27.07.2015

Trading als Altersvorsorge?

Nicht erst seit der Krise gilt der Börsenhandel der Allgemeinheit als etwas für skrupellose Spekulanten, jedenfalls nicht als Mittel zur Altersvorsorge für Jedermann. Dabei ist die Idee, umsichtig umgesetzt, gar nicht so abwegig.

Weiterlesen


21.07.2015

Erfolgreiches Risikomanagement beim Trading

Beim Risikomanagement geht es vor allem um die richtige Verwaltung der eigenen Finanzen, und zwar so, dass im Portfolio eine sinnvolle Risikostruktur entsteht. Es ist ebenfalls wichtig, die Verluste einer Investition zu jeder Zeit unter Kontrolle zu haben oder wenigstens durchgehend im Auge zu behalten.

Weiterlesen


14.07.2015

Checkliste für die Brokerwahl

Den individuell besten Broker zu finden gehört zu den wichtigsten Aufgaben eines angehenden Traders. Dieser entscheidet, ob das eigene Setup auch adäquat umgesetzt werden kann. Manche Strategien können mit der falschen Brokerwahl sogar in den unprofitablen Bereich kippen. Glücklicherweise gibt es in Deutschland mittlerweile viele professionelle Anbieter, wodurch der Broker Vergleich aber nicht unbedingt einfacher wird.

Weiterlesen


13.07.2015

Mein Feind der Market Maker?

Ein Broker ist notwendig, damit wir Trader über ihn am Handel an der Börse und auch außerbörslich aktiv teilnehmen können. Die Broker wollen natürlich genauso ihren Schnitt machen. Viele empfehlenswerte Anbieter konzentrieren sich dabei auf eine Gebühr für die Vermittlung zwischen Angebot und Nachfrage, oder bemühen sich um ein optimal kundenorientiertes Dealing Desk. Während die sogenannten Pommesbuden tatsächlich auch unsere Gegenspieler sind.

Weiterlesen


13.07.2015

Tradingpsychologie: Der Feind in mir (Teil 2/3)

Im ersten Teil dieser Artikelserie hatten wir festgestellt, dass Disziplin, verstanden als die Fähigkeit, an selbst gewählten Regeln festzuhalten eine Charaktereigenschaft ist, durch die sich erfolgreiche Trader auszeichnen. Was dieses Festhalten an Vorsätzen so schwierig macht, sind die in den vielen Einzelsituationen immer wieder aufkommenden Widerstände und Hemmnisse, die den Trader von seinem Vorhaben abbringen und seine Weiterentwicklung erschweren. Diese Hindernisse liegen vor allem im Trader selbst und könnten deshalb zumindest prinzipiell von ihm kontrolliert werden. Solche Kontrolle ist wichtig, denn Trading ist nicht einfach das Handeln nach Bauchgefühl oder Hoffnung auf Glück, sondern strategiegeleitetes Trading ist eine Profession, die handwerkliche, technische und wissenschaftliche Elemente aufweist und, wie jede andere Profession auch, besonderen Regeln der Kunst untersteht. In diesem zweiten Artikel wollen wir nun einige dieser Aspekte eingehender diskutieren. Im dritten Teil der Artikelserie werden wir dann nach möglichen Wegen fragen, sich im Trading persönlich und hinsichtlich der eigenen professionellen Fähigkeiten weiterzuentwickeln.

Weiterlesen