CMC Markets mit CFDs auf ETFs

CMC Markekts bietet für den Handel mit CFDs auf ETFs ein vereinfachtes Preismodell an. Alle ETF-CFDs des Brokers können nun über die hauseigene Plattform NextGeneration mit Hebeln von bis zu 1:5 gehandelt werden. Außerdem fällt für mehr als 500 ETF-CFDs, die in den USA angeboten werden, lediglich eine feste Kommission von zehn Dollar für das Öffnen und Schließen einer Position an. Dies ist unabhängig vom Handelsvolumen.

Jetzt beim CFD Broker Testsieger XTB anmelden!

CDF-Handel zu günstigen Konditionen

Bei diesem Preismodell sind die Hebel für Anleger fast kostenlos. Trader müssen wie auch bei andern Brokern eine Sicherheitsleistung von 20 Prozent hinterlegen. Auch bei XTB muss eine Margin hinterlegt werden. Ist diese aufgebraucht, wird die Position automatisch geschlossen. Daher kann nicht der Fall eintreten, dass Trader mehr Geld verlieren als sie eingesetzt haben.

Das Angebot von CMC Markets ist zu 80 Prozent fremdfinanziert und in dieser Form auf dem deutschen Markt noch nicht bekannt. Über CFDs auf ETFs können Trader an der Entwicklung eines ganzen Index mit Hebeln teilhaben. ETFs sind börsengehandelte Fonds, die einen Index oder einen anderen Basiswert 1-1 abbilden.

Im CFD-Handel mit ETFs können auch Hebel eingesetzt und Verkaufspositionen eingegangen werden. Während der reguläre ETF-Handel eher langfristig ausgelegt ist, eignen sich CFD-Anlagen auf für kurzfristige Investments. Einige Anleger nutzen diese Option, um längerfristige Anlagen in ETFs mit CFDs auf den gleichen ETF abzusichern, wenn sie von kurzfristig fallenden Kurse ausgehen. So können Verluste aus dem eigentlichen ETF-Handel aufgefangen werden.

ETFs bekannter Anbieter

CMC bietet wie viele andere Anbieter auch ETFs von bekannten Anbietern wie iShares oder Vanguard an. Auch XTB ist hier gut aufgestellt. Das Angebot bei CMC Markets umfasst Länder wie die USA oder Deutschland, aber auch Schwellenländer. Neben Branchen-Indizies sind auch alternative Märkte wie Gold-Minen in der Auswahl. Auf diesem Weg können Anleger ihr Portfolio diversifizieren. Auch CMC Markets bietet seinen Tradern umfangreiche Informationen zu den jeweiligen ETFs und Märkten.

Das aktuelle Angebot führt dazu, dass CFDs nicht mehr nur für kurzfristig orientierte Trader wie Daytrader attraktiv ist, sondern auch für mittel- bis langfristige Strategien eingesetzt werden kann. Bei XTB, einem der führenden CFD- und Forexbroker der Welt, haben Trader die Wahl zwischen dem direkten Handel mit ETFs oder CFDs auf ETFs. So können Trader verschiedene Handelsstrategien umsetzen und kombinieren.

CFDs auf ETFs

ETFs Alternative zu Fonds

Wo Depot eröffnenEine längerfristige Anlage in ETFs, die für viele Trader aufgrund ihrer günstigen Gebühren eine Alternative zu Investmentfonds darstellen, eignet sich für einen einfachen Depotaufbau und zur Diversifikation des Portfolios. Bei XTB zahlen Anleger im direkten ETF-Handel Kommissionen ab zehn Euro. Eine Mindesteinzahlung ist nicht vorgesehen, um mit dem Handel beginnen zu können. Über einen ETF-Scanner finden Anleger bei XTB den passenden ETF. Mittlerweile gibt es zahlreiche ETFs, was eine breite Diversifikation des Portfolios ermöglicht.

CFD-ETFs als Alternative

Alternativ zum direkten Kauf von ETFs können sich Trader bei XTB auch für ETF-CFDs entscheiden, die die Kursbewegungen des zugrundeliegenden ETFs genau abbilden. Trader erhalten dabei bei XTB einen direkten Marktzugang. Jede Order erscheint darüber im Orderbuch an der Börse. Zudem arbeitet XTB mit dem Smart Order Routing. Alle Aufträge werden dabei automatisch an die Börse mit dem besten Ausführungspreis weitergeleitet. Trader können bei XTB ETF-CFDS mit Hebeln von bis zu 1:10 handeln. Die Gebühren betragen mindestens acht Euro. Über die T+0 Abrechnung entsteht keine Wartezeit bis zum Erhalt der Abrechnung.

Unterschied zwischen CFDs und ETFs

Wo Depot eröffnenCFDs bilden stets die Wertentwicklung des zugrundeliegenden Basiswerts ab. Allerdings kaufen Trader den Basiswert nicht selbst, sondern erwerben eine Forderung gegenüber ihrem Broker. Auch bei ETF-CFDs zeigt sich der Vorteil, dass Trader nicht nur bei steigenden Kursen einen Gewinn erhalten. Gehen Trader eine Short-Position ein und der Kurs fällt in der Tat, erhalten Trader einen Gewinn.

Die Hebelwirkung ermöglicht, dass sich Gewinne, aber auch Verlusten, erhöhen können. Trader setzen weniger Geld ein, als sie letztendlich am Markt bewegen. Daher eignen sich CFDs oft auch, wenn nur eine vergleichsweise kleine Summe für den Handel zur Verfügung steht. Bei ETFs selbst muss oft mehr investiert werden. Weder Gewinne noch Verluste werden multipliziert. Steigt beispielsweise bei einem DAX-ETF der Leitindex, so steigt auch der ETF in seinem Wert.

