Monero kaufen – so gelangen sie in den Besitz der Kryptowährung XMR

Hinter Monero verbirgt sich eine Kryptowährung mit einer hohen Anonymität. Seit 2014 existiert die unter dem Kürzel XMR bekannte Internetwährung. Bekanntheit erlangte sie aufgrund des guten Schutzes der Privatsphäre der Nutzer. Von Nachteil ist, dass es schwerfällt, die Coin anonym an einer Kryptobörse zu kaufen. Die Exchanges fragen bei der Registrierung personenbezogene Daten der Käufer ab. Eine bessere Datensicherheit bietet die Monero Blockchain. Sobald Sie Monero kaufen, verschlüsselt das Netzwerk die Transaktionsinformationen. Auf diese Weise erreicht es eine hohe Privatsphäre, da die Adressen der Sender und Empfänger verborgen bleiben. Für den direkten Kauf der Digitalwährung verwenden Sie Fiatgeld oder eine andere Kryptowährung.

  • Um Monero anonym zu kaufen, tätigen Sie den Handel in der Blockchain, die alle Transaktionen verschlüsselt darstellt
  • Der anonyme Kauf der Kryptowährung an einer Börse gestaltet sich schwierig
  • Bei Monero handelt es sich um eine Internetwährung mit der höchsten Privatsphäre-Eigenschaft
  • Um die Coin zu bezahlen, nutzen Sie Echtgeld oder Zahlungsoptionen wie Kreditkarte und PayPal

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger eToro anmelden!

XMR als gute Kryptowährung für einen profitablen Handel

Der anonyme Handel der Internetwährung Monero funktioniert bei Kryptobörsen nur bedingt. Obgleich Ihre Anonymität in der Blockchain erhalten bleibt, gelangen durch Transaktionen an der Börse personenbezogene Daten in fremde Hände. Registrieren Sie sich an einem seriösen Handelsplatz, erfragt das System Ihren Namen, das Alter und den Wohnort. Des Weiteren geben Sie bei zahlreichen Börsen Ihre E-Mail-Adresse an. Um Ihre Privatsphäre zu schützen, handeln Sie beispielsweise an Kryptomarktplätzen mit Sitz im Ausland. Teilweise verzichten diese auf eine Verifizierung. Obgleich hierbei ein Sicherheitsrisiko existiert, schätzt die Vielzahl der Händler diese Art des Kaufs. Sie favorisieren bei der Kryptowährung die hohe Anonymität. Die Trader weigern sich, diese aufzugeben. Der XMR-Handel an einer Kryptobörse geht mit guten Sicherheitsstandards einher. Er bietet sich für risikobewusste Anleger an. Um Monero und andere virtuelle Währungen zu erwerben, stellen die Börsen eine empfehlenswerte Anlaufstelle dar.

Bevor Sie mit dem Handel beginnen, melden Sie sich auf der Plattform an. Sie benötigen für das Trading mit der Kryptowährung Startkapital. Hierbei handelt es sich um Risikokapital, dessen Verlust keinen Einfluss auf Ihren Lebensstandard nimmt. Zusätzlich bedarf es eines Wallets und eines Trading-Accounts. Teilweise bieten Monero-Börsen den Kauf der Coin gegen Fiatgeld an. Andere gestatten diverse Kryptowährungen als Zahlungsmittel. Vorwiegend der Tausch von Bitcoin gegen Monero stellt eine verbreitete Handelsoption dar. Abhängig von der Bezahlart erfolgt die Kontokapitalisierung mit Echtgeld. Hierbei gehören Euro und US-Dollar zu den am häufigsten akzeptierten Währungen. Um die Bezahlung mit digitalem Geld durchzuführen, verknüpfen Sie Ihr Handelskonto mit der entsprechenden Krypto-Wallet. An der Exchange zeigen sich anonyme Transaktionen bedingt möglich. Erfolgen sie über den registrierten Account, speichert die Kryptobörse die hinterlegten Daten sowie bestätigte Transfers.

Monero kaufen

Monero kaufen an einer Kryptobörse: Wie erfolgt die Anmeldung?

