Grund zum Feiern bei BioNTech?

PROFITRADER KURS KOSTENLOS
Details zur Online Akademie von Thomas Vittner
  • 20 Video Lektionen
  • Kurs im Wert von 279€
  • Universitäre Tests uvm.
Jetzt Profitrader Kurs im Wert von 279€ KOSTENLOS erhalten

BioNTech macht immer wieder Schlagzeilen mit seinen Bemühungen um einen Corona-Impfstoff. Gelingt es den Mainzern, kurzfristig das Rennen um ein wirksames Präparat für sich zu entscheiden, können Anleger bei der Aktie mit einer enormen Wertsteigerung rechnen. Schon jetzt genügen die Pressemeldungen, um die Unternehmensanteile immer wieder deutlich anziehen zu lassen, Kaufempfehlungen werden ebenfalls ausgesprochen, etwa von den Analysten der Commerzbank.

In Zusammenarbeit mit dem US-Konzern Pfizer hat sich das deutsche Biotech-Unternehmen weit vorn an der Front positioniert und gilt unter Experten als einer der Favoriten bei der Forschung nach einem Impfstoff gegen das Coronavirus. Nach Angaben der Geschäftsführung rechnet man nun mit einem baldigen Durchbruch. Eine laufende Wirksamkeitsstudie soll möglicherweise bereits Mitte November entscheidende erste Daten liefern. Sollte sich der Optimismus als berechtigt erweisen, könnten BioNTech und Pfizer bereits Mitte November eine Notfallgenehmigung bei der US-amerikanischen FDA erwirken. Die Food and Drug Administration ist die zuständige Gesundheitsbehörde, die mit ihrer Genehmigung die bei BioNTech bereits in Produktion befindlichen Impfstoffe freigäbe für den Gebrauch – eventuell noch vor Ablauf des Jahres. Die Qualitätskontrolle führt der Mainzer Konzern schon jetzt durch, um möglichst schnell handlungsfähig zu sein.

Jetzt beim Aktiendepot Testsieger XTB anmelden!

Innovation als Grundlage der Erfolge

Meilensteine der Forschung sind BioNTech nichts neues. Das Mainzer Biotechnologie-Unternehmen, 2008 gegründet, hat sich relativ schnell einen Namen machen können mit der Entwicklung und Produktion aktiver Immuntherapien für Krebserkrankungen und ähnliche schwer verlaufende Leiden. Dabei fokussiert sich BioNTech auf individualisierte Medikamente auf mRNA-Basis. Dieses Konzept kommt bei Krebsimmuntherapien, aber auch für Impfstoffe gegen Infektionskrankheiten zur Anwendung. BioNTech sieht sich zukünftig als Anbieter integrierter Biotechnologie-Lösungen, der aus einer Hand Forschung, Entwicklung, Herstellung und Vertrieb bietet. Die bisherige Erfolgsgeschichte gibt Grund zu der Annahme, dass diese ambitionierten Ziele nicht aus der Luft gegriffen sind.

BioNTech Aktie Kurs

BioNTech Börsengang

Schon vor der Verbreitung der Corona-Pandemie änderte BioNTech im Januar 2019 seine Gesellschaftsform und agiert nun als Societas Europaea weitaus internationaler als die frühere deutsche Aktiengesellschaft. Die Kapitalaufnahme des Unternehmens im Herbst 2019 lief in mehreren Stufen ab. Zunächst konnte BioNTech durch Privatplatzierung von Unternehmensaktien und Kooperationsverträge im August des vergangenen Jahres ca. 1,3 Mrd. US Dollar aufnehmen. Im darauf folgenden Monat schlossen die Mainzer eine Kooperationsvereinbarung mit der Bill & Melinda Gates Foundation mit dem Ziel, Immuntherapien und Vakzine für die Behandlung von Tuberkulose und HIV zu entwickeln. Im Oktober erfolgte der Börsengang des Konzerns, allerdings nicht an einer deutschen Börse, sondern an der technologie-affinen US-Börse Nasdaq unter dem Aktienkürzel BTNX.

Die dynamischen Entwicklungen bei BioNTech haben das Unternehmen mit der weltweiten Verbreitung der Pandemie im Frühjahr 2020 zu einem der aussichtsreichsten Wettbewerber um einen wirksamen Impfstoff gemacht und beschert der Aktie Kursgewinne und ausdrückliche Kaufempfehlungen.

Jetzt beim Aktiendepot Testsieger XTB anmelden!

