Freetrade-Aktion von maxblue mit BNP Paribas und Morgan Stanley

Maxblue, der Broker der Deutschen Bank, bietet derzeit eine Freetrade-Aktion mit BNP Paribas und Morgan Stanley an. Die Aktion gilt vom 1. Oktober bis zum 31. Dezember 2020 für alle Hebel- und Anlageprodukte der beiden genannten Handelspartner, die im Aktionszeitraum ohne Transaktionskosten gehandelt werden können.

Jetzt bei unserem Broker des Monats >>>XTB<<< anmelden!

Aktion im außerbörslichen Handel

Die Aktion von maxblue gilt für Orders mit außerbörslichen Handel, die über maxblue Direct Trade online über die Handelspartner BNP Paribas und Morgan Stanley online erteilt werden. Das Mindestordervolumen liegt bei der Aktion bei 1.000 Euro. Damit entfallen aufgrund einer Sondervereinbarung mit beiden Handelspartnern die üblichen Transaktionskosten. Diese umfassend regulär bei maxblue eine Provision von 0,25 Prozent des Kurswerts (mindestens 8,90 Euro und maximal 58,90 Euro). Auch der Vieltrader-Rabatt von zehn bzw. 20 Prozent entfällt für die Dauer der Aktion.

In diesem Jahr bietet maxblue seinen Tradern übrigens auch erstmals einen Freetrade-Aktionskalender an. Hier sehen Trader unter dem Slogan „1 Jahr, 8 Partner, 0 Transaktionskosten.“ alle acht Freetrade-Aktionen des Jahres mit den jeweiligen Handelspartnern. Der Broker bietet Anlegern zahlreiche Anlage- und Hebelprodukte auf viele Basiswerte. In den jeweiligen Projektunterlagen finden Trader alle Details zu den Handelsinstrumenten.

Freetrade-Aktion von maxblue mit BNP Paribas und Morgan Stanley

Anlage- und Hebelprodukte von maxblue

Bei den von maxblue angeboten Anlageprodukten handelt es sich um derivative Wertpapiere. Bei diesen wird die Wertentwicklung eines Basiswerts abgebildet. Wie die Abbildung des Basiswerts erfolgt, hängt vom jeweiligen Basiswert wie Aktien oder Indizes ab. Beispiele sind Aktienanalysen oder Zertifikate.

Bei Hebelprodukten kommen, wie schon der Name sagt, Hebel hinzu. Anleger profitieren damit überproportional von der Wertentwicklung eines Basiswerts. Der Basiswert kann eine Aktie, ein Index, ein Rohstoff oder ein Währungspaar sein. Zu den Hebelprodukten von maxblue gehören beispielsweise Optionsscheine.

Maxblue ist ein Broker, der sich insbesondere an Privatanleger richtet, die selbstständig handeln und an den Finanzmärkten aktiv sind. Der Broker bietet zahlreiche Wege, um an den weltweiten Kapitalmärkten aktiv zu werden. Anleger erhalten Zugriff auf viele Analyse-Tools und weiterführende Informationen.

Jetzt bei unserem Broker des Monats >>>XTB<<< anmelden!

Handel an über 30 Börsen in aller Welt

Trader können an mehr als 35 internationalen Börsen und über Direct Trade im außerbörslichen Handel bei mehr als 20 Handelspartnern aktiv werden. Handelbar sind Millionen Aktien, Anleihen, Fonds, ETFs und anderen Anlageprodukte. Der außerbörsliche Handel ist von Montag bis Sonntag von 8 bis 22 Uhr möglich. Anfang Juli wurde bekannt, dass maxblue auch mit Amundi kooperiert. Damals startet die Partnerschaft mit einem Angebot, bei dem die Transaktionskosten auf ETFs von Amundi für drei Monaten entfielen. Die Zusammenarbeit ist zunächst auf zwölf Monaten angelegt.

Auch in der Finanzbranche geht seit einigen Jahren der Trend zur Digitalisierung, der sich in den letzten Monaten infolge der Corona-Krise nochmals verstärkt hat. Immer mehr Anleger nutzen digitale Plattformen, um Anlagen umzusetzen. Viele Anbieter werden durch die Entwicklung einen hohen Wachstumsschub bekommen. Da die Konkurrenz unter den einzelnen Anbietern immer größer wird, ist ein attraktives Angebot für Anbieter immer wichtiger.

