Kryptowährung kaufen: die Top-Tipps für optimale Profite beim Krypto-Handel

Zum günstigen Preis eine Kryptowährung kaufen und dann teuer veräußern: So leicht kann der erfolgreiche Handel am Krypto-Markt funktionieren. Allerdings ist es in der Praxis nicht immer ganz so leicht, denn mittlerweile gibt es mehr als 2.900 Kryptowährung und es werden nahezu monatlich mehr. Welche Kryptowährung kaufen? Diese Frage steht häufig im Mittelpunkt von Anleger-Entscheidungen. Wir zeigen, ob Bitcoin, Litecoin, Dash oder andere Währungen das Potenzial für profitable Geschäfte haben und wo die Händler am besten am Krypto-Markt investieren.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger eToro anmelden!
  • Trader können in mehr als 2.900 Kryptowährungen investieren
  • Für direkten Handel an der Exchange ist Wallet (online oder offline) erforderlich
  • Für den Kauf von Kryptowährungen können Händler Fiat-Geld oder Kryptowährungen nutzen
  • Kauf vor allem bei Kryptowährungen mit hoher Marktkapitalisierung empfehlenswert

Kryptowährung kaufen: die zahlreichen Möglichkeiten am Krypto-Markt

Der Krypto-Markt bietet unglaublich viele Möglichkeiten für die Händler. Es gibt längst nicht mehr nur Bitcoin als handelbaren Währung; die Zahl der Internetwährungen liegt inzwischen bei mehr als 2.900. Damit haben die Trader theoretisch über 2.900 Möglichkeiten, wenn sie eine Kryptowährung kaufen wollen. Stellt sich die Frage: Welche Kryptowährung kaufen und wo? Eine Entscheidungshilfe kann der Blick auf die Marktkapitalisierung gebem. Möchten die Händler eine geeignete Krypto-Börse auswählen, ist ein Vergleich empfehlenswert, denn er stellt die wesentlichen Vorzüge der einzelnen Exchanges näher vor. Auch wir geben Unterstützung und zeigen, was mit dem Kauf von Bitcoin und Co. alles möglich ist und was die Trader davon erwarten dürfen.

Welche Kryptowährung kaufen?

Die Liste der Kryptowährungen ist bereits enorm lang und wird monatlich länger. Mittlerweile gibt es neben Bitcoin fast 3.000 neue Kryptowährungen und die Anzahl steigt stetig. Möchten Händler in eine dieser Währung investieren, ist die Auswahl aufgrund der Vielfalt schwierig, zudem bietet längst nicht jede Krypto-Börse den Handel mit den neuesten Coins auch an. Welche Kryptowährung besonders viel Potenzial hat, ist nicht so einfach festzustellen. Einen Hinweis darauf kann der Blick auf die Marktkapitalisierung geben. Hier wird ersichtlich, wie viele Coins der Kryptowährung im Umlauf sind und welchen Preis sie kosten. Beide Faktoren kombiniert ergeben die Marktkapitalisierung, welche ein Indiz für besonders nachgefragte Währungen sein kann. An der Spitze der Krypto-Liste steht Bitcoin.

Bitcoin behauptet Führung in Krypto-Liste

Seit der Veröffentlichung 2009 hat Bitcoin diesen Platz nicht abgegeben und verteidigt mit großem Abstand einen Anteil von mehr als 60 Prozent der Marktkapitalisierung, gemessen am kompletten Krypto-Markt. Wer diese Kryptowährung kaufen will, muss allerdings im Vergleich zu anderen Internetwährungen mehr investieren. Bitcoin ist die teuerste Kryptowährung, die es am Markt gibt. Das Allzeithoch wurde am 17. Dezember 2017 mit über 18.000 Euro erreicht. Das Allzeittief belief sich am 5. Juli 2013 auf mehr als 59 Euro. Damit ist Bitcoin noch immer teurer als so manche andere bekannte Kryptowährung. Ripple beispielsweise erreichte ein Allzeithoch von 3,52 Euro am 4. Januar 2018.

etoro Bitcoin behauptet Führung in Krypto-Liste

Strategie entscheidet über Kauf

Welche Kryptowährung kaufen? Diese Frage beantwortet jeder Trader ganz individuell für sich, denn die gewählte Kryptowährung muss zur Trading-Strategie passen. Es gibt Anleger, die vor allem die bekannten Kryptowährungen handeln und damit weniger Risiko eingehen. Andere Trader setzen auf die vermeintlichen Underdogs, welche in der Krypto-Liste auf den hinteren Rängen zu finden und günstig zu haben sind. Allerdings ist gerade bei diesen Kryptowährungen das Risiko besonders groß, dass die Nachfrage nur zögerlich oder gar nicht steigt und sich die Preise nicht wie gewünscht entwickeln.

