BDSwiss CFD Erfahrungen – wie schneidet der Broker in unserem Test ab?

Im Folgenden werden wir auf unsere BDSwiss Erfahrungen eingehen. So hat sich gezeigt, dass der Broker über ein sehr umfangreiches Handelsangebot verfügt. So kann man zum Beispiel neben Aktienindices und Währungspaaren auch mit Kryptowährungen traden. Besonders gut gefallen haben uns die niedrigen Spreads des Brokers. So hat man die Möglichkeit, zwischen drei verschiedenen Kontomodellen auszuwählen, um auf diese Weise das für sich günstigste Gebührenmodell zu finden. Gut gefallen haben uns zudem der deutschsprachige Kundensupport (auch telefonisch) sowie das sehr umfangreiche Schulungsangebot.

bdswissJetzt weiter zu BDSwiss: www.bdswiss.com/de/

Highlights:

  • Sehr niedrige Spreads und generell keine Kosten für Einzahlungen und Auszahlungen
  • Sehr guter deutschsprachiger Kundensupport (auch per deutscher Hotline)
  • Hilfreiches Schulungsangebot (bestehend aus Live Webinaren, Webinar Aufzeichnungen und zahlreichen Kursen)
  • Umfangreiches Handelsangebot (zum Beispiel Aktienindices, Währungspaare und Kryptowährungen)

1. CFD Handelsangebot: große Auswahl an handelbaren Basiswerten

Als Erstes haben wir uns für unseren BDSwiss Test das Handelsangebot des Brokers genauer angesehen. Insgesamt haben wir die Erfahrung gemacht, dass sich viele Trader auf den Handel mit Aktienindices wie den DAX oder auf das Trading mit Devisenpaaren wie dem Euro/US-Dollar (EUR/USD) konzentrieren. Dennoch ist es gut, wenn einem der Broker eine Vielzahl von handelbaren Basiswerten anbieten kann. Denn auf diese Weise wird man in die Lage versetzt, sein Portfolio zu diversifizieren, um sich dadurch breiter aufzustellen. Im Folgenden werden wir daher überprüfen, was BDSwiss in dieser Hinsicht zu bieten hat.

BDSwiss CFD Erfahrungen im Test

Überblick über das BDSwiss Handelsangebot

Bei unserem BDSwiss Test hat sich gezeigt, dass bei dem CFD Broker folgende Basiswerte für den Handel zur Verfügung stehen:

  • Forex (Währungen): Bei BDSwiss kann man mit mehr als 50 Währungspaaren handeln. Zur Verfügung stehen alle Hauptwährungspaare sowie einige Nebenwährungspaare und exotische Währungspaare. Beispiele hierfür sind der Euro/US-Dollar (EUR/USD), US-Dollar/Japanischer Yen (USD/JPY) sowie der Australische Dollar/Neuseeländische Dollar (AUD/NZD).
  • Aktienindices: Außerdem stehen bei BDSwiss über zehn Indices für das CFD Trading zur Verfügung. Dazu zählen wichtige europäische Aktienindices wie der DAX oder auch amerikanische Indices wie der Dow Jones oder der Nasdaq Index.
  • Aktien: Neben dem Handel mit Aktienindices besteht bei BDSwiss die Möglichkeit, mit 140 Aktien zu traden. Dazu zählen zum Beispiel bekannte Unternehmen wie Amazon, Google, Apple und Microsoft.
  • Rohstoffe und Edelmetalle: Wer möchte, kann bei BDSwiss aber zum Beispiel auch mit Gold, Öl und Erdgas als CFD handeln.
  • Kryptowährungen: Außerdem hat man als Trader bei BDSwiss auch die Möglichkeit, mit Crypto Coins wie Bitcoin (BTC), Ethereum (ETC) und Lite Coin (LTC) zu handeln. Insgesamt stehen hierfür 15 Kryptowährungen zur Verfügung. Der Handel mit Crypto Coins hat zum Beispiel den Vorteil, dass man rund um die Uhr (24/7) und damit auch am Wochenende traden kann.

Wie man sieht, kann man bei BDSwiss auf eine große Anzahl von handelbaren Basiswerten für das CFD Trading zurückgreifen. Die größte Auswahl bietet der Broker bei Devisen und Indices. Insgesamt können wir daher den Broker in diesem Bereich sehr gut bewerten.

