IOTA handeln – wo kann man die Crypto Coin am besten kaufen?

Wo kann man IOTA handeln? Diese Frage werden wir im folgenden Artikel ausführlich beantworten. Dabei kommen wir auch darauf zu sprechen, wie sich IOTA von anderen Kryptowährungen unterscheidet. So fokussiert sich die Crypto Coin sehr stark auf das Internet der Dinge („Internet of Things“). Auch diesen Begriff werden wir kurz erläutern. Um mit IOTA zu handeln, kann man grundsätzlich drei Möglichkeiten nutzen: Digitale Marktplätze, Crypto Börsen und CFD Broker. Im Rahmen dieses Artikels zeigen wir die jeweiligen Vorteile und Nachteile dieser Methoden. Insgesamt befindet sich die Crypto Coin nach wie vor in einer größeren Korrekturphase, weshalb man aktuell zu günstigen Preisen in den Markt einsteigen kann.

  • Wo kann man IOTA am besten kaufen?
  • IOTA auf Kraken handeln: Bietet die beliebte Crypto Börse den Handel mit IOTA an?
  • Welche Vorteile bietet der Handel von Crypto CFD?
  • Wie unterscheidet sich IOTA von anderen Crypto Coins wie Bitcoin oder Ethereum?
Jetzt beim Krypto Broker Testsieger eToro anmelden!

IOTA Coin handeln: Überblick über die Kryptowährung IOTA

Bevor wir auf den Handel mit IOTA zu sprechen kommen, werden wir zunächst einen kurzen Überblick über die Crypto Coin geben. Bekanntermaßen kam der Bitcoin im Jahr 2009 als weltweit erste Kryptowährung auf den Markt. IOTA wurde hingegen erst im Jahr 2016 entwickelt und kann seit 2017 auch gehandelt werden. Betrachtet man sich die Marktkapitalisierung der Crypto Coin, so stellt man fest, dass sich diese bei IOTA auf rund 600 Millionen US Dollar beläuft. Damit zählt IOTA zu den 20 größten Kryptowährungen. Der Name der Crypto Coin stammt vom kleinsten Buchstaben des griechischen Alphabets, dem „Iota“. Außerdem beinhaltet der Name die Abkürzung für das Internet der Dinge: IoT (Englisch „Internet of Things“).

Mit dem Internet der Dinge meint man Folgendes: Es soll versucht werden, real existierende Gegenstände auch im virtuellen Raum abzubilden. Häufig wird dieser Begriff auch in Verbindung mit der Industrie 4.0 verwendet. So kann man mit IOTA beispielsweise erreichen, dass in zukünftigen Fabriken Roboter und Maschinen Zahlungen miteinander abwickeln können. Dies kann völlig autonom und vor allem auch ohne Zwischenschaltung einer Bank ablaufen. Insgesamt handelt es sich hierbei um einen milliardenschweren Markt. Daher ist damit zu rechnen und es gibt hierzu zahlreiche IOTA Prognosen, dass die Nachfrage nach IOTA in Zukunft ansteigen wird.

IOTA handeln

IOTA verwendet anstelle der Blockchain sogenannte Graphen

Wie bereits angedeutet, unterscheidet sich IOTA von vielen anderen Kryptowährungen. So nutzen beispielsweise der Bitcoin und Ethereum die Blockchain Technologie, um die einzelnen Daten zu speichern. Die Blockchain kann man sich in diesem Zusammenhang wie eine riesige Datenbank vorstellen. Die Informationen werden hierin in Blöcken gespeichert, welche durch kryptographische Verfahren miteinander verbunden werden. Auf diese Weise lässt sich verhindern, dass die Daten im Nachhinein verändert werden können. Daher eignet sich die Blockchain sehr gut als Grundlage für digitale Währungen. Allerdings besteht bei dieser Methode auch ein großer Nachteil: Je mehr Transaktionen die Blockchain verarbeiten muss, desto langsamer wird das System. Man spricht daher auch davon, dass Kryptowährungen wie der Bitcoin und Ethereum nur sehr schlecht skalierbar sind.

