04.11.2015

BrokerDeal jetzt lizenzierter Anlagevermittler

Mit Stolz verkünden wir, dass sich BrokerDeal unter dem Haftungsdach der BaFin-regulierten DonauCapital Wertpapier AG als einziger Brokervergleich seiner Art lizenzierter Anlagevermittler nennen darf. Für ein Maximum an Seriosität und um weitere Innovationen für unsere Mitglieder anzustoßen. Wir sind weiterhin stark am Wachsen und werden uns noch sehr lange um eine attraktivere Tradinglandschaft bemühen. So haben wir die Kosten eines Haftungsdachs auch auf uns genommen, um die Palette an Dienstleistungen für alle BrokerDealer auszweiten.

Weiterlesen


30.10.2015

Scalp Trading mit Heiko Behrendt (Teil 2/4)

Vor allem berufstätige Trader verfügen häufig nur über ein stark limitiertes Zeitbudget, möchten aber zugleich am Puls des Marktes handeln und sich dabei nicht ausschließlich auf algorithmische Handelssysteme und ihre automatische Umsetzung verlassen. Der kurzfristige Zeithorizont im Scalping kommt diesem Anforderungsprofil entgegen: Im Handel auf 1- oder 5-Minuten-Charts lassen sich Handelssignale häufig manuell identifizieren und vollständig handeln – ohne großen Zeitaufwand und ohne Algorithmus. Auf der kurzfristigen Zeitebene entstehen sehr viele Handelssignale, die sich nach kurzer Sichtung der Charts identifizieren und innerhalb weniger Minuten vollständig handeln lassen.

Weiterlesen


23.10.2015

JFD Brokers weiter auf der Überholspur
Lars Gottwik im Interview

Lars Gottwik wurde bekannt als Devisentrader, er hatte aber ständig ein Problem: die Ausführungen bei verschiedenen Brokern haben ihn nie vollends zufriedenstellen können. Seine Lösung für dieses Problem ist echt beeindruckend, er gründete tatsächlich einen CFD/FX-Broker nach seinen ganz eigenen Vorstellungen. Dieser Mut wurde durch riesige Kundenresonanz belohnt. JFD Brokers wird sich aber nicht auf den Lorbeeren ausruhen, sondern kündigt bereits weitere spannende Innovationen an.

Weiterlesen


20.10.2015

Scalp Trading mit Heiko Behrendt (Teil 1/4)

Unter dem Oberbegriff Scalping werden verschiedene Handelsansätze verstanden, denen eine sehr kurze durchschnittliche Positionsdauer gemein ist. An dieser Stelle soll es nicht um Level II- bzw. Orderbuch-Scalping, sondern andere Ansätze mit einem sehr kurzen Zeithorizont gehen. Das englischsprachige „to scalp“ besitzt insbesondere im amerikanischen Sprachraum explizit die Bedeutung „mit kleinen Gewinnen spekulieren“.

Weiterlesen


05.10.2015

Was Google Trends über die Aktienmärkte verrät

Google Trends dokumentiert aktuelle Entwicklungen im Suchverhalten der weltweiten Internetnutzer. Die Daten geben Hinweise darauf, in welche Aktienmärkte die Masse der Investoren bestimmter Länder bevorzugt investiert. Eine durch Google erstellte Weltkarte zu globalen Anfragen zu Indizes hält einige Überraschungen bereit.

Weiterlesen