Cardano Mining – Cardano Coin Mining ist für User viel profitabler

Cardano Mining basiert auf dem Staking, wofür der gleichnamige Algorithmus Proof-of-Stake genutzt wird. Im Gegensatz zum Bitcoin-Mining brauchen die ADA Miner keine kostspielige Hardware, sondern sie agieren äußerst energiesparend auf Basis ihrer vorhandenen ADA-Reserven. Damit das Mining Cardano überhaupt möglich ist, müssen die User nämlich bereits Coins haben, um neue ADA freischalten zu können. Das Prinzip ist fairer und weniger kostenintensiv und ressourcenverschwendend als bei Bitcoin und anderen Kryptowährungen, sodass das Cardano Coin Mining viel positives Feedback bekommt. Wie es genau funktioniert, zeigen wir.

  • Cardano Mining klappt auch ohne aufwendige Hardware
  • ADA Mining ist nur mit einem Wallet möglich
  • ADA Mining basiert auf Proof-of-Stake-Algorithmus
  • Miner müssen für Aktivität bereits ADA im Wallet vorhalten
Jetzt beim Krypto Broker Testsieger eToro anmelden!

Cardano Mining: neuer Ansatz, besser für Miner geeignet

Mining ist bei vielen bekannten Kryptowährungen erforderlich, um die Transaktionen zu verarbeiten. Dabei stellen die Miner selbst ihre Rechenleistung zur Verfügung und sorgen dafür, dass die Transaktionen zu den Blockchain hinzugefügt werden. Bei einigen Währungen ist dies äußerst aufwendig und benötigt viel Rechenleistung, bei anderen weniger. Als Belohnung erhalten die Miner Coins ausgezahlt, deren Höhe sich nach der Kryptowährung richtet. Während das Bitcoin-Mining aufgrund der enormen Ressourcenaufwendungen in der Kritik steht, geht das Cardano Mining ganz andere Wege. Der Energiebedarf ist deutlich geringer, denn es wird ein anderer Algorithmus genutzt.

Cardano Mining

Mining Cardano: So erfolgt die Generierung von ADA

Cardano selbst ist das Netzwerk, wohingegen die Kryptowährung als ADA bezeichnet wird. Das Mining unterscheidet sich in vielen Punkten gegenüber dem anderer Kryptowährungen. Der Algorithmus wird als Proof-of-Stake bezeichnet und braucht deutlich weniger Energie als beispielsweise beim Proof-of-Work-Prinzip bei Bitcoin. Eine Cardano Mining Software brauchen die Miner nicht, da die ADA-Reserven dafür verantwortlich sind, dass überhaupt das Mining durchgeführt werden kann. Die Coins dienen als Sicherheit und ebenen den Weg, damit ein normaler User im Netzwerk als Miner aktiv werden und neue ADA verdienen kann. Auch hier besteht ein wesentlicher Unterschied zwischen Mining Cardano und etwa dem Bitcoin-Mining, denn bei Letzterem sind keine Coins erforderlich, jedoch müssen die User eine entsprechend leistungsstarke Hardware vorhalten.

Cardano Coin Mining und das Proof-of-Stake-Prinzip

Um zu verstehen, wo die Unterschiede zwischen den Mining-Varianten der einzelnen Kryptowährungen liegen, und um zu erkennen, warum das Cardano ADA Mining vielleicht künftig der Schlüssel zum Erfolg für viele User sein kann, schauen wir uns den neuartigen Altruismus näher an. Bei den Kryptowährungen kommt vor allem der Proof-of-Work-Algorithmus zur Anwendung, wenngleich sich Proof-of-Stake gerade bei neu aufkommenden Internetwährungen aufgrund der geringeren Energiebedürfnisse stärker durchsetzt. Es geht darum, dass die Token nicht wie bei Bitcoin vollständig neu generiert werden müssen, sondern lediglich die Freischaltung im Netzwerk erfolgt. Es wurden seit der Einführung von ADA bereits mehr als 31 Milliarden Einheiten generiert, sodass die User, die als „Miner“ agieren wollen, eine bestimmte ADA-Anzahl bereitstellen müssen. Nur dann haben sie die Chance, neue Coins freizuschalten. Auf Englisch nennt man dies „Staking“, wodurch der Algorithmus auch seinen Namen trägt.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger eToro anmelden!

