Babydoge Coin – Meme-Coins werden immer beliebter

babydoge token

Bilderquelle: babydoge.com

Als der Bitcoin im Jahre 2009 auf den Markt kam, war noch nicht damit zu rechnen, dass die Kryptowährungen nur wenigen Zeit später eine rasante Entwicklung erlebten, die einer wahren Revolution an den Finanzmärkten gleicht. In nur wenigen Jahren wuchs nicht nur die Zahl der Krypto-Anhänger drastisch, sondern auch die Zahl der handelbaren Coins. Inzwischen befindet sich die Zahl dieser im Tausenderbereich und es kommen immer mehr Coins hinzu. Seit einiger Zeit erfreuen sich besonders die so genannten Meme-Coins großer Beliebtheit. Insbesondere Coins, die Thematiken verfolgen sind hier gefragt. So werden seit einiger Zeit immer mehr Coins entwickelt, die einen Bezug zu Hunden haben. Zu diesen zählt mittlerweile nicht mehr nur der Shiba Inu Coin, sondern auch der Babydoge Coin und der Kishu Inu Coin.

Dabei fällt Babydoge vor allem durch eine große Community auf. Doch der Babydoge Coin weist schon nun starke Schwankungen im Kurs auf, große Skepsis auslöst. Auch der Hype um die Meme-Coins sorgt hier bei Experten für kritische Worte, die zur Achtsamkeit mahnen. Anleger sollen sich nicht von dem Babydoge Price in Versuchung führen lassen, sondern überlegt handeln.

  • Meme-Coins werden immer beliebter und erobern den Krypto-Markt
  • Die Verlockung ist groß in die neuen Coins zu investieren
  • Experten mahnen zu Achtsamkeit und einem überlegten Handeln
  • Große Kursschwankungen weisen auf mögliche Entwicklungen hin
Mit unserem Testsieger XTB zahlreiche Kryptos handeln

CFD Service - 77% verlieren Geld

Babydoge Coin als Nachfolger vom Dogecoin

Als der Bitcoin im Jahre 2009 erschien, waren die Kryptowährungen noch eine große Neuheit und wurden mit Skepsis betrachtet. Dies legte sich jedoch schnell und der Markt wuchs rasant. Die Entwicklungen glichen einer wahren Revolution, die die Finanzmärkte überrollte. Insbesondere die Möglichkeit dezentral und unabhängig von den Banken zu handeln, lockte hier viele Anleger an. So wuchs der Markt der Kryptowährungen in nur kurzer Zeit und heute gibt es mehrere Tausend Coins, die am Markt zu handeln sind oder sich noch in der Entwicklung befinden.

Dabei wächst auch der Einfallsreichtum der Entwickler stetig. Eine reine Kryptowährung reicht oftmals nicht mehr aus, um die Aufmerksamkeit der Anleger auf sich zu ziehen. So geraten die Meme-Coins, wie zum Beispiel auch der ElonGate Coin, immer mehr in den Fokus. Diese locken Trader dabei nicht nur durch ihre Funktionen an, sondern auch durch das Design und die Fixierung auf ein Thema. Besonders beliebt zeigen sich hier derzeit Coins, die sich thematisch auf Hunde beziehen. So sind zum Beispiel der Shiba Inu Coin oder auch der Babydoge Coin derzeit viel diskutiert.

babydoge coin

Bilderquelle: babydoge.com

Dabei fällt Babydoge als Nachfolger des Dogecoins auf und auch durch das schrille Design. Bei dem Besuch der zugehörigen Website kommt schnell der Eindruck auf, dass es nicht mehr rein um das Traden und die Kryptowährung selbst geht, sondern vor allem darum um jeden Preis aufzufallen. Im Herbst des vergangenen Jahres gewannen die Kryptowährungen zusehends und zeigten eine deutliche Tendenz Richtung bullish. Von diesen Entwicklungen profitierten auch die Meme-Coins, wie der Babydoge Coin. Der Babydoge Price stieg dementsprechend an und der Babydoge Token erhielt immer mehr Aufmerksamkeit. Doch der Kurs zeigt sich höchst volatil, was die Frage aufwirft, ob es sich bei dem Babydoge Token, um eine seriöse Kryptowährung handelt oder ob lediglich ein Hype vorliegt, hinter dem nichts steht.