Daher sind die Entwickler von IOTA einen anderen Weg gegangen: Anstelle der Blockchain nutzen sie für das Speichern der Informationen sogenannte Graphen (Englisch „Tangles“). Auch hiermit lassen sich die Informationen sicher abspeichern, außerdem können auf diese Art und Weise sehr viele Transaktionen verarbeitet werden. Aus diesem Grund eignet sich IOTA auch sehr gut als digitale Währung für das Internet der Dinge. Da IOTA keine Blockchain nutzt, ist auch das Mining nicht möglich. Dies ist aber nicht weiter tragisch, denn man kann IOTA mit bereits vorhandenen Coins handeln. Darauf werden wir nunmehr im Folgenden genauer eingehen.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger eToro anmelden!

Wo kann ich IOTA handeln: Digitale Marktplätze, Krypto Börsen und CFD Broker nutzen

Heutzutage ist es zum Glück nicht mehr schwierig, mit Kryptowährungen wie IOTA zu handeln. So kann man für den Kauf und Verkauf von Crypto Coins grundsätzlich die drei folgenden Möglichkeiten verwenden:

  • Digitale Marktplätze für Kryptowährungen
  • Krypto Börsen
  • Krypto Broker (Trading mit Krypto CFD)

Wir hatten bereits angesprochen, dass der Bitcoin im Jahr 2009 als erste Crypto Coin auf den Markt gekommen ist. Schon kurz im Anschluss daran entwickelten sich die ersten digitalen Marktplätze. Auf diesen können sich die Käufer und Verkäufer treffen, um mit ihren Kryptowährungen zu handeln. Bei einem digitalen Marktplatz stellt der Betreiber der Plattform nur die erforderliche Infrastruktur zur Verfügung. Die einzelnen Geschäfte finden dagegen zwischen den Käufern und den Verkäufern direkt statt. Dies hat zur Folge, dass die Transaktionen auf diese Art und Weise häufig recht langsam ablaufen. Denn nach dem Kauf muss der Verkäufer beispielsweise zunächst erst einmal das Geld für die Crypto Coins an den Verkäufer senden. Allein dieser Vorgang kann mehrere Tage in Anspruch nehmen.

Daher bieten mittlerweile mehrere digitale Marktplätze ihren Kunden einen sogenannten Expresshandel an. Hierbei arbeitet der Betreiber der Plattform mit einer Bank zusammen. Als Kunde kann man bei dieser Bank ein Girokonto eröffnen und dieses im Anschluss daran mit dem Benutzerkonto auf dem digitalen Marktplatz verknüpfen. Hierdurch laufen die Transaktionen dann in Zukunft schneller ab. Allerdings hat diese Vorgehensweise auch einen Nachteil: So muss man in der Regel ein neues Girokonto eröffnen, was negative Konsequenzen für die eigene SCHUFA Score haben kann.

IOTA auf Kraken handeln

IOTA handeln: Die Kryptowährung auf einer Krypto Börse kaufen

Aufgrund der dargestellten Nachteile nutzen heutzutage viele Anleger lieber Crypto Börsen, um mit digitalen Währungen zu handeln. Im Unterschied zu einem digitalen Marktplatz laufen auf einer Crypto Börse alle Transaktionen über den Betreiber der Plattform ab. Die Käufer und Verkäufer handeln daher in diesem Fall nicht direkt miteinander. Um auf einer Crypto Börse handeln zu können, ist es erforderlich, ein Handelskonto zu erstellen. Außerdem muss man Kapital auf dieses Konto einzahlen, um damit später Kryptowährungen wie IOTA kaufen zu können. Insgesamt läuft der Handel auf diese Art und Weise zügig ab.

Normalerweise bieten einem Krypto Börsen verschiedene Möglichkeiten, um Geld auf das Handelskonto einzuzahlen. Beispiele hierfür sind:

  • Überweisungen
  • Kreditkarten (beispielsweise MasterCard, Visa und American Express)
  • Zahlungsdienstleister (Sofortüberweisung)
  • Online Wallets (insbesondere PayPal, Neteller und Skrill)

Häufig fallen dabei für die jeweilige Zahlungsart verschieden hohe Gebühren an. Manche Crypto Börsen verzichten auch komplett auf Gebühren bei Einzahlungen und Auszahlungen, womit sie sich sehr kundenfreundlich zeigen.

