IOTA investieren – auf welche Weise kann man mit der Crypto Coin in IOTA investieren?

Wie kann ich in IOTA investieren? Auf diese Frage werden wir im Folgenden genauer zu sprechen kommen. Hierbei macht es auch Sinn, auf die Besonderheiten von IOTA einzugehen. Anders als der Bitcoin oder Ethereum setzt die Crypto Coin beispielsweise nicht auf die Blockchain Technologie. Insgesamt verfügt IOTA über ein sehr interessantes Konzept, weshalb sich auch große Unternehmen wie die Deutsche Telekom und Samsung für die Crypto Coin interessieren. Als Anleger und Trader kann man derzeit von den recht niedrigen Kursen profitieren, um günstig in IOTA investieren zu können.

  • IOTA investieren oder nicht: Wie unterscheidet sich IOTA von anderen Kryptowährungen?
  • Was hat es mit dem Internet der Dinge („Internet of Things“) auf sich?
  • Wie kann man in IOTA am besten investieren?
  • Worin unterscheiden sich digitale Marktplätze, Crypto Börsen und Crypto Broker?
Jetzt beim Krypto Broker Testsieger eToro anmelden!

In IOTA investieren: Überblick über die Crypto Coin IOTA

Wie angekündigt, stellen wir im Folgenden die Kryptowährung IOTA kurz vor: Die Crypto Coin wurde 2016 entwickelt und als Anleger und Trader kann man sie seit dem Jahr 2017 auch handeln. Damit kam die Crypto Coin einige Jahre später als der Bitcoin auf den Markt, denn dieser erschien bereits 2009. Trotzdem ist es IOTA binnen kurzer Zeit gelungen, sich gegen viele Konkurrenten durchzusetzen. Heutzutage beträgt die Marktkapitalisierung von IOTA ca. 600 Millionen US Dollar. Damit gelingt es der Crypto Coin, sich in den weltweiten Top 20 „Crypto Charts“ zu platzieren. Bei IOTA ist bereits der Name Programm: Denn die Kryptowährung möchte „die“ Crypto Coin für das Internet der Dinge (Englisch „Internet of Things“, abgekürzt mit „IoT“) sein. Außerdem handelt es sich bei „Iota“ um den kleinsten Buchstaben im griechischen Alphabet.

Das Internet der Dinge ist ein schillernder Begriff. So beschreibt er den Versuch, reale Gegenstände auch im Internet sichtbar zu machen. Oft wird der Begriff auch im Zusammenhang mit der Industrie 4.0 genutzt. So soll es in künftigen Fabriken zum Beispiel möglich sein, dass Maschinen und Roboter miteinander selbstständig Zahlungen abwickeln. Dies soll ohne menschliches Zutun und vor allem auch ohne Banken funktionieren. Experten geben IOTA Prognosen ab, dass es sich hierbei um einen milliardenschweren Wachstumsmarkt handelt. Da IOTA genau auf diesen Bereich schielt, kann man bereits heutzutage mit Hilfe der Kryptowährung in die Zukunft investieren.

IOTA investieren

In IOTA investieren: IOTA nutz anstelle der Blockchain Technologie sogenannte Graphen

Anders als der Bitcoin oder Ethereum basiert IOTA nicht auf der Blockchain. Bei der Blockchain handelt es sich im Prinzip um eine gigantische Datenbank. Die einzelnen Transaktionen werden dort in Blöcken gespeichert. Die Besonderheit besteht bei diesem Verfahren vor allem darin, dass alle Blöcke miteinander durch Kryptographie verbunden werden. Dadurch kann man verhindern, dass die Informationen nachträglich geändert werden können. Deshalb kann man die Blockchain sehr gut als Basis für digitale Währungen nutzen. Allerdings hat diese Technologie auch einen sehr großen Schwachpunkt: Je mehr Nutzer die Blockchain verwenden, desto langsamer laufen die einzelnen Transaktionen ab. Daher sagt man bei Bitcoin und Ethereum mittlerweile auch, dass das größte Problem dieser Kryptowährungen in der mangelnden Skalierbarkeit besteht.

