Stellar Lumens Wallet 2020 – XLM Wallet einrichten

Eine Wallet ist erforderlich, um Stellar Lumens aufzubewahren. Über die Wallet können Coins von Stellar empfangen und versendet werden. Die verschiedenen Wallet-Varianten weisen mitunter gravierende Unterschiede auf. Dabei zeigt sich eine Unterscheidung darin, ob der Zugriff auf die Wallet über das Internet möglich ist oder nicht. Die Sicherheit der gespeicherten Stellar Lumens stellt einen wichtigen Aspekt dar, der bei der Wahl der richtigen Wallet zu beachten ist. Wer sich hingegen dafür entschieden hat, auf den Preis von Stellar Lumens via CFDs zu spekulieren, benötigt zwar ein Handelskonto bei einem Broker, aber keine Wallet.

  • Zahlungseinheit heißt seit 2015 Lumens
  • Lumens in Wallet verwalten
  • unterschiedliche Wallet-Varianten verfügbar
  • Stellar via CFDs handeln – keine Wallet nötig
Jetzt beim Krypto Broker Testsieger eToro anmelden!

Große Auswahl am Krypto-Markt

Im Jahr 2009 legte der Bitcoin den Grundstein für den heutigen Krypto-Markt. Gemessen an der Marktkapitalisierung ist der Bitcoin der klare Spitzenreiter unter den Krypto-Coins. Inzwischen gibt es mehr als 2.500 Kryptowährungen, was für eine große Auswahl spricht. Doch welche Kryptowährung ist tatsächlich einen genauen Blick wert? Die Ansätze der verschiedenen Kryptowährungen unterscheiden sich mitunter deutlich, sodass sich ein schneller Überblick durchaus schwierig gestaltet. Mit Stellar Lumens finden Interessierte ein Netzwerk, das schnelle und kostengünstige Transaktionen für Anwender auch aus armen Regionen ermöglichen möchte.

Der gemeinnütze Ansatz von Stellar unterscheidet sich vom Konzept des Konkurrenten Ripple. Das quelloffene Stellar-Protokoll basierte zunächst auf Ripple, doch entwickelte sich alsbald weiter. Seit Ende 2015 steht Nutzern das aufgerüstete Stellar-Netzwerk zur Verfügung. Die Gründer hinter Stellar sind Joyce Kim und Jed McCaleb. Bei Stellar handelt es sich um einen Altcoin, der nicht minebar ist – zumindest nicht für die Öffentlichkeit. Bitcoin hingegen ist minebar.

Auch wenn die verschiedenen Kryptos am Markt Unterschiede aufweisen, gibt es in der Regel jedoch eine Gemeinsamkeit. Um Coins aufzubewahren, wird eine Wallet (elektronische Geldbörse) benötigt. Mit einer Stellar Lumens Wallet können Coins der bekannten Kryptowährung verwaltet werden. Hinsichtlich der Möglichkeiten fällt schnell auf, dass nicht nur das Krypto-Universum große Auswahl bietet, sondern auch im Bereich der Krypto-Wallets verschiedene Varianten angeboten werden. Dabei gibt es alleine bei den angebotenen Hard- und Software-Wallets viele Wahlmöglichkeiten. Daneben gibt es noch Paper Wallets, die erstellt werden können, um Stellar Lumens darin aufzubewahren.

Stellar Lumens Wallet

Einführung von Stellar

Stellar (XLM) wurde im Jahr 2014 eingeführt und konnte seitdem wichtige Erfolge in Sachen Kooperation verzeichnen. Besondere Aufmerksamkeit kam Stellar Lumens zu teil, als das der Software-Gigant IBM als Kooperationspartner gewonnen werden konnte. Wer die Entwicklung von Stellar schon länger beobachtet und selbst Transaktionen über das Netzwerk ausführen möchte, muss zunächst eine XLM-Wallet einrichten, an die die gekauften Lumens gesendet werden können. Die Lumens sind die virtuelle Zahlungseinheit im Stellar-Netzwerk, die dafür sorgen, dass das Netzwerk auch funktioniert. Bei der Einführung von Stellar wurden sogar Coins kostenlos verteilt.