  • Große Auswahl an unterschiedlichen Basiswerten für den CFD Handel
  • Der Schwerpunkt liegt auf dem Währungshandel (über 50 Währungspaare) und dem Trading mit Aktienindices (über zehn Indices)
  • Wer möchte, kann bei BDSwiss auch mit Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum handeln
bdswissJetzt weiter zu BDSwiss: www.bdswiss.com/de/

2. BDSwiss CFD Erfahrungen mit den Handelskonditionen: günstige variable Spreads verfügbar

Als Nächstes haben wir uns ausführlicher mit den Handelskonditionen von BDSwiss befasst. Prinzipiell kann man die Kosten und Gebühren bei einem CFD Broker in drei Gruppen einteilen:

 

  • Gebühren, die bei jedem einzelnen Trade anfallen (zum Beispiel durch den Spread oder Kommissionen)
  • Kosten für Einzahlungen und Auszahlungen
  • Sonstige Kosten und Gebühren

Unsere BDSwiss Erfahrungen mit den Spreads

Als Trader sollte man unserer Erfahrung nach vor allem auf jene Kosten achten, die bei jedem Trade anfallen. Meistens werden diese Gebühren in Form des Spreads erhoben. Damit meint man den Unterschied zwischen dem Kaufpreis und dem Verkaufspreis. Der Broker hat verschiedene Möglichkeiten, den Spread auszugestalten:

  • Festes Spreads
  • Variable Spreads
  • Variable Spreads mit Kommissionen

Am leichtesten ist in der Regel der feste Spread verständlich. Die Höhe dieser Art von Spread ist unveränderlich – dies gilt auch dann, wenn der Markt unruhig ist. Anders verhält es sich hingegen bei einem variablen Spread: Bei diesem wird normalerweise lediglich eine Mindesthöhe eingeben. Jedoch kann sich der Spread, je nach Marktsituation, nach oben ausweiten. Allerdings bieten variable Spreads den Vorteil, dass sie in der Regel günstiger als feste Spreads sind. Aus diesem Grund bevorzugen unserer Erfahrung nach auch viele Trader diese Art von Spread. Daher hat man sich wahrscheinlich auch bei BDSwiss dazu entschieden, nicht auf feste, sondern auf variable Spreads zu setzen.

BDSwiss CFD Erfahrungen Handelskonditionen

BDSwiss bietet günstige variable Spreads

Die Höhe der variablen Spreads hängt unseren BDSwiss Erfahrungen nach vom gewählten Konto ab. So kann man bei dem Broker aus drei verschiedenen Handelskonten wählen. Auf diesen Punkt werden wir im weiteren Verlauf des Artikels noch ausführlicher zu sprechen kommen. Jedenfalls kann man als Trader entweder das Basic, das Raw Spread oder das Black Konto nutzen.

In unserem Test hat sich gezeigt, dass der durchschnittliche variable Spread beim Währungspaar Euro/US-Dollar (EUR/USD) 1,5 Pips beträgt. Die Einheit Pips nutzt man beim Handel mit Devisen anstelle von Punkten. Niedriger fallen die Spreads beim EUR/USD hingegen aus, wenn man sich für das Black Konto entscheidet.

Beim Raw Spread Konto hat sich BDSwiss hingegen für ein anderes Gebührenmodell entschieden. So kann man auf diesem Konto den Euro/US-Dollar für durchschnittlich 0,4 Pips erhalten. Allerdings muss man für diesen sehr niedrigen Spread bei jedem Trade zusätzlich eine Gebühr (Kommission) an BDSwiss bezahlen. Ob ein solches Gebührenmodell für einen selbst vorteilhaft ist, hängt von der eigenen Strategie ab. Jedenfalls ist es sehr positiv, dass man bei dem Broker die Auswahl zwischen den verschiedenen Spread Modellen hat. Überhaupt sind die Spreads im Vergleich zu vielen anderen Brokern als günstig zu bewerten.

Die Höhe des Hebels hängt bei BDSwiss vom gehandelten Basiswert ab

Für unseren BDSwiss Test haben wir uns außerdem die verfügbaren Hebel angeschaut. Der Hebel nimmt beim CFD Handel eine sehr wichtige Rolle ein. Denn er entscheidet darüber, über wie viel Geld man tatsächlich auf seinem Trading Account verfügen muss, um mit einem bestimmten Basiswert handeln zu können. Dazu folgt ein Beispiel: Notiert der DAX bei einem Kurs von 12.000 Punkten, so benötigt man dank des Hebels nicht 12.000 €, um mit dem deutschen Leitindex als CFD zu handeln. Vielmehr genügen bei einem Hebel von 1 : 20 bereits 600 €. Die Hebel-Höhe hängt bei BDSwiss vom entsprechenden Basiswert ab:

  • Forex: Bis zu 1 : 30
  • Indices: Bis zu 1 : 20
  • Einzelne Aktien: Bis zu 1 : 5
  • Rohstoffe und Edelmetalle: Bis zu 1 : 10
  • Kryptowährungen: Bis zu 1 : 2
bdswissJetzt weiter zu BDSwiss: www.bdswiss.com/de/

Wie man sieht, stellt BDSwiss die höchsten Hebel beim Devisenhandel und beim Trading mit Aktienindices zur Verfügung. Insgesamt dürften die Hebel unserer Erfahrung nach für den Großteil der Trader für das CFD Trading völlig ausreichend sein. Daher können wir BDSwiss auch im Hinblick auf die Handelskonditionen sehr positiv bewerten.

  • Bei BDSwiss erhält man sehr günstige variable Spreads (zum Beispiel 1,1 bzw. 1,5 Pips beim EUR/USD, je nach gewähltem Konto)
  • Entscheidet man sich für das Gebührenmodell mit Kommissionen, beträgt der durchschnittliche Spread beim EUR/USD sogar nur 0,4 Pips
  • Die Hebel sind bei BDSwiss für das CFD Trading ausreichend groß

3. Konten & Accounts: die drei Handelskonten von BDSwiss

im vorherigen Abschnitt hatten wir bereits angekündigt, dass wir nunmehr detaillierter auf die Konten und Accounts von BDSwiss eingehen werden. Wie erwähnt, stehen einem bei dem Broker die folgenden drei Handelskonten für das CFD Trading zur Verfügung:

 

  • Basic Konto
  • Raw Spread Konto
  • Black Konto

BDSwiss Handelskonto in nur wenigen Minuten eröffnen

In unserem BDSwiss Test hat sich erwiesen, dass man nur wenige Minuten benötigt, um bei dem Broker ein Konto zu eröffnen. Dafür ist es erforderlich, auf der Startseite des Brokers rechts oben auf „Konto eröffnen“ zu klicken. Danach öffnet sich eine neue Seite, auf der man folgende Felder ausfüllen muss:

  • Vorname
  • Nachname
  • Wohnsitzland
  • Telefonnummer
  • E-Mail-Adresse
  • Passwort wählen

BDSwiss Unterschiede Konten & Accounts Handelskonten

Außerdem ist es notwendig, die allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Datenschutzrichtlinien des Brokers zu akzeptieren. Um das Konto für das Trading zu nutzen, ist es zudem erforderlich, seine Anschrift und seine Identität zu bestätigen. Dazu kann man beispielsweise seinen Personalausweis verwenden. Außerdem ist es für das aktive Trading notwendig, eine Mindesteinzahlung auf das Handelskonto vorzunehmen. Unseren BDSwiss Erfahrungen nach beträgt diese auf dem Basic und dem Raw Spread Konto 100 €. Demgegenüber sind für das Black Konto 10.000 € erforderlich.

Unterschiede zwischen den drei BDSwiss Handelskonten

Viele Leser stellen sich an dieser Stelle wahrscheinlich die Frage, welche Unterschiede zwischen den drei Handelskonten bei BDSwiss bestehen. So haben wir bereits bei den Handelskonditionen erwähnt, dass sich die Konten in Bezug auf die Höhe der Spreads unterscheiden. So sind die Spreads auf dem Basic Konto generell höher als auf dem Raw Spread Konto. Dafür fallen allerdings Kommissionen an. Niedrigere Spreads ohne Gebühren erhält man dabei auf dem Black Konto. Allerdings ist es bei diesem Konto erforderlich, eine hohe Mindesteinzahlung von 10.000 € vorzunehmen. Dafür gilt man dann allerdings bei BDSwiss auch als „VIP“-Kunde. Vorteile sind dabei beispielsweise der VIP Kundensupport und VIP Fortbildungsmaterial.

Insgesamt bewerten wir es als sehr positiv, dass man bei BDSwiss die Auswahl zwischen mehreren Handelskonten hat. Auf diese Weise kann man das für sich und seinen Handelsstil geeignete Konto auswählen.

