Ripple Mining vs. CFDs: CFDs sind gegenüber Ripple Coin Mining klar im Vorteil

Mining Ripple wäre sicherlich für viele User eine Möglichkeit, um die Coins durch die Bereitstellung ihre Rechenleistung zu verdienen. Allerdings wurden bereits alle Coins mit der Einführung der Kryptowährung generiert, sodass Ripple Mining gar nicht notwendig ist. Wer stattdessen XRP erhalten will, kann sich bei Börsen umschauen. Der Aufwand ist jedoch enorm, denn es werden Wallet, Eigenkapital und mehr benötigt. Leichter geht der Handel beim Broker. Vor allem die CFDs bieten viele Möglichkeiten, um sogar volatile Phasen optimal zu nutzen. Wir zeigen, wie das ganz leicht geht.

  • Ripple Mining ist aufgrund aller bereits generierten Coins nicht notwendig
  • Trader können Ripple CFDs beim Broker flexibel handeln
  • Ripple CFDs können mit Hebel von max. 1:2 genutzt werden
  • Ripple Trading beim Broker mit Demokonto & kostenlosen Weiterbildungsmöglichkeiten leichter möglich
Jetzt beim Krypto Broker Testsieger eToro anmelden!

Ripple Mining tabu, aber CFD-Handel gewinnbringend möglich

Ripple Coin Mining ist im Gegensatz zum Mining vieler anderer Kryptowährungen nicht möglich. Da bereits sämtliche XRP im Vorfeld generiert worden und das maximale Limit erreicht ist, werden keine neuen Coins notwendig. Mining Ripple wäre aber theoretisch genau dafür notwendig, denn bei Bitcoin, Litecoin und anderen Kryptowährungen werden beispielsweise die Transaktionen verarbeitet und die Miner dafür benötigt, um nicht nur Blöcke Co. zu kreieren, sondern auch neue Coins. Was machen die User, wenn sie kein Ripple Mining durchführen können, um überhaupt von der Kryptowährung zu profitieren? Dafür gibt es natürlich mehrere Optionen:

  • Direkter Handel an der Krypto Börse
  • Trading des Kursverlaufs bei Broker
  • Verdienen der XRP durch Faucets

Dass Fehlen bzw. nicht durchgeführt werden können vom Ripple Coin Mining hat viele Vorzüge. Die User brauchen beispielsweise keine Mitgliedschaft im Ripple Mining Pool oder eine Ripple Mining Software, stattdessen können sie ohne großen (technischen) Aufwand und auch ohne viel Eigenkapital von der Kursentwicklung der Kryptowährung profitieren. Der Handel mit wenig Eigenkapital trifft vor allem auf die Aktivitäten beim Broker zu, denn während einer Krypto Börse aktiv wird, er muss für den Kauf der Coins natürlich häufig deutlich mehr aufbringen. Außerdem sind weitere Aufwendungen, wie beispielsweise die Eröffnung von einem Krypto Wallet notwendig.

Tipp: Mithilfe aktuelle Marktmeldungen können die Trader die Chancen des Ripple Kurse noch besser einschätzen. Wir empfehlen dafür, kostenlose Benachrichtigungsservices (beispielsweise via SMS oder Push) der Broker oder Börsen zu nutzen, um keine Marktchance basierend auf der aktuellen Nachrichtenlage zu verpassen.

Ripple Mining

Statt XRP Mining Aktivität bei Börse und Broker

Auch ohne Ripple Mining Deutsch können die User in den Besitz der Coins kommen. Die erste Anlaufstelle dafür bieten Krypto Börsen, denn dort kann Ripple direkt gekauft oder verkauft werden. Entscheiden sich die Händler dafür, so müssen sie nicht nur das Trading-Konto eröffnen, sondern auch eigenes Guthaben für den Kauf einzahlen. Zusätzlich wird auch die Eröffnung von einem Krypto-Wallet notwendig, um die Coins zu verwalten. Im Vergleich der Aktivität bei einem Broker ist der Aufwand vielerlei Hinsicht viel höher und vor allem erfordert es deutlich mehr monetäre Mittel, um bei einer Börse aktiv zu werden. Stellen die Vorzüge und Nachteile für den Handel an der Börse und beim Broker einer gegenüber und schauen, wer die besseren Karten in verschiedenen Kategorien hat.