Aus diesem Grund haben sich die Entwickler von IOTA bereits von Anfang an dazu entschieden, einen anderen Weg zu gehen. So wird bei IOTA anstelle der Blockchain auf sogenannte Graphen (Englisch „Tangles“) für das Speichern der Daten gesetzt. Auch hierdurch kann verhindert werden, dass die Informationen im Nachhinein geändert werden können. Allerdings hat IOTA den entscheidenden Vorteil, dass das System sehr gut skalierbar. Daher kommt die Kryptowährung auch ohne Probleme mit sehr vielen Transaktionen zu Recht. Dies ist eine wichtige Voraussetzung, um als Kryptowährung für das Internet der Dinge dienen zu können.

Anders als bei vielen anderen Kryptowährungen gibt es kein IOTA Mining („Schürfen“) möglich. Dies ist auch nicht wirklich erstaunlich, da es ja bei IOTA überhaupt keine Blöcke gibt, welche man „minen“ könnte. Um in IOTA zu investieren, kann man allerdings auf bereits vorhandene Coins zugreifen. Hierauf gehen wir im Folgenden ausführlicher ein.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger eToro anmelden!

Wie in IOTA investieren: Digitale Marktplätze, Crypto Börsen und CFD Broker verwenden

Erfreulicherweise ist es heutzutage recht einfach, Crypto Coins wie IOTA zu kaufen. So stehen einem hierfür prinzipiell drei Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Digitale Marktplätze für Kryptowährungen
  • Crypto Börsen
  • Krypto Broker (Trading mit Kryptowährungen als CFD)

Digitale Marktplätze entstanden bereits kurz nachdem der Bitcoin als erste Kryptowährung 2009 auf den Markt kam. Solche digitalen Marktplätze kann man sich im Prinzip wie normale Marktplätze vorstellen, auf denen sich die Käufer und Verkäufer treffen. Der Handel mit den Kryptowährungen findet hierbei direkt zwischen den Marktteilnehmern statt. Der Plattformbetreiber ist hingegen nur dafür verantwortlich, dass die benötigte Infrastruktur bereitgestellt wird. Dieses System hat jedoch den Nachteil, dass der Handel teilweise recht behäbig abläuft. Denn nach dem Kauf muss der Käufer dem Verkäufer zunächst das Geld für die Crypto Coins senden. Manchmal können alleine hierdurch einige Tage vergehen.

Aus diesem Grund kann man heutzutage bei vielen digitalen Marktplätzen einen Expresshandel nutzen. Das Ganze läuft dabei so ab, dass der Plattformbetreiber mit einer bestimmten Bank zusammenarbeitet. Als Nutzer des Marktplatzes kann man sich dann auch bei der Bank ein Girokonto eröffnen, was sodann mit dem Benutzerkonto verknüpft wird. Dadurch laufen die zukünftigen Transaktionen schneller ab. Jedoch besteht der Nachteil darin, dass man ein neues Girokonto eröffnen muss. Dies kann sich wiederum negativ auf die SCHUFA Score auswirken.

in IOTA investieren

Auf einer Krypto Börse in IOTA investieren

Mittlerweile sind aufgrund der angesprochenen Nachteile Crypto Börsen bei vielen Anlegern und Tradern beliebter, als digitale Marktplätze. Anders als bei digitalen Marktplätzen handeln die Marktteilnehmer auf einer Krypto Börse nicht direkt miteinander. Vielmehr laufen alle Transaktionen über den Betreiber der Plattform ab. Dies hat den großen Vorteil, dass der Handel auf diese Art und Weise viel schneller abläuft. Allerdings ist es hierfür erforderlich, dass man sich als Kunde für ein Benutzerkonto bei der Börse registriert. Dies dauert allerdings in der Regel nur wenige Minuten. Sodann ist es notwendig, Kapital auf das Konto einzuzahlen. Dies steht einen dann hinterher für das Investieren in IOTA zur Verfügung. Als Kunde hat man in der Regel mehrere Möglichkeiten, um das Konto bei der Crypto Börse zu befallen. Dazu zählen insbesondere:

  • Überweisungen
  • Kreditkarten (zum Beispiel MasterCard, Visa und American Express)
  • Zahlungsdienstleister („Sofort“)
  • Online Wallets (insbesondere PayPal, Skrill und Neteller)

Hinweis: Je nach Crypto Börse können für die verschiedenen Zahlungsmethoden verschieden hohe Gebühren erhoben werden. Bei manchen Anbietern kann man Einzahlungen und Auszahlungen jedoch auch kostenlos vornehmen.