Um den Handel mit der virtuellen Währung zu beginnen, eröffnen Sie einen Trading-Account bei einer Kryptobörse Ihrer Wahl. Achten Sie darauf, dass die Plattform das Trading mit XMR unterstützt. Bei der Registrierung hinterlegen Sie Ihre persönlichen Daten. Anschließend bestätigen Sie Ihre Identität. Zu dem Zweck erfolgt die Verifizierung der Informationen. Das geschieht, indem Sie eine Kopie Ihres Ausweises sowie einen Adressnachweis an die Exchange senden. Nach dem Anmeldeprozess kapitalisieren Sie Ihr Konto. Beispielsweise überweisen Sie einen beliebigen Betrag. Für einen erfolgreichen Handelsbeginn empfiehlt sich ein Startkapital im drei- bis vierstelligen Bereich. Die bei der Exchange hinterlegten Daten speichert die Plattform für die Dauer der Handelsaktivität. Die Herausgabe an Dritte erfolgt nicht ohne die Zustimmung der Trader. Dementsprechend profitieren Sie bei einer renommierten Kryptobörse von einem guten Datenschutz.

INFO: Bei einer Kaufabwicklung zeigt sich nicht ersichtlich, welche Handelspartner beteiligt sind. Der Grund besteht in den verschlüsselten Daten, beispielsweise der Wallet-Adresse.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger eToro anmelden!

Die Verschlüsselung der Daten ermöglicht eine hohe Privatsphäre

Vor der vollständigen Abwicklung einer Transaktion erfolgt deren Bestätigung in der Blockchain. In den einzelnen Blöcken vermerkt das Netzwerk alle Transfers. Daher stellt Monero eine übersichtliche und transparente Kryptowährung dar. Diese Transaktionstransparenz gehört zu den Vorteilen der Internetwährung gegenüber klassischem Geld. Des Weiteren weisen die Coin eine dezentrale Struktur auf. Das Zahlungssystem hängt nicht von Regierungen oder Banken ab. Befürworter der virtuellen Zahlungsmittel sehen in dieser Unabhängigkeit eine zukunftsweisende Technik. Im Gegensatz zu Bitcoin, erfolgt die Aufzeichnung der Monero-Transaktionen nicht mit Wallet-Adressen oder Alias-Namen. Da Bitcoin es allen Teilnehmern am Netzwerk ermöglicht, Transfers auf diese Weise zurückzuverfolgen, handelt es sich um eine pseudoanonyme Kryptowährung. XMR nutzt den Blockchain-Hash, um Handelsaktivitäten aufzuzeichnen. Auf diese Weise unterscheidet sich die Digitalwährung erheblich von anderen Coin. Bei ihr steht der Privatsphäre-Schutz der Nutzer an erster Stelle.

Schaut ein User in die Blockchain, kann er keine Rückschlüsse auf die Identität der Trader ziehen. Das gilt gleichermaßen für Sender und Empfänger. Die Informationen zu einzelnen Händlern gibt das Netzwerk nicht weiter. Es eignet sich für alle Anleger, die hohen Wert auf Datenschutz legen. Investieren Sie anonym, schützen Sie sich beispielsweise vor Hackerangriffen. Unbefugte erhalten keinen Überblick über Ihre Handelsaktivitäten. Die Monero-Blockchain erlaubt die Weitergabe von Privatinformationen. Diese veranlassen Sie nach eigenem Ermessen. Dementsprechend genießen Sie bei der Kryptowährung ein hohes Maß an Selbstbestimmung. Zu der Börse existieren mehrere Alternativen. Beispielsweise entscheiden Sie sich für einen Kryptomarktplatz. Teilweise unterliegt die Registrierung bei diesen Plattformen wenigen Reglements. Einen hohen Schutz Ihrer Privatsphäre bietet das Mining. Der Begriff steht für das Schürfen der Coin. Zu dem Zweck benötigen Sie:

  • die Mining-Hardware,
  • technisches Verständnis,
  • ausreichend Zeit sowie
  • einen PC mit hoher Rechenleistung.