Kontoeröffnung: Anmeldung bei Broker viel leichter

Den ersten direkten Vergleich starten wir mit der Kontoeröffnung. Bei Brokern Börse können die Händler Konto direkt online eröffnen und brauchen dafür keine aufwendige Software oder gar Hardware, wie beispielsweise theoretisch beim Ripple Coin Mining. Nein, stattdessen erfolgt die Anmeldung innerhalb von wenigen Minuten ganz unkompliziert. Die Unterschiede liegen vor allem bei den weiteren Schritt nach der Anmeldung, denn wer sich bei der Börse registriert, bekommt häufig ein kostenloses Demokonto und muss folglich die Verifizierung vornehmen. Anders hingegen beim Broker, denn die Trader können hier oftmals neben einem Live-Konto mit eigenem Kapital auch auf ein Demokonto zurückgreifen und mit virtuellem Guthaben handeln. Wer sich für letztere Variante entscheidet, kann ohne Verifizierung mit dem Trading starten.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger eToro anmelden!

Warum Verifizierung notwendig?

Die Verifizierung eines Trading-Kontos ist immer dann notwendig, wenn die hinter mit eigenem Kapital agieren. Auf diese Weise wird die Identität der Trader selbst bestätigt (durch ein gültiges Ausweisdokument und den Adressnachweis). Nicht nur für die Händler bietet das maximale Sicherheit, sodass beispielsweise die eigenen Daten nicht von unbefugten anderen Händlern genutzt werden können, sondern auch die Broker sichern sich damit ab. Häufig sind es sogar Auflagen der Behörden, dass die Verifizierung der Trader nachgewiesen werden muss, um sich an die gesetzlichen Rahmenbedingungen zu handeln. Wie lange die Verifizierung dauert, hängt vom Broker oder der Börse ab. Häufig geht es allerdings nach Einsendung der Dokumente (meist durch den Upload kostenlos möglich) innerhalb weniger Stunden. Besonders rasch klappt auch der Nachweis der Identität über Video-Telefonie, wobei sie nicht bei allen Anbietern verfügbar ist. Aufgrund der Schnelligkeit und der Möglichkeit, mit dem Demokonto zu handeln, geht der Punkt bei der Kontoeröffnung an den Broker.

Ripple Coin Mining

Eigenkapitalbedarf: Broker haben Nase vorn

Eigenkapital wird dann notwendig, wenn die Trader bei der Börse XRP kaufen oder beim Broker mit eigenem Kapital die angebotenen Finanzinstrumente handeln möchten. Wie hoch das geforderte Eigenkapital ist, hängt vom Anbieter ab; wobei es erfahrungsgemäß meist gar keine starren Limits gibt. Klar ist jedoch, dass der Eigenkapitalaufwand bei der Börse deutlich höher als beim Broker sein kann.

Was kostet Trading beim Broker und was bei der Börse?

Der direkte Kauf der Coins bei Börsen ist mit Eigenkapitalaufwand verbunden. Möchten die Händler beispielsweise Ripple für 0,20 Euro/Coins erwerben, muss dieser Betrag auch sofort aufgebracht werden. Möglich ist es auch, bei der Börse beispielsweise 100 Euro zu investieren und dann umgerechnet abhängig von der Marktsituation die Coins-Anzahl zu erhalten. Da es Ripple Mining als Verdienstmöglichkeit für die Coins nicht gibt, bleibt letztendlich nur der Kauf oder Tausch (beispielsweise von Bitcoin zu Ripple) an der Börse. Zu den eigentlichen Investitionskosten für den Kauf kommen eventuell weiteren Gebühren der Börse sowie für das Ripple-Netzwerk für die Verarbeitung der Transaktionen.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger eToro anmelden!

So viel günstiger ist Trading bei Broker

Entscheiden sich die Händler dazu, bei einem Broker Ripple zu handeln, geschieht das meist ohne den tatsächlichen Kauf der Coins. Stattdessen spekulieren die Trader auf den Kursverlauf und können Position Handel dafür nutzen. CFD-Trading ist deutlich günstiger als der direkte Kauf, denn die Positionen können schon mit wenigen Euro Kapitalaufwand gehandelt werden. Außerdem entfallen mögliche Aufwendungen, welche alles Ripple-Netzwerk zu zahlen sind. Die Trader beim Broker müssen auch keine etwaigen Anschaffungskosten für Krypto Wallet einkalkulieren, denn es wird für den Handel der Differenzkontrakte gar nicht notwendig. Damit ist klar: Die Trader können beim Broker deutlich kostengünstiger aktiv werden als beispielsweise bei einer Börse.

