Vertical Farming Aktien: Die Landwirtschaft der Zukunft

vertical farming aktien

Bilderquelle: YEINISM/ shutterstock.com

Die Weltbevölkerung wächst immer weiter an. Damit steigt auch der Bedarf an landwirtschaftlichen Produkten. Ein interessanter Ansatz ist hierbei die vertikale Landwirtschaft bzw. auf Englisch das Vertical Farming. Im Folgenden beschäftigen wir uns ausführlich mit diesem Thema und stellen auch einige Vertical Farming Aktien vor.

  • Die vertikale Landwirtschaft verfügt über ein sehr großes Potenzial
  • Sehr vielversprechend ist hierbei die Aerofarms Aktie
  • Das Vertical Farming ist ressourcenschonend und effizient
  • Für den Anleger bieten sich im Moment günstige Chancen
Mit dem Demokonto unseres Testsiegers eToro den Aktienhandel testen

Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen weitere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.

Was ist das Vertical Farming?

  • Die Weltbevölkerung wächst unaufhaltsam an
  • Im Moment leben bereits rund 8 Milliarden Menschen auf unserem Planeten
  • Im Jahr 2050 wird sich diese Zahl auf knapp 10 Milliarden erhöht haben
  • Damit steigt auch der Bedarf an landwirtschaftlichen Produkten
  • Ein Problem entsteht hierbei auch dadurch, dass immer mehr Menschen in Städten leben
  • Ein interessanter Ansatz ist in diesem Zusammenhang die vertikale Landwirtschaft
  • Damit wird es möglich, pflanzliche und tierische Produkte in Hochhäusern anzubauen
  • Das hat zum Beispiel den Vorteil, dass Transportwege wegfallen
  • Bereits heutzutage kann man als Anleger von Vertical Farming Aktien profitieren

vertical farming

Bilderquelle: YEINISM/ shutterstock.com

Interessante Vertical Farming Aktien

Im Folgenden haben wir einige vielversprechende Vertical Farming Unternehmen aufgelistet. Nicht fehlen dürfen dabei auch ETF, um von der neuen Landwirtschaft zu profitieren:

  • Aerofarms Aktie
  • Future Farm Technologies Aktie
  • Hydrofarm Aktie
  • Affinor Growers Aktie
  • Vertical farming ETF

Über das Vertical Farming

Die Idee einer vertikalen Landwirtschaft existiert bereits seit dem Jahr 1999. Vorgestellt wurde das Konzept von Dickson Despommier. Es handelt sich hierbei um einen Professor der Columbia Universität (New York).

Die Idee bestand dabei darin, 50.000 Einwohner des New Yorker Stadtteils Manhattan mit Gärten auf den Dächern der Hochhäuser zu versorgen. Die Fläche entsprach hierbei rund 5,3 ha.

Allerdings zeigte sich bei der Analyse schnell, dass diese Fläche viel zu klein war. Denn damit hätten nur rund 2 % der Bevölkerung versorgt werden können.

Die Schlussfolgerung lautete daher: Nur die Dachterrassen zu nutzen, war keine brauchbare Lösung.

Aus diesem Grund entwickelte man das Konzept für das Vertical Farming: Der Anbau der verschiedenen Kulturen sollte vertikal, d. h. übereinander erfolgen. Dadurch konnte man sehr viel Platz sparen.

Mit dem Demokonto unseres Testsiegers eToro den Aktienhandel testen

Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen weitere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.

So funktioniert das Vertical Farming

Jedes Stockwerk verfügt beim Vertical Farming über ein eigenes Bewässerungssystem. Das gilt auch für die Zufuhr und Überwachung von Nährstoffen. Wichtig ist dabei auch, dass es Systeme gibt, welche den Ausbruch von Krankheiten überwachen.

Gemessen kann zum Beispiel auch der Reifezustand der Pflanzen. Hiermit lässt sich dann der perfekte Erntezeitpunkt bestimmen.

Für die vertikale Landwirtschaft bieten sich gerade auch Hochhäuser an. Es hat sich dabei bereits der neue Begriff „Farmscraper“ herausgebildet: Eine Kombination aus „Skyscraper“ (Hochhaus) und „Farm“ (Bauernhof).

hydroponik

Bilderquelle: Dusan Petkovic/ shutterstock.com

Vertical Farming Aktien: Die Entwicklung der Weltbevölkerung

Die Weltbevölkerung wächst immer weiter an. Bereits heutzutage leben rund 8 Milliarden Menschen auf der Erde.

Im Jahr 2050 wird sich diese Zahl bereits auf knapp 10 Milliarden Menschen erhöht haben. Ende des Jahrhunderts prognostizieren Experten, dass die Bevölkerung auf 11 Milliarden angewachsen sein wird. Im Vergleich zu heute bedeutet dies einen Zuwachs von über 37 %.

