Etoro mit guten Quartalszahlen

Das Nettohandelseinkommen erreichte bei eToro 291 Millionen Dollar im zweiten Quartal und die Gesamtprovisionen des Unternehmens lagen bei 362 Millionen Dollar. Damit erreichte eToro auch im zweiten Quartal ein starkes Wachstum, insbesondere mit Blick auf den Nettohandelsgewinn und die Nutzerzahlen. Der Broker ist für das Social Trading bekannt und will wohl bald über einen sogenannten SPAC an die Börse gehen.

eToro mit kostenlosen Demokonto selbst testenIhr Kapital ist gefährdet. Es fallen weitere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.

Gesamtprovision gestiegen

Laut den Quartalsergebnissen konnte eToro im zweiten Quartal mit der Gesamtprovision von 362 Millionen Dollar sein Ergebnis aus dem zweiten Quartal 2020 um 125 Prozent steigern. Vor allem die Krypto-Angebote unterstützten die Gewinne bei der Gesamtprovision. Der Nettohandelsgewinn steig um 136 Prozent. Zudem stieg die Zahl der neu registrierten Nutzer sowie der Konten mit Guthaben. Insgesamt kamen 2,6 Millionen neue Kunden dazu, was 121 Prozent mehr waren als vor einem Jahr.

Yoni Assia, der CEO und Mitgründer von eToro, sieht in den Zahlen eine weiterhin positive Dynamik. Zudem zeigen die Zahlen seiner Auffassung nach ein kontinuierliches Wachstum bei Neukunden und der Gesamtprovision. Insgesamt stieg die Zahl der Konten mit Guthaben im Vergleich zum letzten Jahr um 158 Prozent auf zwei Millionen.

Etoro mit guten Quartalszahlen

US-Geschäfte verdoppelt

Die Geschäfte in Amerika machten im zweiten Quartal fast zwölf Prozent der Konten mit Guthaben aus. Im zweiten Quartal 2020 waren es lediglich sechs Prozent. Das US-Geschäft von eToro wuchs in den letzten beiden Jahren deutlich. Dort ist der Broker erst seit recht kurzer Zeit aktiv, plant aber in den USA seinen Börsengang. Der Börsengang wird nach einer Fusion mit der Mantelgesellschaft Fintech Acquisition Corp. V realisiert und erfolgt womöglich im nächsten Quartal. In den USA können bei eToro auch Kryptowährungen gehandelt werden. 2018 startete der Broker dort eine spezielle Handelsplattform für Kryptowährungen. 2020 erhielt eToro auch eine amerikanische Brokerlizenz.

Erfolge durch Kryptohandel

Die Erfolge im Kryptohandel sind wohl auch darauf zurückzuführen, dass der Broker in den letzten Monaten zehn neue Kryptowährungen in sein Handelsangebot aufgenommen hat, darunter auch kam bei eToro Dogecoin und Shiba Inu dazu. Der Broker versucht, langfristige Trends im Anlageverhalten im Blick zu behalten. Dabei legt eToro Wert auf einen einfachen Zugang zu Vermögenswerten und eine intuitive Benutzeroberfläche. Dazu kommen Angebote an Trader, um ihr Wissen auszubauen.

Zuletzt sah es eher so aus, als würde der Anteil von Aktien am Umsatz größer werden, auch da eToro hier auf Provisionen und Kommissionen verzichtet. Im letzten Jahr trugen Aktien zu 44 Prozent zum Umsatz bei. Der Anteil von Kryptowährungen sank von 63 Prozent 2017 auf nur noch 16 Prozent im letzten Jahr.

eToro mit kostenlosen Demokonto selbst testenIhr Kapital ist gefährdet. Es fallen weitere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.

Insgesamt 23 Kryptowährungen handelbar

Im Mai nahm eToro die Kryptowährungen Decentraland, Compound, Aave und Yearn.finance in sein Angebot auf. Damit können bei eToro nicht nur die „klassischen“ Kryptowährungen wie Bitcoin oder Litecoin, sondern auch einige kleinere Kryptowährungen gehandelt werden. Bei der Erweiterung seines Krypto-Angebots nimmt der Broker immer wieder Bezug auf aktuelle Entwicklungen. So war Dogecoin beispielsweise vor einigen Monaten im Gespräch, als Tesla-Gründer Elon Musk mehrfach auf die Kryptowährung Bezug nahm.