Kryptowährung wo kaufen? Die passende Exchange finden

Nicht nur die Auswahl der Kryptowährungen ist in den letzten Jahren deutlich umfangreicher geworden, sondern auch die Anzahl der Trading-Plattformen. Stellt sich die Frage: Kryptowährung wo kaufen? Wer den direkten Handel bevorzugt, der muss an einer Krypto-Börse aktiv werden und dort Bitcoin, Litecoin oder andere Coins direkt erwerben. Bei der Auswahl einer geeigneten Börse kann ein Vergleich weiterhelfen; dieser stellt die Vorzüge und Nachteile der verschiedenen Exchanges genau gegenüber und unterstützt die Anleger bei der Entscheidungsfindung. Wir haben uns auf Basis der Praxiserfahrungen einmal angeschaut, welche Kriterien bei der Auswahl einer geeigneten Krypto-Börse weiterhelfen und welche vielleicht sogar vernachlässigt werden können.

Trading-Angebot

Möchten Händler eine Kryptowährung kaufen, sollten sie bei der Auswahl der Börsen darauf achten, dass die Währung auch tatsächlich angeboten wird. Die bekannten Kryptowährungen mit der höchsten Marktkapitalisierung lassen sich an nahezu allen renommierten Börsenplätzen handeln. Anders sieht es bei der Auswahl der weniger bekannten Währungen aus, welche sich auf den hinteren Plätzen der Krypto-Liste befinden. Sie werden vereinzelt angeboten, jedoch dauert die Suche nach einer geeigneten Krypto-Börse hier länger. Neben der Quantität des Trading-Angebotes spielt auch das Handelsvolumen eine wesentliche Rolle. Die Anleger sollten bei der Auswahl der Börse darauf achten, dass das Trading-Volumen möglichst hoch ist, damit die Ausführung der Trades gesichert ist. Sonst müssen sie womöglich das Risiko durch verspätete Ausführungen und zu schnelle Kursschwankungen tragen.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger eToro anmelden!

Lizenz/Regulierung

Der Krypto-Markt ist nicht wie andere Märkte reguliert. Umso wichtig ist es, dass die gewählte Börse seriös und sicher ist. Eine Lizenz ist zumindest ein Anzeichen für einen seriösen Anbieter. Kryptowährung kaufen deutschland- und weltweit ist in gewisser Weise Vertrauenssache, wobei viele bekannte Börsen zahlreiche Maßnahmen ergreifen, um ihren Anlegern ein sicheres Gefühl zu vermitteln. So arbeiten sie beispielsweise mit der Segregation, der getrennten Aufbewahrung der eigenen und Finanzmittel der Anleger. Hinzu kommen Kooperationen mit renommierten Kreditinstituten, welche lizenziert sind und für eine sichere Aufbewahrung der liquiden Kundengelder sorgen.

Sicherheit

Sicherheit spielt bei einer Krypto-Börse eine wichtige Rolle, wobei es große Unterschiede gibt. Vor allem die sensiblen personenbezogenen Daten sollten bestmöglich geschützt sein, um sie vor unbefugtem Zugriff abzusichern. Viele Krypto-Börsen werben offensiv damit, dass sie die personenbezogenen Kundendaten auf sicheren Servern speichern oder über eine verschlüsselte Verbindung übertragen. Wer allerdings glaubt, dass der Handel an einer Krypto-Börse anonym stattfindet, der irrt. Auch bei Blockchains ist vollständige Anonymität meist nicht gegeben. Zwar werden keine personenbezogenen Daten bei der Transaktionsabwicklung in der Blockchain gespeichert, trotzdem findet die Aufzeichnung des Transaktionsbetrages und der öffentlichen Wallet-Adresse statt. Bitcoin ist das beste Beispiel: Diese Kryptowährung ist keinesfalls anonym; bestenfalls pseudo-anonym.