Wer wissen möchte, was ein Stellar Lumen aktuell kostet, findet dazu Wechselkurse über zahlreiche Charts. Eine Preissteigerung wie beim Bitcoin konnte Stellar Lumens seit der Einführung nicht verzeichnen. Die Coins von Stellar sind deutlich günstiger als Bitcoins. Nichtdestotrotz ist Stellar Lumens in vielerlei Hinsicht interessant. Nicht nur der gemeinnützige Grundgedanke zieht viele Interessenten an. Stellar ist, wie andere Kryptowährungen auch, als Spekulationsobjekt gefragt. Die auffällige Schwankungsbreite von Kryptowährungen machen diese für den CFD-Handel interessant.

Inzwischen dürften die häufigen Vergleiche zwischen Ripple und Stellar abgeflacht sein, die zu Beginn oftmals vernommen wurden. Der Ansatz von Ripple weist deutliche Unterschiede zu Stellar auf. Ripple ist keine Non-Profit-Organisation, sondern spricht gezielt Banken an. Bekannte Partner konnte auch Ripple bereits für sich gewinnen.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger eToro anmelden!

Was kostet eine Transaktion in Stellar?

Aufmerksamkeit konnte sich Stellar auch in der Finanzwelt sichern, was nicht zuletzt mit den kostengünstigen Transaktionsgebühren zusammenhängen dürfte. Zum Zahlungsverkehr gehören auch grenzüberschreitende Zahlungen, die in Stellar nur geringe Gebühren mit sich bringen. Eine Transaktion über das Stellar-Netzwerk kostet lediglich 0,00001 XLM. Die getätigten Transaktionen werden in einer Art Rechnungsbuch verwaltet. Im Stellar-Netzwerk wird dieses „Rechnungsbuch“ als Ledger bezeichnet. Wer Stellar Lumens Wallet besitzt, kann Transaktionen über Stellar-Netzwerk tätigen. Allerdings muss ein Account mindestens 20 Lumens vorweisen, um am Netzwerk teilnehmen zu können.

Wichtige Fakten im Überblick:

  • Transaktionsgeschwindigkeit zwischen 2 bis 5 Sekunden
  • Gebühr für Transaktion 0,00001 XLM
  • Transaktionen in Ledger verwaltet

Ob es Sinn macht, das Stellar-Netzwerk für den eigenen Zahlungsverkehr zu nutzen, muss jeder selbst entscheiden. Die Höhe der Gebühren hängt nicht vom Wert der Transaktion ab, was sich wissenswert erweist. Ein weiterer Vorteil von Transaktionen in Stellar ist die Geschwindigkeit, in der die Transaktionen ausgeführt werden. Eine Transaktion dauert lediglich bis zu 5 Sekunden. Kann mitunter sogar schneller erfolgen.

Stellar ist dezentral aufgebaut, sodass keine Banken oder andere Institutionen zwischengeschaltet sind. User können beispielsweise US-Dollar an einen Adressaten senden und dieser erhält die Zielwährung Euro. Durch die Zahlungseinheit Lumen werden Zahlungen zwischen zwei unterschiedlichen Währungen erleichtert. Oftmals findet sich hierzu der Vergleich mit einer Brücke, die sich durch die Lumen darstellt.

Ledget Wallet Stellar Lumens

Was ist ein Wallet?

Ein Wallet ist eine digitale Geldbörse, über die die Lumens verwaltet werden können. Über die Wallet können „Überweisungen“ beziehungsweise Transaktionen getätigt werden. Um Stellar Lumens über die Wallet empfangen zu können, wird eine Stellar-Empfangsadresse benötigt. Auch für das Versenden muss eine Empfangsadresse bekannt sein. Es gibt unterschiedliche Varianten von Wallets, die über den heimischen PC, das Tablet oder das Smartphone verwendet werden können. Daneben gibt es weitere Optionen, die auf externe Hardware setzen oder gar auf Papierform. Grob umrissen, gibt es die nachfolgenden Wallet-Varianten:

  • Paper Wallet
  • Hardware Wallet
  • Software Wallet
  • Mobile Wallet

So mancher hat gleich mehrere unterschiedliche Kryptowährungen in seinem Besitz. Damit diese möglichst einfach und zeitsparend verwaltet werden können, finden sich auch sogenannte Multi-Wallets. Ein Multi-Wallet unterstützt unterschiedliche Kryptowährungen. Nicht alle Wallets sind auf Deutsch erhältlich. Je nach Funktionsumfang der Wallet ist die Oberfläche personalisierbar, was sich von Vorteil zeigen kann. So können alle Wallets angezeigt werden, die der User besitzt.