  • Bei BDSwiss stehen drei unterschiedliche Handelskonten für das CFD Trading zur Verfügung
  • Die Kontoeröffnung dauert unseren Erfahrungen nach nur wenige Minuten
  • Die Mindesteinzahlung beträgt auf dem Basic und Raw Spread Konto lediglich 100 €
bdswissJetzt weiter zu BDSwiss: www.bdswiss.com/de/

4. CFD Handelsplattformen: MetaTrader 4, MetaTrader 5 und BDSwiss Webtrader

Bei einem Broker Vergleich bzw. Test ist es auch wichtig, sich die Handelsplattformen der Broker genauer anzuschauen. Denn häufig verbringt man beim Trading mehrere Stunden pro Tag mit der Chartanalyse. Deshalb ist es wichtig, dass man bei dieser Tätigkeit optimal durch die Trading Software unterstützt wird. Unseren BDSwiss Erfahrungen nach hat man bei dem CFD Broker die Auswahl zwischen folgenden Handelsplattformen:

  • MetaTrader 4 (MT4)
  • MetaTrader 5 (MT5)
  • BDSwiss Webtrader
  • BDSwiss Trading App

Nach wie vor handelt es sich beim MetaTrader um die weltweit am meisten genutzte Handelsplattform. Daher hat es uns auch nicht überrascht, dass man bei BDSwiss ebenfalls diese Trading Software nutzen kann. Der MetaTrader steht dabei sowohl in der Version 4, als auch in der Version 5 zur Verfügung. Daneben bietet der Broker eine selbstentwickelte Handelsplattform an, nämlich den BDSwiss Webtrader. In unserem Test hat sich gezeigt, dass sich die Software sehr gut für den CFD Handel eignet. So macht sie einen schlanken Eindruck und verfügt über alle wesentlichen Funktionen für das Trading. Außerdem kann man die Handelsplattform direkt über den Webbrowser nutzen, sodass es keiner Installation bedarf.

Darüber hinaus bietet BDSwiss eine Trading App für mobile Geräte wie Smartphones oder Tablets an. Auf diese Weise kann man auch von unterwegs aus auf seinen BDSwiss Trading Account zugreifen. Die App kann man wie gewohnt aus dem Apple App Store oder bei Google Play herunterladen. In unserem Test hat sich gezeigt, dass die App über zahlreiche Funktionen für das Trading verfügt und sich insgesamt intuitiv bedienen lässt.

MetaTrader 4 MetaTrader 5 und BDSwiss Webtrader

Überblick über den MetaTrader

Im Vergleich zum BDSwiss Webtrader macht der MetaTrader einen recht „angestaubten“ Eindruck. Allerdings sollten diese Äußerlichkeiten eine nicht darüber hinwegtäuschen, dass es sich beim MetaTrader um eine sehr gute Handelsplattform handelt. So ist die Software insgesamt sehr übersichtlich aufgebaut und verfügt über eine Vielzahl von Funktionen. Der MetaTrader kann daher sowohl von Anfängern als auch von fortgeschrittenen Tradern eingesetzt werden. Unseren Erfahrungen nach eignet sich der MetaTrader sehr gut für die technische Analyse. So kann man zum einen auf zahlreiche Zeichen-Tools zurückgreifen, um die Charts gründlich zu analysieren. Beispiele hierfür sind Trendgeraden, Widerstände und Unterstützungen sowie Fibonacci Levels. Zum anderen verfügt der MetaTrader auch über eine Vielzahl von technischen Indikatoren (über 30). Viele Trader nutzen Indikatoren zum Beispiel dafür, um gute Signale für Trading Einstiege zu erhalten. Beliebt sind dafür insbesondere:

  • Gleitende Durchschnitte
  • MACD Indikator
  • RSI Indikator
  • Stochastik

Wie bereits erwähnt, wird der MetaTrader bei BDSwiss sowohl in der Version 4 als auch in der Version 5 angeboten. Gerade Einsteiger fragen sich unserer Erfahrung nach häufig, weshalb immer noch beide Versionen des Programms parallel angeboten werden. So unterscheiden sich der MT4 und der MT5 rein äußerlich betrachtet kaum voneinander. Allerdings wurden verschiedene Verbesserungen im Detail vorgenommen: So kann man beim MetaTrader 5 zum Beispiel auf noch mehr Indikatoren zugreifen. Außerdem stehen weitere Zeiteinheiten für das Trading zur Verfügung. Insgesamt empfehlen wir daher, die Handelsplattform in der Version 5 zu verwenden. Dies gilt jedenfalls dann, wenn alle Erweiterungen (dazu sogleich), welche man für den MetaTrader nutzen möchte, auch für den MT5 zur Verfügung stehen. Da die Version 5 schon seit einigen Jahren auf dem Markt ist, wurden unseren Erfahrungen nach die meisten Erweiterungen mittlerweile für den MetaTrader 5 angepasst.