Bevor man sich für eine bestimmte Crypto Börse entscheidet, sollte man außerdem sicherstellen, dass man dort auch wirklich mit IOTA handeln kann. Denn aufgrund der Vielzahl von Kryptowährungen gibt es unserer Erfahrung nach so gut wie keinen Anbieter, der einem das Investieren in alle verfügbaren Crypto Coins ermöglicht.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger eToro anmelden!

IOTA investieren: CFD Broker nutzen, um mit Kryptowährungen zu handeln

Für den Handel mit IOTA kann man allerdings nicht nur digitale Markplätze oder Crypto Börsen nutzen. Vielmehr hat man heutzutage auch bei immer mehr Brokern die Möglichkeit, mit Kryptowährungen als CFD zu handeln. CFD Broker sind bei vielen Privatanlegern vor allem für den Handel mit Aktienindices und Währungspaaren beliebt.

Beim Handel mit CFD besteht die Besonderheit, dass die Transaktionen nur zwischen dem Trader und dem Broker stattfinden. Wenn man daher beispielsweise IOTA CFD kauft, so erwirbt man keine „echten“ Crypto Coins. Trotzdem sind die Crypto CFD an die Kurse der Kryptowährungen gekoppelt. Daher kann man mit CFD sehr gut von den Kursbewegungen der Crypto Coins profitieren. Der Handel mit CFD bietet einem Trader dabei vielerlei Vorzüge.

Denn beim Trading kann man auf diese Weise einen Hebel nutzen. Dies werden wir anhand eines Beispiels erläutern: Wir möchten mit IOTA handeln und erkennen in der Trading Software, dass die Crypto Coin aktuell bei einem Kurs von 0,25 US Dollar steht. Um mit 1.000 Crypto Coins zu handeln, benötigt man in diesem Fall 250 US Dollar auf dem Handelskonto. Wenn man hingegen bei einem CFD Broker einen Hebel von 1 : 2 nutzt, so verringert sich das benötigte Kapital auf 125 US Dollar. Wenn sich dagegen 250 US Dollar auf dem Konto befinden, kann man in diesem Fall sogar mit 2.000 IOTA CFD traden. In diesem Fall wirken sich auch die Kursbewegungen doppelt so stark aus. Wie man sieht, bietet einem daher der Handel mit CFD tatsächlich sehr viele Vorteile.

IOTA investieren oder nicht

Beim IOTA investieren auf möglichst günstige Spreads achten

Um eine guten CFD Broker zu finden, bietet es sich an, unseren Broker Vergleich zu verwenden. Denn darin testen wir die einzelnen Anbieter sehr gründlich und stellen die jeweiligen Vorteile und Nachteile übersichtlich dar. Auf diese Weise fällt es einem beispielsweise auch leicht, einen günstigen Broker zu finden. Auch bei einem CFD Broker sollte man darauf achten, dass einem dieser das Trading mit IOTA anbietet. Daneben kann man in der Regel auch mit den folgenden Basiswerten als CFD handeln:

  • Aktienindices (beispielsweise DAX und Nasdaq)
  • Währungspaare (zum Beispiel Euro / Britisches Pfund)
  • Einzelne Aktien (beispielsweise die Aktien von Adidas, Facebook und Microsoft)
  • Edelmetalle (zum Beispiel Gold und Silber)
  • Rohstoffe (beispielsweise Erdgas)
  • Staatsanleihen

Insgesamt ist es sehr wichtig, dass einem der Broker möglichst gute Handelskonditionen anbietet. So kann man die Kosten und Gebühren, die beim Trading mit Crypto CFD anfallen können, in drei Kategorien einteilen:

Kosten, die man bei jedem Trade an den Broker bezahlen muss (in der Regel durch den Spread), Gebühren für Ein- und Auszahlungen sowie sonstige Kosten und Gebühren. Mit dem Spread bezeichnet man den Unterschied zwischen dem Kaufpreis und dem Verkaufspreis. Je größer diese Differenz ist, desto teurer ist der Broker. Erfahrungsgemäß unterscheiden sich die einzelnen Anbieter teils erheblich in der Spread Höhe. Auch aus diesem Grund ist es empfehlenswert, unseren Broker Vergleich zu nutzen, um sich einen besseren Überblick verschaffen zu können.