Ganz gleich für welches Stellar Lumens Wallet man sich entscheidet, wichtig ist, dass die Coins der Kryptowährung sicher aufbewahrt werden. Ein Wallet muss eingerichtet werden, um mit dem Netzwerk interagieren zu können. Nicht jedes Wallet ist mit Stellar kompatibel. Zudem zeigen die verschiedenen Möglichkeiten unterschiedliche Vor- und Nachteile auf, über die man sich zunächst genau informieren sollte.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger eToro anmelden!

Paper Wallet – Lumens offline speichern

Eine Methode um Kryptowährung offline zu lagern, stellt sich durch Paper Wallets dar. Bei Paper Wallets handelt es sich um „Geldbörsen aus Papier“, die zu den bekanntesten Wallet-Varianten zählen. In der eigenen Brieftasche finden sich Scheine und Münzen in Fiatwährung. Auf einem Paper Wallet können natürlich nicht die Coins der Kryptowährung gespeichert werden. Vielmehr findet sich dort der Private Key (private Schlüssel). Durch den Private Key können User auf die Wallet zugreifen und Transaktionen freigeben. Welche Informationen werden auf der Paper Wallet gespeichert?

  • Private Key
  • Passwort
  • Empfangsadresse

Ein Stellar Lumens Paper Wallet hat den Vorteil, dass Nutzer wichtige Daten wie den privaten Schlüssel auf Papier aufbewahren. Dabei sind die Daten vom Internet abgeschottet. Es ist relevant, das Paper Wallet an einem sicheren Ort zu verwahren. Denn um auf die Wallet zugreifen zu können, wird der Private Key benötigt.

Generell findet sich bei den Wallet-Varianten die Unterscheidung zwischen „Hot“ und „Cold“. Anders als bei Cold Wallets ist bei Hot Wallets ein Zugriff über das Internet möglich. Einen Angriff durch Hacker fürchten viele, sodass die Entscheidung nicht selten auf ein Cold Wallet fällt. Bei der Wahl der geeigneten Wallet sollte immer auch darüber nachgedacht werden, wie häufig Transaktionen durchgeführt werden sollen. Ein Paper Wallet kann zur langfristigen Aufbewahrung dienen. Weniger praktisch zeigt sich diese Variante jedoch, wenn es darum geht, häufiger Transaktionen über die Wallet zu tätigen.

Wallet Stellar Lumens

Hardware Wallet – privaten Schlüssel offline generieren

Auch die Hardware Wallets werden zu den Cold Wallets gezählt, da ein Kontakt zum Internet nur dann hergestellt wird, wenn die Wallet genutzt werden soll. Der private Schlüssel wird bei einer Hardware Wallet auf einem elektronischen Gerät abgespeichert. Die Geräte ähneln mitunter einem USB-Stick und zeigen sich meist recht handlich. Die aktive Nutzung von Hardware Wallets ist möglich, ohne dass der private Schlüssel importiert werden muss, wie dies bei Paper Wallets der Fall ist. Beim Faktor Sicherheit können Hardware Wallets punkten. Gerade wer größere Beträge in der Wallet verwahrt, sollte sich über eine Cold Wallet Lösung Gedanken machen.

Mit einer Stellar Lumens Hardware Wallet können private Schlüssel offline generiert werden, sodass Hacker keine Angriffsfläche finden. Zudem werden die privaten Schlüssel ebenfalls offline gespeichert, was zur Sicherheit beiträgt. Das Gerät kann mit einem kompatiblen PC, Smartphone oder Tablet verbunden werden. Um seine Wallet wiederherstellen zu können, wenn das Hardware-Gerät beispielsweise abhandenkommt, ist ein Backup ratsam.

