Ruben Wunderlich Profilbild

Verfasser: Ruben Wunderlich

Redakteur: Michael Arciprete

Aktualisiert von: Marcel Tirschmann am 24.05.2024

eToro vs. Plus500 im Vergleich | Welcher Broker ist besser?

In diesem Ratgeber stellen wir die beiden Anbieter eToro vs. Plus500 gegenüber. Welcher dieser beiden Broker ist besser? Dabei bewerten wir das Handelsangebot, die Gebührenstruktur, Mindesteinzahlung, Handelsplattform, mobile App und einiges mehr.

Letztlich geht es darum, dass unsere Leser in der Lage sind, selbst eine Entscheidung zu treffen, welcher dieser beiden Anbieter besser ist: eToro oder Plus500.

eToro vs. Plus500 im Vergleich

5
Rating

74 % der CFD-Konten von Privatanlegern verlieren Geld Krypto-Investitionen werden von eToro (Europe) Ltd. angeboten und die Verwahrung wird von eToro Germany GmbH durchgeführt.

Pros
  • Multi-Asset-Plattform mit Copy-Trading-Anbindung
  • Aktien und ETFs ohne Ordergebühren handeln
  • Umfangreiches Datenmaterial zu Basiswerten auf der Plattform vorhanden
  • Austausch mit der Community möglich
  • 0 EUR Depotgebühren
  • Zinsen auf dem Verrechnungskonto möglich

 

Cons
  • 5 USD Gebühr für jede Auszahlung
  • Umrechnung von EUR in USD bei Einzahlung

 

 

4.3
Rating

82 % der Privatanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

Pros
  • Einzahlung per Kreditkarte & PayPal möglich
  • Keine Gebühren für Ein- & Auszahlungen
  • CFDs & echte Aktien bei einem Broker handeln
  • 0 % Provision im CFD-Trading
  • 0 EUR Depotgebühren

 

Cons
  • Keine ETFs handelbar
  • Keine MetaTrader-Anbindung
Merkmal
Privat: eToro
Privat: Plus500
Handelsplattform:
eToro Webtrader
Plus500 Webtrader
Spreads
Ab 1 Pip (variabel)
Ab 1 Pip (variabel)
Kosten
0 % Provision
0 % Provision
Regulierung
CySEC
CySEC
Mindesteinlage:
100 USD
100 EUR
Gesamtzahl der aktiven Trader
Keine Angabe
135.000
Deutsches Büro
Friedrich-Ebert-Anlage 35-37/19 OG, 60327 Frankfurt am Main
Nein

Handelsangebot

eToro

eToro bietet ein breites Spektrum an handelbaren Werten. Angefangen von Aktien und ETFs über Kryptowährungen hin zu CFDs und Forex können Anleger hier aus dem Vollen schöpfen.

Früher konnten Anleger bei eToro ausschließlich CFDs handeln. Doch mittlerweile wurde das Angebot auch um echte Aktien und ETFs erweitert.

eToro Core Portfolio
Mit den eToro Core Portfolios eine langfristig orientierte Strategie umsetzen.

Zur Auswahl stehen dabei Tausende Basiswerte. Im Vergleich zu Plus500 ermöglicht eToro das Copy-Trading. Beim Copy-Trading, was ein Teil des Social Tradings darstellt, können Anleger die Trades professioneller Händler in ihrem Depot automatisch kopieren.

  • Aktien und ETFs
  • CFDs auf Aktien, Indizes, Währungen, Rohstoffe und Kryptowährungen
  • Smart Portfolios
  • Copy-Trading

Ein Sparplanangebot auf Aktien oder ETFs gibt es bis dato noch nicht. Doch Anleger, die bereits mit eToro Erfahrungen gesammelt haben, wissen das breite Handelsangebot zu schätzen.

Plus500

Plus500 startete damals als reiner CFD- und Forex-Broker. Mittlerweile hat sich der Anbieter zu einer Multi-Asset-Plattform entwickelt. Anleger können natürlich auch weiterhin CFDs handeln.

Hinzu kam vor einiger Zeit auch der Handel mit echten Aktien. Über Plus500 Invest stehen über 2.700 Aktien aus aller Welt für den Handel zur Verfügung.

Plus500 bietet jedoch keine Sparpläne auf Aktien an.