Monero Miner kaufen

Monero mit PayPal kaufen: Zahlungsmittel bei Kryptobörsen

Investieren Sie an einer Monero-Börse Fiatgeld, stehen verschiedene Zahlungsoptionen zur Auswahl. Zu den gängigen Varianten zählen:

  • der klassische Banktransfer,
  • elektronische Geldbörsen und
  • Kreditkarten.

Für Einsteiger stellt sich die Frage, welche Alternative empfehlenswert ist. Eine pauschale Antwort existiert nicht. Alle Zahlungsmöglichkeiten weisen Vor- und Nachteile auf. Ihre individuellen Bedürfnisse und Vorlieben entscheiden, welche Variante Ihnen zusagt. Favorisieren Sie elektronische Brieftaschen, können wie bei Bitcoin PayPal auch bei Monero kaufen und PayPal nutzen. Nur vereinzelte Kryptobörsen bieten den Zahlungsdienstleister als Option an. Eine häufiger angebotene elektronische Geldbörse stellt Skrill dar. Zwischen beide Varianten existieren Parallelen. Bei den Dienstleistern bedarf es einer Registrierung auf der jeweiligen Internetseite, um ein Konto zu eröffnen. Für private Nutzer geht das ohne zusätzliche Kosten einher. Sofern Sie Monero kaufen und PayPal nutzen, profitieren Sie von schnellen und sicheren Transaktionen. Diese erfordern keine Mindestbeträge.

TIPP: Interessieren Sie sich ausschließlich für PayPal als Zahlungsdienstleister, empfiehlt sich ein Kryptobörsen-Vergleich. Bei diesem suchen Sie gezielt nach einer Plattform mit diesem Zahlungsmittel.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger eToro anmelden!

Monero kaufen mit PayPal, Skrill oder Neteller?

Neben PayPal gehören Skrill und Neteller zu den elektronischen Zahlungssystemen. Bedenken Sie, dass die Mehrzahl der Kryptobörsen keine Transaktionen mit PayPal unterstützt. Der Grund besteht in der einfachen Möglichkeit, einen Geldtransfer zu widerrufen. Zusätzlich verbietet der Anbieter in seinen allgemeinen Geschäftsbedingungen den Handel mit Kryptowährungen. Unter Umständen friert er Ihr Konto ein oder löscht es, wenn Sie über PayPal Monero kaufen. Um das zu vermeiden, suchen Sie nach einer alternativen Zahlungsmethode. Im Vergleich mit PayPal stehen Dienstleister wie Skrill bei zahlreichen Börsen zur Auswahl. Sie erlauben Einzahlungen in einem flexiblen und gesicherten Umfeld. Sobald Sie sich bei einem Zahlungsdienstleister Ihrer Wahl registrieren, verbinden Sie das Konto mit einer Kreditkarte. Alternativ nutzen Sie für Transaktionen das separate Guthaben des jeweiligen Dienstes. Nach der Kapitalisierung verwenden Sie das Konto ohne Einschränkungen. Bedenken Sie, dass elektronische Geldbörsen Eigenheiten besitzen. Für den erfolgreichen Handel mit Monero sollten Sie diese kennen.

Bevor Sie eine elektronische Geldbörse nutzen, informieren Sie sich über die Kosten und Limits. Zahlen Sie Geld mit Neteller oder Skrill ein, fallen keine Gebühren an. Allerdings knüpfen sich die Zahlungsvorgänge an feste Limits. Teilweise fordern die Kryptobörsen eine Mindesteinzahlung von 50 Euro, wenn Sie diese Zahlungsmethoden wählen. Ähnlich verhält es sich bei den Auszahlungen. Hierbei zeigen sich die Limits bei Skrill oder Neteller flexibler als beispielsweise beim Zahlen mit der Kreditkarte. Im Hinblick auf die Zusatzkosten – Gebühren für die Währungsumrechnung – sind eWallets günstiger als andere Zahlungsmittel. Aus Kostengründen empfiehlt es sich, das Trading-Konto bei Monero-Börsen in der eigenen Landeswährung zu eröffnen. Auf diese Weise vermeiden Sie unnötige Zusatzkosten und lange Transferzeiten.