Mining Ripple

Auswahl der Handelsmöglichkeiten: CFDs beim Broker besonders interessant

Die Auswahl der Handelsmöglichkeiten variiert ebenfalls beim Broker und Börse deutlich. Die Händler finden an den Krypto Börsen zwar unzählige Internetwährungen, allerdings ist hier nur der Kauf oder Ripple Verkauf (in einigen Fällen auch das Leihen oder andere Aktionen) möglich. Die Diversifikation bleibt dabei häufig auf der Strecke, sodass die Händler zwar in verschiedene Kryptowährungen investieren können, allerdings kaum in variable Finanzinstrumente. Da gerade die Diversifikation allerdings ein wesentlicher Bestandteil des Trading-Erfolges darstellt, ist es immer hilfreich, so breit wie möglich zu diversifizieren. Das bedeutet, sich nicht nur auf den Krypto-Markt zu konzentrieren oder gar auf eine Internetwährung. Deutlich mehr Diversifikationsmöglichkeiten als eine Krypto Börse bieten die Broker. Sie stellen unzählige Finanzinstrumente zur Verfügung:

Die Trader können natürlich nicht bei jedem Broker das gleiche umfangreiche Handelsangebot finden, allerdings gibt es vor allem bei den CFDs und Wertpapieren eine große Auswahl bei nahezu fast allen Anbietern. Händler können unter anderem Krypto CFDs, auch oftmals auf Ripple, handeln oder wenn langfristigen Anlagehorizont die Krypto Aktien nutzen. Die Diversifikation kann aber nicht über den Anlagezeitraum oder die Finanzinstrumente, sondern auch die Branche stattfinden. Dadurch sichern sich die Händler zusätzlich ab, um nicht nur vom Krypto-Markt abhängig zu sein. So können Sie beispielsweise neben den Ripple CFDs auch Differenzkontrakte auf Devisen oder Rohstoffe handeln. Denkbar ist auch die Diversifikation mit Krypto Wertpapieren (zum Beispiel Investment in Bitcoin GROUP SE Aktie) und Wertpapiere aus dem Bereich der Technologiebranche oder des Gesundheitswesens.

Flexibilität bei Handelsaktivitäten: Spekulationen auf Kursverlauf mit CFDs als Tipp

Trader sind beim direkten Kauf der Coins häufig an deren Kursentwicklung gebunden und müssen nicht selten länger darauf warten, bis sich geeignete Trading-Möglichkeiten ergeben. Auf diese Weise finden sie ihr Kapital selbst und sind darauf angewiesen, dass der Markt sich zu ihren Gunsten entwickelt. Auch durch die Verwaltung im Wallet ist es deutlich unflexibler für die Trader, denn sie müssen mit dem Risiko leben, dass beispielsweise die Online Wallets durch Hacker manipuliert und im schlimmsten Fall die Coins entwendet werden können. All diese Herausforderungen haben die Trader bei den Brokern nicht. Wer sich zum Handel der CFDs entscheidet, genießt die vollständige Trading-Freiheit, denn die Kurse können ganz individuell gehandelt werden:

  • Steigende Kurse
  • Fallende Kurse
  • Seitwärtstrends

Dadurch ist es für die Händler viel leichter, überhaupt vom Krypto-Markt zu profitieren. Sie analysieren einfach den Markt und entscheiden sich dann, welche Position sie passend zu ihrer Anlagestrategie und der Risikoneigung handeln. Selbst volatilen Marktphasen sind dank der Spekulationsmöglichkeiten mit den CFDs gar kein Problem. Auch, wenn die Händler befürchten, dass die Volatilität in den einen Strich durch die Rechnung macht, können beispielsweise die Positionen fallenden und steigenden Kurs eröffnet werden, sodass jedem Fall eine Position erfolgreich ist. Natürlich lassen sich mit diesem Vorgehen keine Extragewinne generieren, aber immerhin können Trader auf diese Weise auch die hoch volatilen Marktphasen für sich nutzen.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger eToro anmelden!