Freetrade-Aktion von maxblue News

Broker für Anfänger und erfahrene Anleger

Maxblue richtet sich an Anfänger und erfahrene Anleger. Neben den deutschen Börsenplätzen sind auch Wertpapier an wichtigen Auslandsbörsen handelbar. Insgesamt gehören über 30 Börsenplätze zum Angebot. Echtzeitkurse sind kostenlos abrufbar und immer wieder finden Aktionen mit wechselnden Handelsplattformen statt. Trader können zudem auf die exklusiven Researches der Deutschen Bank zugreifen. Über einen InfoService erhalten Trader über E-Mail beispielsweise Benachrichtigungen über Kursveränderungen von Wertpapieren. Auch eine Watchlist, über die Trade Anlagestrategien testen können, ist vorhanden. Bei Fragen hilft eine Service-Hotline 24 Stunden am Tag und an sieben Tagen in der Woche weiter.

Das Depot bei maxblue ist kostenlos. Gleiches gilt auch für das Depotkonto. Für ein Guthaben ab 10.000 Euro wird ein Verwahrentgelt erhoben. Die Transaktionskosten sehen 0,25 Prozent des Ordervolumens (8,90 bis 58,90 Euro) vor. Limit- und Orderänderungen sind kostenlos möglich.

Jetzt bei unserem Broker des Monats >>>XTB<<< anmelden!

Vieltrader-Rabatte und Prämie für Depotübertrag

Vieltrader können einen Preisnachlass von bis zu 20 Prozent auf die regulären Transaktionskosten bekommen. Bei über 6.300 Fonds können Anleger einen Rabatt von 50 Prozent auf den Ausgabeaufschlag erhalten. Vieltrader-Rabatte erhalten Trader, die innerhalb von sechs Monaten eine Mindestanzahl an Wertpapieren handeln. In den nächsten sechs Monaten werden dann die jeweiligen Rabatte gutgeschrieben. Bei einem Übertrag von mindestens 5.000 Euro des Depotvolumens von einer anderen Bank oder Fondsgesellschaft auf das Depot bei maxblue erhalten Anleger eine Wechselprämie von 0,5 Prozent des übertragenen Depotvolumens in Höhe von bis zu 500 Euro.

Maxbue news

Depot und Verrechnungskonto eröffnen

Um ein Depot bei maxblue zu eröffnen, benötigen Anleger zunächst ein Verrechnungskonto und ein Referenzkonto. Letzteres ist in der Regel das normale Girokonto bei einer Hausbank. Davon überweisen Anleger nach der Kontoeröffnung Geld auf das Verrechnungskonto. Den Antrag zur Depoteröffnung können Anleger direkt von der Webseite von maxblue ausdrucken. Die Depoteröffnung ist auch online möglich. Der Broker bietet dabei auch das VideoIdent-Verfahren an, mit dem sich Anleger gegenüber dem Broker ausweisen können. Nach der Aktivierung des Depots kann der Handel beginnen.

Im börslichen Handel können Anleger direkt an Börsen aktiv werden, die von einer Handelsüberwachungsstelle kontrolliert werden. Hier ist die Auswahl an Wertpapieren groß. Zudem sind viele ausländische Wertpapiere an internationalen Börsen wie den Börsen in Kopenhagen oder Hongkong handelbar. Transparenz wird durch die Pflicht zur Veröffentlichung aller Kurse hergestellt. Bei vielen Wertpapieren ist die Liquidität sehr hoch.

Jetzt bei unserem Broker des Monats >>>XTB<<< anmelden!

Alternative außerbörslicher Handel

Im börslichen Handel sind Anleger allerdings an die Öffnungszeiten der Börsen gebunden, was im außerbörslichen Handel nicht der Fall ist. Anleger handeln hier direkt über einen Handelspartner, was bei maxblue oft bis zu 45 Prozent günstiger ist als der Handel an einer Börse. Die Handelszeiten sind nicht nur länger, auch Kosten wie Börsenplatzentgelte oder Maklercourtagen entfallen. Teilausführungen sind hier jedoch nicht möglich. Trader können aber einen transparenten Vergleich zwischen den Kursen von verschiedenen Handelspartner durchführen. Trader können den Handel auch über ein Demokonto testen.

Freetrade-Aktion von maxblue mit BNP Paribas und Morgan Stanley

Freetrades können Kosten senken

Trader möchten stets eine möglichst gute Renditen erzielen, was in der Regel über Kursgewinne bei Aktien erreicht wird. Kosten und Gebühren reduzieren aber die Rendite. Daher können Freetrader-Aktionen die Kosten senken und damit die Rendite erhöhen. Ordergebühren machen oft einen großen Teil der anfallenden Kosten ab. Freetrades helfen dabei, Kosten zu sparen.