Gebühren & Kosten im Handel

eToro

In der Gegenüberstellung eToro vs. Plus500 ist die Rubrik Gebühren und Kosten außerordentlich wichtig. Viele Anleger orientieren sich bei der Auswahl des Brokers stark am Preisverzeichnis.

eToro ermöglicht als einer der wenigen Broker den gebührenfreien Handel.

Es fällt keine Konto- oder Depotgebühr an. Ausnahme: 10 USD monatliche Inaktivitätsgebühr, wenn sich der Kunde innerhalb von 12 Monaten nicht mehr eingeloggt hat.

Im Aktien-, ETF- und CFD-Handel fallen keine Provisionen an. Lediglich ein Spread muss bezahlt werden. Natürlich fallen im Handel mit CFDs auch Finanzierungskosten an, wenn eine Position über Nacht gehalten wird.

Zwar gibt es keine Sparpläne bei eToro. Da aber der Aktien- und ETF-Handel kommissionsfrei ist, könnten Anleger auch selbstständig jeden Monat das entsprechende Wertpapier kaufen.

Die Spreads sind im Vergleich zu anderen Brokern absolut konkurrenzfähig. Zwar gibt es einige Broker, die noch engere Spreads haben, allerdings handelt es sich dann um fokussierte Forex-Broker.

Plus500

Bei Plus500 müssen Anleger ebenfalls keine Konto- oder Depotgebühren zahlen. Erfahrungsberichte von Kunden, die bereits mit Plus500 Erfahrungen gemacht haben, berichten, dass sich der Broker durch niedrige Gebühren auszeichnet.

Anleger können bei Plus500 echte Aktien oder CFDs auf Aktien handeln.

Die Spreads von Plus500 sind im Vergleich zu eToro tendenziell etwas weiter, wie unsere Erfahrungen zeigen. Grundsätzlich sind Spreads variabel und passen sich an die Marktgegebenheiten an.

Bei Plus500 müssen Anleger mit folgenden Gebühren rechnen:

  • Währungsumrechnungsgebühren
  • Inaktivitätsgebühr
  • Finanzierungsgebühren (bei einer offenen CFD-Position über Nacht)
  • Setzen von garantierten Stop-Loss

Im Forex- und CFD-Handel fallen keine Provisionen an. Im Aktienhandel sieht das etwas anders aus. Da berechnet der Broker eine geringe Gebühr, die davon abhängt, an welcher Börse das zugrunde liegende Wertpapier notiert ist.

Für deutsche Aktien etwa fallen 0,045 % Ordergebühren an, mindestens jedoch 2 EUR.

Mindesteinzahlung & Zahlungsmethoden

eToro

Beide Broker, eToro oder Plus500, bieten ein solides Paket im Bereich Zahlungsmethoden. Zur Auswahl stehen bei eToro:

  • Kreditkarte (Visa und Mastercard)
  • PayPal, Skrill und Neteller
  • Banküberweisung
  • Sofortüberweisung

Die Mindesteinzahlung bei der Kontoeröffnung liegt bei 100 USD, bei jeder weiteren Einzahlung 50 USD.

Wichtig zu wissen ist, dass eToro intern in US-Dollar rechnet. Das heißt, wenn Kunden in Euro einzahlen, rechnet eToro den Betrag in US-Dollar um. Dabei fallen Kosten in Höhe von 150 Pips auf den Wechselkurs an.

Außerdem kostet jede Auszahlung pauschal 5 USD. Ausgenommen davon sind Clubmitglieder ab einer bestimmten Stufe.

Plus500

Im Vergleich von eToro zu Plus500 schneidet Plus500 hier etwas besser ab. Hier stehen dieselben Einzahlungsmethoden zur Verfügung (Kreditkarte, PayPal, Überweisung und SOFORT).

Es fallen weder für Ein- noch für Auszahlungen Gebühren vonseiten des Brokers an. Es kann jedoch sein, dass der Kreditkartenanbieter Kosten in Rechnung stellt.

Die Mindesteinzahlung liegt bei geringen 100 EUR.

Handelsplattform & App

eToro

Der Multi-Broker eToro greift bei der Handelsplattform auf eine eigene Entwicklung zurück. Dies ist schon allein deswegen erforderlich, weil das Unternehmen das Copy-Trading direkt integriert hat.

Anleger finden mit der eToro Plattform eine ausgezeichnete Symbiose zwischen Social Trading und den damit verbundenen Community-Elementen sowie dem Trading selbst vor.

etoro-plattform
Ein Blick auf die eToro Handelsplattform

Nutzer können Fundamentaldaten zu Aktien abrufen, den Chart analysieren, direkt aus dem Chart heraus handeln, Einschätzungen anderer Anleger lesen sowie in Austausch mit ihnen treten. Alles auf einer Plattform.

