In 30 Tagen zur erfolgreichen Trading Strategie

19.04.2016 - 4 Minuten Lesezeit

Der Vorsatz ist engagiert: von einer Idee zur fertigen Strategie mit Echtgeldumsetzung in nur 30 Tagen. Ich werde jeden Schritt mit euch diskutieren bzw. transparent offenlegen. Keine Geheimnisse, keine Black Box, absolute Transparenz und Nachvollziehbarkeit. Der Ausgang ist noch völlig offen. Sollte am Ende auch vielleicht kein Erfolg verbucht werden können, so kann ich hoffentlich zumindest aufzeigen wie man bei so einer Entwicklung vorgehen kann, und dabei helfen ein paar Hürden und Stolperfallen zu umschiffen.

Ich bin aber sehr zuversichtlich ein Happy End zu schaffen, da ich ein großer Freund von sehr einfachen, damit stabilen und nachvollziehbaren Strategien bin. Das Ziel ist eine Vorgehensweise zu finden die keine teure Software oder Programmierung benötigt, ähnlich meinem Swingtrading für Berufstätige.

Der Fokus wird wohl wieder auf dem Tageschart liegen, damit sich die Strategie mit wenigen Minuten Aufwand pro Tag umsetzen lässt. Aber natürlich blicken wir auch in den Stunden- bis Minutenchart, ob sich damit dauerhaft Gewinne erzielen lassen.

Ich habe bereits einen groben Fahrplan für die ersten dieser 30 Webinare, speziell zu Beginn können Sie mir aber sämtliche Fragen stellen, die ich mit der Fortdauer der Entwicklung ein- bzw. ausarbeiten soll für Sie.

Inhalte werden zB. sein: 

  • wie kommt man von einer Idee zur fertigen Strategie?
  • was muss ein Tradingplan alles beinhalten?
  • worauf ist im Backtesting und bei der Optimierung zu achten?
  • wie erkennt man ob eine Strategie in bestimmten Märkten und Zeitfenstern besser oder schlechter performt?
  • welche Werkzeuge sind nötig für die Ausarbeitung?
  • und noch vieles mehr.

Auf die regelmäßigen Webinare folgt der stetige Ausbau dieses Artikels. Wer nichts verpassen möchte sollte sich in den Newsletter eintragen.

Nächstes Webinar am 30.11. um 18 Uhr!

Tag 1 - Einführung und Vorstellung der Entry-Idee

Zum Start habe ich versucht einen Einblick zu geben worauf ich hinaus möchte mit dieser neuen Trading Strategie. Was unterscheidet Sie von meinem Swingtrading für Berufstätige, was gedenke ich zu verbessern, wo erwarte ich Schwierigkeiten uvm.

Viel Zeit wurde auf den Fragenkatalog von mir und euch verwendet, der im Laufe der nächsten Ausgaben abgearbeitet werden wird.

Tag 2 - Die Dax30-Aktien im Januar

Auf eine kurze Wiederholung und ein interessantes Gespräch über die Entwicklung neuer Strategien mit Arkadius Barczynski von GKFX folgte die Analyse aller Signale der Dax30-Aktien im Januar diesen Jahres. Der ursprüngliche Ansatz scheint sich bewähren zu können, bekommt aber schon das ein oder andere Tuning verpasst.

Tag 3 - Swingtrading für Berufstätige vs. CRV-Trading

Ich begann vom 1. Januar weg alle Signale meines Swingtradings für Berufstätige zu dokumentieren. Um einen Status quo zu haben, von dem aus ich mich ja logischerweise verbessern möchte. Der Vergleich dieser Januar-Performance mit der neuen Adaptierung nach Chance-Risiko-Verhältnis brachte jedenfalls schon mal einen erfreulichen Ausblick auf alles was da noch kommen mag! Die nächsten Tage wird diese Arbeit auf die Folgemonate ausgedehnt, um eine größere Aussagekraft zu erhalten.

Tag 4 bis 6 - Der Orderfinger juckt bereits

Die Schwierigkeiten hielten sich dezent in Grenzen, ich kam mit Riesenschritten voran. So habe ich nach nur sechs Tagen Backtesting bereits so große Fortschritte gegenüber der Ausgangslage erzielen können, dass ich kurz davor stehe, das Testen bereits in die Echtgeldkonten zu übertragen. Die nächsten Verbesserungen und das Feintuning werden also anstatt auf Papier bereits im Realhandel durchgeführt. Trade für Trade wird beobachtet, in seine Bestandteile zerlegt, auf Best- und Worst-Cases untersucht und fließt damit in die langfristig optimale Strategie ein.