Viele kurzfristig orientierte Trader kaufen und verkaufen auch ETF-CFDs schon nach nur wenigen Minuten wieder. Diese Anlageform ist allerdings mit höheren Risiken verbunden, als der direkte Kauf eines ETFs.

Jetzt beim CFD Broker Testsieger XTB anmelden!

Bekannter Name im Online-Trading

XTB hat sich vor einigen Jahren auf Online-Brokerage spezialisiert und bietet heute zahlreiche Produkte von Aktien über Rohstoffe bis Kryptowährungen an. Über die Handelsplattformen des Brokers, darunter auch der MetaTrader 4, erhalten Trader einen direkten Zugang zu den wichtigsten Märkten der Welt. Der Broker wird in Deutschland von der BaFin reguliert und unterliegt den MiFID-Richtlinien der EU.

Trader finden bei XTB nicht nur einen umfangreichen Service mit kompetentem Kundenservice und vielen Schulungsmaterialien, sondern auch ein großes Handelsangebot mit über 3.000 CFDs. Der Broker eröffnet privaten Tradern so Möglichkeiten, die bis vor einigen Jahren nur professionellen Händlern vorbehalten waren.

Günstige Konditionen bei XTB

Zu zahlen sind bei jeder Order im CFD- und Forexhandel die marktüblichen Spreads. Der Intraday-Handel ist kostenlos. Kommissionen oder Finanzierungskosten fallen bei vielen Handelsinstrumenten nicht an. Swap-Gebühren bzw. Übernacht-Finanzierungskosten entfallen insbesondere bei Indizes und vielen Rohstoffen.

Im Forex-Handel können Trader über den Kontotyp Basic die Hauptwährungen mit festen Spreads und einem garantierten Stop Loss handeln. Für Kurse in Echtzeit fallen keine Gebühren an und auch für das Risikomanagement sinnvolle Orderarten wie Take Profit sind kostenlos. Über den MetaTrader können zudem automatisierte Handelsstrategien umgesetzt werden.

Mit Blick auf die Orderarten ist die Auswahl bei XTB groß. Je nach Bedarf können Trader beispielsweise

  • Market Orders
  • Limit Buy oder Limit Sell oder
  • Stop Buy oder Stop Loss

nutzen. Depotgebühren fallen nicht an. Wer sein Konto aber länger als ein Jahr nicht nutzt, muss Inaktivitätsgebühren von zehn Euro im Monat zahlen. Die Handelsgebühren hängen vom gewählten Handelsinstrument und der Kontoart ab. Beispielsweise kann im Standard-Konto mit variablen Spreads ab 0,9 Pips und beim Pro-Konto für professionelle Trader mit einem variablen Marktspread von 0,1 Pips gehandelt werden.

Bei einigen Finanzinstrumenten wie dem CFD-Handel mit Aktien und ETFs kommen weitere Kosten hinzu. Auch bei Kryptowährungen und einigen Handelsinstrumenten im Pro-Konto fallen pro Trade weitere Kosten an. Währungsumrechnungsgebühren für Auslandsorders können ebenfalls anfallen.

Wahl der besten Handelsplattform

Wahl der besten Handelsplattform

Wo Depot eröffnenWichtig bei der Auswahl eines neuen Brokers ist auch die Handelsplattform. XTB bietet mit der xStation 5 und dem MetaTrader 4 zwei stabile und moderne Plattformen an. Die xStation 5 ist einfach zu bedienen und auch für Einsteiger ideal. Auch mobil sind alle Analysewerkzeuge jederzeit verfügbar. Insgesamt finden Trader auf der Plattform rund 3.000 Handelsinstrumente. Die xStation 5 in der Web-Version mit mehreren Browsern kompatibel. Trader finden bei XTB auch viele zusätzliche Tools wie Marktsentiment. Das Tool zeigt an, wie viele Trader gerade eine Long- oder Shortposition in den jeweiligen Anlageklassen halten.

Der MetaTrader 4 ist im Trading sehr bekannt und gilt als benutzerfreundlich und zuverlässig. Neben Tools zur technischen Analyse finden Trader hier auch Strategietester für automatisierten Handelsstrategien.

Jetzt beim CFD Broker Testsieger XTB anmelden!

Fazit: CMC Markets mit neuem Preismodell bei ETF-CFDs

Immer mehr Broker ermöglichen auch den Handel mit CFDs auf ETFs. Diese sind ideal zum Ergänzen des Portfolios, aber auch um den ETFs selbst bei einer längerfristigen Anlage gegen kurzzeitige Verluste abzusichern. CMC Markets hat nun sein Preismodell für dieses Handelsinstrument umgestellt. Die Hebel von bis zu 1:5 sind hier vergleichsweise günstig. Das Modell ist in dieser Form neu in Deutschland.

Auch bei XTB können Trader mit ETFs und CFD-ETFs handeln. Bei beiden Varianten fallen Kommissionen an. Dennoch sind auch hier ETFs eine gute Ergänzung zum Depot und ermöglichen einen einfachen Depotaufbau. Mit einem ETF-Scanner finden Trader die passende Anlage. Der Broker hat allerdings einige Tausend weitere Finanzinstrumente im Angebot, die sich über nur eine Plattform handeln lassen.

UNSERE CFD BROKER EMPFEHLUNG
Die Highlights des Testsiegers:
  • Gute Handelskonditionen (niedrige Spreads)
  • Sehr guter deutscher Kundenservice
  • Sehr umfangreiches Schulungsangebot
xtbJetzt weiter zu XTB: www.xtb.com/de