Monero anonym kaufen

Monero kaufen mit Kreditkarte: Was gibt es zu beachten?

Bei den Kryptobörsen zeigt sich die Kreditkarte als Zahlungsoption weitverbreitet. Im Mittelpunkt stehen die beiden bekannten Anbieter Mastercard und Visa. Weltweit stehen Diners Club sowie American Express hoch im Kurs. An europäischen Krypto-Handelsbörsen finden sie keine Anwendung. Um Ihr Konto zu kapitalisieren, nutzen Sie eine in Ihrem Heimatland gebräuchliche Kreditkarte. Bei dieser Zahlungsmöglichkeit achten Sie auf mehrere Faktoren. Beispielsweise gelten für die Bezahlung mit Karte Limits. Im Vergleich zu anderen Zahlungsmöglichkeiten erweisen diese sich als weniger flexibel. Einzahlungen realisieren die Anbieter mit Beträgen von 50 bis 100 Euro. Gleiches gilt für die Auszahlungen. Des Weiteren entstehen zusätzliche Kosten. Hierbei handelt es sich um prozentuale Abgaben. Bei zahlreichen Börsen rechnen die Trader mit Bearbeitungsgebühren von zwei oder mehr Prozent der ausgezahlten Summe. Obgleich alle Kryptobörsen die Kreditkartenzahlung unterstützen, ist diese nur bedingt empfehlenswert. Sie limitiert die Händler stark. Aufwendungen für eine Währungsumrechnung stellen keine Seltenheit dar.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger eToro anmelden!

Wann eignet sich die klassische Banküberweisung?

Um XMR zu kaufen, stehen neben der Zahlung mit Kreditkarte und über PayPal Sofortüberweisung und klassischer Banktransfer zur Auswahl. Bei einer Überweisung dauert die Transferzeit länger als bei anderen Zahlungsoptionen. Teilweise dauert es ein bis zwei Tage, bis das Geld beim Empfänger ankommt. Die Kontokapitalsierung nimmt bis zu fünf Werktage in Anspruch. Zum Vergleich: Beim Bezahlen mit der Kreditkarte erfolgt sie innerhalb weniger Stunden. Wünschen Sie sich eine schnellere Überweisungsart, kommt die Sofortüberweisung infrage. Für die Auszahlung eines Gewinns steht diese Variante nicht zur Auswahl. Des Weiteren bedenken Sie, dass Sie für eine Banküberweisung ein Girokonto benötigen. Dieses eröffnen Sie bei einer Filial- oder Direktbank. Beide Finanzdienstleister erfragen bei der Kontoeröffnung Ihre persönlichen Daten. Zusätzlich speichern Sie Transaktionsinformationen ab. Bei der Banküberweisung entstehen Zusatzkosten, deren Höhe von den beteiligten Finanzinstituten abhängt.

Die zusätzlichen Gebühren entstehen bei der klassischen Überweisung sowie bei der Sofortüberweisung. Sie hängen von den Banken, die den Bezahlvorgang in die Wege leiten und verarbeiten, ab. Durchläuft die Transaktion mehrere Stationen, verlängert sich die Bearbeitungszeit. Rechnen Sie mit hohen Gebühren. Diese entstehen beispielsweise durch das Umrechnen von Währungen. Um die Kosten niedrig zu halten, führen Sie Ihr Konto an der Kryptobörse in der Währung Ihres Bankkontos. Die Maßnahme hilft Ihnen, lange Laufzeiten zu umgehen. Im Vergleich zu PayPal und Kreditkarte erweisen sich die Limits bei der Überweisung hoch. Für eine Einzahlung existieren bei der Vielzahl der Krypto-Plattformen auf die Weise keine Obergrenzen. Das Bezahlen per Banküberweisung eignet sich für Anleger, die mit einem hohen Eigenkapital an der Kryptobörse traden. Eine weitere Alternative besteht im Kauf von XMR mit einer anderen Kryptowährung.