Damit stellt sich die große Frage, wie so viele Menschen mit Nahrung versorgt werden können.

Dazu kommt, dass in den nächsten Jahren rund 2 Milliarden weitere Menschen in die Städte umziehen werden.

Das Vertical Farming scheint hier eine ideale Lösung zu bieten. So wird die Landwirtschaft näher an die Konsumenten heranrücken. Dadurch lassen sich Transportwege einsparen.

Außerdem können die herkömmlichen Anbauflächen auf diese Weise entlastet werden. Es ist daher nicht erstaunt, dass viele Experten der vertikalen Landwirtschaft ein großes Potenzial voraussagen.

Zusammengefasst bedeutet dies Folgendes:

  • Das Konzept für das Vertical Farming wird bereits seit dem Jahr 1999 entwickelt
  • Um Platz zu sparen, sollen die Anbauflächen übereinander angeordnet werden
  • Jedes Stockwerk verfügt hierbei über sein eigenes Bewässerungssystem
  • Außerdem wird Technologie eingesetzt, um das Wachstum der Pflanzen zu überwachen
  • Dazu gehört es auch, Pflanzenkrankheiten möglichst frühzeitig feststellen zu können
  • Der Vorteil bei der vertikalen Landwirtschaft besteht darin, dass weniger Raum benötigt wird, um die Produkte herzustellen
  • Außerdem kann damit auf den steigenden Nahrungsbedarf der anwachsenden Weltbevölkerung reagiert werden
Mit dem Demokonto unseres Testsiegers eToro den Aktienhandel testen

Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen weitere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.

Die Vorteile beim Vertical Farming

Das Konzept der vertikalen Landwirtschaft ist sehr vielversprechend. Wie bereits erwähnt, lassen sich beispielsweise Transportwege einsparen, wenn die Landwirtschaft die Produktion direkt in den Städten stattfindet. Damit lässt sich dann insbesondere CO2 einsparen. Um die Klimaziele zu erreichen, wird dieser Punkt immer wichtiger.

Die vertikale Landwirtschaft führt hierbei u. a. auch dazu, das Rohstoffe eingespart werden können. So ist es beispielsweise möglich, die Wasserzufuhr sehr genau zu steuern. Außerdem kann dasjenige Wasser, welches nicht von den Pflanzen aufgenommen wird, aufgefangen und wiederverwendet werden.

Das gleiche gilt insbesondere auch für Dünger.

Nicht zu unterschätzen ist außerdem, dass die vertikale Landwirtschaft dabei hilft, Anbauflächen einzusparen. So werden heutzutage nach wie vor Wälder gerodet, um neue Ackerflächen entstehen lassen zu können. Besonders tragisch ist dies, wenn hierfür Regenwälder abgeholzt werden. Am größten ist dieses Problem in Brasilien.

Das Vertical Farming könnte in Zukunft dabei helfen, dass man der Natur wieder mehr Raum geben kann.

vertical farming unternehmen

Bilderquelle: Sergez Nivens/ shutterstock.com

Hydroponic

Im Zusammenhang mit dem Vertical Farming ist auch der Begriff Hydroponic von Relevanz. Es geht hierbei darum, dass Pflanzen ohne Erde wachsen können. Die Pflanzen erhalten die Nährstoffe hierbei durch eine spezielle Lösung. Der große Vorteil besteht bei dieser Methode darin, dass Wasser eingespart werden kann.

Die Hydroponic eignet sich daher hervorragend für die vertikale Landwirtschaft.

Überhaupt sollte man folgendes bedenken, wenn man sich für Vertical Farming Aktien interessiert. Die hier vorgestellten Konzepte existieren bereits. Somit ist es nicht nötig, dass neue Technologie entwickelt wird.

Bei der vertikalen Landwirtschaft handelt es sich daher um ein Konzept, welches sofort umgesetzt werden kann.

Mit dem Demokonto unseres Testsiegers eToro den Aktienhandel testen

Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen weitere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.

Die Stärken und Schwächen der vertikalen Landwirtschaft

Pro

  • Es kann sehr viel Fläche eingespart werden
  • Die Produktion findet näher bei den Konsumenten statt
  • Dadurch verkürzen sich die Transportwege erheblich
  • Es werden weniger Ressourcen benötigt, da es sich um einen geschlossenen Kreislauf handelt
  • Vertical Farming Aktien bieten damit sehr großes Potenzial

Contra

  • Es ist Energie nötig, um die Pflanzen ausreichend zu beleuchten
  • Der Bau einer vertikalen Landwirtschaft ist im Vergleich zur herkömmlichen Landwirtschaft teurer.

aerofarms aktie

Bilderquelle: Seth Michael/ shutterstock.com

Aerofarms Aktie

Im Folgenden stellen wir einige interessante Vertical Farming Aktien vor. Wir beginnen hierbei mit Aerofarms. Das Unternehmen existiert seit dem Jahr 2004. Der Firmensitz befindet sich in Newark und damit in direkter Nachbarschaft zu New York. Der Börsengang der Firma ist geplant.