Zahlungsmöglichkeiten

Wer zum Kryptowährung kaufen PayPal einsetzen möchte, muss bei der Auswahl der Krypto-Börsenschon etwas genauer hinschauen. Der Zahlungsdienstleister PayPal wird erfahrungsgemäß nicht von vielen Börsen angeboten, was unterschiedliche Gründe hat. Dennoch müssen die Händler keinesfalls auf elektronische Geldbörsen verzichten, Neteller und Skrill sind besonders häufig bei den Krypto-Börsen als Zahlungsdienstleistern anzutreffen. Gleiches gilt für Zahlungen mit Kreditkarte, hier vor allem Visa und MasterCard. Aber auch die klassische Banküberweisung und Sofortüberweisung findet häufig Anwendung. Bei einigen Krypto-Börsen können die Händler t zum Kryptowährung kaufen PayPal zwar nicht nutzen, dafür aber andere Kryptowährungen einsetzen. So ist mit Bitcoin der Kauf von Litecoin, Dash oder anderen Internetwährungen möglich.

etoro Zahlungsmöglichkeiten

Trading-Kosten

Die Trading-Kosten spielen bei der Auswahl einer geeigneten Börse eine wesentliche Rolle. Da jeder Anbieter seine Kostenkalkulation ganz individuell vornimmt, variieren die Konditionen. Möchten die Händler eine Kryptowährung kaufen, sollten sie auch beachten, dass die Kursentwicklungen bei den einzelnen Exchanges unterschiedlich ein können. Demzufolge empfehlen wir einen Preisvergleich auf Basis der Live-Daten. Um sich vor versteckten Kosten zu schützen, ist der Blick auf das aktuelle Preisleistungsverzeichnis der Börse empfehlenswert; oder die Trader nutzen vorab einen Rechner zur Kalkulation der Handelskosten. Eine gute Krypto-Börse stellt solche Rechner beispielsweise gratis zur Verfügung.

Extras/besondere Serviceleistungen

Welche Kryptowährung kaufen? Mit dieser Frage sind vor allem weniger erfahrene Trader in der Anfangsphase ihre Handelsaktivitäten am Krypto-Markt häufig überfordert. Eine gute Börse leistet Unterstützung und stellt beispielsweise Analysen oder Marktausblicke zur Verfügung, um die Entscheidung die passende Kryptowährung zu erleichtern. Solche Serviceleistungen und Extras können den Unterschied zwischen einer guten und sehr guten Krypto-Börse ausmachen. Zu den nützlichen Serviceleistungen zählen auch die Live-Kurse, die längst nicht bei allen Exchanges (kostenlos) zur Verfügung stehen. Doch gerade angesichts der Volatilität am Krypto-Markt sind Live-Daten besonders wichtig, wenn es um fundierte Trading-Entscheidungen geht. Deshalb empfehlen wir, eine Börse zu wählen, bei der die Händler kostenlose die Live-Kurse angeboten bekommen.

Gratis-Wallet, ja oder nein?

Bei der Auswahl einer geeigneten Krypto-Börse setzen viele Anleger auch auf ein Gratis-Wallet, was in der Theorie natürlich ein schönes Extra ist. Wer sich das Wallet jedoch etwas genauer anschaut, wird feststellen, dass die Krypto-Börsen ihren Händlern meist ein Online Wallet zur Verfügung stellen. Zur temporären Speicherung der Coins oder kleinster Mengen mag es sicherlich geeignet sein, für eine langfristige sichere Speicherung nicht. Zu hoch sind nach unseren Erfahrungen die Risiken durch Hackerangriffe. Deshalb empfehlen wir, für eine längerfristige Verwaltung ein Offline-Wallet einzusetzen und das Angebot eines kostenlosen Online-Wallets nicht unbedingt als wesentliches Entscheidungskriterium bei der Auswahl der Krypto-Börse anzusehen.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger eToro anmelden!

Wie Kryptowährung kaufen?