Alles in allem ist die Handelsplattform von eToro intuitiv, modern und übersichtlich gestaltet. Anbindungen an externe Plattformen, wie MetaTrader 4 oder 5 sind nicht vorhanden.

Selbstverständlich können Anleger auch auf die mobile App von eToro zurückgreifen. Dort sind sämtliche Funktionsweisen vorhanden, die auch in der Browser-Version zur Verfügung stehen.

Plus500

Auch Plus500 setzt wie eToro auf eine eigene Handelsplattform. Der Broker stellt keine Anbindung an externe Softwares wie MetaTrader 4 oder TradingView bereit.

Die Plus500 App steht in den beiden App Stores von Google Play und Apple kostenfrei zur Verfügung.

Auch hier zeigen unsere Erfahrungen, dass der Handel über die Plus500 Plattform intuitiv erfolgt.

Demokonto

In unserer Gegenüberstellung Plus500 vs. eToro untersuchen wir auch das Angebot in puncto Demokonto.

Beide Broker stellen einen Demoaccount zur Verfügung. Grundsätzlich ist dieser auch zeitlich nicht befristet. Sollten Nutzer sich über einen langen Zeitraum nicht einloggen, kann es sein, dass der Broker das Demokonto schließt.

In dem Fall sollten sich Nutzer einfach an den Kundenservice wenden oder ein neues Demokonto eröffnen.

Ein Demokonto von eToro oder Plus500 bietet sich in jedem Fall an, um mit der Plattform vertraut zu werden. Zudem können Nutzer dort risikofrei den Handel mit virtuellem Kapital testen.

Regulierung und Sicherheit

eToro

Kunden aus Deutschland eröffnen ein Konto bei eToro (Europe) Ltd. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Limassol, auf Zypern.

Entsprechend ist die zyprische Wertpapieraufsichtsbehörde CySEC für die Zulassung und Regulierung des Brokers zuständig.

Als Mitglied der EU sowie der Euro-Zone werden in Zypern einheitliche, europäische Standards in Bezug auf Wertpapieraufsicht angewandt. Dazu gehören unter anderem:

  • Kontrolle der MiFID-II-Richtlinien
  • Überprüfung der Kapitalanforderungen
  • Überwachung von Geschäftspraktiken
  • Schutz der Kundengelder durch eine Einlagensicherung.

In Deutschland ist eToro bei der deutschen Wertpapieraufsichtsbehörde BaFin registriert.

Plus500

Der Hauptsitz von Plus500 befindet sich in Israel. Deutsche Anleger eröffnen jedoch bei der Tochtergesellschaft Plus500CY Ltd. ein Konto, die ihren Sitz ebenfalls auf Zypern hat.

Blick auf die Plus500 Trading-Akademie

Entsprechend gibt es in Bezug auf die Regulierung zwischen Plus500 oder eToro durch die CySEC kaum Unterschiede.

Gemäß § 74 WpIG ist Plus500CY zudem als grenzüberschreitender Dienstleister bei der Deutschen Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) registriert.

Ergebnis: Welcher Broker ist besser – eToro oder Plus500?

In unserer Gegenüberstellung eToro vs. Plus500 tendieren wir eher zu eToro.

Die Multi-Asset-Plattform eToro hat ein weitaus größeres Handelsangebot als Plus500.

Es fallen bei beiden Broker keine Gebühren für den CFD- oder Forex-Handel an. Der Vorteil von eToro gegenüber Plus500 ist, dass auch der Aktien- und ETF-Handel provisionsfrei möglich ist.

Nachteilig bei eToro im Vergleich zu Plus500 sind die Ein- und Auszahlungsbedingungen. Hier hat Plus500 die Nase vorn. Bei Plus500 fallen keine Gebühren für Ein- und Auszahlungen an. Zudem rechnet der Broker Einzahlungen nicht in US-Dollar um und erhebt damit auch keinen Währungsaufschlag.

Bei eToro dagegen wird ein Aufschlag von 150 Pips in Rechnung gestellt. Hinzu kommt, dass jede Auszahlung 5 USD kostet.

Das ist aber auch der größte Nachteil im Vergleich von eToro zu Plus500. Ansonsten liegt eToro in allen anderen Segmenten vorn.