Plus500 geht Vereinbarung mit Atalanta Bergamo ein

Plus500 Risikohinweis

Plus500 wird exklusiver Hauptsponsor von Atalanta Bergamo aus der italienischen Serie A. Beide Seiten haben sich auf eine Zusammenarbeit für die nächsten drei Jahre verständigt, die am 1. September 2020 beginnt. Für Plus500 ist dies nicht die erste Kooperation mit einem Fußball-Club. Auch andere Broker gehen diesen Schritt seit einigen Jahren, was auch ein Hinweis darauf ist, dass die Seriosität und Bekanntheit der Branche weiter steigt.

Jetzt mit Plus500 in den CFD Handel einsteigen77 % der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten sich überlegen, ob Sie das hohe Risiko, Ihr Geld zu verlieren, eingehen können.

Italienischer Traditionsklub

Atalanta Bergamo wurde schon 1907 gegründet und ist in Bergamo in der Lombardei nordöstlich von Mailand zuhause. Vor allem in den letzten Jahren machte der Traditionsklub von sich reden. Drei der letzten vier Spielzeiten beendete der Club unter den vier Top-Teams der Liga. Erst kürzlich erreichte Atalanta Bergamo das Endrundenturnier der besten acht Teams in der UEFA Champions League in Lissabon und war in der abgelaufenen Saison das Überraschungsteam in der Champions League. Erst im Viertelfinale schied das Team gegen den späteren Finalisten Paris St. Germain aus. In der nächsten Saison wird der Club aber wieder in der Champions League vertreten sein.

Drittes Fußball-Sponsoring in diesem Jahr

Für Plus500 ist die Zusammenarbeit mit Atalanta Bergamo schon das dritte Sponsoring in diesem Jahr. Zuvor ging der Broker schon Partnerschaften mit dem BSC Young Boys Football Club, auch als Young Boys Bern bekannt, aus der Schweiz sowie mit Legia Warschau aus Polen ein. Schon seit vielen Jahre ist Plus500 Hauptsponsor des spanischen Top-Clubs Atlético Madrid. Darüber hinaus ist der Broker als Sponsor und Namensgeber der Plus500 Brumbies, einem australischen Rugby-Team, aktiv. Plus500 ist eines der wenigen Unternehmen, dass in der nächsten Fußball-Saison gleich mehrere Teams aus der Champions League unterstützt.

Bei Atalanta Bergamo wird das Logo des Brokers bei nationalen und internationalen Spielen auf der Vorderseite des Trikots zu sehen sein. Um Gegenzug erhält Plus500 Markennutzungsrechte des Fußball-Clubs. Dem Broker ist es in den letzten Jahren gelungen, durch das Sponsoring internationale Sportteams seine Bekanntheit weiter zu steigen. Dies ist auch mit einem höheren Markenbewusstsein auf wichtigen Märkten und der Erweiterung des Kundenstamms verbunden. Auch in neuen Regionen wurde Plus500 bekannter, konnte dort seine Kundenzahl vergrößern und eine positive Gewinnentwicklung verzeichnen.

Plus500 geht Vereinbarung mit Atalanta Bergamo ein

Plus500 mit Angeboten für Privatanleger

Plus500 ist ein Broker, der sich mit seinem CFD-Angebot insbesondere an Privatanleger richtet. Im Angebot sind mehr als 2.500 CFDs sowie weitere Plus500 Finanzinstrumente. Der Handel für Privatanleger mit CFDs ist in über 50 Ländern und 32 Sprachen möglich. Das Handelssystem des Brokers kann auf mehreren Betriebssystemen genutzt werden. Neben dem Handel über PCs, Tablets und Smartphones können Trader auch über eine Apple Watch handeln.

Erst vor wenigen Wochen wurde in Deutschland bekannt, dass Flatex in der kommenden Saison den Bundesligisten Borussia Mönchengladbach als Trikotsponsor unterstützt. Die Konkurrenz von Eintracht Frankfurt wird von eToro gesponsort. Sponsoring von Brokern und Fußball ist schon lange keine undenkbare Konstellation mehr. Viele nationale und internationale Fußball-Clubs haben oder hatten einen Online-Broker als Sponsor. Etoro war zeitweise im Sponsoring von nicht weniger als sieben Clubs aus der Premier League aktiv. Auch Einzelsportler wie der französische Tennisspieler Gael Monfils hatten bereits einen Broker als Sponsor. Weitere Broker sind beispielsweise im Motorsport aktiv.