Cardano Coin Mining besonders erfolgreich, wenn …

Mining Cardano ist dann besonders erfolgreich, wenn die User viele ADA halten, denn so können sie mehr neue digitale Einheiten freischalten bzw. freischalten lassen. Hier haben wir wiederum ein ganz anderes Prinzip als bei Bitcoin, denn der wertmäßige Anteil wird beim ADA Mining berücksichtigt. Bei Bitcoin entscheidet alleine die Präsenz der Rechenleistung darüber, wer am schnellsten die Transaktionen verarbeiten kann und final die Coins als Belohnung erhält. Deshalb ist das Cardano Mining auch für weniger ambitionierte User möglich, wenngleich sie natürlich eine bestimmte ADA-Anzahl vorhalten müssen.

Mining Cardano

Cardano Mining Pool die optimale Lösung?

Wer mit dem Mining Erfolge feiern will, schließt sich häufig einem Pool an. Dabei handelt es sich um eine Art Community, in der sich die Miner mit ihrer Rechenleistung zusammenschließen, um effizienter Coins generieren bzw. Transaktionen verarbeiten zu können. Einen Cardano Mining Pool gibt es zwar nicht in der bekannten Form wie beispielsweise bei Bitcoin und Co., dennoch sind die User durch die vorgehaltenen Coins selbst eine Art Pool. Allerdings entfallen die signifikanten Kosten, wie sie etwa beim Bitcoin-Mining-Pool mit durchschnittlich 1,00 Prozent berechnet werden. Sind die Pools teurer, empfiehlt es sich, Alternativen zu wählen, da wegen der zu hohen Kosten die Gewinne viel kleiner ausfallen.

Mining Cardano und die Berechnung der Rentabilität

Um zu veranschaulichen, was das Cardano Mining einbringen kann, schauen wir uns ein Beispiel an. Wer 0,1 Prozent der ADA besitzt, kann im gleichen Maße Transaktionen validieren, sodass er 0,1 Prozent nutzen kann. Je mehr ADA die User besitzen, desto mehr Rentabilität bringt das Mining. Wer statt 0,1 Prozent 1,0 Prozent der ADA besitzt, kann immerhin das Zehnfache neuer ADA als Belohnung bekommen. So lohnt es sich, ADA entweder an der Börse zu erwerben und im Wallet vorzuhalten oder die Coins durch andere Wege zu generieren.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger eToro anmelden!

Cardano im Wallet sichern, um Mining noch erfolgreicher zu machen

Wir wissen bereits, dass das Cardano Mining nach einem anderen Prinzip als bei Bitcoin funktioniert. Deshalb ist es wichtig, dass die User so viele ADA wie möglich in ihrem Wallet vorhalten. Dafür gibt es gleich mehrere Möglichkeiten:

  • Kauf der Coins bei Krypto-Börse
  • Verdienst durch Cardano Coin Mining
  • Belohnung bei Faucets

Bewährt hat sich der direkte Kauf einer Krypto-Börse, wofür die User natürlich Eigenkapital brauchen. Da es mittlerweile unzählige Exchanges am Markt gibt, fällt die Auswahl nicht immer ganz leicht. Schließlich kommt es darauf an, ADA zu attraktiven Konditionen zu erwerben. Aus dem Grund empfehlen wir, einen Krypto-Börsen-Vergleich zu nutzen, um einen geeigneten Handelsplatz mit einem erhöhten Trading-Volumen zu finden, bei dem die Händler zudem gute Serviceleistungen erwarten dürfen. Wie viel Eigenkapital investiert wird, bestimmt jeder Trader individuell selbst. Je mehr Eigenkapital zur Verfügung steht, desto mehr ADA können die Händler natürlich erwerben. Bei einem Preis von beispielsweise 0,040 Euro können Trader mit 100 Euro schon viele ADA kaufen, was allerdings gemessen an der gesamten bisherigen Gesamtversorgung von über 31 Milliarden ADA nur ein verschwindend geringer Teil ist.

Cardano Mining Pool

Kauf zum möglichst günstigen Kurs

Damit die Trader bei der Krypto-Börse für ihr Eigenkapital so viele ADA wie möglich bekommen, empfehlen wir, ganz gezielt auf fallende Trends zu setzen, da die Preise in dieser Marktsituation erfahrungsgemäß besonders niedrig sind. Die Trader bekommen auf diese Weise deutlich mehr für ihr Eigenkapital und können sich mehr ADA sichern.

