Neues Depot für junge Trader bei der Consorsbank

Die Consorsbank hat mit dem Depot Young Trader Zero ein neues Depot speziell für junge Trader eingeführt. Damit reagiert die Bank darauf, dass sich immer mehr jüngere Menschen für den Aktienhandel interessieren. Schon zuvor hatte die Conorsbank mit dem Young Trader-Konto ein Konto, dass auf junge Erwachsene zugeschnitten war.

consorsbankJetzt weiter zu Consorsbank: www.consorsbank.de/home/

Unterstützung beim Handel durch Experten

Eröffnen junge Menschen ein neues Young Trader Zero-Depot, können sie zudem zwei 45-minütige Gespräche per Telefon mit Trading-Experten der Consorsbank führen und hier ihre Fragen zum Wertpapierhandel stellen. Sie erfahren dann beispielsweise, welche Arten von Wertpapieren es gibt und wie sie eine Order aufgeben. Junge Menschen können bei der Consorsbank auch wie gewohnt weiterhin andere Produkte wie das kostenlose Girokonto oder Wertpapiersparpläne nutzen.

In der letzten Zeit ist das Interesse junger Menschen in Deutschland an Aktienhandel gestiegen. Ein Grund ist wohl, dass sie immer mehr erkennen, dass es auf Sparanlagen auf lange Sicht keine Zinsen mehr geben wird. Diese Erkenntnis gilt sicher nicht nur für junge Menschen, sondern hat sich wohl in weiten Teilen der Bevölkerung herumgesprochen. Daher wächst die Nachfrage an Alternativen zu klassischen Sparanlagen.

Neues Depot für junge Trader bei der Consorsbank

Während Corona mehr Zeit für Finanzen

Ein weiterer Aspekt ist, dass aufgrund der Corona-Krise immer mehr Menschen ihre Zeit dazu nutzen, sich mit dem Thema Finanzen zu beschäftigen. Insbesondere während des Lockdowns hatten die Menschen in Deutschland mehr Zeit dazu. Klar ist auch, dass das Thema finanzielle Vorsorge immer wichtiger wird, da insbesondere junge Menschen nicht mehr davon ausgehen, hohe Renten zu erhalten und Sorge vor finanziellen Engpässen im Alter haben.

Dazu kommt, dass zu Beginn der Corona-Krise auch der Crash am Aktienmarkt sowie die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie große Themen in den Medien waren. Einige Menschen haben sicher erkannt, dass die sinkenden Kurse einen interessanten Einstiegszeitpunkt darstellen können. Bei anderen wurde womöglich das grundsätzliche Interesse am Aktienmarkt geweckt.

Des Weiteren wurde das Thema Digitalisierung durch Corona nochmal vorangetrieben. Unternehmen wie Google, Amazon oder Apple konnten in der Krise profitierten, was sich auch in gestiegenen Aktienkurse zeigte. Auch hierüber wurde in den Medien berichtet. Daher sind womöglich auch technikaffine junge Menschen auf das Thema Aktien bei der Consorsbank aufmerksam geworden.

consorsbankJetzt weiter zu Consorsbank: www.consorsbank.de/home/

Schon mit kleinen Beträgen in den Handel starten

Im Übrigen kann man auch schon mit kleinen Geldbeträgen in den Handel einsteigen. Bei der Consorsbank ist es beispielsweise möglich, schon ab 25 Euro einen Aktiensparplan abzuschließen. Die Consorsbank profitierte im Übrigen selbst von den Entwicklungen der letzten Monate und konnte einen Anstieg bei den Zahlen zu neu eröffneten Konten und Depots verzeichnen – auch bei jungen Menschen.

In der Altersgruppe zwischen 18 und 25 Jahren lag die Steigerungsquote bei der Kundenzahl Ende August dreimal so hoch wie der Anstieg bei der Zahl der Gesamtkunden. Bis Ende Juni lag die Zahl der Trades aufgrund der Turbulenzen an der Börse schon fast auf dem Niveau des gesamten Jahrs 2019.

 Consorsbank News

Technik-Aktien gefragt

Bei der Consorsbank wurden im Juli und August vor allem Technologie-Aktien wie Apple, Microsoft oder Tesla verstärkt gehandelt. Bis zum Skandal im Juni war auch die Aktie von Wirecard sehr beliebt. Wasserstoffaktien wie Ballard PowerSystems oder Aktien von Biotechnik-Unternehmen wie Curevac sind derzeit ebenfalls gefragt. Letztere sind gerade in den Medien, da sie an einem Impfstoff gegen Covid-19 forschen.

Auch die Nachfrage nach Wertpapiersparplänen steigt bei der Consorsbank. Bis Ende Juli wurden 340.000 neue Sparpläne eröffnet. Auch hier sind vor allem Aktien aus der Technologie-Branche beliebt. Bei den aktiven Sparplänen liegt die Zahl nun bei über einer Million. Auch ETFs sind noch immer gefragt.

consorsbankJetzt weiter zu Consorsbank: www.consorsbank.de/home/

Consorsbank für Aktionen bekannt

Die Consorsbank ist für seine interessanten Aktionen bekannt. Zuletzt sind beispielsweise neue Aktiensparpläne zum Angebot hinzugekommen, die gemeinsam mit Finanzbloggern erarbeitet wurden. Diese haben unter ihren Fans Umfragen zu deren Favoriten bei Aktien durchgeführt. Bei ETFs wurde das Angebot an Produkten, die gebührenfrei bespart werden können, auf fast 300 ausgeweitet.