Welche Schritte sind eigentlich notwendig, wenn man eine Kryptowährung kaufen will? Mit der Auswahl der geeigneten Exchange haben die Trader den ersten wichtigen Schritt getan, um künftig am Krypto-Markt aktiv zu sein. Wie Kryptowährung kaufen? Wir stellen die weiteren Schritte für die Handelsaktivitäten vor.

1. Schritt: Trading-Konto bei Exchange eröffnen

Um eine Krypto-Börse für die Handelsaktivitäten nutzen zu können, brauchen die Trader zunächst ihren eigenen Account. Anonym gehandelt werden kann bei den Börsen nicht, es ist nur eine Anmeldung über das Online-Formular möglich. Abgefragt werden wesentliche personenbezogene Daten: Name, E-Mail-Adresse, Geburtsdatum und Mobilfunknummer. Welche Angaben eine Krypto-Börse genau benötigt, ist individuell vom Handelsplatz abhängig, wobei sich die wesentlichen personenbezogenen Daten bei der Abfrage kaum unterscheiden. Wichtig ist es für die Trader, dass sie wahrheitsgemäße Angaben machen, um spätere Komplikationen oder sogar den Handelsstopp aufgrund der falschen Angaben zu umgehen.

2. Schritt: Verifizierung des Accounts durchführen

Der nächste Schritt nach der Anmeldung mit dem Trading-Account besteht in der Verifizierung. Damit schützen sich nicht nur die Trader selbst vor missbräuchlichen Handelsaktivitäten durch eine falsche Person, sondern auch die Krypto-Börsen sichern sich mit diesem Vorgehen ab. Für die Verifizierung wird ein gültiges Ausweisdokument (Kopie eines Personalausweises oder Reisepasses) benötigt. Hinzu kommt der Nachweis der Adresse, der beispielsweise durch eine Telefonrechnung erbracht werden kann. Wichtig ist es, dass der Adressnachweise nicht älter als drei Monate sein sollte, um den aktuellen Wohnsitz zu bestätigen.

Tipp: Die Dokumente können die Trader ganz komfortabel an den Kundensupport mailen oder sie hochladen; zur Prüfung freigeben. Sobald der Support die Dokumente hat, werden sie kontrolliert und bestätigt, das Trading-Konto für die Kontokapitalisierung freigeschaltet.

etoro Verifizierung des Accounts durchführen

3. Schritt: Konto kapitalisieren

Während die Händler bei einem Broker beispielsweise häufig ein kostenloses Demokonto mit virtuellem Guthaben für erste Handelsaktivitäten nutzen können, ist dies bei Krypto-Börsen nicht der Fall. Die Händler brauchen eigenes Guthaben, wenn sie eine Kryptowährung kaufen wollen. Nach der erfolgreichen Verifizierung steht das Trading-Konto für die Ersteinzahlung bereit. Meist gibt es bei den Börsen dafür keine oder nur eine geringe Mindesthöhe, sodass die Händler bei den Einzahlungsvorstellungen flexibel sind. Welchen Zahlungsdienstleister sie nutzen, hängt von den persönlichen Präferenzen und von den Angeboten der Krypto-Börse ab. Bei einigen Krypto-Börsen ist die Einzahlung ausschließlich mit Fiat-Geld möglich, andere ermöglichen die Kontokapitalisierung ausschließlich mit Kryptowährungen und wieder andere erlauben die Einzahlung mit beiden Optionen. Wie lange es braucht, bis der eingezahlte Betrag tatsächlich auf dem Trading-Account ist, hängt entscheidend von den Zahlungsdienstleistern ab. Am schnellsten geht es erfahrungsgemäß mit den elektronischen Geldbörsen oder Kreditkarten, am längsten dauert es mit dem Banktransfer.

Tipp: Wollen die Händler mit einer im Wallet befindlichen Kryptowährung eine andere Kryptowährung über die Börse kaufen, reicht die Verknüpfung mit dem Wallet unter Angabe der öffentlichen Adresse. Dann wird bei der Einzahlung einfach die gewünschte Menge angegeben und die Transaktionen aus dem Wallet realisiert. Wie lange dieser Vorgang dauert, hängt vom jeweiligen Krypto-Netzwerk und dessen Auslastung ab. Bei Bitcoin kann es aufgrund des hohen Volumens schon einmal mehrere Stunden oder sogar Tage dauern.