Bei Hardware Wallets gibt es unterschiedliche Ausführungen. Dabei ist das Ledger Wallet Stellar Lumens nur eine Möglichkeit. Ein Hardware Wallet einzurichten, dürfte auch für weniger technisch affine Nutzer relativ problemlos möglich sein. Bei dieser Wallet-Variante ist der Preis ein Kriterium, dass nicht unerwähnt bleiben sollte. Die Anschaffung eines solchen Geräts ist meist mit Kosten verbunden. Das Gerät sollte nicht nur durch eine einfache Bedienoberfläche bestechen, sondern auch durch ein überzeugendes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger eToro anmelden!

Software Wallet – keine Anschaffung von Hardware erforderlich

Wenn die Krypto-Coins in einem Software Wallet aufbewahrt werden sollen, ist es nicht erforderlich, sich zusätzliche Hardware anzuschaffen. Somit entstehen auch keine Anschaffungskosten für das benötigte Gerät beziehungsweise die Hardware Wallet. Auch bei den Software Wallets gibt es unterschiedliche Ausführungen, zu denen beispielsweise Mobile Wallets und Desktop Wallets zählen. Ein großzügiger Funktionsumfang ist mitunter ein Argument für ein Desktop Wallet. Bei einem Desktop Wallet erfolgt die Verwaltung des privaten Schlüssels über ein Programm, dass auf dem Computer gespeichert ist. Dabei gibt es Software Wallets für die nachfolgenden Betriebssysteme:

  • Windows
  • Linux
  • Mac

Eine weitere Art der digitalen Geldbörse sind Online Wallets. Die Verwaltung der Wallet geschieht bei dieser Variante über das Internet. Die ständige Verbindung mit dem Internet birgt die Gefahr, dass die Zugangsdaten ausgespäht werden, um die Coins in der Wallet zu stehlen.

Auch bei Software Wallets besteht die Möglichkeit, mehrere Kryptowährungen darüber zu verwalten. Bevor die Software heruntergeladen wird, sollte geprüft werden, ob es sich um die offizielle Anbieter-Seite handelt. Ein Backup – also eine Sicherungskopie – zu erstellen, ist auch bei Software Wallet sinnvoll. Die Sicherheit des Computers oder des Smartphones spielt eine wichtige Rolle, um die Coins abzusichern. Hier liegt es auch in der eigenen Verantwortung, Vorkehrungen zu treffen. Ein Antivirenprogramm, das sich auf dem neuesten Stand befindet, kann sich als relevantes Hilfsmittel darstellen.

Stellar Lumens Paper Wallet

Mobile Wallet – Transaktionen unterwegs durchführen

Heutzutage haben viele ein mobiles Endgerät auch unterwegs mit dabei. Mit Stellar Lumens Mobile Wallet können Nutzer Transaktionen über das Smartphone oder Tablet ausführen. Die Eigenschaften der mobilen Lösung zeigen sich praktisch und zeitsparend. Die Mobile Wallet gehört zur den Hot Wallets und weist entsprechend eine Verbindung mit dem Internet auf, wodurch sich Angriffspunkte ergeben können. Wer die Vorteile der Mobile Wallet dennoch für sich nutzen möchte, kann selbst Vorkehrungen treffen und nicht alle Lumens auf der mobilen digitalen Geldbörse halten.

Die Mobile Wallets sind meist für Smartphones mit Android- oder iOS-Betriebssystem erhältlich. Um eine solche Wallet über sein Smartphone verwenden zu können, muss zuvor eine entsprechende Software installiert werden. Das Smartphone mit der installierten Mobile Wallet ist schnell griffbereit, was den Reiz dieser Wallet-Variante ausmacht. Jedoch sollte man sein Smartphone mit einem starken Passwort versehen, sodass sich Unbefugte keinen Zugang zu den installierten Programmen verschaffen können.

Trader kaufen Kryptowährungen, um auf einen Preisanstieg zu spekulieren. Wenn die Kryptowährung als Spekulationsobjekt dient, wird diese nicht selten für längere Zeit gehalten, ohne dass Transaktionen durchzuführen werden. Ein Mobile Wallet präsentiert sich für diesen Zweck nicht unbedingt als beste Wahl. Eine Aufbewahrung des privaten Schlüssels offline, kann sich als sichere Alternative präsentieren.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger eToro anmelden!

Welches Stellar Lumens Wallet wählen?