Kann man mit IOTA auf Kraken handeln? Bei Kraken handelt es sich um eine sehr beliebte Börse für Kryptowährungen. Daher wird auch häufig die Frage gestellt, ob man auch bei diesem Anbieter mit IOTA handeln kann. Im Moment ist dies unserer Erfahrung nach leider nicht der Fall. Allerdings gibt es durchaus Börsen, die den Handel mit IOTA anbieten. Außerdem hat man als Anleger und Trader auch die Möglichkeit, einen CFD Broker zu nutzen. Darauf werden wir im Folgenden detaillierter eingehen.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger eToro anmelden!

Wo IOTA handeln: CFD Broker nutzen, um mit Cryto Coins zu handeln

Heutzutage kann man nicht nur auf digitalen Marktplätzen und Crypto Börsen mit Kryptowährungen handeln. Vielmehr bieten einem auch immer mehr CFD Broker das Trading mit Crypto Coins wie IOTA an. Viele Trader kennen den Handel mit CFD bereits vom Trading mit Aktienindices (zum Beispiel DAX oder Dow Jones Index) und Währungen.

Wenn man mit CFD handelt, so finden die Geschäfte nur zwischen dem Broker und dem Kunden statt. Man erhält daher keine „echte“ Kryptowährung. Dennoch kann man auf diese Weise mit Crypto Coins handeln und von den mitunter sehr starken Kursschwankungen profitieren. Das Trading mit CFD hat hierbei zahlreiche Vorteile. So ist es beispielsweise möglich, beim Handel einen Hebel zu nutzen. So entscheidet der Hebel beim Trading darüber, über wie viel Kapital man tatsächlich verfügen muss, um mit einer bestimmten Menge an Crypto Coins handeln zu können. Dies werden wir anhand des folgenden Beispiels erklären: Wir erkennen in der Handelsplattform, dass IOTA bei einem Kurs von 0,20 US Dollar steht. Wenn man 200 US Dollar investiert, so kann man mit 1.000 Coins traden. Nutzt man hingegen einen Hebel von 1 : 2, so benötigt man für diesen Trade nur noch 100 US Dollar. Mit 200 US Dollar könnte man hingegen sogar mit 2.000 Crypto Coins handeln. Damit könnte man auch doppelt von den Kursschwankungen von IOTA profitieren. Aus diesem Grund ist es nicht wirklich erstaunlich, dass der Crypto Handel mit CFD unter Anlegern und Tradern immer beliebter wird.

IOTA Coin handeln

Beim IOTA handeln auf günstige Handelskonditionen achten

Mittlerweile gibt es sehr viele CFD Broker. Nicht alle bieten jedoch auch das Trading mit IOTA an. Daher ist es ratsam, sich bereits vorab darüber zu informieren, ob man bei dem Broker auch mit der Kryptowährung handeln kann. Hierzu kann man beispielsweise auch unseren großen Broker Vergleich nutzen. Häufig kann man bei einem CFD Broker mit den folgenden Basiswerten traden:

  • Aktienindices (beispielsweise DAX und Dow Jones Index)
  • Devisenpaare (zum Beispiel US Dollar / Japanischer Yen)
  • Einzelne Aktien (zum Beispiel die Aktien von Daimler, Facebook und Apple)
  • Edelmetalle (beispielsweise Gold und Silber)
  • Rohstoffe (zum Beispiel Öl)
  • Staatsanleihen

Des Weiteren sollte man bei der Auswahl eines Brokers auf günstige Handelskonditionen Wert legen. Die Kosten und Gebühren, welche beim Handel mit Crypto CFD entstehen können, lassen sich prinzipiell in die drei folgenden Gruppen einteilen: Kosten, die man bei jedem einzelnen Trade an den Broker bezahlen muss (meistens durch den Spread), Gebühren für Einzahlungen und Auszahlungen sowie sonstige Kosten und Gebühren.