Verdienst durch Cardano Mining

Der Verdienst durch die Aktivität als Miner ist eine weitere Möglichkeit, um in den Besitz der Coins zu gelangen. Allerdings funktioniert das Prinzip nicht, wenn keine ADA im Wallet vorhanden sind. Deshalb empfehlen wir, zunächst mit Eigenkapital an der Krypto-Börse Coins zu erwerben oder gegen andere Coins einzutauschen. Wer beispielsweise schon Bitcoin im Wallet besitzt, kann an vielen Börsen über Umwege auch in ADA tauschen. Allerdings ist hierbei zu beachten, dass durch die mehrfachen Wechsel Verluste entstehen können. Deshalb kann der direkte Kauf mit einem einmaligen Eigenkapitaleinsatz die bessere Lösung sein. Eine weitere Option besteht darin, dass die User sich bei ADA Faucets mit ihrer öffentlichen Wallet-Adresse anmelden und Coins gratis generieren.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger eToro anmelden!

ADA Faucets als absoluter Geheimtipp

Ganz ohne Eigenkapital oder großen Aufwand kommen die User bei den Faucets aus. Sie brauchen weder aufwendige und kostenintensive Hardware noch Software, sondern melden sich einfach mit ihrer öffentlichen Wallet-Adresse an. Einige Anbieter fragen zusätzlich die E-Mail-Adresse ab, was ebenfalls keinen großen Aufwand darstellt. Die Coins gibt es häufig automatisch kostenfrei, beispielsweise alle 60 Minuten in das Wallet ausgezahlt. Solche Plattformen existieren oft nur kurzzeitig, sodass sich Schnelligkeit auszahlt. Wer sich heute noch registriert, kann sich bestenfalls für mehrere Wochen oder sogar Monate gratis Coins im Wallet sichern und damit den Weg für die Aktivität als ADA Miner ebnen.

Cardano Coin Mining

ADA Wallet – ohne geht nichts

Ganz egal, ob die User ADA Mining betreiben, bei einer Krypto-Börse aktiv sind oder die Faucets nutzen – ein Wallet wird immer benötigt. Die digitale Geldbörse stellt sicher, dass die Coins sicher verwaltet werden. Sicherheit spielt eine wesentliche Rolle, wenn es um Kryptowährungen und die längerfristige Aufbewahrung geht, denn wie der Blick auf die Vergangenheit zeigt, ist sie nicht selbstverständlich. Es kam vor allem bei den Online Wallets immer wieder zu Hackangriffen und der Entwendung von Bitcoin und Co. in Millionenhöhe. Diese Tatsache hat nicht nur dem Krypto-Markt im Allgemeinen geschadet, sondern auch die Anleger stark verunsichert. Einige Attacken von Hackern waren so dramatisch, dass große Krypto-Börsen ihre Handelsaktivitäten (kurzfristig) einstellen mussten. Mittlerweile haben die Wallet-Anbieter aus den Fehlern gelernt und nachgebessert. Es gibt Möglichkeiten, eine weitere Sicherheitsebene zu implementieren und die 2-Faktor-Authentifizierung zur Anwendung zu bringen. Diese Chance sollten die Händler in jedem Fall nutzen, um ihr Online Wallet sicherer zu machen.

Hardware und Paper Wallet als sichere Speichermöglichkeit

Das Online Wallet ist zwar eine gute und vor allem kostengünstige Möglichkeit, um die Coins flexibel zu verwalten, allerdings fehlt es hier an Sicherheit. Demgegenüber stehen die Offline-Speichermöglichkeiten, welche mit Hardware und Paper Wallet angeboten werden.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger eToro anmelden!