4. Schritt: Verknüpfung mit dem Wallet

Die Verknüpfung mit dem Wallet gestaltet jede Krypto-Börse hinsichtlich der Reihenfolge der Handelsaktivitäten ganz individuell. Einige Börsen fordern die Verknüpfung mit der öffentlichen Wallet-Adresse sofort mit der Eröffnung des Trading-Kontos, andere wiederum erst nach erfolgreicher Verifizierung. Wichtig ist es, dass die Händler nur ihre öffentliche Wallet-Adresse hinterlegen und nicht etwa die private. Vergleichbar ist die öffentliche Adresse mit der Kontonummer, sodass die anderen Nutzer der Börse wissen, wohin die erworbenen Coins transferiert werden. Rückschlüsse auf Basis der öffentlichen Wallet-Adresse zur Person bzw. zu persönlichen Daten lassen sich jedoch nicht ziehen.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger eToro anmelden!

5. Schritt: Kryptowährung kaufen

Der wichtigste Schritt nach dem gesamten Anmeldeprozess ist der Kauf der Kryptowährung selbst. Damit die Händler den optimalen Zeitpunkt finden und die richtige Kryptowährung auswählen, empfehlen wir, den Markt genau zu analysieren. Welche Kryptowährung kaufen? Eine pauschale Antwort gibt es darauf nicht, die Auswahl hängt von verschiedenen Kriterien ab. Dazu gehören: künftiges Potenzial, Marktkapitalisierung, aktueller Preis und Prognose für die Zukunft. Auch das eigene Budget sowie die Risikoneigung spielen bei der Auswahl einer geeigneten Kryptowährung für den Kauf eine wichtige Rolle. Entscheidend ist zudem der richtige Zeitpunkt, der sich mit Blick auf die Kursentwicklung ergibt.

Kryptowährung kaufen und dafür Abwärtstrend nutzen

Die Kunst für die Anleger besteht darin, so günstig wie möglich zu kaufen und so teuer wie möglich zu verkaufen. Wie schaffen die Trader das bei der Vielzahl der Kryptowährungen und bei der Volatilität des Marktes? Dafür gibt es verschiedene Ansätze. Die Trader können sich auf die Internetwährungen mit der höchsten Marktkapitalisierung konzentrieren, die gerade besonders in Bewegung sind. Wer möchte, kann sich aber auch auf die weniger bekannten Kryptowährungen konzentrieren, bei denen gerade kaum Marktbewegungen erkennbar ist, dafür aber die Preise sehr niedrig angesetzt sind. Entscheidend ist es immer, dass die Trader den günstigsten Preis für den Kauf nutzen und von der künftigen profitablen Prognose ausgehen. Wichtig ist es in diesem Zusammenhang, dass solch eine profitable Prognose bestenfalls durch eine technische Analyse/Fundamentalanalyse oder durch Marktmeldungen gestützt wird. Trader sollten niemals nur auf Basis ihres Bauchgefühls oder Tipps von Bekannten am Krypto-Markt agieren, sondern ihre Handelsaktivitäten immer auf eine fundierte Basis stellen.

Analyse des Kurses: Abwärtstrend kann Signal sein

Bei der Kursanalyse kann der Abwärtstrend ein hilfreiches Signal für den richtigen Trading-Zeitpunkt sein. Die Anleger können beispielsweise mithilfe der technischen Analyse die historischen Daten einer Kryptowährung auswerten und für die künftige Prognose auf die Suche nach sich abzeichnenden Abwärtstrends gehen. Dann gibt es erfahrungsgemäß den günstigsten Marktpreis für die gegenwärtige Situation, wobei der Abwärtstrend nicht immer am Anfang gehandelt werden sollte.

etoro Abwärtstrend kann Signal sein

Geduld beim Trendhandel beweisen

Setzt der Abwärtstrend ein, reagieren viele weniger erfahrene Anleger euphorisch, da sie sich über die Richtigkeit ihrer Prognose freuen und den Abwärtstrend sofort nutzen möchten, um die Kryptowährung zum günstigeren Preis zu erwerben. Natürlich ist solch ein Vorgehen prinzipiell nicht falsch, aber es geht noch besser, sodass die Anleger mit etwas mehr Geduld noch günstigere Preise erhalten könnten. Wer etwas mehr Risikofreude und Geduld besitzt, der kann den Abwärtstrend bei seiner Entwicklung verfolgen und erst dann die Kryptowährung erwerben, wenn er kurz vor dem Ende und nahezu am Beginn des Trendwechsels ist. Warum so lange warten? Befindet sich der Abwärtstrend fast vor der Trendumkehr, sind die Preise am Markt noch günstiger als beim Einsetzen des Abwärtstrends. Auf diese Weise sparen die Trader gleich doppelt und können mit ihrer geplanten Eigenkapitalmenge noch mehr Coins erwerben.