Monero kaufen Kreditkarte

Monero mit anderen Coin kaufen

An Kryptobörsen und auf Marktplätzen kaufen Sie Monero problemlos mit einer anderen Kryptowährung. Ein beliebtes virtuelles Zahlungsmittel stellen die Bitcoin dar. Die älteste Internetwährung existiert seit dem Jahr 2009. Sie genießt eine hohe Akzeptanz. Ein Coin besitzt einen hohen Wert. Ende November 2019 liegt dieser bei rund 6.800 Euro. Für einen Bitcoin erhalten die Anleger 135,94 XMR. Um Monero mit einer anderen Digitalwährung zu erwerben, bedarf es mehrerer Schritte. Zunächst benötigen Sie die digitalen Zahlungsmittel in der Wallet. Hierbei zeigt sich ein wesentlicher Unterschied zu den Fiat-Währungen. Nutzen Sie Euro oder US-Dollar zum Bezahlen, brauchen Sie eine Verknüpfung mit der Krypto-Wallet. Wählen Sie Bitcoin oder eine andere Kryptowährung als Zahlungsoption, verknüpfen Sie die Wallet der Handelsplattform mit Ihrer digitalen Brieftasche. Ist diese gefüllt, steht der Transaktion nichts im Weg. Aus Sicherheitsgründen empfiehlt sich eine Offline-Wallet, wenn Sie ein großes Krypto-Vermögen aufbewahren.

Beim Bezahlen mit den Digitalwährungen kommt es auf die Umrechnungskurse an. Die Monero-Coin landen auf unterschiedlichen Wegen in der Wallet. Neben dem direkten Kauf nutzen Sie beispielsweise das Monero Mining oder Faucets. Bei allen Varianten wirkt sich der aktuelle Umrechnungskurs auf den Handel aus. Dieser gibt an, wie viele Bitcoin, Litecoin oder Ripple Sie für XMR investieren müssen. Im Vergleich zu den gängigen Kryptowährungen zeigt sich Monero günstig. In der Marktkapitalisierung befindet sich Bitcoin auf dem ersten Rang. Monero nimmt Platz Zwölf ein. Diese Reihenfolge verändert sich durch Angebot und Nachfrage innerhalb von Minuten. Neben der Umrechnung achten Sie auf die Zusatzkosten beim Bezahlen mit Internetwährungen. Die Gebühren entstehen durch die Bearbeitung im Netzwerk, wenn Sie eine virtuelle Währung in eine andere umrechnen. Aus dem Grund gestaltet sich der Kauf von Monero mit Bitcoin preisintensiv.

TIPP: Wägen Sie ab, ob sich das Bezahlen von XMR mit einer anderen Digitalwährung lohnt. Einsteiger, denen der Überblick über die 2.500 Kryptowährungen fehlt, entscheiden sich im Zweifelsfall für das Bezahlen mit Fiatgeld.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger eToro anmelden!

XMR kaufen: Ein Kalkulator stellt ein wichtiges Hilfsmittel dar

Vor dem Kauf der Kryptowährung Monero bietet sich die Kalkulation mit einem Online-Rechner an. Mit wenigen Klicks ermitteln die Trader, welche Einzahlungsmöglichkeit sich für sie lohnt. Bei der Vielzahl der Kryptobörsen stehen diese Rechner kostenfrei zur Verfügung. Alternativ finden Sie einen Monero-Kalkulator bei anderen Plattformen oder frei verfügbar im Netz. Für den Gebrauch benötigen Sie die aktuellen Umrechnungskurse. Anschließend ermittelt das Programm die Gebühren für den Kauf von XMR oder für andere Transaktionen. Auf diese Weise erhalten Sie einen schnellen Überblick über die Kosten, die auf Sie zukommen. Die Maßnahme hilft Ihnen, souverän auf dem Kryptomarkt zu agieren. Ein ähnliches kalkulatorisches Prinzip existiert beim Mining der Internetwährung. Hierbei verdienen Sie sich mit der Hilfe spezieller Programme und Rechenaufgaben Coin. Mit der notwendigen Software gelingt es Ihnen, Monero zu schürfen und Transaktionen in die Blockchain einzupflegen. Für diese Dienstleistung erhalten Sie einen Lohn in Form einer Transaktionsgebühr.

