Trading-Strategien

30.12.2015

Erfolgreich Traden mit nur einer Stunde pro Tag?

Kann man erfolgreich traden, wenn man nur begrenzt Zeit investiert? Immerhin treten Sie gegen Leute an, die ihren ganzen Tag hinterm Computer verbringen. Welches Wissen braucht es und welche Systeme sind notwendig, um eine Chance zu haben? Und welche Erfolgserwartungen sind realistisch? Dies und mehr erfahren Sie in dem folgenden Artikel.

Weiterlesen


18.12.2015

Trendfolgestrategie - "The trend is your friend"

"The trend is your friend", sagt der Börsianer. Doch welchen konkreten Nutzen können Anleger aus dieser alten Weisheit ziehen? Trendfolgestrategien setzen auf den Einstieg in bestehende Markttrends und werden seit Jahrzehnten eingesetzt. Doch wie funktioniert eine Trendfolgestrategie, warum kann ein solcher Ansatz überhaupt dauerhaft profitabel sein und welche Strategien gibt es? Diese und weitere Fragen sollen in diesem Beitrag erläutert werden.

Weiterlesen


09.12.2015

Automatisiertes Trading - Der Experte aus der Konserve

Expert Advisors ermöglichen die Automatisierung des Tradings nach festgeschriebenen Regeln. Keine Psychologie, kaum Zeitaufwand und die Möglichkeit, die Erfolgschancen vorher im Backtest auszuloten. Wenn das kein Anreiz ist.

Weiterlesen


23.11.2015

News-Trading

Beim News-Trading wird gezielt auf Marktbewegungen infolge bestimmter vielbeachteter Nachrichten spekuliert – je nach Ansatz mit oder ohne Vorstellung vom genauen Inhalt der Nachricht. News-Trading lässt sich auf Unternehmensberichte ebenso anwenden wie auf Notenbankkonferenzen und Konjunkturindikatoren und kann mit jeglichen Instrumenten umgesetzt werden. Welche News sind relevant, wie genau wird News-Trading angewandt und welche Ergebnisse sind realistisch? Diese und weitere Fragen sollen an dieser Stelle erläutert werden.

Weiterlesen


10.11.2015

Scalp Trading mit Heiko Behrendt (Teil 3/4)

Scalping bezeichnet Handelsansätze mit einem sehr kurzfristigen Zeithorizont von wenigen Sekunden bis Minuten. Die unter „Scalping“ zusammengefassten Ansätze beschränken sich keinesfalls auf Level-II-Scalping, womit das gezielte Ausnutzen von Preisdifferenzen innerhalb eines (!) Orderbuchs bezeichnet wird. Zu den größten Vorteilen der Methoden zählt die ständige Kontrolle der offenen Positionen „auf Sicht“ und die damit verbundene Möglichkeit, große Finanzhebel einzusetzen. In zwei weiteren Beiträgen (Teil 1 und Teil 2) wurden die Grundprinzipien bereits ausführlicher vorgestellt. In diesem Artikel geht es um die Anwendung von Scalping in der Praxis.

Weiterlesen