Aktuelle Freetrade-Aktion bei maxblue

Maxblue bietet derzeit eine Freetrade-Aktion mit der HypoVereinsbank onemarkets und JP Morgan an. Die Aktion gilt noch bis zum 31. März. In dieser Zeit können alle Anlage- und Hebelprodukte der genannten Emittenten ohne Transaktionskosten gehandelt werden. Die Aktion gilt für online aufgegebene Orders im außerbörslichen Handel bei maxblue Direct Trade und das Mindestordervolumen liegt bei 1.000 Euro. Von der Aktion ausgenommen sind damit börsliche Aufträge oder Orders mit einem Ordervolumen von weniger als 1.000 Euro.

Jetzt weiter zu Maxblue und Freetrade-Aktion wahrnehmen

Transaktionskosten entfallen

Damit fallen im Rahmen dieser Aktion die üblichen Transaktionskosten von 0,25 Prozent des Kurswerts (8,90 bis 58,90 Euro) weg. Auch der Rabatt von zehn bzw. 20 Prozent für Vieltrader entfällt. Maxblue kann die günstigen Konditionen im Rahmen dieser Aktion aufgrund einer Sondervereinbarung durch die HypoVereinsbank onemarkets bzw. JP Morgan anbieten.

In diesem Jahr gibt es bei maxblue insgesamt acht Freetrade-Aktionen mit je zwei bekannten Aktionspartnern, die jedes Vierteljahr wechseln. Bei jeder dieser Aktionen entfallen die Transaktionskosten. JP Morgan und HypoVereinsbank onemarkets machen dabei den Anfang. Danach folgen vom April bis Juni die Société Générale und UBS sowie von Juli bis September Citi und Vontobel. Den Jahresabschluss bilden BNP Paribas und die DZ Bank. Voraussetzung zur Teilnahme ist ein kostenlosen maxblue Depot.

Aktuelle Freetrade-Aktion bei maxblue

Breite Auswahl an Anlage- und Hebelprodukten

Maxblue bietet seinen Kunden eine breite Auswahl an Anlage- und Hebelprodukten für die unterschiedlichsten Basiswerte. Dabei unterliegen alle Produkte unterschiedlichen Risiken, die auch zum Totalverlust führen könnten. Trader sollten sich daher vor dem Einstieg in den Handel gut mit den detaillierten Informationen des Brokers vertraut machen. Die Produktunterlagen klären auch über Chancen und Risiken auf.

Unter Anlageprodukte versteht der Broker derivative Wertpapiere, deren Kursentwicklung von der Wertentwicklung eines Basiswerts abgeleitet wird. Dabei gilt für jedes Produkt ein Rückzahlungsbetrag, der von den Modalitäten des Basiswerts abhängig ist. Bei maxblue können Trader beispielsweise Aktienanleihen oder Index-Zertifikate handeln.

Hebelprodukte sind so konzipiert, dass der Käufer von einem Hebel profitiert. Auch diese hängen von einem Basiswert ab, sodass Trader von steigenden und fallenden Kursen profitieren können. Als Basiswerte sind hier Aktien, aber auch Indizes, Rohstoffe oder Währungspaare handelbar. Bei maxblue können Trader beispielsweise Optionsscheine oder Knockout-Zertifikate handeln.

Jetzt weiter zu Maxblue und Freetrade-Aktion wahrnehmen

Der Broker den Deutschen Bank

Maxblue ist der Broker der Deutschen Bank, der sich insbesondere an Privatanleger richtet, die selbstständig Anlageentscheidungen treffen wollen und selbst an den Finanzmärkten aktiv sind. Der Broker stellt seinen Kunden dazu Handelsmöglichkeiten sowie den Zugang zu internationalen Finanzmärkten zur Verfügung. Diese werden mit zahlreichen Informationen und Analyse-Tools ergänzt.

Der Broker hat über 35 Börsen im In- und Ausland im Angebot. Der Handel ist zudem über 20 Handelspartner im außerbörslichen Handel möglich. Unter den Angeboten des Brokers befinden sich mehr als eine Million Wertpapiere wie Aktien,maxblue ETFs oder Fonds. Der Handel ist ohne Börsenkosten montags bis freitags von 8 bis 23 Uhr im außerbörslichen Handel möglich. Dort ist der Handel über bekannte Handelspartner möglich.