Für die erste Eröffnung eines Sparplans bei der Consorsbank, zahlt die Bank derzeit eine Prämie von 20 Euro. Dies gilt, wenn der Sparplan ein Jahr lang mit mindestens 25 Euro bei jeder Ausführung bespart wird. Bei einem Sparplan auf einen Fonds von BNP Paribas Asset Management und einer Einzahlung von mindestens 100 Euro beträgt die Prämie sogar 50 Euro. Bis zum 1. Januar 2021 erhalten Kunden für die Vermittlung von Neukunden 30 Euro. Jeder Kunde kann im Aktionszeitraum bis zu sechs neue Kunden werden.

Neues Depot bei der Consorsbank

Konto- und Depotmodelle weiterentwickeln

Die Consorsbank arbeitet zudem daran, seine Konto- und Depotmodelle weiterzuentwickeln. Dazu kommt weiterer Content für Kunden, über den sie mehr über Geldanlagen erfahren. Seit Anfang September können Einsteiger und Fortgeschrittene auch Musterportfolios für unterschiedliche Risikoneigungen einsehen. Diese können Ideen für Anlageentscheidungen geben und werden regelmäßig überprüft und aktualisiert. Bald könnten weitere Musterportfolios für Profis und neue Services hinzukommen. In Planung ist unter anderem, dass die Portfolios über eine Basket-Order gekauft werden können.

consorsbankJetzt weiter zu Consorsbank: www.consorsbank.de/home/

Bank schon 1994 gegründet

Die Consorsbank war früher unter dem Namen Cortal Consors bekannt und ist Teil von BNP Paribas. Das Unternehmen wurde schon 1994 gegründet. Nach der Übernahme durch BNP Paribas und der Fusion mit Cortal war das Unternehmen als Cortal Consors bekannt. 2014 wurde der Name dann in Consorsbank geändert.

Das Unternehmen ist dafür bekannt, immer wieder neue Ideen für den Handel und innovativen Handelsplattformen auf den Markt zu bringen. Das Angebot der Bank umfasst neben Brokerage auch viele Leistungen einer Vollbank von Girokonten bis Festgeld. Anleger können auch eine persönliche Vermögensberatung nutzen.

Das Brokage-Angebot richtet sich aber vor allem an Trader, die selbst Anlageentscheidungen treffen wollen. Bei Fragen können sie sich aber an Finanzexperten der Consorsbank wenden. Der Broker informiert seine Trader umfassend über Geldanlagen. So gibt es beispielsweise fundierte Recherchen von Experten sowie Informationen zu Trends und Entwicklungen am Markt.

Neues Depot für junge Trader bei der Consorsbank

Handel mit über 1.250 CFDs

Der CFD-Handel mit mehr als 1.250 Basiswerten ist über eine innovative Handelsplattform möglich, die auch über ein Demokonto getestet werden kann. Die Spreads variieren je nach Basiswert, betragen aber beispielsweise beim DAX 2 Punkte. Die Margin hängt von den Hebeln ab und beträgt bei Aktien-CFDs beispielsweise 20 Prozent und bei Aktien-Indizes mindestens fünf Prozent.

Der CFD-Handel ist bei der Consorsbank an jedem Börsentag von 8 bis 22 Uhr möglich. Insbesondere bei Aktien-CFDs müssen Trader aber die Öffnungszeiten der Referenzbörse beachten. Mit Blick auf die Ordertypen können Trader beispiellos Stop Buy, Stop Loss oder If-Done auswählen.

consorsbankJetzt weiter zu Consorsbank: www.consorsbank.de/home/

Index-CFDs als Spots und Futures

Indizes sind im CFD-Handel bei der Consorsbank als Spot und Future handelbar. Gegen Aufpreis können Trader auch über das Telefon handeln. Die kostenlos nutzbare CFD-Handelsplattform zeichnet sich durch Chartmodule aus, mit denen Trader einen Basiswert analysieren und direkt aus dem Chart heraus handeln können. Alle Kurse können in Echtzeit abgerufen werden. Die Plattform kann auf zehn verschiedene Layouts eingestellt werden. Als Marktet Maker fungiert BNP Paribas Arbitrage und stellt auch alle Kurse.

Consorsbank Depot News

Fazit: Consorsbank mit neuem Angebot für junge Anleger

Die Consorsbank biet mit Young Trader Zero ein neues Depot für junge Erwachsene an. Das neue Depot ist eine Weiterentwicklung des bisherigen Young Trader-Depots. Der Anbieter reagiert damit auch auf das gestiegene Interesse junger Menschen am Aktienhandel. Der Handel ist für junge Menschen zwei Jahre lang gebührenfrei möglich. Sie können unter anderem Aktien, ETFs und Derivate handeln.

Der Anbieter bietet zudem einige CFDs auf Basiswerte wie Aktien oder Indizes an. Als Market Maker fungiert BNP Paribas Arbitrage. Für den CFD-Handel hat die Consorsbank eine eigene Plattform aufgebaut, die sich durch individuell anpassbare Layouts und gute Handelsmöglichkeiten auszeichnet.

Bilderquelle:

  • shutterstock.com

UNSERE AKTIEN DEPOT EMPFEHLUNG
Die Highlights des Testsiegers:
  • Aktien an 16 nationalen und internationalen Börsen handeln
  • kompetenter Kundenservice per Chat, Mail oder Telefon
  • Aktien, Forex und CFDs über ein Konto traden
xtbJetzt weiter zu XTB