Tag 7 bis 9 - Die ersten Trades liefern eine Menge Erkenntnisse

Über den Sommer ist es zwar nie optimal für kurzfristige Trendfolger, aber mir war es wichtig rasch eine aussagekräftige Stichprobe an Trades zu sammeln. 37 Trades sind es bisher geworden. Nicht genug um einige Aussagen bereits definitiv tätigen zu können. Aber es reichte schon um 6 Baustellen bzw. potentielle Hebel für starke Verbesserungen zu identifizieren. Einiges davon wird ab sofort umgesetzt werden, bzw. ist ein zweites Livedepot in Planung um zwei Versionen parallel zu testen.

Tag 10 - Einen Gang hochschalten

Die Performancekurve ist steil ansteigend bei den real umgesetzten Trades. Trotzdem oder vielleicht gerade deshalb werde ich das Prozedere beschleunigen. Und in einem aufgestockten Echtgelddepot mehrere Varianten der Strategie parallel traden. Denn bei dem aktuellen Tempo mit im Schnitt 5 Trades pro Woche dauert es sonst einfach zu lange, bis sich ein Ende der Challenge abzeichnet. In diesem Webinar habe ich ein mögliches Punktesystem vorgestellt, mit der wir für unsere Zwecke rasch die Qualität eines Signals feststellen könnten.

Tag 11-20 - Performance 2017 und die vielversprechenden Schlüsse daraus

Die Performancekurve 2017 fällt trotz vieler "Schrotttrades" überraschend positiv aus. Und kann mit einem in diesem Video vorgestellten simplen Filter massiv gesteigert werden. Das schreit nach einer adaptierten Fortsetzung des Echtgelddepots, um weitere Erfahrungen damit zu sammeln und dem Endergebnis näher zu kommen. Bis dahin muss der ständig wachsende Fragenkatalog nach Prioritäten sortiert und abgearbeitet werden. Wenn euch noch welche zu den in diesem Video vorgestellten Fragen einfallen nur her mit eurem Feedback.

Ich freue mich auf dieses Projekt, hoffe auf viele spannende Stunden und Diskussionen mit euch!

Viel Erfolg beim Trading,
Michael Hinterleitner

Über den Autor

Michael Hinterleitner

Michael Hinterleitner

Bereits mit 16 der Faszination Börse erlegen, wurde Trading neben dem Studium der Wirtschaftswissenschaften zu seiner Hauptbeschäftigung, seit 2006 ist er auch Redakteur und Trader bei GodmodeTrader.de tätig. Sein Fokus: Swing- und News-Trading mit Aktien. Neben der täglichen spannenden Jagd an den Börsen kam 2011 die Idee zu einem neuen Brokervergleich, der nicht nur einen detaillierten Blick hinter die Kulissen erlaubt, sondern auch handfeste Vorteile für Mitglieder bringt. Als Mitbegründer der Vergleichsplattform BrokerDeal.de hat sich Michael Hinterleitner zum Ziel gesetzt, Licht in den Brokerdschungel zu bringen. Er erklärt, worauf es bei der Brokerwahl ankommt, welcher Anbieter für welche Bedürfnisse Sinn macht, und auf welche Unterschiede man bei den Produkten und der Ausführungsqualität achten sollte.

Kommentare

  • Hendrik Pütz kommentierte am 19.02.2017 um 13:55 Uhr

    Lieber Hintman,

    ganz Klasse Webinarserie finde ich. Habe eben den 10. Tag gesehen. Dazu hätte ich noch einen Vorschlag. Und zwar prüfst du ja als ein Kriterium im Punktesystem, ob der Trend des Index der potentielle Richtung des Trades entgegensteht.
    Als Idee/Modifikation: wie steht der Trend des entsprechenden Sektors der Aktie gerade? Wobei das natürlich auch voraussetzt, dass die in den Sektor einzubeziehenden Aktien erst einmal bestimmt werden. Nur im Dax/Cac zu schauen könnte ja teilweise wenig aussagekräftig sein. Oder ist das insgesamt schon ein zu komplizierter Ansatz?

    Viele Grüße
    fringsen

  • Michael Hinterleitner kommentierte am 20.02.2017 um 08:55 Uhr

    Danke für dein Feedback! Auch noch auf den Sektor zu sehen ist mir dann tatsächlich zu komplex. In den Sektorindizes sind oft nur wenige Titel drin, wo ein Schwergewicht den Takt vorgibt. Das ist zu fehleranfällig.

  • Sebastian kommentierte am 29.01.2017 um 23:03 Uhr

    Mit viel Interesse habe ich die bisherigen Beiträge bis Tag 7-9 studiert.
    Da stellt sich mir die Frage, gibt es die Beiträge bis hoch zu Tag 30 irgendwo?

