In 7 Schritten zum perfekten Testbericht

08.11.2017 - 5 Minuten Lesezeit

Die Schar fleißiger Tester wächst, jede Woche erhalten wir Angebote neuer Leser, einen Trading-Coach oder einen Signaldienst zu testen und einen Erfahrungsbericht darüber zu verfassen. Um damit anderen Interessenten eine extrem wertvolle Entscheidungshilfe zu sein. Finden wir großartig, und wir zeigen uns auch finanziell erkenntlich dafür. Jetzt müssen wir bloß noch für entsprechende Qualität der Berichte sorgen, und dazu soll dieser Leitfaden dienen.

Lieber Tester,

vorweg schonmal ein Dankeschön für dein Interesse daran, deine Erfahrungen auch anderen an der Börse und am Trading Interessierten zur Verfügung zu stellen. Die Intention die BrokerDeal damit verfolgt ist einfach:

auf Facebook und YouTube sind die Anbieter Herr der Userkommentare, Unliebsames wird viel zu oft einfach gelöscht und zensiert, Störenfriede aus Gruppen gekickt. Es wurde Zeit für eine Plattform wo sich jeder freu äußern kann. Und neben der schon lange bestehenden Möglichkeit Trading-Services zu bewerten wollen wir nun verstärkt um eure Mithilfe bitte, auch umfangreichere Testberichte zu verfassen. Die in Folge auch eine weitaus größere Reichweite haben und für eine Sensibilisierung sorgen sollen.

Wir zeigen uns mit 100 bis 300 EUR erkenntlich für jeden Testbericht, der das Zeug dazu hat online gestellt werden zu können (abhängig von Quanität, Qualität und ob auch Grafiken, Performanceauswertungen oder sogar Videos enthalten sind). Auch können wir uns um einen Rabatt für dich bemühen für den Trading-Service.

Eine Veröffentlichung hängt neben Qualität und Umfang vor allem davon ab, ob der Bericht nachvollziehbar objektiv ist. Ein absoluter Verriss wird wohl ebensowenig online gestellt werden wie ein Loblied.

Das Credo von BrokerDeal für Testberichte:

Offen für Neues, aber mit kritischem Blick hinterfragen, ob alles mit rechten Dingen und im Sinne der Kunden zugeht. Es muss nicht zwanghaft nach dem Haar in der Suppe gesucht werden, genauso wenig darf man sich aber von tollen Verkäufern blenden lassen und über Lücken hinwegsehen.

Stärken loben, Schwächen auf den Tisch legen. Belegbare Fakten sind das Herz der Testberichte, garniert vom persönlichen Eindruck ob das getestete Angebot nun tatsächlich einen Mehrwert bietet oder eben nicht.

Die Höhe der Vergütung richtet sich nach Umfang und ob auch Grafiken oder sogar Videos enthalten sind. Achtung: Screenshots von Videos/Webinaren unterliegen dem Urheberrecht und dürfen nicht veröffentlicht werden ohne die Zustimmung des Anbieters!

Wer sich die Mühe macht gezeigte Setups via Grafikprogrammen nachzubilden, was sehr wohl veröffentlicht werden darf, oder sogar gezeigte bzw. nachgemachte Trades in Chartverläufen einzeichnet (speziell bei Signaldiensten), kann mit einer höheren Vergütung oder sogar mit Boni rechnen.

Damit ihr euch nicht die Arbeit macht und einen aufwändigen Bericht erstellt, den wir dann aus welchen Gründen auch immer nicht veröffentlichen können, folgender Vorschlag:

Schick uns in einem ersten Schritt dein persönliches Fazit, also das Schlussurteil. Das brauchen nur einige Sätze sein. Das hilft uns zu erkennen wie dein Schreibstil ist, und ob der Objektivität genüge getan wurde. Dann können wir auch die Zusage für den vollständigen Bericht erteilen.

Deine Anonymität wird natürlich garantiert falls gewünscht.

Nachfolgend findest du einen Orientierungsfaden, wie ein qualitativer Testbericht aufgebaut sein kann. Das ein oder andere mag für das von dir getestete Angebot nicht passend sein, während du Anderes erwähnenswert findet. Sind bei einem Signaldienst die Kommunikation und die Nachvollziehbarkeit der Signale im eigenen Depot zentral, ist es bei einem Coach der Wissenstransfer.
Bitte diesen Leitfaden nicht als bindend ansehen, wichtig ist, dass der Bericht deinen persönlichen, ehrlichen Eindruck wiedergibt.

Vorstellung - Wer ist der Tester

Bitte beschreib in einem Absatz welchen Kenntnisstand du aktuell zum Thema Börse/Trading besitzt. Also eine Art “Trading-Lebenslauf”, und mit welchen Instrumenten du bereits wie gehandelt hast. So kann sich der Leser sofort ein Bild davon machen ob er sich mit dir identifizieren kann. Auch erkennt man so ob der Tester eventuell über- oder unterqualifiziert war, was das Fazit für den Leser in ein entsprechendes Bild rückt.