bdswissJetzt weiter zu BDSwiss: www.bdswiss.com/de/

Sehr einfache Erweiterbarkeit des MetaTraders über Expert Advisors

Ein weiterer Vorteil des MetaTraders besteht darin, dass sich die Handelsplattform sehr leicht um zusätzliche Funktionen erweitern lässt. Allgemein werden diese Erweiterungen beim MT als „Expert Advisors (EAs)“ bezeichnet. Durch diese EAs hat man als Trader beispielsweise auch die Möglichkeit, das CFD Trading zu automatisieren. Wie man sich vorstellen kann, ist das vor allem für solche Trader interessant, die den Börsenhandel nur nebenberuflich ausführen können. So kann man in dieser Situation seine Handelsstrategie einfach durch den MT4 oder MT4 traden lassen.

Insgesamt haben uns die verschiedenen Handelsplattformen von BDSwiss sehr gut gefallen. Deshalb können wir den Broker in diesem Punkt mit „sehr gut“ bewerten.

  • Verfügbare Handelsplattform bei BDSwiss: MetaTrader 4, MetaTrader5 und Webtrader
  • Mithilfe des MetaTraders als lässt sich das CFD Trading leicht automatisieren
  • Wer möchte, kann die BDSwiss Trading App nutzen, um von unterwegs aus zu traden

5. Usability der Website: sehr übersichtlich und transparent gestaltet

Im Folgenden werden wir auf unsere BDSwiss Erfahrungen in Bezug auf die Usability der Website zu sprechen kommen. Denn häufig erkennt man bereits an der Website eines Brokers, ob es sich dabei um ein seriöses und kundenfreundliches Unternehmen handelt. So ist es zum Beispiel wichtig, dass man alle wichtigen Informationen möglichst schnell finden kann.

Bei unserem Test hat sich gezeigt, dass die BDSwiss Website übersichtlich gestaltet und klar strukturiert ist. So gliedert sich das Navigationsmenü in die nachfolgenden Punkte:

BDSwiss CFD Handelsplattformen MetaTrader 4 MetaTrader 5 und BDSwiss Webtrader

  • Home
  • Wie man handelt
  • Handel
  • Analyse
  • Wealth Management
  • Partner
  • Support

Zusätzlich befinden sich am oberen rechten Rand der Seite die Suche sowie die beiden Buttons „Login“ und „Konto eröffnen“. Informationen über die Kosten und Gebühren findet man unter dem Menüpunkt „Handel“. Insgesamt zeigt sich BDSwiss sehr transparent, was wir den Broker sehr hoch anrechnen. Denn manch andere Anbieter versucht unserer Erfahrung nach leider, diese wichtigen Informationen vor den potenziellen Kunden zu verstecken.

Gut gefallen hat uns zudem, dass die Website von BDSwiss für Kunden aus Deutschland auch auf Deutsch verfügbar ist. Denn dies ist ebenfalls nicht bei allen Anbietern der Fall. Für unseren Test haben wir uns außerdem die Website auf mobilen Geräten wie Smartphones und Tablets angesehen. Erfreulicherweise kann man das Internetangebot des Brokers auch auf diese Weise sehr gut nutzen. Daher bewerten wir die Usability der Website insgesamt als sehr positiv.

  • Gute Erfahrungen mit der Usability der BDSwiss Website
  • Die Seite ist übersichtlich aufgebaut und man findet alle wichtigen Information schnell (beispielsweise die Handelskonditionen)
  • Das Internetangebot steht auch auf Deutsch zur Verfügung
bdswissJetzt weiter zu BDSwiss: www.bdswiss.com/de/

6. Kundensupport: deutschsprachiger Support auch telefonisch erreichbar

Im Folgenden kommen wir auf unsere BDSwiss Erfahrungen in Bezug auf den Kundensupport zu sprechen. So haben wir festgestellt, dass man den Support des Brokers auf folgende Weise erreichen kann:

  • per Telefon (deutsche Hotline, auch Call Back Service)
  • per E-Mail
  • per Live Chat
  • per WhatsApp
  • per Telegram Messenger

Wie man sieht, stehen zahlreiche Möglichkeiten zur Verfügung, um den BDSwiss Kundensupport zu kontaktieren. Sehr positiv ist dabei, dass man die Mitarbeiter des Brokers auch per Telefon erreichen kann. Denn erfahrungsgemäß lassen sich eventuelle Probleme auf diese Art und Weise nach wie vor am schnellsten lösen. Daher ist es sehr bedauerlich, dass viele Broker mittlerweile darauf verzichten, einen telefonischen Support anzubieten. Nachvollziehbarer Weise geschieht dies vor allem deshalb, um Kosten zu sparen. Daher ist es sehr gut, dass sich BDSwiss in dieser Beziehung sehr kundenfreundlich gibt. Überhaupt zeigten sich die Mitarbeiter des Brokers in unserem Test sehr freundlich und hilfsbereit. Weitere Punkte kann der Broker dadurch sammeln, dass der Kundensupport auch auf Deutsch angeboten wird.