Monero mit PayPal kaufen

Als Monero-Miner XMR mit der Transaktionsverarbeitung erhalten

Der Kauf von Monero geht mit zusätzlichen Kosten einher. Um diese zu umgehen, entscheiden sich technikaffine Nutzer für das Mining. Das Schürfen der Coin führt bei XMR und anderen Digitalwährungen zum finanziellen Erfolg. Die Voraussetzung besteht in der richtigen Soft- und Hardware sowie dem technischen Fachwissen. Bei der Kryptowährung trifft das Mining aufgrund der hohen Vergütungen auf Wohlwollen. Allerdings bedarf es eines hohen Rechenaufwands. Des Weiteren entstehen durch die geforderte Hardware hohe Anschaffungskosten. Aufgrund der investierten Summe ist das Mining nicht für alle Teilnehmer des Netzwerks rentabel. Um die Erfolgsaussichten zu verbessern, schließen sich mehrere Nutzer zu einem Pool zusammen. Sie bündeln die Rechenleistung. Im Gegenzug entstehen Kosten für die Mitgliedschaft. Im Vergleich zum Schürfen der Bitcoin erfolgt das XMR-Mining schneller und günstiger. Der Grund besteht in der weniger starken Hardware, mit welcher der Schöpfungsprozess funktioniert.

Entscheiden Sie sich, einen Monero Miner zu kaufen, beginnen Sie innerhalb kurzer Zeit mit dem Schürfen. Nach der Installation der Software an Ihren PC steht dem Mining nichts im Wege. Bei dieser Variante, XMR zu erhalten, stellen Sie beispielsweise Ihren privaten Rechner zur Verfügung. Anders verhält es sich, wenn Sie die Mining-Leistung erwerben. Sie finden mehrere Anbieter über das Cloud-Mining. Das Prinzip zeigt sich unkompliziert. Die Trader kaufen eine bestimmte Rechenleistung. Deren Höhe hängt von der Summe, die Sie investieren, ab. Alle damit verdienten Monero Coins landen in Ihrer digitalen Brieftasche. Die für das Berechnen benötigten Server-Farmen stehen in Ländern mit niedrigen Energiekosten. Zu diesen gehören:

  • Island,
  • Russland oder
  • China.

Aufgrund der geringen Energiepreise lohnt sich das Mining in diesen Regionen. Beim Cloud-Mining handelt es sich um eine schnelle und leichte Methode, um an Monero zu gelangen.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger eToro anmelden!

Monero mit Faucets eigenständig verdienen – wie geht das?

Neben dem Mining und dem direkten Kauf von Monero existiert eine weitere Variante. XMR Faucets stellen eine beliebte Art dar, die Coin zu erhalten. Der Begriff steht für Projekte, die auf mobilen Anwendungen oder auf Internetseiten laufen. Bei anderen Kryptowährungen gibt es sie seit mehreren Jahren. Der Aufwand der Nutzer hält sich Grenzen. Sie investieren kein Geld, sondern ihre Zeit. Teilweise verzichten die Faucets auf das Zeitinvestment und geben die Coin automatisch aus. Unerfahrene Trader befürchten eine Falle. Allerdings existieren bei der Mehrzahl der Faucets keine Fallstricke. Sie dienen der Verbreitung der Internetwährung und sorgen für deren verbesserte Akzeptanz. Zu dem Zweck sollen sich viele Nutzer ohne großen Aufwand kostenfreie Coin sichern. Diese speichern sie in der Wallet ab. Bei den verschiedenen Faucets unterscheiden sich die Aktivitäten.

TIPP: Erhalten Sie die Monero-Coin nicht gratis, klicken Sie auf bestimmte Buttons oder nehmen an Umfragen teil. Anschließend gibt das jeweilige Programm kleinste Monero-Mengen aus. Faucets eignen sich für Trader, die Zeit und Ausdauer mitbringen. Über mehrere Wochen sammeln sie ein Krypto-Vermögen und speichern es in der digitalen Brieftasche ab. Im Anschluss verkaufen sie das Kapital gewinnbringend zu einem Festpreis oder einem dynamischen Marktpreis.