Insgesamt bietet der Broker 23 Kryptowährungen und 78 Währungspaare an. Die Coins Decentraland, Compound, Aave und Yearn.finance sind sich im Aufbau recht ähnlich. Ihre Besonderheit besteht darin, dass Nutzer Coins verleihen können. Um Kryptowährungen bei eToro handeln zu können, müssen Kunden ein Konto eröffnen und per Kreditkarte, Überweisung oder PayPal darauf Geld einzahlen. Einzahlungen sind kostenlos, bei Auszahlungen können aber eToro Gebühren anfallen.

Insgesamt 23 Kryptowährungen handelbar

Drei mögliche Handelswege mit Kryptowährungen

Der Broker ermöglicht es, Kryptowährungen gegen Fiat-Währungen zu handeln. Zudem ist es möglich, Coins einer Kryptowährung direkt zu kaufen und diese in einem eigenen Wallet von eToro zu speichern. Hierfür stehen zum Beispiel bei eToro IOTA, Ripple und Bitcoin zur Verfügung. Ein dritter Weg ist das Handeln von Kryptowährungen über CFDs. Das Krypto-Angebot wird regelmäßig um attraktive Coins erweitert. Bei der Erweiterung seines Handelsangebots richtet sich der Broker oft nach den Wünschen seiner Trader.

Etoro war als einer der ersten Broker auf dem Kryptomarkt aktiv und bietet schon seit Jahren Bitcoin-CFDs an. Die Möglichkeiten im Kryptohandel sind in den letzten Jahren stetig gewachsen. 2017 wurde das Angebot bei eToro um Ripple, Ethereum und Litecoin erweitert. Das Wallet des Brokers unterstützt mittlerweile 120 Kryptowährungen und Trader können darüber Kryptowährungen tauschen oder zwischen 500 Währungspaaren wechseln.

Das Wallet ist über einen Sicherheitsschlüssel abgesichert, der nicht verloren gehen kann. Zudem können Nutzer das Wallet kostenlos herunterladen. Weitere Sicherheitsfunktionen sicher das Wallet ab. Im Gegensatz zu Kryptobörsen können bei eToro zahlreiche Funktionen und Orderarten genutzt werden. Trader können sich so ein breites Krypto-Portfolio aufbauen.

eToro mit kostenlosen Demokonto selbst testenIhr Kapital ist gefährdet. Es fallen weitere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.

Neues Aktienportfolio mit Bitcoin-Bezug

Zudem erweitert der Broker auch in anderen Anlagekategorien sein Angebot regelmäßig. In diesem Jahr ist beispielsweise ein neues Aktienportfolio mit Unternehmen, die Bitcoins unterstützen, hinzugekommen. Im Aktienportfolio „BitcoinWorldWide“ sind beispielsweise Unternehmen, die Zahlungen mit Bitcoins oder Software für das Mining anbieten. Die Unternehmen müssen eine klare Verbindung zu Bitcoins haben. Dies ist beispielsweise bei der Kryptobörse Coinbase oder bei PayPal der Fall. Mit diesen Aktienportfolios können Trader ihre Anlagen weiter diversifizieren und mit nur einem Handelsinstrument eine ganze Branche handeln. Das Bitcoin-Portfolio ist ab 1.000 Dollar handelbar.

Außerdem möchte eToro auch außerhalb der Finanzwelt bekannter werden und begann in diesem Jahr gleich mehrere neue Sponsorings. Dazu gehört der AS Monaco, der in der ersten französischen Fußballliga spielt, und der Club CFR 1907 Cluj aus Rumänien (hierzulande unter Fußballfans eher als CFR Cluj bekannt). Auf diesem Weg will der Broker auch in Rumänien seine Bekanntheit ausbauen. Der rumänische Markt ist für eToro sehr wichtig.

Neues Aktienportfolio mit Bitcoin-Bezug

Bekanntheit auf Zielmärkten ausbauen

Schon lange ist eToro im Sponsoring für Teams aus der Premier League oder der ersten Fußballliga Dänemarks aktiv. Außerdem wird Rugby Australia unterstützt und in diesem Jahr nimmt ein Team von eToro erstmals an Pferderennen in Großbritannien teil. Das Sponsoring hilft eToro, sich auf seinen Zielmärkten weiter zu präsentieren und so seine Kundenzahl auszubauen.