Volatile Kurse trotz wiederholter Erfolgsmeldungen

Das enorme Interesse an den Fortschritten bei BioNTech sorgt natürlich auch für ständige Aufmerksamkeit der heimischen und internationalen Presse. Und die mediale Berichterstattung wiederum beeinflusst die Aktienkurse enorm. Ständige und zum Teil spekulative Presseberichte über den Impfstoff-Kandidaten BNT162 lassen die Aktienkurse entsprechend dem Tenor der Meldungen steigen und fallen. Das Abwarten, mit dem sich Anleger nun bis Mitte November abfinden müssen, und die Nervosität, mit der die Daten aus den klinischen Studien erwartet werden, lässt die BioNTech Aktie Achterbahn fahren. Am 2. November schwankten die Kurse innerhalb kurzer Zeit zwischen einem Tageshoch von 88 US Dollar und einem Tiefstand von 83,18 US Dollar, um sich zum Handelsschluss wieder zu einem Stand von immerhin 87,10 US Dollar aufzuschwingen.

BioNTech Aktie Kursentwicklung

Kursziele der BioNTech Aktie

Damit ist die Aktie noch weit entfernt von ihrem 52-Wochen-Hoch bei 105 US Dollar oder dem Wert von 97,29 US Dollar im Oktober, doch deutliche Kursgewinne in den nächsten Tagen liegen durchaus im Rahmen des Möglichen. Schon jetzt ist grundsätzlich eine positive Auswirkung der Berichterstattung und der optimistischen Pressemeldungen seitens des Unternehmens spürbar. Bis die Studiendaten zu BNT162 vorliegen, bleibt es spannend, was die Kurse von BTNX betrifft. Erhält der Konzern seine Ausnahmegenehmigung durch die FDA, dürften sich vor allem diejenigen Anleger freuen, die früh genug zugegriffen haben – manche von ihnen bereits im Frühjahr 2020. Kursziele sehen Analysten zunächst bei 89,84 US Dollar und bei bis zu 91,55/92,24 US Dollar, Marken, die als charttechnische Hürden bezeichnet werden. Ein Ausbruch über diese Marken hinaus würde Perspektiven von Werten bis zu 105 US Dollar erneut realistisch erscheinen lassen. Wie sich der Wert tatsächlich entwickelt, wenn das Unternehmen eine wirksamen Impfstoff als erstes auf den Markt bringt, ist allerdings noch nicht abzusehen.

Jetzt beim Aktiendepot Testsieger XTB anmelden!

CFDs auf BioNTech und seine Wettbewerber traden

Die Mainzer Biotech-Experten sind bei allem Optimismus nicht die einzigen, die an einem Impfstoff gegen Corona arbeiten. Weltweit sind mindestens ein Dutzend Unternehmen mit verschiedenen Forschungsansätzen im Rennen. Da es sich schon jetzt absehen lässt, dass das Virus mutiert, ist unter Umständen nicht mit einer wirksamen Dauer-Immunisierung zu rechnen, sondern eher mit einem temporären Schutz, vergleichbar der Grippeimpfung. Ob und welche Nebenwirkungen bei einem Vakzin auftreten, lässt sich derzeit nicht abschätzen – die übliche jahrelange Entwicklungs- und Testspanne wird angesichts des internationalen Drucks drastisch verkürzt.

Wer sich auf dieser Grundlage nicht zur Investition in ein einzelnes Unternehmen durchringen kann, hat immer noch die Möglichkeit, von den Kursentwicklungen bei BioNTech und dessen Wettbewerbern zu profitieren, auch ohne Unternehmensaktien zu kaufen. CFDs erlauben privaten Anlegern die Teilhabe am Kursverlauf einer Aktie und sogar die Spekulation auch auf fallende Kurse – was bei einer Aktieninvestition nicht möglich ist. So können Anleger auch volatile Werte wie die BioNTech Aktie verfolgen und sogar bei Kursverlusten noch Renditen generieren.

BioNTech Aktie Kursentwicklung

Budget-Spekulation dank Hebel und Margin

Anders als bei Aktien greift beim CFD-Handel überdies der sogenannte Hebel. Derivate, die zu den Hebelprodukten gehören, können getradet werden, indem nur ein Bruchteil des tatsächlichen Handelsvolumens hinterlegt wird, um Positionen zu eröffnen. Möglich macht es eine Kreditlinie des Brokers, mit der sich das eingesetzte Kapital auf das bis zu Dreißigfache hebeln lässt. Unbegrenzte Renditeaussichten bringt das jedoch nicht mit sich, denn der Hebel greift auch dann, wenn der Markt einmal gegen den Trader läuft. Seriöse Broker bieten ihren Kunden jedoch Unterstützung in Form von Schulungsmaterialien an, mit denen auch Anfänger die Funktionen der Finanzinstrumente, den Umgang mit der Handelssoftware und wichtige Themen wie Risikomanagement und Strategien graduell erlernen können.

Jetzt beim Aktiendepot Testsieger XTB anmelden!