Bevor man sich an den Kundensupport wendet, kann man außerdem die FAQ (Häufig gestellte Fragen) Datenbank des Brokers durchsuchen, um eine Lösung für sein Problem zu finden.

Insgesamt konnte uns AvaTrade daher auch in diesem Punkt überzeugen.

  • Deutschsprachiger Kundensupport ist gut erreichbar (per Telefon, E-Mail, Live Chat, WhatsApp und Telegram Messenger)
  • Freundliche und hilfsbereite Mitarbeiter
  • Umfangreiche FAQ (häufig gestellte Fragen) Datenbank

 

BDSwiss deutschsprachiger Support

7. Zahlungsmethoden: kostenlose Einzahlungen und Auszahlungen möglich

Wir hatten bereits erwähnt, dass viele CFD Broker Gebühren für Einzahlungen und Auszahlungen erheben. Meistens hängt dies auch mit der verwendeten Zahlungsmethode zusammen. Bei unserem BDSwiss Test hat sich erwiesen, dass der Broker folgende Möglichkeiten für Zahlungen zur Verfügung stellt:

  • Banküberweisungen
  • Kreditkartenzahlungen (MasterCard und Visa)
  • Zahlungsdienstleister (Sofortüberweisung)
  • Online Wallets (Skrill)

Man erkennt, dass BDSwiss zahlreiche unterschiedliche Zahlungsmöglichkeiten anbietet. Dabei haben wir die Erfahrung gemacht, dass Banküberweisungen am längsten dauern. Wem es daher vor allem auf die Schnelligkeit der Transaktion ankommt, der sollte Kreditkarten oder Online Wallets nutzen. In diesem Fall erfolgen die Einzahlungen auch kostenlos.

Die gute Nachricht für den Trader lautet, dass Auszahlungen bei BDSwiss generell kostenlos sind. Allerdings gilt dies nicht für Banküberweisungen: Lässt man sich weniger als 100 € auszahlen, so erhebt der Broker eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 10 €.

Insgesamt zeigt sich BDSwiss auch im Hinblick auf die Zahlungsmethoden sehr kundenfreundlich. Daher bewerten wir den Broker in diesem Punkt mit „sehr gut“.

  • Bei BDSwiss stehen zahlreiche Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung
  • Einzahlungen und Auszahlungen sind generell kostenlos (Ausnahme: Banküberweisungen unter 100 €)
  • Am schnellsten erfolgen die Transaktionen mit Kreditkarten und Online Wallets
bdswissJetzt weiter zu BDSwiss: www.bdswiss.com/de/

 

8. Zusatzangebote: umfangreiche Schulungsangebote und Wirtschaftskalender nutzen

Für unseren Broker Test haben wir uns zudem die Zusatzangebote von BDSwiss genauer angesehen. Dabei hat sich insbesondere herausgestellt, dass der Broker seinen Kunden ein sehr vielfältiges Schulungsangebot anbietet.

BDSwiss CFD Erfahrungen mit den Schulungsangeboten

Die Schulungsangebote des Brokers finden sich im Navigationsmenü unter „Wie man handelt“. Als Kunde kann man auf die folgenden Materialien und Kurse zurückgreifen:

  • Live Webinare
  • Aufgezeichnete Webinare
  • Anfängerkurse
  • Aufbaukurse
  • Fortgeschrittenen-Kurse

In unserem Test hat sich gezeigt, dass man bei BDSwiss zahlreiche Möglichkeiten hat, um sein Wissen in Bezug auf den CFD Handel zu erweitern. So stehen zum Beispiel zahlreiche Kurse zur Verfügung, welche sich sowohl an Anfänger als auch an fortgeschrittene Trader richten. Sehr gut gefallen haben uns des Weiteren die Webinare des Brokers. Denn unserer Erfahrung nach ist es sehr lehrreich, erfahrenen Tradern dabei zuzusehen, wie diese ihre Strategien handeln. Durch die Webinare hat man dabei die Möglichkeit, diesen Händlern über die Schulter zu schauen.