Das Investieren in IOTA auf einem kostenlosen Demokonto testen

Um das Investieren und den Handel mit IOTA zu testen, bietet es sich an, ein kostenloses Demokonto bei einem CFD Broker zu eröffnen. Bei den meisten Anbietern dauert die Registrierung für ein solches Konto nur wenige Minuten. Häufig kann man sogar sein bestehendes Facebook oder Google Konto zum Registrieren nutzen. Bereits auf dem Demokonto erhält man in der Regel Echtzeitkurse bereitgestellt. Damit lässt sich das Trading mit Kryptowährungen hervorragend simulieren. Jedoch tradet man auf diesem Konto nicht mit echtem Kapital, vielmehr stellt einem der CFD Broker virtuelles Geld zur Verfügung. Dieses kann man dazu verwenden, um das CFD Trading ohne Risiko zu testen. Unserer Erfahrung nach beläuft sich das virtuelle Kapital in der Regel auf 10.000 €.

Wie kann ich in IOTA investieren

Die Demophase ist häufig auf 30 Tage beschränkt, bei Bedarf lässt sich dieser Zeitraum aber normalerweise ohne Probleme verlängern. Überhaupt sollte man sich als Trader genügend Zeit dafür nehmen, sich in die Trading Plattform des CFD Brokers einzuarbeiten. Bei vielen Brokern wird man dabei heutzutage durch verschiedene Schulungsangebote unterstützt. Auch diese unterscheiden sich allerdings in ihrer Qualität teilweise erheblich voneinander. Auch hierauf achten wir bei unserem Broker Vergleich.

Insgesamt eignet sich das Demokonto auch sehr gut dafür, um unterschiedliche Strategien für das Trading mit IOTA auszuprobieren. Sobald man sich dann auf dem Demokonto sicher fühlt, kann man den Handel auf einem Konto mit echtem Geld fortsetzen.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger eToro anmelden!

Fazit: Es existieren mehrere Möglichkeiten, um in IOTA zu investieren

Im Verlauf dieses Artikels sind wir sehr detailliert auf das IOTA investieren eingegangen. Wie gezeigt, handelt es sich bei IOTA um eine äußerst interessante Crypto Coin. Denn anders als der Bitcoin ist IOTA sehr gut skalierbar und eignet sich daher hervorragend für das Internet der Dinge. Hierbei handelt es sich wiederum um einen milliardenschweren Zukunftsmarkt. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, bereits jetzt in IOTA zu investieren. Als Anleger und Trader kann man hierfür die derzeitigen niedrigen Kurse nutzen. Denn nach wie vor befindet sich die Kryptowährung in einer größeren Korrektur. Früher oder später wird diese aber beendet sein und danach ist mit steigenden IOTA Kursen zu rechnen.

Um mit IOTA zu handeln, kann man entweder digitale Marktplätze, Crypto Börsen oder CFD Broker nutzen. Am einfachsten erfolgt das Investieren hierbei bei CFD Brokern. Denn dort genügen bei den meisten Anbietern bereits 100 oder 200 €, um ein Handelskonto zu eröffnen. Um einen guten Broker zu finden, bietet es sich an, unseren Broker Vergleich zu nutzen. Außerdem ist es ratsam, den Handel mit IOTA zunächst auf einem kostenlosen Demokonto zu trainieren.

Bilderquelle:

  • www.shutterstock.com

UNSERE KRYPTO BROKER EMPFEHLUNG
Die Highlights des Testsiegers:
  • Maximaler Hebel von 1:30
  • Kostenloses Demokonto
  • Mobiler Handel möglich
etoroJetzt weiter zu eToro: www.etoro.de