  • Meme-Coins werden immer beliebter und erhalten große Aufmerksamkeit
  • Kryptowährungen mit Themenbezug locken zahlreiche Anleger an
  • Die schrillen Meme-Coins lassen an der Ernsthaftigkeit des Handelns zweifeln
  • Der Babydoge Coin entstand als Nachfolger zum Dogecoin
Mit unserem Testsieger XTB zahlreiche Kryptos handeln

CFD Service - 77% verlieren Geld

Immer mehr Hunde-Coins erobern die Märkte

Unter den Meme-Coins zeigen sich die Coins als besonders beliebt, welche sich thematisch auf Hunde beziehen. Bekannt ist hier unter anderem der Shiba Inu Coin, der Dogecoin und dessen Nachfolger der Baydoge Coin. Das gerade diese drei Token bei den Anlegern im Fokus stehen ist kein Zufall. Diese wurden bereits auch durch Elon Musk erwähnt und dieser äußerte dabei sogar den Dogecoin selbst zu besitzen und mit diesem zu handeln. So verwundert es nicht, dass immer mehr Trader sich diesen drei Kryptowährungen zuwenden.

Babydoge schaffte es dabei bereits im Juni des vergangenen Jahres einen rasanten Anstieg des Kurses zu erreichen. Doch schon kurz darauf sackte der Kurs wieder massiv ein. Erst im Herbst des letzten Jahres gelang es dem Babydoge Token wieder durchzustarten und dieser erlangte dabei bis Ende Oktober einen Zugewinn von mehr als 550 Prozent. Zu diesem Zeitpunkt soll die Marktkapitalisierung, laut der Plattform Dextools, bei nahezu 600 Millionen Dollar gelegen haben. Doch diese massiven Schwankungen bei dem Babydoge Price machen skeptisch. Ob diese Skepsis berechtigt ist, das wird sich jedoch erst noch zeigen.

Babydoge

Bilderquelle: babydoge.com

Zu den ersten Meme-Coins gehört der Dogecoin, der Vorläufer des Babydoge Coins. Auch dieser hat bereits mehrfach starke Kursschwankungen durchlebt. Im vergangenen Herbst erreichte die Performance zum Beispiel einen Wert von 50 Prozent. Dabei gelang es dem Dogecoin an nur einem Tag ein Plus von ganzen 26 Prozent zu erzielen. Zeitweise notierte der Kurs sogar bei einem Plus von 43 Prozent. Ähnlich sieht es bei dem Shiba Inu Coin aus. Dieser erreichte zum Beispiel im Oktober des vergangenen Jahres eine Performance von mehr als 900 Prozent.

Dabei gelang es dem Shiba Inu Coin sogar den Dogecoin im Bereich der Marktkapitalisierung nicht nur einzuholen, sondern auch zu überholen. Doch schon zu diesem Zeitpunkt war klar, dass es sich bei solchen Kursbewegungen um keine nachhaltige Entwicklung handeln kann. Trotz dessen lassen sich viele Anleger von solchen Zahlen zu einer Investition verlocken und genau hier sehen viele Experten eine große Gefahr. Es kann schnell zu einem Übermut kommen, der die Kurse in die Höhe treibt und am Ende kann es zu dem Platzen einer Blase kommen, was vielen Anlegern ihr Vermögen kosten.