Bietet BDSwiss auch ein Demokonto an?

Etwas überrascht hat uns die Tatsache, dass es bei BDSwiss etwas umständlicher ist, ein Demokonto zu eröffnen. Denn normalerweise machen es einem die Broker sehr leicht, ein solches Konto zu nutzen. Bei BDSwiss ist es hingegen erforderlich, sich zunächst mit dem Kundensupport in Verbindung zu setzen.

Jedenfalls empfehlen wir jedem Trader, den CFD Handel zunächst auf einem Demokonto auszuprobieren. Denn darauf handelt man nicht mit echtem Geld, sondern mit virtuellem Kapital. Auf diese Weise kann man das Trading ohne Risiko kennenlernen. Außerdem erhält man dadurch die Möglichkeit, sich in die verschiedenen Handelsplattformen des Brokers einzuarbeiten. Zudem bietet sich ein Demokonto dafür an, neue Strategien ohne Risiko zu testen.

BDSwiss Zahlungsmethoden kostenlose Einzahlungen und Auszahlungen

BDSwiss Wirtschaftskalender nutzen

Als weiteres Zusatzangebot steht bei BDSwiss auch ein Wirtschaftskalender zur Verfügung. In diesem Kalender sind die wichtigsten Ereignisse eingetragen, welche aller Voraussicht nach Auswirkungen auf die Kurse haben werden. Ein Beispiel dafür ist die Veröffentlichung der amerikanischen Arbeitsmarktdaten. Als Trader sollte man es sich daher angewöhnen, mindestens einmal pro Tag einen Blick auf den Wirtschaftskalender zu werfen. Denn auf diese Weise lassen sich erfahrungsgemäß „böse Überraschungen“ vermeiden. Insgesamt ist es daher sehr positiv, dass BDSwiss einen solchen Kalender für den CFD Handel zur Verfügung stellt.

Alles in allem haben uns somit die Zusatzangebote von BDSwiss sehr gut gefallen. Allerdings sollte der Broker darüber nachdenken, die Eröffnung des Demokontos einfacher zu gestalten.

  • BDSwiss bietet seinen Kunden ein sehr umfangreiches Schulungsangebot
  • Dieses besteht insbesondere aus Live Webinaren, Webinar Aufzeichnungen sowie verschiedenen Kursen
  • Als weiteres Zusatzangebot steht zum Beispiel ein nützlicher Wirtschaftskalender zur Verfügung
bdswissJetzt weiter zu BDSwiss: www.bdswiss.com/de/

9. Regulierung & Einlagensicherung: BDSwiss wird durch die CySEC reguliert

Als Nächstes haben wir uns mit den Themen Regulierung und Einlagensicherung beschäftigt. Welche staatliche Behörde dabei für die Regulierung verantwortlich ist, hängt vor allem vom Firmensitz und den jeweiligen Niederlassungen des Unternehmens ab. BDSwiss verfügt dabei unter anderem über einen Firmensitz auf Zypern. Dies ist nicht ungewöhnlich, denn erfahrungsgemäß entscheiden sich viele Broker für die schöne Insel im Mittelmeer als Firmensitz. Zypern ist Teil der Europäischen Union und auch der Euro wird dort als gesetzliches Zahlungsmittel verwendet.

Für die Aufsicht und die Kontrolle ist daher die zypriotische Finanzaufsichtsbehörde CySEC (Cyprus Securities and Exchange Commission) zuständig. Diese hat in etwa die gleichen Aufgaben wie die deutsche Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Insgesamt haben wir die Erfahrung gemacht, dass es für einen Trader sinnvoll ist, bei einem Broker zu handeln, welcher über einen Firmensitz in der Europäischen Union verfügt. Denn in diesem Fall gilt das europäische Recht, was zum Beispiel dazu führt, dass die Kundeneinlagen getrennt vom restlichen Firmenvermögen verwahrt werden müssen. Außerdem ist das EU-Recht sehr streng, wenn es um den Datenschutz geht. Zudem greift im Notfall eine Einlagensicherung. Auf Zypern sind dies beispielsweise 20.000 € pro Kunde.

Insgesamt macht BDSwiss somit auch im Punkt Regulierung und Einlagensicherung eine gute Figur.