Unter Freetrades versteht man ein kostenloses Wertpapiergeschäft. Der Broker erlässt dabei seinen Tradern für einen bestimmten Zeitraum die Ordergebühren. Die genauen Konditionen hierfür bestimmt jeder Broker im Rahmen der jeweiligen Aktion. Unter Umständen gilt die Aktion beispielsweise nur für den außerbörslichen Handel oder wie bei der maxblue-Aktion für ausgewählte Handelspartner. Auch bestimmte Voraussetzungen wie ein Mindestordervolumen oder eine Mindestanzahl an Trades im Monat sind üblich. In der Regel sind derartige Aktionen befristet oder gelten nur für Neukunden. In dieser Zeit – beispielsweise einige Wochen oder Monate – entfallen die Ordergebühren.

Jetzt bei unserem Broker des Monats >>>XTB<<< anmelden!

Neukunden-Aktionen ebenfalls attraktiv

Brokeraktionen können Anlegern dabei helfen, Kosten zu sparen. Oft werden diese als Neukunden-Aktionen ausgeführt. Einige Broker bieten aber auch interessante Aktionen für Bestandskunden an. Neben Freetrade-Aktionen kann es sich dabei auch um Flat-Angebote, einen Depotübertrag mit Prämie oder Cash-Backs im Trading handeln. Oftmals kann es sich lohnen, bei der Suche nach einem neuen Broker auf derartige Aktionen zu achten.

Denkbar ist auch, dass beim Depotübertrag das Tagesgeldkonto bei der depotführenden Bank überdurchschnittlich hoch verzinst wird. Prämien zum Depotübertrag werden oftmals aus dem Grund angeboten, dass Anbieter möchten, dass Anleger nur ein Depot führen – im besten Fall beim gewählten Broker.

Freetrade-Aktion von maxblue mit BNP Paribas

Anbieterwechsel kann sich lohnen

Ein Depotwechsel kann sich in vielen Fällen lohnen. Allerdings sollte eine Neukunden-Aktion nie der einzige Faktor sein, auf dessen Basis Anleger die Entscheidung zum Anbieterwechsel treffen. Neben den Kundenaktionen ist es wichtig, insbesondere die Ordergebühren und mögliche Depotgebühren gut zu vergleichen. Auch der Kundendienst, das Handelsangebot und die angebotenen Tools spielen eine immer größere Rolle. Weitere Kosten wie Börsenplatzentgelte und Maklercourtagen sollten ebenfalls gut geprüft werden. Weitere Services wie Limit- oder Orderstreichungen sollten auf jeden Fall kostenlos sein.

Allerdings lohnt sich eine Neukunden-Aktion nicht immer, da die Ordergebühren bei einem Broker im Vergleich zu hoch sind. Zudem sollten Anleger beim Brokervergleich ins Detail gehen und im Zweifel auch Kundenaktionen gut vergleichen und die Teilnahmebedingungen prüfen. Beispielsweise ist das Angebot nach Ordervolumen gestaffelt oder Cash-Backs werden erst ab einer bestimmten Orderzahl zurückgezahlt.

Jetzt bei unserem Broker des Monats >>>XTB<<< anmelden!

Fazit: Aktuelles Angebot mit Freetrades von maxblue

Bei maxblue können Trader noch bis Silvester Anlageprodukte von Morgan Stanley und BNP Paribas ohne Transaktionskosten handeln. Das Angebot gilt für den Handel im außerbörslichen Handel über maxblue Direct Trade. Das Mindestanlagevolumen beträgt 1.000 Euro. Die bei maxblue übliche Provision von 0,25 Prozent des Kurswerts entfällt. Alle Angebote in diesem Jahr bei maxblue sind auch in einem Aktionskalender einsehbar.

Maxblue bietet den Handel mit Wertpapier von über 35 nationalen und internationalen Börsen sowie bei über 20 Handelspartnern an. Im außerbörslichen Handel ist der Handel montags bis sonntags von 8 bis 22 Uhr möglich. Der Broker der Deutschen Bank richtet sich an Anfänger und erfahrene Anleger, die selbstständig an den Märkten aktiv werden wollen. Anleger sollten jedoch stets gut prüfen, ob eine Kundenaktion für sie interessant ist und die Teilnahmebedingungen beachten.

Bilderquelle:

  • shutterstock.com

UNSERE AKTIEN DEPOT EMPFEHLUNG
Die Highlights des Testsiegers:
  • Aktien an 16 nationalen und internationalen Börsen handeln
  • kompetenter Kundenservice per Chat, Mail oder Telefon
  • Aktien, Forex und CFDs über ein Konto traden
xtbJetzt weiter zu XTB