Wertpapiere können ab 8,90 Euro pro Order gehandelt werden. Dazu bietet maxblue weitere Optionen wie einen Wertpapierkredit an. Das Depot von maxblue ist kostenlos. Darüber hinaus bietet der Broker immer wieder Aktionen an. Der Broker richtet sich an Einsteiger wie auch an erfahrene Anleger.

maxblue News

Kostenloses Depot bei maxblue

Über das Depot des Brokers können Trader auf über 30 Börsen in aller Welt zugreifen und auch am außerbörslichen Handel teilnehmen. Das Depot ist auch Voraussetzung für die Teilnahme an Freetrade-Aktionen. Kurse in Echtzeit sind beim maxblue Depot ebenfalls kostenlos. Trader profitieren auch von exklusiven Researches der Deutschen Bank sowie einem Infoservice. Über diesen werden Trader per E-Mail beispielsweise über Kursveränderungen bei Wertpapieren informiert. Trader können zudem eine Watchlist nutzen, um Anlagestrategien zu testen. Bei Fragen hilft rund um die Uhr, auch am Wochenende, die Service-Hotline weiter.

Jetzt weiter zu Maxblue und Freetrade-Aktion wahrnehmen

Depotkonto kostenlos

Das Depotkonto ist ebenfalls kostenlos. Bei einem Guthaben von über 100.000 Euro fällt jedoch ein Verwahrentgelt an. Die Transaktionskosten liegen außerhalb von Aktionen bei 0,25 Prozent des Ordervolumens. Der Mindestpreis pro Transaktion ist dabei 8,90 Euro und der Maximalpreis 58,90 Euro. Limitänderungen, Orderänderungen oder taggleiche börsliche Teilausführungen sind kostenlos. Vieltrader können einen Rabatt von bis zu 20 Prozent auf die Transaktionskosten erhalten. Zudem sind mehr als 6.300 Fonds mit 50 Prozent Rabatt auf den Ausgabeaufschlag handelbar.

Trader, die ihr Depot zu maxblue übertragen wollen, können eine Wechselprämie in Höhe von 0,5 Prozent des Depotvolumens bzw. maximal 500 Euro erhalten. Dieses Angebot richtet sich an Trader, die mindestens 5.000 Euro von ihrem alten Depot auf ihr Depot bei maxblue übertragen wollen.

Aktuelle Freetrade-Aktion bei maxblue

Verrechnungskonto und Referenzkonto notwendig

Um ein Konto bei maxblue zu eröffnen, benötigen Trader ein Verrechnungskonto und ein Referenzkonto. Letzteres ist normalerweise das Girokonto bei der Hausbank. Von diesem wird dann Geld auf das Verrechnungskonto überwiesen, das für die Abwicklung des Handels notwendig ist. Der Antrag zur Depoteröffnung kann auf der Webseite ausgedruckt und dann per Post an maxblue gesendet werden. Die Legitimation erfolgt in diesem Fall per PostIdent-Verfahren. Daneben besteht eine Möglichkeit, das Konto online zu eröffnen und sich per Video gegenüber maxblue zu identifizieren.

Im börslichen Handel haben Trader bei maxblue Zugang zu den deutschen Börsenplätzen, darunter die deutschen Regionalbörsen wie Düsseldorf oder Stuttgart. Der Handel an diesen wird von einer staatlich geregelten Handelsüberwachungsstelle kontrolliert. Auch an internationalen Börsen wie den Bösen in Kopenhagen oder Hongkong kann gehandelt werden. Letztendlich ist die Wertpapierauswahl groß und viele Wertpapiere können an ihren Heimatbörsen gehandelt werden.

Da eine Pflicht zur Veröffentlichung aller Kurse besteht, ist die Transparenz hoch. Je nach Wertpapier können Trader aufgrund einer Orderannahme von allen Banken mit hoher Liquidität rechnen. Die Kursermittlung erfolgt im Rahmen des Meistausführungsprinzips durch den fortlaufenden Handel oder durch Auktionen.

Jetzt weiter zu Maxblue und Freetrade-Aktion wahrnehmen

Handel über außerbörsliche Partner

Im außerbörslichen Handel erfolgt der Handel auch außerhalb der Handelszeiten der Börse direkt über die depotführende Bank und einen Handelspartner. Hier entfallen die Börsengebühren, was eine Ersparnis von bis zu 45 Prozent ausmachen kann. Bei maxblue werden Kursanfragen von Kunden über das Quote-Verfahren direkt beantwortet. Transparenz entsteht durch die Angabe von Kauf- und Verkaufskursen.

Teilausführungen sind nicht möglich und auch Ausführungen zu einem schlechteren Kurs als beauftragt sind nicht erlaubt. Trader können die Kurse der einzelnen Handelspartner transparent vergleichen. Die Handelszeiten im außerbörslichen Handel sind in der Regel deutlich länger als an der Börse. Möchten Trader bei maxblue eine Aktie aus dem DAX im außerbörslichen Handel kaufen, zahlen sie dafür 8,90 Euro, da Maklercourtagen und Börsenentgelte entfallen. Im börslichen Handel an der Börse Frankfurt betragen die Kosten 16,11 Euro.