Die Besonderheit besteht bei der Firma darin, dass das Unternehmen über ein spezielles Patent verfügt. So nutzt Aerofarms die sogenannte aeroponic Technik. Die Nährstoffe werden den Pflanzen hierbei über die Luft zugeführt. Dadurch kann die Produktion noch effizienter erfolgen. Auch für die Beleuchtung werden spezielle LED verwendet.

Damit zählt Aerofarms zu den fortschrittlichsten Unternehmen im Bereich der vertikalen Landwirtschaft.

Das Wachstum der Firma findet hierbei immer wieder durch Übernahmen statt. Dem Unternehmen geht es hierbei darum, möglichst stark zu expandieren. Bereits heutzutage zählt Aerofarms zu den größten Firmen im Bereich Vertical Farming.

Mit dem Demokonto unseres Testsiegers eToro den Aktienhandel testen

Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen weitere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.

Aerofarms Aktie: Der Börsengang

Wie bereits angesprochen, plant das Unternehmen, an die Börse zu gehen. Zu diesem Zweck wird eine bereits existierende börsengehandelte Gesellschaft aufgekauft. Hierbei handelt es sich um die Spring Valley Acquisition Corp. Nach dem Zusammenschluss soll der Wert von Aerofarms rund 1,2 Milliarden USD betragen.

In Zukunft dürfte es sich daher bei der Aerofarms Aktie um ein sehr interessantes Investment für die Anleger handeln.

Zusammengefasst heißt dies:

  • Aerofarms zählt zu einem der größten Unternehmen im Bereich der vertikalen Landwirtschaft
  • Die Firma verfügt hierbei über spezielle Patente
  • Dadurch hat sie im Vergleich zu vielen Konkurrenten Wettbewerbsvorteile
  • Aus diesem Grund ist das Unternehmen auch für die Anleger interessant

future farm technologies aktie

Bilderquelle: insta photo/ shutterstock.com

Future Farm Technologies Aktie

Wer sich für Vertical Farming Aktien interessiert, der sollte auch einen Blick auf die Future Farm Technologies Aktie werfen. Hierbei handelt es sich um ein kanadisches Unternehmen. Die Firma existiert bereits seit dem Jahr 1984.

Heutzutage zählt das Unternehmen zu den größten Herstellern von hochwertigen Gesundheits- und Wellness-Produkten. Dies gilt gerade auch nach der Fusion mit dem Unternehmen High Purity Natural Products. Die Firma ist auch erfolgreich im Bereich Hamf.

Aktuell erhält man die Aktien des Unternehmens zu sehr günstigen Bewertungen.

Mit dem Demokonto unseres Testsiegers eToro den Aktienhandel testen

Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen weitere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.

Hydrofarm Aktie

Bei der Hydrofarm Holdings Group handelt es sich wiederum um ein US-amerikanisches Unternehmen. Die Firma besteht bereits seit 1977.

Hydrofarm verkauft Produkte für die vertikale Landwirtschaft. Die Firma stellt den Kunden dabei auch ein umfassendes Know-how zur Verfügung. Da es sich bei der vertikalen Landwirtschaft um ein relativ neues Betätigungsfeld handelt, wird dies von vielen Kunden sehr geschätzt. Die Firma setzt daher auf das richtige Konzept und ist damit auch für die Anleger interessant.

Die Aktien des Unternehmens notieren im Bereich von 35 USD. Im Chart erkennt man, dass sich die Papiere in einer Korrektur befinden. Somit erhält man im Moment als Anleger die Möglichkeit, zu günstigen Preisen bei der Firma einzusteigen.

hydrofarm aktie

Bilderquelle: Peshkova/ shutterstock.com

Affinor Growers Aktie

Zu den Vertical Farming Aktien zählen auch die Papiere von Affinor Growers. Die Firma hat ihren Hauptsitz in Vancouver, Kanada. Das Unternehmen besteht bereits seit 1996. Das Unternehmen entwickelt heutzutage Technologie für die vertikale Landwirtschaft.

Der Fokus besteht hierbei vor allem darin, Cannabis im Rahmen des Vertical Farmings herzustellen.