Monero kaufen

Monero kaufen – der ideale Zeitpunkt für ein Investment

Melden Sie sich an einer Kryptobörse an und kapitalisieren Ihr Konto, stellt sich die Frage nach den besten Handelszeitpunkten. Um herauszufinden, wann sich der Kauf der Kryptowährung lohnt, werfen Sie einen Blick auf deren Kursentwicklung. Der Monero-Kurs gibt darüber Auskunft, ob die Marktgegebenheiten günstig für den Erwerb der Coin sind. Erfahrene Trader versuchen, mit wenig Eigenkapital viele XMR-Coin in die Wallet zu transferieren. Aus dem Grund bietet sich ein Kurstief als geeigneter Kaufzeitpunkt an. Dieses tritt ein, wenn das Angebot die Nachfrage übersteigt. In der Folge befindet sich der Kurs im Abwärtstrend. Um diesen zu prognostizieren und zum eigenen Vorteil zu nutzen, empfiehlt sich die technische Analyse. Aufgrund der unkomplizierten Struktur eignet sie sich problemlos für Anleger ohne großen Erfahrungsschatz. Bevor Sie mit dem Handel mit Monero beginnen, sollten Sie sich in die Grundlagen der Internetwährung einlesen. Im Internet finden Sie eine Reihe an Fachartikeln und Tipps.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger eToro anmelden!

Darum hilft Ihnen die technische Analyse bei Kaufentscheidungen

Die technische Analyse nutzt Daten aus der Vergangenheit, um eine Monero Prognose für den Kurs zu erstellen. Die Nutzer entscheiden, welchen historischen Zeitrahmen sie als Bewertungsgrundlage anwenden. Die Kurse der Historie untersuchen Chartanalysen auf Muster und mögliche Trends. Wann und ob sich diese in Zukunft wiederholen, steht nicht fest. Allerdings besteht der Ansatz der Analyse in der Annahme, dass jede Kursentwicklung früher oder später erneut auftritt. Ein Fehler beim Kryptowährungshandel besteht im Kauf mit Druck. Laufen Sie einem Trend hinterher, riskieren Sie finanzielle Verluste. Teilweise kommt es vor, dass Anleger einen Abwärtstrend verpassen, weil die technische Analyse lange dauert. In dem Fall brauchen die Betroffenen Geduld, um auf das nächste Kurstief zu warten. Kaufen Sie die Coin zu einem ungünstigen Zeitpunkt, bezahlen Sie zu viel Geld. Ebenso gilt es, beim Verkauf der Kryptowährung Handelsgespür zu beweisen. Während eines Abwärtstrends ergibt es wenig Sinn, XMR abzustoßen.

Rutscht der Monero-Kurs in die Tiefe, entscheiden sich die Händler für den Kauf der Coin. Bestenfalls treten bei dem Abwärtstrend mehrere Phasen auf, sodass er über einen längeren Zeitraum andauert. Einsteiger neigen zu einem überhasteten Kauf, sobald der absteigende Trend beginnt. Das Verhalten geht mit Vor- und Nachteilen einher. Die Anleger versichern sich, dass sie die Internetwährung günstiger als beim vorherigen Aufwärtstrend erhalten. Allerdings nehmen sie sich die Chance, Monero zu niedrigeren Preisen zu kaufen. Setzt sich der Kursabfall fort, sinken die Kosten für einen Coin. Beweisen Sie Geduld, profitieren Sie von einem lukrativen Geschäft. Professionelle Trader warten mit dem Kauf, bis der Kurs kurz vor einer Trendumkehr steht. Auf diese Weise erwerben sie Monero zum niedrigsten Preis. Bedenken Sie, dass diese strategische Anwendung mit einem hohen Risiko einhergeht. Verpassen Sie den richtigen Handelszeitpunkt, entgeht Ihnen eine Investitionsmöglichkeit. Dieses Wissen führt bei den Händlern zu einem psychischen Druck.