Bei der Wahl einer geeigneten Wallet müssen sich Krypto-Besitzer nicht auf eine Wallet-Variante beschränken. Es kann sich durchaus sinnvoll erweisen, die Stellar Lumens oder andere Krypto-Coins in unterschiedlichen Arten von Wallets aufzubewahren. Wer häufig Transaktionen in Stellar durchführt, kann dies bequem über ein Mobile Wallet umsetzen. Ein Mobile Wallet befindet sich über eine App auf dem mobilen Endgerät. Das Smartphone ist heutzutage meist immer griffbereit, sodass auch der Zugriff auf die Mobile Wallet schnell von unterwegs aus möglich ist. Sollen hingegen Lumens für längere Zeit unangetastet in der Wallet aufbewahrt werden, können sich sogenannte Cold Wallets als geeigneter erweisen.

Die Verbindung zum Internet birgt die Gefahr von Hackerangriffen. Ziel solcher Attacken ist der Private Key, der benötigt wird, um Kryptowährungen zu übertragen. Um die Wallet abzusichern, setzen viele auf Cold Wallets, bei denen kein ständiger Kontakt zum Internet besteht. Dabei zeigen sich Hardware Wallets wie das Ledger Wallet Stellar Lumens durchaus bekannt. Bei einem Hardware Wallet fallen meist Kosten für die Anschaffung des benötigten Geräts an. Mit einer Hardware Wallet kann die Speicherung offline erfolgen.

Der private Schlüssel ausgedruckt auf einem Blatt Papier. Auch diese Möglichkeit, gibt es in der Welt der Krypto-Wallets. Damit der Private Key nicht abhandenkommt, sollte das Papier sicher verwahrt werden. Um den privaten Schlüssel nutzen zu können, muss dieser jedoch auf eine elektronische Wallet importiert werden.

Stellar Lumens Hardware Wallet

Stellar Lumens erwerben über Krypto-Börse

Der Einstieg in Kryptowährungen wird häufig durch die Frage begleitet, ob Coins tatsächlich gekauft werden sollen. Um Stellar Lumens kaufen zu können, ist eine Anmeldung auf einer Krypto-Börse erforderlich. Viele führende Krypto-Börsen ermöglichen mittlerweile den Tausch von Bitcoin, Ether und anderen Kryptowährungen gegen Stellar Lumens. Sobald der Kauf beziehungsweise Tausch realisiert wurde, sollten Coins zeitnah an die Wallet Stellar Lumens gesendet werden. Bei einer Krypto-Börse erfolgt der Kauf oder Verkauf automatisch, nachdem die „Order“ aufgegeben wurde. Auf Krypto-Marktplätzen können Trader selbst auf Kaufangebote eingehen oder Verkaufsangebote einstellen.

Der Erwerb von Stellar Lumens über eine der einschlägigen Handelsplätze ist in der Regel nicht kostenfrei möglich. Es fallen Handelsgebühren an. Eine pauschale Aussage über die Höhe der Gebühr kann nicht getroffen werden, da es sich meist um einen prozentualen Anteil vom gehandelten Wert handelt. Die Gebührenstruktur kann sich von Börse zu Börse unterscheiden. Weiter können die Konditionen auch Limits beinhalten, sodass mit einer bestimmten Zahlungsmethode nur ein bestimmter Wert pro Tag oder Monat gekauft werden kann. Die Preisfindung von Kryptowährungen ergibt sich auf Krypto-Börsen, durch Angebot und Nachfrage beziehungsweise aus den Aufträgen, die über die Plattform umgesetzt werden.

Eine Online-Wallet gehört nicht zum Leistungsspektrum jeder Krypto-Börse, sodass eine eigene Wallet eingerichtet werden muss. Dies muss sich nicht als Nachteil herausstellen, da man eine Wallet auswählen kann, die zu den persönlichen Ansprüchen passt. Ohnehin präferiert nicht jeder eine Online-Wallet.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger eToro anmelden!