Übungsmöglichkeiten: Trader beim Broker klar im Vorteil

Hinsichtlich der Übungsmöglichkeiten gibt es ebenfalls einen klaren Favoriten in unserem Test: die Broker. Während die Krypto Broker meist kostenloses Demokonto mit virtuellem Guthaben als leichten Trading-Start anbieten, gibt es bei den Börsen diese Möglichkeit meist gar nicht. Es stehen zwar bei einigen Börsen kostenlose Konto Ansichten zur Auswahl, allerdings ohne die Unterstützung von virtuellem Guthaben. Trader, die sich zur Handelsaktivität bei einem Broker entscheiden, haben bessere Aussichten, die Unterstützung durch ein Demokonto mit Guthaben zu erfahren. Häufig lässt sich dieses Konto sogar zeitlich unbegrenzt parallel zum Live-Konto einsetzen.

Ripple Mining Deutsch

Weiterbildungsangebote kostenlos nutzen

Die Broker stellen ihren Anlegern nicht nur ein Demokonto, sondern auch gratis Weiterbildungsangebote zur Verfügung. So können die Händler beispielsweise ihr Grundlagenwissen zum Ripple-Trading auffrischen oder die Informationen zum Krypto-Markt im Allgemeinen. Zur Auswahl stehen häufig auch kostenlose Weiterbildungsangebote und Tipps durch Trading-Profis. Händler haben so die Chance, den Top Tradern einmal ganz unkompliziert über die Schulter zu schauen und beispielsweise mit ihnen in regelmäßigen Webinaren die aktuellen Marktsituationen zu analysieren; wertvolle Tipps für die Anwendung innovativer Plattformen zu erhalten.

Analysen mit MT4 auch für weniger erfahrene Trader viel leichter

Die optimale Kursanalyse bildet einen wesentlichen Grundstein für den Handelserfolg. Deshalb ist es wichtig, dass die Trader bestenfalls auch ohne umfangreiche Vorkenntnisse die Kurse richtig einschätzen können. Während die Börsen hierbei wenig Unterstützung bieten, halten die Broker beispielsweise innovative Werkzeug und Indikatoren bereit. Als benutzerfreundliche Trading-Plattform hat sich der MT4 beispielsweise bewährt.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger eToro anmelden!

Fazit: Ohne Ripple Mining mit XRP CFDs zum Erfolg

Mining Ripple – einen Aufwand, den sich die Trader ganz leicht sparen können. Da bereits sämtliche verfügbaren Coins generiert wurden, ist das Mining für die Kryptowährung nicht notwendig. Für alle, die das Ripple Coin Mining als Chance auf den Erhalt der digitalen Münzen für ihre Bereitstellung der Rechenleistung zur Transaktionsverarbeitung gesehen haben, bedeutet das: Alternativen suchen. Möglich ist der direkte Handel und damit verbunden der Kauf der Coins bei Krypto Börsen. Die digitalen Münzen können aber auch durch Faucets verdient werden. Beide Optionen brauchen viel Zeit, Geduld und auch ein Wallet sowie (zumindest bei Börsen) Eigenkapital. Deutlich leichter geht es bei Brokern, denn sie bieten die Handelsaktivitäten rund um die Kryptowährung mit einem ganz leichten Einstieg. Die Trader brauchen beispielsweise nicht immer ein Konto mit eigenem Kapital eröffnen, sondern bekommen häufig auch ein Demokonto spendiert. Damit lassen sich die Analysen zur Ripple Zukunft beispielsweise üben und die daraus resultierenden Trading-Entscheidungen ohne eigenes Kapital und Risiko handeln. Auch bei der Ausnutzung der Kursentwicklung sind die Trader beim Broker flexibler, denn sie können beispielsweise mithilfe der CFDs den Kursverlauf spekulativ handeln und müssen gar nicht zwangsläufig auf eine bestimmte Marktsituation warten. Wer sich selbst von den vielfältigen Chancen mit den CFDs überzeugen möchte, registriert sich einfach beim Broker seiner Wahl kostenlos.

Bilderquelle:

  • www.shutterstock.com