Monero kaufen Erfahrung

Beim Kauf von Monero einen kühlen Kopf bewahren

Die Kursentwicklung beobachten und prognostizieren die Anleger mit der Fundamentalanalyse. Sie schließt eine wesentliche Lücke, die bei der technischen Analyse existiert. Das geschieht, indem sie die aktuelle Marktsituation berücksichtigt. Die Chartanalyse behält die historischen Daten im Blick. Die zweite Analyseform setzt sich mit der derzeitigen Stimmung auf dem Markt auseinander. Kombiniert ergeben die Analysetechniken eine gute Grundlage für Trading-Entscheidungen. Neben diesen Hilfsmitteln brauchen die Anleger psychische Stärke. Beim Handel behalten sie einen kühlen Kopf und blenden Emotionen wie Angst oder Gier aus. Übernehmen diese die Leitung, drohen überstürzte Käufe und Verkäufe. In der Folge erleiden die Betroffenen finanzielle Verluste. Achten Sie beim Trading auf eine solide Handelsstrategie, hält sich das Verlustrisiko in Grenzen. Für Anfänger gehört die Entwicklung einer Trading-Strategie zu den wichtigsten und schwierigsten Aufgaben.

Folgende Kriterien berücksichtigt diese:

  • die individuelle Risikobereitschaft,
  • den Anlagehorizont,
  • das vorhandene Eigenkapital sowie
  • die persönliche Erfahrung im Traden.

Besitzen Sie keine oder wenig Handelserfahrungen, profitieren Sie von einer unkomplizierten Strategie. Für die Chartbeobachtung bietet sich die technische Analyse an. Diese unterstützt Einsteiger beispielsweise beim Trendhandel. Es fällt ihnen leichter, einen Aufwärts- oder Abwärtstrend zu handeln, als auf einen Seitwärtstrend zu reagieren. Die Risikobereitschaft und die Trading-Erfahrung hängen zusammen. Anleger, die sich im Kryptowährungshandel auskennen, gehen leichter ein Wagnis ein. Neigen Sie zu risikobereiten Trades ohne Grundlagenkenntnisse, drohen Fehlentscheidungen und finanzielle Verluste. Anleger mit der nötigen Weitsicht erkennen Trends und Chancen souverän. Sie handeln weniger emotional und sprunghaft. Ob Einsteiger oder Profi – beide versuchen, ihre Verluste zu begrenzen. Um diese im Ernstfall ausgleichen zu können, empfiehlt es sich, mit wenig Eigenkapital am Markt zu agieren.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger eToro anmelden!

Fazit: Der direkte Kauf von XMR erfordert Eigenkapital und eine Wallet

Eine Vielzahl an Kryptobörsen ermöglicht es den Anlegern, Monero zu kaufen. Unter dem Kürzel XMR geführt, gehören die Coin zu den weltweit bekanntesten Kryptowährungen. Vorwiegend die hohe Anonymität und der Schutz der Privatsphäre begeistern die Trader. Im Vergleich zu anderen Internetwährungen, beispielsweise Bitcoin, zeigt sich Monero preiswert. Der Kurs unterliegt einer hohen Volatilität. Dementsprechend setzt eine erfolgreiche Handelsentscheidung eine intensive Kursbeobachtung voraus. Um einen Trend zu prognostizieren, eignen sich die technische Analyse, Fundamentalanalyse und der Monero Profit Calculator. Neben dem direkten Kauf existieren weitere Optionen, um an die digitale Währung zu gelangen. Faucets bieten den Nutzern kostenfreie Coin. Alternativ entscheiden Sie sich für das Mining. Für das Schürfen von Monero benötigen Sie die geeignete Software sowie technische Kenntnisse. Anders sieht es aus, wenn Sie Cloud-Mining betreiben. Bei dieser Variante erwerben Sie Rechenleistung. Die mit dieser Leistung geschöpften Coin gelangen in Ihre Wallet.

Beim klassischen Kauf der Kryptowährung an einer Exchange stehen Ihnen mehrere Zahlungsoptionen zur Wahl. Zahlreiche Kryptobörsen akzeptieren Kreditkarten, elektronische Geldbörsen sowie die Überweisung.

Bilderquelle:

  • www.shutterstock.com