Keine Wallet für CFD-Trading erforderlich

Ein schneller Weg mit Stellar zu traden, stellt sich durch den CFD-Handel dar. Ein Stellar Lumens Wallet benötigen CFD-Trader nicht, um auf die Wertentwicklung der Kryptowährung zu spekulieren. Wer mit Krypto-CFDs handelt, kann an der Wertentwicklung der zugrundeliegenden Kryptowährung partizipieren. Dabei werden keine Krypto-Coins gekauft. Beim Handel mit Stellar-CFDs können Trader auf steigende oder fallende Kurse spekulieren. Eine Long-Position kann platziert werden, wenn davon ausgegangen wird, dass der Stellar-Kurs steigt. Hingegen gehen Trader short, wenn fallende Kurse erwartet werden.

Durch den Hebel können CFD-Positionen schon durch geringe Kursbewegungen zu hohen Gewinnen führen. Jedoch sind die Risiken im CFD-Handel nicht zu unterschätzen. Der Hebel wirkt nämlich genauso in Richtung von Verlusten, sodass es für private Anleger zum Totalverlust kommen kann. Zum Schutz von Kleinanleger führte die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) eine Hebelbegrenzung ein. Krypto-CFDs können seitdem nur noch mit einem Hebel von maximal 2 gehandelt werden. Die Regelungen bezüglich der Höhe des Hebels beziehen sich auch auf andere Anlageklassen. So steht für den CFD-Handel mit Major-Paaren ein Hebel von maximal 30 zur Verfügung. Für professionelle Kunden gilt die Hebelbeschränkung nicht.

Das Handelskonto des Traders muss die erforderliche Sicherheitsleistung (Margin) vorweisen, damit der Broker die CFD-Position ausführt. Beim CFD-Handel können Trader größere Volumina durch verhältnismäßig geringe Einsätze bewegen. Dies ist möglich, da der Broker den restlichen Wert der Position finanziert. Der Spread gibt die Spanne zwischen Geld- und Briefkurs an und gehört zu den wichtigsten Kostenfaktoren beim CFD-Handel.

Stellar Lumens Mobile Wallet

XLM-CFDs – die ersten Schritte für Trader

Der CFD-Handel erfolgt meist außerbörslich und somit nicht direkt über die Börse, sondern über einen Emittenten. Zwar wird kein Ledger Wallet Stellar Lumens oder eine andere Wallet-Variante für den Handel mit Krypto-CFDs benötigt, aber dennoch sind einige Schritte erforderlich. Zunächst gilt es, einen CFD-Broker zu finden, der überzeugende Leistungen und Konditionen vorweisen kann. Damit sich Trader auf den CFD-Handel vorbereiten können, bieten viele Broker kostenlose Demokonten an. Über ein Demokonto können die Handelsbedingungen, ohne Risiko getestet werden. Dazu ist der Demo-Account mit virtuellem Guthaben bestückt.

Im Rahmen der Informationseinholung ist ein Blick in das Handelsangebot des Brokers wichtig, denn nicht jeder Anbieter führt Stellar unter den handelbaren Basiswerten. Hinsichtlich der Kosten ist eine kostenlose Konto- und Depotführung gefragt und findet sich bei so manchem Online-Broker. Dass Handelsgebühren auf Krypto-Börsen berechnet werden, haben wird zuvor bereits angeführt. Auch beim CFD-Handel berechnet der Broker Gebühren, die sich in Form von Spread und/oder Kommissionen darstellen können. Wenn eine CFD-Position über Nacht gehalten wird, können hierfür zusätzliche Gebühren anfallen.

Mit dem Handel kann gestartet werden, wenn das Handelskonto kapitalisiert wurde. Zu den akzeptierten Zahlungsmethoden gehören in der Regel Kreditkarte und Banküberweisung. Daneben können auch Online-Zahlungsdienstleister zu den Zahlungsoptionen gehören. Je nach Broker muss bei der ersten Einzahlung eine Mindesteinlage beachtet werden.

Gut zu wissen: Der Vorteil der CFD-Broker innerhalb der EU ist die Regulierung. Bei Krypto-Börsen ist die Regulierung eine diskutierte Thematik. Broker hingegen werden bereits strengen Kontrollen, durch die zuständige Aufsichtsbehörde, unterzogen.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger eToro anmelden!