Einstieg mit guter Vorbereitung

Die eingehende Nutzung solcher Schulungsangebote ist deshalb so wichtig, weil der Handel selbst recht schnell abläuft – Positionen werden innerhalb von Stunden oder Minuten eröffnet und wieder geschlossen, im sogenannten Daytrading bleibt keine Zeit für langes Überlegen, und Fehler kosten bares Geld. Deshalb raten Broker ihren Trader dazu, wenn möglich auch angebotene Demokonten für erste Schritte im Trading zu nutzen. Mit einer kostenlosen Demo handeln Anfänger in einer echten Handelsumgebung, allerdings mit virtuellem Kapital – so muss man für erste, praktisch unvermeidbare Fehler kein Lehrgeld zahlen.

BioNTech Aktie

Welcher Broker für den Handel mit CFDs?

Die Art und Weise, wie ein Forex- und CFD-Broker seine Trader unterstützt und fördert, trägt wesentlich zum späteren Handelserfolg bei. Der Zugang zum Handel ist generell nur über einen lizenzierten Broker möglich. Eröffnet man ein Handelskonto, erhält man im Gegenzug Zugriff auf die Software, die Handelsplattform, und wird mit Kursdaten für die gehandelten Werte versorgt. Hinzu kommen in der Regel Markt- und Wirtschaftsnachrichten, oft tägliche oder wöchentliche Expertenanalysen, aber auch Bildungsressourcen und ein Demokonto.

Angesichts der steigenden Nachfrage und des großen Interesses an CFDs auch bei privaten Anlegern ist die Zahl der Broker, die online ihre Dienste anbieten, schon jetzt sehr groß – und sie wächst weiter. Wer noch keinerlei Erfahrungen mitbringt, tut sich oft schwer, den besten Broker für die eigenen Absichten zu ermitteln. Die Anforderungen an wirklich gute Anbieter sind ausgesprochen hoch.

Jetzt beim Aktiendepot Testsieger XTB anmelden!

Qualitätsmerkmale für die besten Broker

Um als seriös zu gelten, muss ein Forex- und CFD-Broker zunächst eine gültige Lizenz für sein Geschäft vorweisen können und durch eine vertrauenswürdige Aufsichtsbehörde reguliert sein. Das gewährleistet die sichere Verwaltung der Kundengelder und einen Einlagenschutz, der im besten Fall den europäischen Standards entspricht. Auch die Geschäftsbedingungen und Kostenstruktur sollten transparent dargestellt sein und auch für Anfänger ohne weiteres verständlich. Besonders versteckte Kosten sind der Gesamtbewertung eines Brokers deshalb ausgesprochen abträglich, etwa hohe Auszahlungsgebühren oder Inaktivitätsgebühren.

Bei der Handelsplattform liegt die Messlatte ebenfalls hoch. Die Software sollte eine schnelle und zuverlässige Ausführung von Orders und umfassende Funktionalität garantieren, so dass selbst anspruchsvolle Trader rundum zufrieden sind. Doch die Bedienbarkeit muss zugleich so intuitiv sein, dass auch Einsteiger rasch mit der Plattform zurechtkommen. Die angebotenen Kontotypen müssen ebenso für Anfänger und hoch aktive Trader attraktive Konditionen bieten, und bei den Zahlungsmethoden sollten komfortable, rasche und kostengünstige Ein- und Auszahlungswege zur Verfügung stehen.

BioNTech Aktie Kursentwicklung

Der Brokervergleich schafft Übersicht

Wer sich anschickt, die in Frage kommenden Broker hinsichtlich ihrer Leistungen und der möglichen Kosten detailliert zu vergleichen, hat einige Arbeit vor sich. Ein Brokervergleich kann den Prozess erheblich abkürzen. Denn beim Vergleich werden die einbezogenen Broker anhand fester Kriterien bewertet und so anhand der Teil- und Gesamtbewertung auch einem Ranking unterzogen. Dies erleichtert und beschleunigt die Auswahl eines Brokers für den Einstieg oder den geplanten Brokerwechsel. Regulierung, Handelsangebot, Kosten und Plattform, aber auch der Support und die Schulungsangebote werden bewertet.

In der Regel können Nutzer zu jedem der bewerteten Broker weiterführende Testberichte studieren und sich so ein genaues Bild von den Vorzügen der Broker machen, die in die engere Wahl kommen. Auf der Basis dieser eingehenden Information kann die Entscheidung für ein Handelskonto fallen.

Bilderquelle:

  • shutterstock.com

PROFITRADER KURS KOSTENLOS
Details zur Online Akademie von Thomas Vittner
  • 20 Video Lektionen
  • Kurs im Wert von 279€
  • Universitäre Tests uvm.
Jetzt Profitrader Kurs im Wert von 279€ KOSTENLOS erhalten