Pair Trading

Pair Trading, auch als Alpha Trading bezeichnet, zielt auf relative Unterschiede in der Performance zweier Märkte bzw. Basiswerte ab.

Ein Beispiel:
Wird davon ausgegangen, dass die BMW Aktie sich künftig besser entwickeln wird als der DAX, wird dazu eine Longposition in der BMW Aktie und eine Shortposition im DAX eröffnet.

Dies lässt sich z. B. durch eine Aktienposition im Wert von 10.000 EUR und einer ebenso großen Position in einem DAX Short ETF realisieren. Durch die Shortposition im DAX ist das Gesamtmarktrisiko (das systematische Risiko) in der Gesamtposition neutralisiert. Maßgeblich ist nur noch die relative Performance der BMW Aktie.

Fällt die BMW Aktie um 10 %, während der DAX um 20 % fällt, gewinnt die Position insgesamt um 10 % an Wert. Diese Performance resultiert aus der Wertentwicklung der beiden Komponenten. Die BMW Aktien verlieren 1.000 EUR, während der DAX Short ETF 2.000 gewinnt.


Pair Trading mit CFDs

Pair Trading lässt sich auch mit CFDs umsetzen. Dazu werden parallel eine Longposition in einem Kontrakt auf die BMW Aktie und eine Shortposition in einem Kontrakt auf den DAX eröffnet. Der Vorteil gegenüber der Konstruktion aus Aktie und Short DAX besteht in dem geringeren Kapitaleinsatz und der damit verbundenen Hebelwirkung.

Wie wirken sich die unterschiedlichen Marginsätze für Aktien- und Index CFDs auf Pair Trading aus?

Angenommen, die Initial Margin für einen Short DAX Kontrakt über 10.000 EUR beträgt 200 EUR (2 %), die Margin für CFD-Kontrakte auf die MW Aktie im selben Marktwert beträgt dagegen 2.000 EUR (20 %).

Fällt die BMW Aktie um 10 % und der DAX um 20 %, verliert der BMW CFD 1.000 EUR an Wert, während der Short DAX CFD 2.000 EUR gewinnt. An der Wertentwicklung insgesamt ändert sich durch unterschiedliche Marginsätze somit im Vergleich zu Direktinvestments nichts.

Es ergibt sich allerdings eine sehr asymmetrische Verteilung von Gewinnen und Verlusten innerhalb der Position. Mit dem Short DAX wird ein Vielfaches des Einsatzes gewonnen, während die Hälfte des auf den BMW CFD entfallenden Einsatzes verloren ist.


Strategien für Pair Trading

Einen Hinweis darauf, welche Aktie sich besser als der Gesamtmarkt entwickeln könnte, bietet die Relative Stärke. Diese misst die Trendkontinuität von Aktien und vergleicht diese mit der Trendkontinuität anderer Aktien.

Im Ergebnis lassen sich z. B. die im S&P 500 enthaltenen Titel nach dieser Kennzahl sortieren. Eine mögliche Herangehensweise besteht darin, Aktien mit hohen Werten zum Pair Trading zu nutzen.