Unterschiede zwischen Hardware und Paper Wallet

Das Paper Wallet gibt es ebenfalls kostenfrei, das Hardware Wallet erfordert eine einmalige Investition. Der Preis für das Hardware Wallet kann abhängig vom Anbieter 100 Euro oder mehr betragen. Dafür gibt es für die Wallet-Inhaber aber Sicherheit auf höchstem Niveau, man braucht keine Angst vor Hackangriffen haben. Da das Wallet über keine Internetverbindung verfügt, haben Hacker keine Chance. Gleiches gilt für das Paper Wallet, das kostenlos mit einem Generator erstellt und dann auf Papier ausgedruckt werden kann. Den Unterschied zwischen beiden Wallet-Arten können die User bereits optisch erkennen: Ein Stück Papier ist viel fragiler als das robuste Hardware Wallet mit seiner Kunststoffummantelung. Deshalb ist das Paper Wallet für den dauerhaften Transport weniger geeignet. Stattdessen sollte es lieber zu Hause sicher aufbewahrt werden. Möchten die Wallet-Inhaber das Papier doch einmal in der Hand- oder Hosentasche mitnehmen, empfehlen wir, eine Schutzfolie anzubringen.

Cardano ADA Mining

Hardware Wallet als unverwüstlicher Begleiter

Das Hardware Wallet ist nicht nur äußerst robust, sondern auch praktisch. Kaum größer als ein USB-Stick, passt es in jede Tasche und ermöglicht es den Inhabern, ihre ADA jederzeit dabei zu haben. Um allerdings eine echte Transaktion ausführen zu können, ist eine Verbindung mit dem Endgerät notwendig.

Cardano Mining: Lohnt es sich mit Blick auf die Zukunft?

Stellt sich die Frage, ob sich das Cardano Mining mit Blick auf die Zukunft lohnt oder nicht. Schließlich will kein Miner unnötig Zeit aufwenden oder gar Geld verlieren. Kryptowährungen werden im Allgemeinen immer präsenter in der Öffentlichkeit und erregen aufgrund der medialen Berichterstattung und der größeren Akzeptanz das Interesse vieler Anleger und Investoren. Bitcoin ist unangefochten an der Spitze, wobei auch zahlreiche Altcoins zunehmend an Bedeutung gewinnen. ADA bzw. Cardano gehört wegen dem gänzlich neuen Ansatz dazu, denn neben der Sicherheit und der Skalierbarkeit will ADA auch die Interoperabilität realisieren. Deshalb könnte die Kryptowährung in der Zukunft eine höhere Nachfrage erfahren. Wer jetzt bereits den Trend für sich erkennt und nutzen will, der kann mit dem Cardano Mining Coins generieren und sie im Cardano Wallet verwalten. Steigt der ADA Kurs, ist ein profitabler Verkauf gut möglich.

Tipp: Anlagen und Investitionen breiter streuen

Damit die Trader umfangreicher von den Entwicklungen am Krypto-Markt profitieren können, empfehlen wir, sich nicht nur auf ADA zu konzentrieren. Es gibt an den Krypto-Börsen auch zahlreiche andere interessante Währungen mit positiven Prognosen, bei denen sich der Kauf durchaus lohnen kann. Wer zum Beispiel zu gleichen Teilen in ADA, Dash, Ripple, Litecoin oder andere Währungen investiert, der streut sein Risiko. Noch besser funktioniert es, wenn die Trader nicht nur den direkten Kauf der Coins präferieren, sondern neben den Börsen auch bei einem Krypto-Broker aktiv werden.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger eToro anmelden!

Fazit: Cardano Mining auch ohne kostspielige Anfangsinvestitionen möglich

Mining Cardano ist für die User ohne die Anschaffung von teurer Hardware oder ohne die Installation ressourcenfressender Software möglich. Da die Transaktionsverarbeitung bei ADA auf einem völlig neuen Ansatz beruht, ist das Mining viel leichter umsetzbar als beispielsweise bei Bitcoin und deshalb auch für viele weniger ambitionierte User interessant. Allerdings müssen die Miner für ihre Aktivität bereits im Besitz einer bestimmten ADA-Menge sein, denn damit haben sie die Möglichkeit, neue Coins freizuschalten und dafür die Belohnung zu bekommen. Wer beispielsweise 1,0 Prozent der im Umlauf befindlichen Gesamtmenge hält, kann auch maximal 1,0 Prozent neue ADA freischalten und damit natürlich deutlich mehr verdienen als User, die nur 0,1 Prozent halten. Wer in den Besitz der Coins gelangen will, um als Miner aktiv zu werden, der kann im ersten Schritt an einer Krypto-Börse mit Eigenkapital ADA kaufen oder gratis durch Faucets verdienen.

Bilderquelle:

  • www.shutterstock.com