Erwartungen an das Produkt

Wie hast du von dem Angebot erfahren, wie hast du im Vorfeld Informationen eingeholt, wie sollte dir das Produkt helfen voranzukommen auf dem Weg zum erfolgreichen Trader? Welche Versprechungen wurden gemacht? Was waren deine realistischen Erwartungen? Ob diese nun erfüllt wurden oder nicht kommt allerdings erst ins Fazit.

Beschreibung des Ablaufs

Findet alles online statt, oder vor Ort? Einzelbetreuung oder gruppenweise? Ist das Produkt in mehrere Einheiten aufgeteilt? Kauft man die Katze im Sack oder kann man reinschnuppern, und welche Kosten entstehen? Wie ist der zeitliche Umfang, was wird in welcher Form gelehrt? Gibt es eine Kommunikation mit dem Anbieter, oder mit anderen Teilnehmern/Kunden? Stellt sich der Anbieter Kundenfragen, auch kritischen?
Im Falle von Signaldiensten: wie erfolgt die Kommunikation? Hast du die Trades nachvollzogen, wie unterscheidet sich deine Performance vom offiziellen Track Record?

Für wen eignet sich der Trading-Service

Nach deiner gemachten Erfahrung: für welche Trader eignet sich das Angebot, für welche ist es gar nicht zu empfehlen? Benötigt man Vorkenntnisse, Verständnis von Mikro-/Makroökonomie? Richtet es sich an Daytrader oder Investoren? Sind nur bestimmte Anlageklassen dafür geeignet?

Know-How Transfer

Hast du das Gefühl/die Gewissheit, dass der Anbieter aufrichtig sein Know How preisgibt? Sind die Strategien/Signale von A bis Z nachvollziehbar und reproduzierbar? Oder bleibt dem Anwender Interpretationsspielraum und es handelt sich mehr um “Ideen” als um brauchbares Werkzeug?

Stärken und Schwächen des Angebots

Nur eine kurze punktuelle Auflistung der auffälligen Stärken und Schwächen des Angebots.

Fazit

Wurden deine Erwartungen erfüllt, oder bereust du den Kauf? Würdest du den Trading-Service erneut in Anspruch nehmen? Was willst du dem Anbieter als zentrales Feedback mitteilen? Was dem potentiellen Kunden, der diesen Bericht liest?

 

Die wichtigsten Pro- und Contra-Argumente sowie ein Kurzfazit werden von uns noch in eine Grafik gepackt, zusammen mit einem Testsiegel.

Lasst uns gemeinsam Licht in den Dschungel der täglich größer werdenden Trading-Angebote bringen. Es gibt für uns keinen Grund schwarze Schafe nicht auch als solche zu kennzeichnen. Auf der anderen Seite können wir so die seriösen und wertvollen Angebote an die Oberfläche holen.

Habe ich etwas vergessen, dass bei diesen Berichten unbedingt erwähnt werden sollte? Bitte unten kommentieren!

Bei Fragen und Interesse nutzt einfach das Kontaktformular. Vielen Dank für dein Engagement, deine Erfahrungen mit anderen Tradern und solchen die es noch werden wollen zu teilen.

Viel Erfolg beim Trading
Michael Hinterleitner

Über den Autor

Michael Hinterleitner

Michael Hinterleitner

Bereits mit 16 der Faszination Börse erlegen, wurde Trading neben dem Studium der Wirtschaftswissenschaften zu seiner Hauptbeschäftigung, seit 2006 ist er auch Redakteur und Trader bei GodmodeTrader.de tätig. Sein Fokus: Swing- und News-Trading mit Aktien. Neben der täglichen spannenden Jagd an den Börsen kam 2011 die Idee zu einem neuen Brokervergleich, der nicht nur einen detaillierten Blick hinter die Kulissen erlaubt, sondern auch handfeste Vorteile für Mitglieder bringt. Als Mitbegründer der Vergleichsplattform BrokerDeal.de hat sich Michael Hinterleitner zum Ziel gesetzt, Licht in den Brokerdschungel zu bringen. Er erklärt, worauf es bei der Brokerwahl ankommt, welcher Anbieter für welche Bedürfnisse Sinn macht, und auf welche Unterschiede man bei den Produkten und der Ausführungsqualität achten sollte.

Kommentieren

(wird nicht angezeigt, Sie erhalten aber eine Bestätigungsmail auf diese E-Mail-Adresse, welche Voraussetzung für eine Freischaltung ist)

Anhang (max. 5 MB): (Dateiendungen: jpg, png, gif, pdf)
Wird geladen...