Trading-Strategien

21.04.2017

Ichimoku Trading

Ichimoku ist die Kurzform von Ichimoku Kinko Hyo. Aus dem Japanischen übersetzt bedeutet dies etwa „Alles auf einen Blick“. Der Indikator wurde bereits vor dem Zweiten Weltkrieg genutzt und später durch den Journalisten Goichi Hosoda alias Ichimoku Sanjin entdeckt und populär gemacht.

Weiterlesen


20.04.2017

Intraday Trading

Intraday Trading Intraday Trading bezeichnet den taggleichen Kauf und Verkauf von Wertpapieren und wird häufig auch als Daytrading bezeichnet. Daytrader müssen nicht zwingend alle Positionen am Abend schließen – wo dies nicht der Fall ist, werden Positionen jedoch allenfalls für einen Zeitraum von einigen Tagen gehalten.

Weiterlesen


19.04.2017

Moving Average Strategie

Moving Averages (MA, gleitende Durchschnitte) sind in jeder Chartingsoftware enthalten und zählen zu den am häufigsten eingesetzten Indikatoren. Ein einfacher gleitender Durchschnitt mit einer Periodenlänge von 26 gibt am Tag t das arithmetische Mittel aus den Kursen der Tage t-25 bis t an (im Laufe des Tages t dient der jeweils letzte Kurs als Schlusskurs).

Weiterlesen


18.04.2017

EMA Trading

EMA steht für Exponential Weighted Moving Average, zu Deutsch: Exponentiell gewichteter gleitender Durchschnitt. Ein EMA unterscheidet sich von einfachen gleitenden Durchschnitten durch den Gewichtungsfaktor, der neueren Kursen ein höheres Gewicht einräumt als älteren Kursen.

Weiterlesen


13.04.2017

Renko Trading

Renko Charts dienen dazu, den wesentlichen Trend besser zu visualisieren und untergeordnete, „rauschende“ Marktbewegungen aus der optischen Darstellung des Kursverlaufs herauszufiltern. Die Bezeichnung leitet sich aus dem japanischen Wort „renga“ -Ziegel -ab. In der Tat erinnern Renko Charts entfernt an Ziegelsteine. In der Software Guidants werden steigende Märkte durch grüne, nicht ausgefüllte Vierecke und fallende Märkte durch ausgefüllte, rote Vierecke dargestellt.

Weiterlesen