Trend verpasst? Kein Problem, sondern ruhig bleiben und warten.

Geduld und der Handel ohne Emotionalität sind beim Kauf von Kryptowährungen entscheidend. Wer zu viel riskiert und den Handelszeitpunkt kurz vor der Trendwende verpasst hat, der sollte nicht hektisch werden und auf Biegen und Brechen investieren. Stattdessen heißt es, Ruhe bewahren und auf den nächsten Abwärtstrend warten. Darin liegt das Geheimnis des Trendhandels, denn jeder Trend kommt irgendwann einmal wieder bzw. kehrt um. Mit diesem Wissen können die Trader gelassener am Krypto-Markt agieren und übereifrige falsche Trading-Entscheidungen vermeiden.

Als Verkäufer an Krypto-Börse auftreten, statt Kryptowährung kaufen

Was passiert eigentlich, nachdem ich die Coins zu einem günstigen Preis erworben und in meinem Wallet gespeichert habe? Dann haben die Anleger die Chance, als Verkäufer an der Exchange aufzutreten und die Coins profitabel zu veräußern. Wichtig ist hierbei, den Markt ebenfalls zu beobachten und die Kurse im Blick zu behalten. Statt allerdings wie als Käufer auf einen Abwärtstrend und den niedrigen Preis zu hoffen, geht es beim Verkauf darum, den höchstmöglichen Preis zu erzielen. Die Verkäufer können an den Krypto-Börsen nicht nur zum dynamischen Marktpreis veräußern, sondern auch selbst bei ausgewählten Trading-Plätzen ihren Preis für den Verkauf festlegen. Solche Krypto-Börsen haben Marktplatzcharakter, wie er vielleicht dem ein oder anderen von eBay (der bekannten Internetauktionsplattform) bekannt sein dürfte. Die Trader können es sich leicht machen und ihre Coins auf der Krypto-Börse zum festen Preis einstellen und darauf warten, dass sich ein Käufer findet. Wie lange das dauert, hängt von der angebotenen Kryptowährung, deren Preis und dem gegenwärtigen Markt ab.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger eToro anmelden!

Findige Anleger sichern sich Coins kostenlos

Besonders findige Anleger haben sogar die Möglichkeit, ohne Eigenkapital und ohne großen Aufwand Coins in ihrer Wallet zu bekommen. Diesen Trick kenne bisher wenige Anleger, aber wir verraten ihn. Die User können sich bei verschiedenen Websites oder mobile Anwendungen registrieren und dort ihre öffentliche Wallet-Adresse angeben. Dass allein reicht häufig schon aus, um automatisch gratis Coins zu bekommen.

Krypto-Faucets optimal nutzen und Profite steigern

Die Krypto-Faucets sind eine optimale Möglichkeit für User, ohne finanziellen Aufwand oder die Bereitstellung von Rechenleistung Coins in das Wallet zu bekommen. Dafür muss man noch nicht einmal viel Zeit investieren, sondern oftmals gar nichts machen oder nur einfache Aufgaben erfüllen. Die Krypto-Faucets haben vor allem den Zweck, die Akzeptanz von Bitcoin und Co. in der breiten Masse zu erhöhen und dienen als Marketingzweck. Einige dieser Projekte werden aber auch von Unternehmen betrieben, welche an der Meinung der Kunden interessiert sind und diese mit kostenlosen Coins belohnen. So nehmen die User beispielsweise an Umfragen teil oder bewerten Anwendungen oder Spiele. Das dauert meist nur wenige Minuten und erfordert kaum Mühe. Trotzdem wird der Aufwand der User mit der Auszahlung von Coins bzw. kleinsten Coins-Mengen belohnt. Leichter geht der Verdienst von Bitcoin und Co. kaum, oder?