Volatilität birgt Chancen und Risiken

Die hohe Volatilität am Krypto-Markt lässt so manchen vor einer Investition zurückschrecken. Es ist sicherlich richtig, dass starke und unvorhersehbare Kursschwankungen Risiken bergen. Kursschwankungen bringen jedoch auch Chancen mit sich, die sich Trader zunutze machen können. Der Kurs von Stellar wird durch Angebot und Nachfrage bestimmt, sodass es zu Kursschwankungen kommen kann. Wenn man den Stellar-Euro-Chart betrachtet, lassen sich auch bei dieser Kryptowährungen Schwankungen ausmachen. Es gibt eine Vielzahl an Ereignissen, die dazu führen können, dass sich der Kurs in kürzester Zeit bewegt.

Stellar Lumens Wallet

Gerade, wenn der Kurs einer Kryptowährung über einen längeren Zeitraum hinweg steigt, ziehen viele Anleger eine Investition in Betracht. Beim Handel mit Krypto-CFDs können Trader schon von kleinen Kursbewegungen profitieren, woraus sich ein zusätzlicher Spielraum ergibt. Auch kurzfristig orientierte Trader können die Handelsstrategie mit CFDs realisieren. Eine Laufzeitbegrenzung haben Krypto-CFDs nicht, sodass das Anlageprodukt in Sachen Anlagehorizont eine breite Zielgruppe anspricht. Allerdings werden CFDs nicht selten für den kurzfristigen Handel eingesetzt.

Die Volatilität von Kryptowährungen ist unberechenbar, sodass Trader bereit sein müssen, ein gewisses Risiko einzugehen. Der Markt gibt viele Möglichkeiten her, sodass diversifiziert investiert werden kann. Das Kapital kann auf mehrere Investitionen verteilt werden, um das Risiko zu streuen. Wer sein gesamtes Kapital hingegen in nur ein Finanzprodukt investiert, setzt alles auf eine Karte – von dieser sind Gewinn und Verlust abhängig.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger eToro anmelden!

Fazit: Cold oder Hot – zahlreiche Wallet-Arten verfügbar

Ein Stellar Lumens Wallet ist erforderlich, um mit dem Stellar- Netzwerk zu interagieren. Beim Blick auf die angebotenen Wallets wird schnell klar, dass es eine große Auswahl gibt. Dabei kann zunächst zwischen Cold Wallets und Hot Wallets unterschieden werden. Wer seine Lumens möglichst vor einer Internetverbindung abschotten möchte, kann sich für eine Form des Cold Wallets entscheiden. Bei einem Hardware Wallet erfolgt die Speicherung offline auf einem zugehörigen Gerät. Bei einem Paper Wallet findet sich der private Schlüssel gar auf einem Blatt Papier.

Einen schnelleren Zugriff kann sich durch Mobile Wallets ergeben, die eine ständige Internetverbindung vorweisen. Die Krypto-Coins haben einen gewissen Wert und sind daher nicht selten Ziel von Hackerangriffen. Um die Wallet zu schützen, können Inhaber auch selbst aktiv werden und beispielsweise für einen guten Antivirenschutz sorgen. Wenn möglich, sollte eine Sicherungskopie erstellt werden, um die Wallet wieder herstellen zu können.

Um sich ausführlich mit dem Thema Krypto-Wallets zu befassen, ist ein gewisser Zeitaufwand erforderlich. Dieser muss nicht aufgebracht werden, wenn die Investition in Stellar Lumens über CFDs erfolgt. Wenn ein Handelskonto bei einem CFD-Broker besteht, der Stellar Lumens im Handelsangebot führt, kann das Trading beginnen. Eine Wallet muss dazu nicht eingerichtet werden, da die Lumens beim CFD-Trading nicht gekauft werden. Trader können an der Wertentwicklung von Stellar Lumens partizipieren, ohne diese in den eigenen Besitz bringen zu müssen. Wenn noch keine Erfahrungen im CFD-Handel vorliegen, eröffnen Sie ein CFD-Demokonto. Achten Sie darauf, dass die Nutzung kostenlos und unverbindlich ist.

Bilderquelle:

  • www.shutterstock.com

UNSERE KRYPTO BROKER EMPFEHLUNG
Die Highlights des Testsiegers:
  • Maximaler Hebel von 1:30
  • Kostenloses Demokonto
  • Mobiler Handel möglich
etoroJetzt weiter zu eToro: www.etoro.de