Postbank

  • Depotpauschale: 18,84 EUR p.a. (entfällt unter Bedingungen)
  • Inlandsorders: 7,95 -29,95 EUR (volumenabhängig)
  • Auslandsorders: 33-45 EUR (volumenabhängig)
  • Offlinezuschlag: 3,00 EUR Telefon, 13 EUR Filiale
Zum Anbieter

Übersicht


Handelbare Produkte

  • Aktien
  • Fonds
  • Anleihen
  • Zertifikate
  • ETFs
Web

www.postbank.de

Mindesteinlage

Keine Mindesteinlage

Plattformen

Hauseigene Plattform

Kommissionen

Kosten im Überblick

Spreads der wichtigsten Produkte
k.A.
Kontoführung  HilfeAuf welcher Bank in welchem Land liegen die Kundengelder

Postbank

Dt.sprachiger Telefonsupport
Ja

Mo.–Fr. 8:00–18:00 Uhr , kostenfreie Rufnummer

Abgeltungssteuer in Eigenverantwortung (DE-Bürger)

Kosten

Kosten & Gebühren

Finanzierungskosten CFDs & Devisen
k.A.
Kostenloser EU-Zahlungsverkehr
k.A.
Kostenlose Orderstreichung/änderung
k.A.
Kostenlose Teilausführungen (taggleich)
k.A.
Kostenlose Depotführung
k.A.
Kostenlose Plattform
k.A.
Spreads DAX & EUR/USD
k.A.
 

Über Postbank

Die Postbank bietet im Wertpapiergeschäft den Handel an allen inländischen und sechs ausländischen Börsenplätzen sowie außerbörslichen Handel mit einem Handelspartner an. Die reguläre jährliche Depotführungspauschale in Höhe von 18,84 EUR entfällt ab 50.000 EUR Depotvolumen sowie für Inhaber des Girokontomodells „Giro extra plus“.

Orders an inländischen Börsenplätzen werden mit einer fünfstufigen Staffel abgerechnet; die Ordergebühr beträgt abhängig vom Transaktionsvolumen 7,95 EUR bis 29,95 EUR. Im Ausland gilt eine vierstufige Staffel mit Gebühren von 33-45 EUR. Der Zuschlag für offline erteilte Orders fällt mit 3,00 EUR (Telefon) bzw. 13 EUR (Filiale) sehr viel niedriger aus als bei den meisten Konkurrenten.

Gesellschaft

Deutsche Postbank AG

Web

www.postbank.de

Kontakt
  • E-Mail: direkt@postbank.de
  • Telefon: +49 (0)228 920 - 0
Anschrift

Deutsche Postbank AG
Friedrich-Ebert-Allee 114 - 126
53113 Bonn

Büro in DE
Eigene Brokerlizenz  HilfeBei Whitelabels oder Introducing Brokern ohne eigene Lizenz muss man sich bei Auseinandersetzungen immer an die Muttergesellschaft wenden
k.A.
EU-Regulierung  HilfeNur EU-Gesetze schützen die Konsumenten wirksam – Gesetze in Übersee nicht! Als Kunde haben Sie gegenüber solchen Brokern somit kaum eine Handhabe, wenn es zu einer Beschwerde kommt oder es um Ihre Geldeinlage geht
k.A.

Produktpalette

Produktpalette

  • Aktien
  • Fonds
  • Anleihen
  • Zertifikate
  • ETFs

Hebel/Margin

Devisen
CFDs
Aktien
Futures
Zertifikate & Optionsscheine
Expert Advisors/Handelssysteme  HilfeEA´s sind automatisierte Handelssysteme, die man selbst programmiert. Oder man nutzt Systeme kommerzieller Anbieter, entweder im Original oder adaptiert.
Social/Copy-Trading  HilfeManche Anbieter ermöglichen das nachtraden anderer Trader. Man kann sich über die Performance der jeweiligen Kandidaten informieren, und sich mit einem beliebigen Kapital auf seinem eigenen Konto 1:1 ausführen lassen. Man unterscheidet auch in neutrale Angebote, wo man Trader bei verschiedenen Brokern kopieren kann. Im Gegensatz zu eigenem, plattformgebundenen Copy Trading.
Managed Accounts  HilfeEin verwaltetes Konto ist eine Anlageform, bei dem Sie einen Dritten mit der Vermögensverwaltung Ihrer Einlage betrauen. Der Verwalter versucht anhand einer Vollmacht durch eigenständigen Handel für Sie Gewinn zu erzielen. Dafür fällt in der Regel eine geringe Fixgebühr an, sowie eine größere Beteiligung am erzielten Ertrag.

Orderarten

Order-Möglichkeiten

  • Limit
  • Stop
  • Market
1-Klick-Handel
k.A.
Handeln aus dem Chart
k.A.
Multiple Auftragsfenster  HilfeAktiven Tradern in mehreren Märkten/Zeitfenstern reicht ein einziges Orderfenster nicht aus zur Vorbereitung geplanter Positionen
k.A.
Alle Positionen auf einmal schließbar  HilfeEine Art Panikbutton sozusagen, oder um den Ausstieg bewusst nach offenem Gewinn/Verlust manuell zu managen
k.A.
Handel sowohl in Beträgen als auch Stückzahlen
Garantierte Stopps
k.A.
Enge Stops & Limits  HilfeManche Broker setzen für die Orderaufgabe für Stop- und Limitorders einen gewissen Mindestabstand vom aktuellen Kurs voraus. Weniger als 2 Pips im EURUSD und Dax30 werden hierbei nicht als Hinderungsgrund angesehen
k.A.
Trailing Stops
k.A.
If Done-Order (Kettenorder)
Exits mit Einstiegsorder aufgeben  HilfeNicht in allen Plattformen kann man schon bei Ordereröffnung die Folgeorders mit aufgeben. Diese sichern etwa einen Trade ab, der in Abwesenheit aktiviert wird.
k.A.
Außerbörsliche Orderaufgabe für Stop- und Limit-Orders  HilfeViele Strategien setzen voraus, dass man auch bei geschlossenen Börsen Trades planen und aufgeben kann.
k.A.

Plattform & Charting

Plattformen

Hauseigene Plattform

Demo min. 14 Tage
MetaTrader 4
MetaTrader 5
Mobile Trading mit Charting
MAC-tauglich
Spreadhistorie (Tick by Tick)
k.A.
API-Schnittstelle
k.A.
Kurs-Alarme per Mail oder SMS
k.A.
Hedging  HilfeHedging wie im MetaTrader 4 erlaubt Ihnen im gleichen Konto in einem Wert sowohl Long- als auch Shortpositionen aufzubauen.
k.A.
Tickcharts
k.A.
Einstellungen bleiben gespeichert
k.A.
Guidants-Anbindung
k.A.
AgenaTrader
k.A.

Vergleichen Sie Postbank

Postbank
vs.
Postbank