    Grüße,

    Sebastian

  • Michael Hinterleitner kommentierte am 30.01.2017 um 07:38 Uhr

    Hallo Sebastian,
    mit Tag 10 geht es heute weiter! Anmeldung:
    https://attendee.gotowebinar.com/register/2517214604274436866

  • cberndt kommentierte am 17.12.2016 um 16:43 Uhr

    Hallo. Ich hatte bereits im Forum eine Nachfrage zur Strategie ob ich diese bis zum aktuellen Stand Richtig verstanden habe (http://www.candletalk.de/thread/2835-swingtrading-fuer-berufstaetige/?postID=189585#post189585)

    Ist das der generelle Ablauf?
    1) Ich suche mir im D1 Chart nach Widerstand oder Unterstützungen.
    2) danach schaue ich nach kleinen Kerzen die den Widerstand brechen (Docht) oder die Unterstützung
    3) kommt zum Beispiel eine Bearishe Kerze an einen Widerstand so ist dies ein Short Signal für den nächsten Tag
    4) Der Einstieg wäre dann der Tagestiefpunkt vom Vortag
    5) Ziel wäre dann die nächste Unterstützung.

  • Michael Hinterleitner kommentierte am 19.12.2016 um 17:56 Uhr

    ad 1)
    generell sucht man erst einmal nach dem Trend. Dann warten wir auf eine Korrektur. Wir wollen in einen potentiellen Swing möglichst günstig reinkommen. Da müssen Widerstände oder Unterstützungen noch gar nicht vorhanden sein. Wenngleich das natürlich unterstützend hilft.

    ad 2)
    nein, wenn man wartet bis ein Widerstand bricht muss man meist schon zu teuer hinterher springen.

    ad 3)
    kleine bullische Kerze an einer Unterstütung in einem übergeordneten Aufwärtstrend ist das Idealszenario, und umgekehrt

    ad 4)
    Bei Shortsignal ist das Tagestief der entsprechenden Tageskerze der Stop-Sell Trigger, mit wenigen Cent Toleranz. Und das Tagestief darf nicht tiefer als jenes vom Vortag sein, weil wir maximal günstig rein wollen.

    ad 5)
    grob gesagt ja. Wenn ein Ziel so offensichtlich ins Auge sticht.

  • J.Kultivateur kommentierte am 06.12.2016 um 10:39 Uhr

    S.g.Hr.Hinterleitner

    wo kann ich das Ergebnis Ihres Handelsansatzes ("30 Tage ") finden

    danke für Ihre Antwort
    Kultivateur

  • Michael Hinterleitner kommentierte am 12.12.2016 um 08:39 Uhr

    Die Entwicklung ist ja noch nicht fertig, es ist noch ein langer Weg bis man von stabilen Ergebnissen sprechen kann. Der tägliche Austausch findet in diesem Thread statt:
    http://www.candletalk.de/thread/2835-swingtrading-fuer-berufstaetige/

  • roul senz kommentierte am 14.07.2016 um 18:36 Uhr

    Gibt es das 4. Video schon?
    Gruss Roul

  • Michael Hinterleitner kommentierte am 15.07.2016 um 07:53 Uhr

    Wird morgen wie gewohnt hier zu sehen sein:

    https://www.youtube.com/c/brokerdealde

  • roul senz kommentierte am 02.07.2016 um 09:11 Uhr

    Michael deine Erklärungen sind super Lehrreich!Weiter so....
    Gruss Roul

  • Toni kommentierte am 17.05.2016 um 17:47 Uhr

    Hi Michael,

    kann Tag 3 auf youtube nicht finden.

    Grüße Toni

  • Michael Hinterleitner kommentierte am 17.05.2016 um 21:57 Uhr

    Kein Wunder, gibt es ja auch erst morgen:
    https://attendee.gotowebinar.com/register/4062922338240643842

  • Toni kommentierte am 06.05.2016 um 14:11 Uhr

    Hi Michael,

    ist das Webinar vom 27.4 schon auf youtube zu sehen?

    Grüße Toni

  • Michael Hinterleitner kommentierte am 06.05.2016 um 18:24 Uhr

    Hallo Toni,

    ist jetzt online: https://youtu.be/hu9G5tpz-p0

Kommentieren

(wird nicht angezeigt, Sie erhalten aber eine Bestätigungsmail auf diese E-Mail-Adresse, welche Voraussetzung für eine Freischaltung ist)

Anhang (max. 5 MB): (Dateiendungen: jpg, png, gif, pdf)
Wird geladen...