicht nur die Angst vor einem Bitcoin Crash schüren, sondern auch von einem gesamten Krypto Crash. Doch der Krypto Crash heute kam nicht unbegründet. In den vergangenen Wochen und Tagen erlebte der Bitcoin und auch weitere Altcoins Rekordstände, die schon einer Rallye glichen. Es ist so nicht unwahrscheinlich gewesen, dass bald eine Krypto Korrektur einsetzt.

Doch die Entwicklungen sind dramatisch und die Krypto Kurse fallen sichtlich und davon ist der gesamte Krypto-Markt betroffen. Alleine der Bitcoin erlebte am Dienstagmorgen einen Verlust von ganzen 7,5 Prozent und bewegte sich damit deutlich ins Abwärts zur Marke von 60.000 Dollar. Dabei ist der Bitcoin Crash nicht der gravierendste. Einige der weiteren Altcoins erlebten einen noch stärkeren Krypto Einbruch.

Interessant ist aber, dass manchmal trotz eines Einbruch einige Kryptowährungen eine regelrechte Explosion erleben, wie beispielsweise beim Omicron Coin. Doch wie konnte der Krypto Absturz heute überhaupt passieren?

bitcoin crash

Bilderquelle: Lukass.Vala/ shutterstock.com

Experten nehmen für den Krypto Absturz mehrere beeinflussende Faktoren an. Der Nachrichtensender CNBC wies darauf hin, dass die Äußerungen von Seiten der chinesischen Regierung großen Einfluss auf den Krypto-Markt genommen haben könnten. Die chinesische Regierung kündigte erneut Regressionen gegenüber der Krypto-Szene an, um den Minern im Land Einhalt zu gebieten. Solche Äußerungen sorgten bereits in der Vergangenheit für große Verunsicherung bei den Anlegern, was das Investieren in Kryptowährungen ins Stocken geraten ließ.

Doch auch weitere Ursachen für den Krypto Crash heute sind nicht unwahrscheinlich. Einige Experten der Branche gehen davon aus, dass der Krypto Absturz heute vor allem in Verbindung mit dem Verhalten einiger Investoren steht. Viele Investoren des Bitcoins strebten eine frühe Gewinnmitnahme an und verkauften große Teile ihrer Bestände so zu einem Zeitpunkt, der nahe dem Allzeithoch lag. Die Auswirkungen dieses Verhaltens könnten sich nun in dem Krypto Crash zeigen. Doch kommt der Krypto Crash? Dies lässt sich nicht mit Sicherheit sagen, doch Anleger können auch diesen, mit der richtigen Strategie, gewinnbringend handeln.

  • Bitcoin erlebte vor Bitcoin Crash Rekordstände und verlor dann um 7,5 Prozent
  • Experten gehen von mehreren beeinflussenden Faktoren aus
  • Chinesische Regierung tätigte weitere Äußerungen zu Regressionen
  • Viele Investoren verkauften große Teile ihrer Bestände und lösten Auswirkungen aus
Mit unserem Testsieger eToro zahlreiche Kryptos handeln

Ihr Kapital ist im Risiko

Bitcoin Crash scheint sich zu wiederholen

Was ist mit Krypto los? Diese Frage kommt bei den aktuellen Entwicklungen vermehrt auf. Einige Experten nehmen an, dass hinter dem Krypto Crash auch das „Aufbäumen der Bären“ liegen könnte. Dieses soll sich unter Umständen ereignen, da der Bitcoin kurz vor davor steht noch einmal deutlich zuzulegen, in seiner letztlich vorliegenden Rekordjagd. Lark Davis, ein bekannter Investor der Krypto-Szene, äußerte jüngst Parallelen zu den Entwicklungen aus dem Jahre 2017 zu erkennen.

Hier habe der Bitcoin innerhalb des Novembers einen Verlust von ganzen 29 Prozent erlebt und erreichte dabei am schlechtesten Tag einen Verlust von nahezu 25 Prozent. Doch trotz dieser dramatischen Einbrüche soll es dem Bitcoin gelungen sein bis zum Ende des Monats einen Wert zu erreichen, der 55 Prozent über dem Ursprungswert lag, wie Lark Davis auf Twitter mitteilte. Sollte sich die Vermutung von Lark Davis bewahrheiten, dann wäre davon auszugehen, dass der Krypto Crash heute nur ein Vorzeichen für einen starken Anstieg ist.

kommt der krypto crash?