Dieser Markt verfügt über ein sehr großes Potenzial. Allerdings können die Kursbewegungen in diesem Bereich auch sehr groß sein. Die Affinor Growers Aktie eignet sich daher nur für spekulative Anleger.

Mit dem Demokonto unseres Testsiegers eToro den Aktienhandel testen

Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen weitere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.

Vertical Farming ETF

Viele Anleger investieren heutzutage erfahrungsgemäß sehr gerne in ETF. Denn damit erhält man die Möglichkeit, von vielen verschiedenen Unternehmen gleichzeitig zu profitieren. Zu den weiteren Vorteilen zählen insbesondere:

  • ETF habe in der Regel geringe Verwaltungskosten
  • ETF können an der Börse wie Aktien gehandelt werden
  • Daher erfolgten das Kaufen und Verkaufen sehr einfach

affinor growers aktie

Bilderquelle: Robert Kneschke/ shutterstock.com

Somit stellt sich die Frage, ob bereits ETF existieren, die gezielt in die vertikale Landwirtschaft investieren. Leider ist dies im Moment noch nicht der Fall. Allerdings handelt es sich zum Beispiel beim Global X AgTech & Food Innovation ETF (KROP) um eine interessante Möglichkeit, um in innovative Landwirtschaft investieren zu können. Das ETF hat dabei insbesondere auch solche Aktien im Portfolio, welche auf moderne Lebensmittel setzen.

Mit dem Demokonto unseres Testsiegers eToro den Aktienhandel testen

Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen weitere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.

Vertical Farming Aktien kaufen

Wie gezeigt, gibt es einige interessante Unternehmen aus dem Bereich der vertikalen Landwirtschaft. Sehr vielversprechend ist hierbei insbesondere Aerofarms. Denn hierbei handelt es sich um einen der weltweiten Marktführer.

Wer bisher als Anleger noch nicht mit Aktien gehandelt hat, der sollte dies zunächst auf einem Demokonto ausprobieren.

So hat man heutzutage bei den meisten Brokern die Möglichkeit, ein solches Konto in nur wenigen Minuten zu erstellen. Dies erfolgt völlig kostenlos.

Die Besonderheit besteht auf dem Demokonto darin, dass man virtuelles Kapital zur Verfügung gestellt bekommt. Somit findet der Handel während der Demophase ganz ohne Risiko statt.

Das Demokonto bietet sich u. a. auch dafür an, um den Handel mit unterschiedlichen Finanzinstrumenten ausprobieren. Dazu zählen insbesondere:

  • Aktien
  • Aktienindices
  • Edelmetalle
  • Währungen
  • Kryptowährungen

vertical farming etf

Bilderquelle: Mangostar/ shutterstock.com

Einen guten Broker für den Handel mit Vertical Farming Aktien finden

Heutzutage existieren sehr viele unterschiedliche Broker. Um den Überblick zu behalten, haben wir zahlreiche Tests durchgeführt. Die Ergebnisse finden sich hierbei in unserem CFD Broker Vergleich. Damit findet man dann sehr einfach den für sich passenden Broker.

Ausprobieren kann man die einzelnen Broker dabei sehr gut mit dem gerade angesprochenen Demokonto.

Mit dem Demokonto unseres Testsiegers eToro den Aktienhandel testen

Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen weitere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.

Fazit: Von der modernen Landwirtschaft profitieren

Im Rahmen des vorliegenden Artikels haben wir uns detailliert mit dem Vertical Farming beschäftigt. Dabei hat sich gezeigt, dass es sich hierbei um ein sehr interessantes Konzept handelt. Denn immer mehr Menschen ziehen heutzutage in die Städte um. Dieses Phänomen kann man weltweit beobachten.

Es liegt daher sehr nahe, auch die Produktion in die Städte zu verlagern. Auf diese Weise kann man beispielsweise auch die herkömmlichen Anbauflächen entlasten. Zudem besteht bei der vertikalen Landwirtschaft der Vorteil darin, dass bei dieser die Ressourcen besser eingesetzt werden können.

Für die Anleger erscheint es daher lukrativ, in Vertical Farming Aktien zu investieren. Denn es ist davon auszugehen, dass sich dieses Konzept zukünftig immer weiter durchsetzen wird.

Den Handel mit Aktien kann man sehr gut auf einem Demokonto ausprobieren. Wie gesagt, finde man die besten Anbieter im Broker Vergleich.

Bilderquelle:

  • shutterstock.com
UNSERE AKTIEN DEPOT EMPFEHLUNG
Die Highlights des Testsiegers:
  • Mobiler Handel per App
  • Unbegrenzt nutzbares Demokonto
  • Günstige Konditionen
Den Broker jetzt mit kostenlosem Demokonto testen!78 % der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten abwägen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.