  • BDSwiss wird u. a. von der der CySEC reguliert
  • Für den Broker gilt damit auch das europäische Recht
  • Die Einlagensicherung schützt die Kundengelder bis zu einer Höhe von 20.000 €

BDSwiss Regulierung & Einlagensicherung durch CySEC

10. Auszeichnungen: BDSwiss wurde bereits mehrfach ausgezeichnet

Abschließend haben wir uns auch damit befasst, wie der Broker durch die Fachpresse bewertet wird. Dabei haben wir festgestellt, dass BDSwiss bereits mehrfach ausgezeichnet wurde. Ein Beispiel dafür ist der Titel „Zuverlässigster Broker 2015“ durch FX Empire.

Insgesamt wird der Broker immer wieder aufgrund seiner günstigen Handelskonditionen positiv erwähnt. Auch in unserem Test hat sich gezeigt, dass die Spreads sehr günstig sind. Gut gefallen hat uns vor allem die Tatsache, dass man als Kunde die Auswahl zwischen verschiedenen Konten hat. Auf diese Weise kann man sich für dasjenige Gebührenmodell entscheiden, welches für einen am günstigsten ist. Gut bewertet werden regelmäßig auch der Kundensupport sowie das sehr umfangreiche Schulungsangebot des Brokers.

Insgesamt scheint BDSwiss somit sehr vieles richtig zu machen. Auch bei Kundenbefragungen schneidet der Broker daher regelmäßig sehr gut ab.

  • BDSwiss wurde schon häufiger ausgezeichnet (zum Beispiel als „Zuverlässigster Broker 2015“)
  • Die Fachpresse bewertet die niedrigen Spreads von BDSwiss regelmäßig sehr positiv
  • Zudem werden der gute Kundensupport und das umfangreiche Schulungsangebot häufig lobend erwähnt
bdswissJetzt weiter zu BDSwiss: www.bdswiss.com/de/

Fazit zum CFD Broker BDSwiss: sehr guter Broker mit niedrigen Spreads und sehr gutem Schulungsangebot

Im Rahmen unseres Tests sind wir sehr ausführlich auf den Broker BDSwiss eingegangen. Dabei hat sich gezeigt, dass der Broker über eine große Auswahl an handelbaren Basiswerten verfügt. Beispiele hierfür sind Währungspaare, Aktienindices und Kryptowährungen. Sehr gut gefallen hat uns die Möglichkeit, dass man bei BDSwiss zwischen drei verschiedenen Kontomodellen auswählen kann. Die Konten unterscheiden sich vor allem im Hinblick auf die Höhe der Spreads. Außerdem haben wir festgestellt, dass die Spreads im Vergleich zu anderen Anbietern günstig sind.

Gut gefallen hat uns außerdem der Kundensupport des Brokers. So kann man die Mitarbeiter von BDSwiss auch per deutscher Hotline erreichen. Als sehr nützlich haben sich überdies die zahlreichen Schulungsmaterialien des Brokers erwiesen. Dazu zählen beispielsweise Webinare und verschiedene Kurse. Auf diese Weise fällt es einem als Trader leicht, sein Wissen in Bezug auf das Trading zu erweitern. Insgesamt handelt es sich bei BDSwiss um einen sehr guten Broker, den wir daher für den CFD Handel empfehlen können.

Stärken und Schwächen:

  • Sehr niedrige Spreads (sowohl variable Spreads als auch Gebührenmodell mit Kommissionen verfügbar)
  • Auswahl zwischen drei verschiedenen Kontotypen (Basic, Raw Spread und Black)
  • Umfangreiches Handelsangebot (zum Beispiel Aktienindices, Währungspaare und Kryptowährungen)
  • Keine Kosten für Einzahlungen oder Auszahlungen (Ausnahme bei Banküberweisungen beachten)
  • Sehr umfangreiches Schulungsangebot (bestehend aus Live Webinaren, Webinar Aufzeichnungen und zahlreichen Kursen)
  • Handelsplattformen für das CFD Trading: MetaTrader 4, MetaTrader 5, BDSwiss Webtrader und Trading App
  • Schnelle und unkomplizierte Kontoeröffnung
  • Sehr guter deutschsprachiger Kundensupport (auch per deutscher Hotline)
  • Um ein Demokonto zu eröffnen, muss man sich zunächst mit dem Kundensupport in Verbindung setzen

UNSERE CFD BROKER EMPFEHLUNG
Die Highlights des Testsiegers:
  • Handelsplattformen xStation 5 und MetaTrader 4
  • Gute Handelskonditionen - Niedrige Spreads
  • Sehr guter Kundenservice
xtbJetzt weiter zu XTB: www.xtb.com/de