Neue Freetrade-Aktion bei maxblue

Regelmäßige Aktionen bei vielen Brokern

Regelmäßige Brokeraktionen sind bei vielen Brokern nicht unüblich. Dabei werden Freetrade-Aktionen häufig von Brokern in Zusammenarbeit mit Emittenten von Zertifikaten angeboten. Für die Dauer der Aktion können Zertifikate oder Anleihen eines bestimmten Emittenten dann im außerbörslichen Handel ohne Transaktionskosten gekauft oder verkauft werden. Oft gilt eine Vorgabe beim Mindestordervolumen. Eine Abwandlung von Freetrade-Aktionen sind Freebuy-Aktionen, die sich allerdings meist nur auf den Kauf eines Handelsinstruments beziehen. Beim Verkauf müssen Trader dann wieder die üblichen Orderkosten zahlen.

Jetzt weiter zu Maxblue und Freetrade-Aktion wahrnehmen

Neukundenaktionen verbreitet

Viele Broker bieten auch Neukundenaktionen, die mit der Eröffnung eines neuen Depots verbunden sind, an. Denkbar sind hier für einen bestimmten Zeitraum oder Höchstbetrag höhere Zinsen auf ein Tagesgeldkonto, das zum Depot gehört. Einige Broker verbinden ein neues Depot auch mit zusätzlichem Trading-Guthaben, einigen kostenlosen Trades oder einer Trading-Flatfee. Diese Angebote gelten oft für einen bestimmten Zeitraum oder setze eine bestimmte Anzahl an Trades voraus.

Der Depotübertrag wird Tradern bei einem neuen Broker oft mit einer Prämie oder einer Depotwechsel-Aktion versüßt. Meist geht es hierbei um eine Prämie, aber auch höhere Zinsen oder ein materieller Bonus sind denkbar. Depotwechsel-Prämien hängen oft vom Depotvolumen, das übertragen wird, ab.

Trader sollten sich jedoch nie nur aufgrund einer attraktiven Aktion für einen Broker entscheiden, sondern das Handelsangebot und die Konditionen immer gut prüfen. Eine interessante Aktion kann dann am Ende ein Pluspunkt sein oder den Ausschlag geben, wenn zwei passende Broker in die engere Auswahl kommen.

Neue Freetrade-Aktion bei maxblue

Flatfee-Aktionen bei ETFs oder Zertifikaten

Flatfee-Aktionen werden ebenfalls immer wieder angeboten, häufig von Anbietern von Zertifikaten oder ETFs. Dabei können Trader Produkte einiger ETF- oder Zertifikateemittenten zu einem Festpreis kaufen oder verkaufen. Immer wieder arbeiten Broker für eine solche Aktion auch mit einem Börsenplatz wie Tradegate zusammen.

Broker-Aktionen können nicht nur ein Anreiz beim Brokerwechsel sein, sondern auch für Bestandskunden attraktiv sein. Allerdings sollten Trader stets die Konditionen eines Angebots gut prüfen, denn nicht immer sind alle Angebote für jeden Trader interessant. So kann es je nach Handelsstrategie Unterschiede geben. Darüber hinaus laufen Aktionen in der Regel nur eine bestimmte Zeit und sind an Voraussetzungen geknüpft, die womöglich nicht bei jedem Trader zutreffen.

Jetzt weiter zu Maxblue und Freetrade-Aktion wahrnehmen

Fazit: Neue Aktionen von maxblue im ganzen Jahr

Anlage- und Hebelprodukte von JP Morgan und der HypoVereinsbank onemarkets können derzeit bei maxblue ohne Transaktionskosten gehandelt werden. Die Freetrade-Aktion gilt für ein Ordervolumen ab 1.000 Euro und gilt bis zum 31. März. Ähnliche Aktionen wird maxblue das ganze Jahr anbieten. Dafür wechseln alle drei Monate die Emittenten.

Der Broker der Deutschen Bank ist für den Handel mit Aktien und Derivaten wie Zertifikaten bekannt. Dabei ist der Handel an über 30 Börsen, aber auch im außerbörslichen Handel möglich. Für die Teilnahme an aktuellen Aktionen des Brokers ist ein kostenloses Depot bei maxblue notwendig. Voraussetzung für dieses sind wiederum ein Verrechnungskonto und ein Referenzkonto.

Bilderquelle:

  • shutterstock.com

UNSERE AKTIEN DEPOT EMPFEHLUNG
Die Highlights des Testsiegers:
  • Aktien an 16 nationalen und internationalen Börsen handeln
  • kompetenter Kundenservice per Chat, Mail oder Telefon
  • Aktien, Forex und CFDs über ein Konto traden
xtbJetzt weiter zu XTB