Online-Broker werden immer bekannter

Online-Broker werden immer bekannter und die Branche wird zunehmend als seriös wahrgenommen. Dies hat auch den Hintergrund, dass vor einigen Jahren die Vorgaben seitens der Europäischen Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde verschärft wurden. Auch Vorgaben wie die DGSVO oder die MiFID-Richtlinien zum Anlegerschutz gelten für Broker.

Alle seriösen Broker aus der EU werden von einer Finanzaufsichtsbehörde reguliert. Sie dürfen beispielsweise seit einigen Jahren nur noch Hebel von maximal 1:30 für Privatanleger anbieten. Zudem wurden die Nachschusspflicht und aggressive Werbeformen verboten. In den letzten Wochen stiegen bei vielen Brokern infolge der Corona-Krise nochmals die Kundenzahlen. Dies ist ein weiterer Beleg dafür, wie sich die Bekanntheit vieler Anbieter gesteigert hat. Der Ruf der gesamten Branche ist heute deutlich besser als noch vor einigen Jahren.

Jetzt mit Plus500 in den CFD Handel einsteigen77 % der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten sich überlegen, ob Sie das hohe Risiko, Ihr Geld zu verlieren, eingehen können.

Mit Marketing auf sich aufmerksam machen

Verständlich ist aber auch, dass Broker mit Werbung und Marketing auf sich aufmerksam machen wollen. Sponsoring ist dabei eine besonders effektive Methode, da es hier weniger um direkte Kaufanreize geht, sondern darum, die eigene Marke bekannter zu machen und ein positives Unternehmensbild aufzubauen.

Das Ziel ist es, den Kundenstamm zu erhöhen, neue Zielgruppen anzusprechen und letztendlich natürlich auch Umsätze und Gewinne zu steigern. Sponsoring von Sportmannschaften ist hier für viele Broker ein interessanter Weg. Insbesondere Teams wie Atalanta Bergamo, die auf internationaler Ebene spielen, ermöglichen es, die eigenen Marke europaweit oder weltweit vorzustellen.

Bei Sponsoring internationaler Teams ist auch die Aufmerksamkeit durch die Medien sichergestellt. Bislang berichteten vielleicht nur Magazine aus der Finanzwelt über Broker, nun können sich die Anbieter auch in anderen Medien präsentieren. Dies birgt die Chance, sich einem breiteren Publikum vorzustellen.

Verbindung von Sport und Brokerage

Darüber hinaus passen Online-Brokerage und Sport durchaus gut zusammen. Bei beidem ist Disziplin und Können gefragt. Trader müssen ebenso wie Profi-Sportler stets daran arbeiten, ihre Stärken auszubauen und Schwächen zu verbessern. Das positive Image von Fußball-Clubs hilft Brokern zudem dabei, ganz neue Zielgruppen anzusprechen. Die Clubs selbst können unter Tradern neue Fans gewinnen.

Von der finanziellen Seite einer solchen Sponsoring-Vereinbarung einmal abgesehen können sich Broker Woche für Woche in Stadien in ganz Europa zeigen. Viele Vereinbarungen umfassen nicht nur die Logos auf Trikots, sondern auch Bandenwerbung oder Werbeeinblendungen auf Bildschirmen im Stadion.

Verbindung von Sport und Brokerage

XTB arbeitet mit Markenbotschafter zusammen

XTB arbeitet natürlich auch daran, bekannter zu werden und neue Zielgruppen anzusprechen. 2016 konnte der Broker den Schauspieler Mads Mikkelsen als Markenbotschafter gewinnen, der unter anderem für seine Rolle als pokernder Le Chiffre in „James Bond 007: Casino Royale“ bekannt ist. Der Broker macht aber vor allem durch seine Angebote und Serviceleistungen auf sich aufmerksam.

Trader können bei XTB über 4.000 Finanzinstrumente handeln, darunter viele CFDs. Der Handel erfolgt über zwei Plattformen, wobei vor allem der MetaTrader 4 für den CFD-Handel ausgelegt ist. Die Plattform zeichnet sich durch ein sehr benutzerfreundliches Layout aus. Eine Order wird rasch ausgeführt, was im CFD-Handel sehr wichtig sein kann. Requotes entstehen dabei nicht. Trader können daher immer von den auf der Webseite angezeigten Preisen für den Handel ausgehen.