Coins im Wallet sammeln und dann profitabel veräußern

Die Micro-Coins werden mit den Aktivitäten in das Wallet gespült, aber es kann äußerst lange dauern, bis die User tatsächlich eine adäquate Menge angesammelt haben, damit sich der Verkauf auch tatsächlich lohnt. Findige Nutzer registrieren sich gleich bei mehreren Faucets und sichern sich so die doppelte oder dreifache Menge der gratis Coins, tragen so zu einer schnelleren Sammlung im Wallet bei. Besonders beliebt sind vor allem die Bitcoin Faucets, denn die Nachfrage am Markt nach den Coins ist ungebrochen.

etoro Coins im Wallet sammeln und dann profitabel veräußern

Kryptowährungen direkt kaufen: Gibt Handelsalternativen?

Haben die Trader nur bei Krypto-Börsen die Möglichkeit, um von der Wertentwicklung von Bitcoin und Co. zu profitieren oder gibt es noch Alternativen für weitere Finanzinstrumente? Wir haben uns umgeschaut und tatsächlich interessante Finanzinstrumente bei zahlreichen Brokern gefunden. Nicht nur die Anzahl der Krypto-Börsen steigt kontinuierlich, sondern auch die Anzahl der Broker, welche lukrative Krypto-Finanzinstrumente anbieten. Dazu zählen:

  • CFDs
  • Krypto-Wertpapiere
  • Krypto-Fonds

Vor allem die Krypto-CFDs sind besonders beliebt bei den Anlegern, denn sie bieten viele Vorzüge, welche wie gemacht für die Volatilität am Krypto-Markt scheinen. Die Trader brauchen beispielsweise kein Wallet, um die Differenzkontrakte zu handeln und benötigen auch deutlich weniger Eigenkapital. Die CFDs lassen sich häufig schon mit kleinsten Eurobeträgen handeln, sodass diese Finanzinstrumente auch für Anleger konzipiert sind, die weniger riskieren möchten oder können. Allerdings sind die Differenzkontrakte auch risikoreich, was die Trader in jedem Fall berücksichtigen sollten. Deshalb ist die Verlustbegrenzung enorm wichtig, um keinen Totalverlust zu erleiden. Wer den Hebel bei CFDs nutzt (maximal 1:2 für private Anleger), der sollte noch vorsichtiger sein, denn der Hebel multipliziert nicht nur das Kapital am Markt und steigert potenzielle Gewinne, sondern er kann ohne ausreichende Absicherung auch die Verluste erhöhen.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger eToro anmelden!

Fazit: Kryptowährung kaufen auch für weniger erfahrene Trader profitabel möglich

Welche Kryptowährung kaufen? Wo kann ich handeln? Mit diesen Fragen werden auch Trading-Anfänger konfrontiert, wenn sie sich für den Handel am Krypto-Markt entscheiden. Immer mehr Anleger nutzen die Kursentwicklungen bei Bitcoin und Co. dazu, um auch abseits der konventionellen Finanzinstrumente (beispielsweise Tagesgeldkonto oder Sparbuch) überhaupt noch etwas von ihrem Eigenkapital zu haben und erfolgreich zu investieren. Der Handel an Krypto-Börsen ist eine Möglichkeit, um direkt in die Coins zu investieren, sie günstig zu kaufen und dann bei einer Preissteigerung zu veräußern. Der Einstieg ist vergleichsweise leicht möglich, denn die Registrierung bei Börsen funktioniert ganz leicht online und auch die Kontokapitalisierung stellt keine Hürde dar. Wichtig ist es, dass die Trader bei der Auswahl der geeigneten Kryptowährung für den Kauf die Marktanalyse vornehmen, wobei auch hier die Börsen unterstützend mit Analysen und Tools zur Seite stehen. Damit wird es auch für Anleger zu Beginn ihrer Handelskarriere leichter möglich, die Profitchancen am Krypto-Markt zu nutzen.

UNSERE KRYPTO BROKER EMPFEHLUNG
Die Highlights des Testsiegers:
  • Maximaler Hebel von 1:30
  • Kostenloses Demokonto
  • Mobiler Handel möglich
etoroJetzt weiter zu eToro: www.etoro.de