Beim Spread handelt es sich um die Differenz zwischen dem Kauf- und dem Verkaufspreis. Je kleiner dieser Unterschied ist, desto besser ist dies für den Kunden. Die einzelnen Broker unterscheiden sich teilweise sehr stark in der Höhe des Spreads. Auch hier ist daher unser Broker Vergleich sehr hilfreich, um einen möglichst günstigen Anbieter zu finden. Außerdem sollte man als Trader auch auf einen guten Kundensupport Wert legen. So spricht es beispielsweise für einen Broker, wenn man ihn auch per Telefon erreichen kann (im Idealfall mit einer kostenlosen deutschen Hotline).

Das IOTA handeln auf einem gratis Demokonto ausprobieren

Um den Handel mit IOTA ohne Risiko zu testen, kann man bei den meisten CFD Brokern ein kostenloses Demokonto eröffnen. Häufig erhält man bereits auf dem Demokonto echte Kurse zur Verfügung gestellt. Hierdurch lässt sich der Handel mit Crypto Coins sehr gut simulieren. Allerdings findet der Handel auf dem Demokonto nicht mit echtem Geld statt. Vielmehr bekommt man durch den Broker ein virtuelles Guthaben bereitgestellt. Dieses kann man nutzen, um das Trading mit CFD kennen zu lernen. Häufig handelt es sich hierbei unserer Erfahrung nach um einen Betrag zwischen 10.000 € und 100.000 €.

Wo kann ich IOTA handeln

Das Demokonto kann man dabei auch sehr gut dafür nutzen, um sich mit der Handelsplattform des Brokers vertraut zu machen. Häufig hilft einem hierbei der Broker durch mehr oder weniger umfangreiche Schulungsangebote. Die Demophase dauert meistens einen Monat, bei Bedarf kann dieser Zeitraum allerdings in der Regel ohne Probleme verlängert werden. Insgesamt ist es empfehlenswert, zunächst verschiedene Strategien auf dem Demokonto ausprobieren. Sobald man dann genügend Erfahrungen beim Handel mit „Spielgeld“ gesammelt hat, spricht auch nichts dagegen, das Trading auf einem Konto mit echtem Geld fortzuführen. Dabei ist es empfehlenswert, zunächst nur wenig Kapital zu riskieren. Sobald man sich dann an den CFD Handel gewöhnt hat, kann man sodann auch die Einsätze erhöhen. Alles in allem ist ein Demokonto eine sehr gute Möglichkeit, um einen Broker kennen zu lernen und auch um verschiedene Anbieter miteinander zu vergleichen.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger eToro anmelden!

Fazit: Mit IOTA am besten als CFD bei einem Broker handeln

Im Rahmen dieses Artikels sind wir sehr ausführlich auf das IOTA handeln eingegangen. Insgesamt handelt es sich bei IOTA um eine sehr interessante Kryptowährung, welche über viel Potenzial verfügt. So eignet sich IOTA vor allem auch als digitale Währung für das Internet der Dinge („Internet of Things“). In diesem Bereich sind zukünftig große Investitionen zu erwarten. Dies dürfte sich dann auch in einer gesteigerten Nachfrage nach IOTA niederschlagen. Mittel- bis langfristig sollte man daher als Anleger von steigenden Kursen ausgehen. Aktuell kann man die Kryptowährung allerdings zu recht günstigen Bewertungen kaufen.

Dafür kann man, wie gezeigt, entweder digitale Marktplätze, Crypto Börsen oder Crypto Broker nutzen. Am niedrigsten sind die Einstiegshürden dabei erfahrungsgemäß bei Crypto Brokern. Denn dort kann man bereits mit 100 oder 200 € ein Handelskonto eröffnen. Beim Handel mit CFD hat man vor allem den Vorteil, dass man einen Hebel nutzen kann. Auf diese Weise benötigt man für den Handel weniger Kapital. Außerdem bieten einem die meisten CFD Broker die Möglichkeit, das Crypto Trading vorab auf einem kostenlosen Demokonto ohne Risiko kennen zu lernen.

Bilderquelle:

  • www.shutterstock.com

UNSERE KRYPTO BROKER EMPFEHLUNG
Die Highlights des Testsiegers:
  • Maximaler Hebel von 1:30
  • Kostenloses Demokonto
  • Mobiler Handel möglich
etoroJetzt weiter zu eToro: www.etoro.de