  • Die bekanntesten Meme-Coins sind der Shiba Inu Coin, der Dogecoin und der Babydoge Coin
  • Im vergangenen Herbst erlebten die drei Coins einen wahren Hype mit explodierenden Kursen
  • Babydoge erreichte im letzten Herbst einen Anstieg von 550 Prozent
  • Hype wurde auch durch die Bewerbung der Coins durch Elon Musk ausgelöst.
Mit unserem Testsieger XTB zahlreiche Kryptos handeln

CFD Service - 77% verlieren Geld

Experten äußern sich kritische gegenüber den Meme-Coins

Wie sich Babydoge, Shiba Inu und auch Dogecoin im vergangenen Herbst entwickelten zeigt, dass die Meme-Coins zur Übertreibung neigen. Dabei weisen Experten darauf hin, dass diese Kryptowährungen in der Regel noch ohne Funktion bestehen und damit der Sinn der entstandenen Kursbewegungen gegen null geht. Diese Entwicklungen lassen viele Experten mit großer Sorge auf die Meme-Coins blicken. Das Frühjahr des vergangenen Jahres zeigt, dass diese Sorge nicht ganz unberechtigt ist.

Im Frühjahr des vergangenen Jahres erlebten der Babydoge Token, der Dogecoin und auch der Shiba Inu Coin eine starke Nachfrage und schon kurz darauf brach der Kurs der Coins massiv ein. Auch der Bitcoin und Ethereum verloren zu diesem Zeitpunkt gravierend, was vielen Anlegern großen Schaden bereitete. Experten zeigen sich besorgt, dass es wieder zu einer solchen Lage kommen könnte und das insbesondere auch bei den Meme-Coins. Experten warnen so vor einer Investition in Coins wie dem Babydoge Token und dies auch insbesondere dann, wenn der Babydoge Price verlockend wirkt.

babydoge price

Bilderquelle: babydoge.com

Die hohe Volatilität und die nicht vorhandenen Funktionen lassen die Meme-Coins zu einer hochriskanten Anlegemöglichkeit werden. Auch die immer wieder ausgelösten Hypes bereiten hier große Sorge und sollten skeptisch machen. Anleger, die auf den Handel mit Kryptowährungen nicht verzichten möchten, die können sich jedoch die hohe Volatilität zunutze machen. Online-Broker bieten den Handel der Kursbewegungen an und dies oftmals zu sehr guten und fairen Bedingungen. Möglich ist dies über den Handel mit CFDs. Durch diese müssen die Coins nicht mehr direkt erworben werden, um Gewinne zu generieren, was viele Vorteile bietet.

Mit unserem Testsieger XTB zahlreiche Kryptos handeln

CFD Service - 77% verlieren Geld

Fazit: Meme-Coins sind eine riskante Anlagemöglichkeit

Babydoge erlangte im vergangenen Jahr immer mehr an Bekanntheit und lockte damit auch viele Anleger an. Doch der Babydoge Coin ist, wie viele Meme-Coins, oftmals durch Hypes beeinflusst und ein Einbruch des Kurses ist meist nicht weit entfernt. Dementsprechend riskant ist eine Investition in den Babydoge Token. Doch viele Anleger lassen sich von dem Babydoge Price verführen und verlieren dabei schnell das Risiko und die Gefahren, die von Meme-Coins ausgehen, aus dem Blick.

BabydogeBilderquelle: babydoge.com

Experten mahnen deshalb immer öfter zur Achtsamkeit und weisen darauf hin, sich nicht von Themen oder Hypes beeinflussen zu lassen. Zudem sind die Kurse der Kryptowährungen schon immer volatil gewesen, was den Handel dieser über CFDs interessanter macht, als die Coins direkt zu erwerben. Online-Broker bieten den Handel mit CFDs auf die unterschiedlichsten Werte meist zu sehr guten Bedingungen an und dies oftmals mit zahlreichen Zusatzleistungen, die auf Trader jeder Erfahrungsstufe zugeschnitten sind.

Bilderquelle:

  • babydoge.com
UNSERE KRYPTO BROKER EMPFEHLUNG
Die Highlights des Testsiegers:
  • Mobiler Handel per App
  • Unbegrenzt nutzbares Demokonto
  • Günstige Konditionen
Den Broker jetzt mit kostenlosem Demokonto testen!78 % der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten abwägen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.