Bilderquelle: Zixp/ shutterstock.com

Doch dies klingt in der Theorie einfacher, als es in der Praxis oftmals ist. Auch, wenn der Markt das Potenzial für eine solche Entwicklung hat, spielt das individuelle Verhalten der Anleger eine entscheidende Rolle. Einem Krypto Crash liegen oftmals psychologische Aspekte zugrunde. Ereignet sich zum Beispiel ein Bitcoin Crash, dann wirkt sich dies immer auch auf die Kurse von weiteren Kryptowährungen aus. Das Vertrauen der Anleger ist in einem solchen Fall immer geschwächt und auch, wenn sich die Kryptowährungen selbst unterscheiden, zeigen sich die Kurse aller vorhandenen Kryptowährungen oftmals beeinflusst.

Je mehr die Frage „kommt der Krypto Crash?“ aufkommt, umso beeinflusster zeigt sich die Investitionsfreude und alle Kryptowährungen erleben Auswirkungen. Es entsteht praktisch eine Art Teufelskreis, der oftmals schwer zu durchbrechen ist und eine große Eigendynamik entwickelt. Doch auch bei einem Krypto Crash und bei fallenden Kursen können Anleger gewinnbringend handeln.

  • Lark Davis sieht Parallelen zum Bitcoin Crash aus dem Jahre 2017
  • Psychologische Aspekte spielen bei einem Krypto Crash eine große Rolle
  • Alle Kryptowährungen zeigen sich bei einem Bitcoin Crash beeinflusst
  • Fallende Kurse können gewinnbringend gehandelt werden
Mit unserem Testsieger eToro zahlreiche Kryptos handeln

Ihr Kapital ist im Risiko

Krypto Crash was tun? Fallende Kurse gewinnbringend handeln

Ein Krypto Crash ist immer hochdramatisch, doch Anleger haben die Möglichkeit auch bei einem Krypto Absturz Gewinne zu erzielen. Viele Online-Broker bieten zum Beispiel den Handel von Kryptowährungen über CFDs an und dieser birgt einige Vorteile gegenüber dem direkten Kauf der Coins. Durch die CFDs können Trader die reinen Kursbewegungen handeln und dies macht es möglich, dass sogar fallende Kurse und auch Seitwärtsbewegungen zum Generieren von Gewinnen genutzt werden können.

Zudem können Positionen dabei so kurzfristig gehalten werden, dass der Handel mit CFDs höchste Flexibilität und Reaktionsschnelligkeit auf die neusten Entwicklungen am Markt zulässt. So brauchen Anleger vor Fragen wie „kommt der Krypto Crash?“ keine Angst mehr zu haben. Gute und seriöse Online-Broker können dabei ganz einfach über einen CFD Broker Vergleich gefunden werden.

krypto crash was tun?

Bilderquelle: Hand Robot/ shutterstock.com

Fazit: Nach Bitcoin Crash könnten steigende Kurse folgen

Am Dienstag dieser Woche kam es zu dramatischen Entwicklungen am Krypto-Markt. Der Bitcoin verlor um fast 7,5 Prozent und riss damit auch weitere Altcoins mit in den Verlust. Experten gehen davon aus, dass weitere Äußerungen der chinesischen Regierung, bezüglich Regressionen der Krypto-Szene, die Ursache für den Krypto Crash darstellen. Andere Experten nehmen dagegen an, dass der frühe Abverkauf von Bitcoin-Beständen von einigen Investoren Einfluss auf die Kurse genommen haben könnten.

Der Investor Lark Davis nimmt jedoch an, dass es sich lediglich um einen Vorboten für einen kommenden Anstieg handelt. Lark Davis sieht Parallelen zu dem Bitcoin Crash aus dem Jahre 2017. Anleger können sich dabei gut auf alle möglichen Entwicklungen vorbereiten. Viele Online-Broker bieten den Handel mit den Coins über CFDs an und dies macht Gewinne nicht nur bei steigenden Kursen möglich, sondern auch bei Seitwärtsbewegungen und fallenden Kursen.

Bilderquelle:

  • shutterstock.com

UNSERE KRYPTO BROKER EMPFEHLUNG
Die Highlights des Testsiegers:
  • Maximaler Hebel von 1:30
  • Kostenloses Demokonto
  • Mobiler Handel möglich
Den Broker jetzt mit kostenlosem Demokonto testen! Ihr Kapital ist im Risiko