Recht neu ist auch die eToro Money App. Bald will eToro in der EU und Großbritannien auch Kreditkarten anbieten. Aktien und ETFs sind ebenfalls im Angebot des Brokers. Aktien können dabei ohne Provisionen gehandelt werden. Ein Vorteil ist, dass Trader hier auch nur Bruchteile einer Aktie kaufen können. Die Mindestanlagesumme liegt bei 50 Dollar. Dazu kommen zahlreiche CFDs auf Basiswerte wie Rohstoffe oder Indizes. Aktien sind seit 2013 handelbar und gegen Trader die Möglichkeit, ihr Portfolio international auszurichten. Immer wieder kommen neue Aktien zum Angebot hinzu. Auch hier orientiert sich eToro oft an aktuellen Trends.

eToro mit kostenlosen Demokonto selbst testenIhr Kapital ist gefährdet. Es fallen weitere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.

Selbst handeln oder im Social Trading aktiv werden

Trader können sich entscheiden, ob sie selbstständig handeln oder am Social Trading teilnehmen wollen. Hier sind Trader aus aller Welt aktiv, die sich untereinander vernetzen und Strategie oder Anlagetipps austauschen. Neue Informationen erhalten Trader über einen News Feed. Über die CopyTrading-Technologie des Brokers können Trader anderen Tradern folgen und deren Trades kopieren. Auf der Plattform sind über 15 Millionen Nutzer aktiv. Trader können aber auch weiterhin selbst individuelle Einstellungen zum Risikomanagement vornehmen und finden Suchfunktionen, um passende Trader zum Kopieren zu finden.

Trader, die am Popular Investor Programm teilnehmen, erhalten einen Bonus, wenn andere Trader von ihrer Handelsstrategie profitieren. Um das CopyTrading nutzen zu können, müssen Trader keine zusätzlichen Gebühren zahlen. Eine weitere Handelsmöglichkeit sind CopyPortfolios, die von Experten thematisch zusammengestellt wurden und ebenfalls direkt ins eigene Portfolio übernommen werden können.

eToro Demokonto zum Testen des Angebots

Demokonto zum Testen des Angebots

Die Eröffnung und Führung eines Kontos ist bei eToro kostenlos, allerdings können bei Inaktivität Gebühren anfallen. Darüber hinaus bietet der Broker viele Tools zum Risikomanagement an. Dazu kommen Charts, Indikatoren und die Möglichkeit, Watchlisten anzulegen. Teilweise kann auch direkt aus der Watchlist heraus gehandelt werden. Mit einem Guthaben von 10.000 Dollar „Spielgeld“ kann das Angebot von eToro auch über ein Demokonto getestet werden.

Der Broker wurde 2007 in Israel gegründet und feierten in den letzten Jahren einige Erfolge. Im letzten Jahr stieg der Umsatz um 147 Prozent auf 605 Millionen Dollar. In diesem Jahr scheint das Wachstum weiter zu gehen. Heute sind Trader aus 140 Ländern bei eToro aktiv und der Broker will weiter expandieren. Daher verfügt der Broker auch über mehrere Regulierungen in verschiedenen Ländern. Trader aus Deutschland handeln über eToro Europe Ltd. unter der Zulassung der CySEC aus Zypern.

eToro mit kostenlosen Demokonto selbst testenIhr Kapital ist gefährdet. Es fallen weitere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.

Fazit: eToro zeigt sich weiter erfolgreich

Etoro legte auch für das zweite Quartal gute Geschäftszahlen vor, insbesondere bei der Gesamtprovision und beim Nettohandelseinkommen. Auch die Zahl der neuen Kunden ging weiter nach oben. Der Broker führt dies unter anderem auf die neuen Kryptowährungen und gute Zahlen aus den USA zurück.

Trader können sich bei eToro entscheiden, ob sie selbstständig oder im Social Trading aktiv werden wollen. Unter anderem sind Aktien und CFDs im Angebot. Bei Kryptowährungen können Trader diese direkt kaufen, im eToro-Wallet speichern, über CFDs oder gegen Fiat-Währungen handeln. Daher bietet der Broker ein breit aufgestelltes Handelsangebot.

UNSERE AKTIEN DEPOT EMPFEHLUNG
Die Highlights des Testsiegers:
  • Mobiler Handel per App
  • Unbegrenzt nutzbares Demokonto
  • Günstige Konditionen
Den Broker jetzt mit kostenlosem Demokonto testen!78 % der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten abwägen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.