Unterstützung beim Risikomanagement

Ein Trading-Rechner unterstützt Trader bei ihrem Risikomanagement. Hier sehen sie schon vor der Eröffnung einer Position, welche Gewinne und Verluste entstehen können und können so Stop Loss oder Take Profit anpassen. Um über aktuelle Entwicklungen an den Märkten informiert zu sein, bietet XTB Marktanalysen, aktuelle Nachrichten und einen Wirtschaftskalender. Dazu kommen selbstverständlich moderne Indikatoren und Charttools.

XTB wird nicht nur von der polnischen Finanzaufsicht, sondern auch von weiteren Behörden reguliert. Da der Broker auch eine Filiale in Deutschland hat, sind die Mitarbeiter in Frankfurt am Main unter anderem für die Schulungsangebote und den Kundenservice verantwortlich. Trader erreichen dort auch einen persönlichen Ansprechpartner, der sie zu ihrer Strategie berät.

Jetzt mit dem beliebten polnischen Broker XTB in den Handel einsteigenCFD Service - 77% verlieren Geld

Große Auswahl an Schulungsmaterial

Das Schulungsmaterial der Trading Academy umfasst unter anderem Videos und eBooks. Die Inhalte sind auf Anfänger, Fortgeschrittene und Profis abgestimmt. Das hier neu gewonnene Wissen können Trader zunächst auch über das Demokonto testen. Mehrfach in der Woche finden zudem Live-Webinare statt, in denen viele aktuelle Themen rund ums Trading behandelt werden. Die Teilnehmer können hier auch Fragen an die Profis stellen.

XTB hat sich in den letzten Jahren nicht nur aufgrund seiner Trading Academy und dem kompetenten Kundenservice einen Namen gemacht, sondern auch durch seine innovativen Handelsangebote. Beispielsweise können Trader mittlerweile mit über 20 Krypto-Assets handeln. Bei vielen Rohstoffen und Indizes müssen keine Übernachtfinanzierungsgebühren gezahlt werde.

Absicherung der Trader

Die Seriosität des Brokers zeigt sich auch bei einem Blick auf die Absicherung der Trader. Zunächst sind die Handelsplattformen sicher verschlüsselt. Auch bei Kryptowährungen besteht keine Gefahr, Opfer eines Hackerangriffs zu werden, da kein Wallet benötigt wird, obwohl eine Haltedauer von bis zu einem Jahr möglich ist. Im Falle einer Insolvenz greift eine Einlagensicherung nach polnischem Recht. Auch Vorgaben wie die MiFID-Richtlinien oder die

DGSVO gelten für XTB. Die Angebote und der Service von XTB wurden bereits mehrfach ausgezeichnet, beispielsweise mit dem Wealth & Finance International Awards 2018.

Jetzt mit dem beliebten polnischen Broker XTB in den Handel einsteigenCFD Service - 77% verlieren Geld

Fazit: Plus500 mit weiterem Sponsoring

Plus500 wird in der neuen Saison Trikotsponsor von Atalanta Bergamo. Das Team aus der italienischen Serie A, dass es in diesem Jahr bis ins Viertelfinale der Champions League geschafft hat, wird auch in der neuen Saison in der Königsklasse spielen. Schon seit vielen Jahren ist der Broker Plus500 Hauptsponsor von Atlético Madrid. In diesem Jahr kamen die Young Boys Bern und Legia Warschau als weitere Partner hinzu.

Auch XTB arbeitet daran, seine Bekanntheit auszubauen. 2016 wurde der Schauspieler Mads Mikkelsen als Markenbotschafter verpflichtet. Darüber hinaus kann der Broker mit zahlreichen Schulungsmaterialien und Serviceleistungen überzeugen und wurde für diese bereits mehrfach ausgezeichnet. Das Handelsangebot spricht ebenfalls für sich. Immer wieder kommen hier Neuerungen hinzu.

UNSERE CFD BROKER EMPFEHLUNG
Die Highlights des Testsiegers:
  • Forex-Spreads ab 0 Pips
  • Hebel bis 1:30
  • Über 49 verfügbare Währungspaare
Den Broker jetzt mit kostenlosem Demokonto testen!CFD Service - 81% verlieren Geld